Österreich Ausflugsziele Ausflüge Ausflugtipps – sehen und erleben

Ausflugtipps – sehen und erleben

Ausflugtipps – sehen und erleben



2.1 Regionen

Da Österreich eine uneinheitliche Topographie hat, gibt es auch eine Vielzahl an unterschiedlichen Regio-nen. Österreich hat Seen, Berge, Alpen und viel mehr zu bieten. In anderen Worten ist Österreich ein Land von großer landschaftlicher Schönheit. Politisch gesehen ist es in neun Bundesländer eingeteilt, die alle auf ihre eigene Weise etwas zum kulturellen Aspekt von Österreich hinzufügen können.


Das östlichste Bundesland Österreichs ist Burgenland. Es ist auch zugleich das jüngste, jedoch bietet es für Gäste schon ein großes Angebot an Kultur und Sehenswürdigkeiten. Hier liegt ebenfalls das UNESCO Welt-kulturerbe, der Nationalpark Neusiedler See. Eine atemberaubende und vielfältige Fauna & Flora ist hier zu entdecken. Alle Naturliebhaber fühlen sich hier besonders wohl. In der Hauptstadt Eisenstadt gibt es viel Kulturelles zu erblicken. Ebenso finden Sie eine der größten Thermen im Burgenland, wo Sie Ihren Körper und Geist entspannen und wieder neu aufladen können. Sportlich aktive können hier besonders gut Fahrradtouren machen, sowie Golfen oder Wassersport betreiben. Es gibt keine bestimmte Jahreszeit, in der man in das Burgenland fahren sollte, denn das Klima ist immer sehr angenehm. Auch die über 300 Sonnentage im Jahr laden zu einem besonderen Urlaub ein.


Wer sich mehr dafür interessiert, zwischen den Bergen zu baden, sollte nach Kärnten fahren. Dort gibt es 1.270 Gewässer, davon sind rund 44 Badeseen, welche trinkwasserrein und 28 Grad warm sind. Jeder kann sich aussuchen, welcher See der Richtige für ihn ist. Bei so einer großen Auswahl kann das schon mal schwierig werden. So ist zumindest viel Abwechslung geboten. Wer in den Süden geht, bekommt schneebe-deckte Gipfel zu sehen. In der Hauptstadt Klagenfurt gibt es zahlreiche kulturelle Events. Des Weiteren gibt es hier viele Wanderwege mit ausgezeichneter Panoramasicht.


Das größte Bundesland ist Niederösterreich, welches auch das Kernland von Österreich darstellt. Es hat die größten landwirtschaftlichen Anbauflächen und umschließt mit seinen Bauernlandschaften die Bundes-hauptstadt Wien. Im Norden und Osten grenzt es an Tschechien und die Slowakei an. Nördlich der Donau, die durch Niederösterreich fließt, liegt das Waldviertel, östlich davon, das Weinviertel. Wie die anderen Bundesländer kann auch Niederösterreich viel an touristischen Attraktionen bieten. Denn hier ist besonders der Sportliche gefragt. Vor allem in Höhen von 2000m gibt es viele Wege zum Wandern oder Radfahren. Wer sich mehr für Kultur interessiert, findet hier eine dichte Ansammlung von Kleinstädten mit Schlössern, Burgen und Klöstern.


Oberösterreich grenzt im Westen an Deutschland und im Norden an Tschechien. Die Donau trennt Ober-österreich quasi in zwei Teile. Nördlich der Donau ist das Mühlviertel mit Urgebirgslandschaften, südlich der Donau befindet sich das Herzstück, nämlich das fruchtbare, dicht besiedelte Alpenvorland. So ist dieses Bundesland auch reich an Natursehenswürdigkeiten. Dazu gehören Bergkulissen, Höhlen, Grotten, wie die berühmten Dachsteinhöhlen sowie viele enge Schluchten und Täler. Ein weiteres Muss für Naturliebhaber und leidenschaftliche Wanderer.


Das Bundesland Salzburg, das seinen Namen aufgrund seines reichen Salzvorkommen erhalten hatte, grenzt im Nordwesten an Deutschland und im Süden an Italien. Im Norden ist es sehr hügelig und im Süden liegen die vom Dachsteinmassiv beherrschten Landschaften. Die Hauptstadt Salzburg ist dabei das Ein-gangstor zu den Berglandschaften und somit auch das beliebteste Reiseziel im Winter, in dem die bekann-testen Skiregionen zu finden sind- ein Highlight für Wintersportler. Des Weiteren gibt es hier viele Natur-schutzgebiete.


Steiermark, welches nach dem Grafen von Steyr benannt wurde, ist nach Niederösterreich das zweitgrößte Bundesland. Es gilt als das grüne Herz von Österreich, da es den größten Waldanteil der Alpenrepublik besitzt. Des Weiteren findet man hier viele hochalpine Landschaftsformen mit vergletscherten Gebirgs-massen. Der Höhenunterschied zwischen dem höchsten und tiefsten Punkt beträgt dabei 3000m. Ansonsten gibt es im Süden viele Weinhügel mit besonders schönem Flair. Die beste Reisezeit ist im Frühling, die Blütenzeit lässt nicht nur Romantiker-Herzen höher schlagen. Köstlichkeiten, die man während eines Aufenthaltes in der Steiermark probieren sollte, sind Kürbis und Wein.


Tirol ist anders, als die anderen Bundesländer. Hier treffen gewaltige Berge und Gletscher, Almen und Täler, die Hauptstadt Innsbruck mit Reichtum an kulturellen Sehenswürdigkeiten sowie deftiges Essen, Dirndlkleider, Jodler und Wintersport zusammen. Anders formuliert, trifft alles, was man von Österreich kennt, in Tirol zusammen. Auch die exklusiven Reiseziele wie St. Anton und Kitzbühel sind hier zu finden. Zusammengefasst kann man sagen, dass die Wurzeln der österreichischen Traditionen in Tirol liegen und bis heute dort erlebt werden können.


Das zweitkleinste und westlichste Bundesland ist Vorarlberg. Es grenzt im Norden an Deutschland, im Süd-Westen an die Schweiz und Liechtenstein und im Osten an Tirol. Dieses Bundesland ist abgetrennt von den anderen, Verbindungen bestehen nur über eine Passstraße und den Arlbergtunnel. Zwei Drittel von Vorarl-berg liegt auf über 1000m Höhe. Panoramawanderungen auf Höhen von über 3000m sind hier möglich. Besonders im Sommer und im Herbst lohnt sich ein Besuch in Vorarlberg, beispielsweise zu den Bregenzer Festspielen.


Die Bundeshauptstadt Wien ist das kleinste und am dichtesten besiedelte Bundesland in Österreich. Es liegt an der Donau direkt am Fuß des Wienerwaldes. Wien ist Zentrum der Politik, Wirtschaft und Kultur, mit einem ganzjährig hohen Andrang internationaler Besucher.


2.2 Touren

nach oben

Wer in Österreich Urlaub macht, sollte auch eine Tour durch das Land machen. Denn dank seiner geografi-schen Lage ist Österreich ein zentraler Punkt mit einer gut ausgebauten Infrastruktur. Ebenso hat es sehr viele Wege zu bieten, die entweder mit dem Auto, dem Fahrrad, einem Kreuzfahrtschiff oder zu Fuß zurückgelegt werden können. Je nachdem, wie viel man von der Natur erleben möchte, ist für jeden etwas dabei.


Unterwegs mit dem Auto/Mietwagen

Wer sich dazu entschlossen hat, mit dem Auto eine Tour zu machen, kann besonders schnell viel und abwechslungsreiche Natur genießen. Denn durch die sehr gut ausgebauten Autobahnen kann man schnell von A nach B gelangen. Wer keinen Wagen zur Verfügung hat, kann sich diesen mieten. Dabei sind die Mietpreise ungefähr wie in Deutschland. Bekannte Mietwagenanbieter sind Avis, Europcar, Hertz & Sixt. Meist ist eine Kreditkarte beim Mieten notwendig, wobei der Karteninhaber auch der Mieter sein muss. Außerdem muss öfters auch eine Kaution hinterlegt werden. Je nachdem welche Wagenklasse gemietet wird, liegt das Mindestalter zwischen 19 und 23 Jahren.

Wer in Österreich Auto fahren möchte, sollte dabei die Vignettenpflicht sowie die Geschwindigkeitsbegren-zungen und andere Gesetze beachten. Weitere Infos zur Vignettenpflicht sind in der Kategorie Ein- & Ausreise – Maut und sonstige Gebühren zu finden. Informationen zu den Regelungen wie Geschwindigkeits-begrenzungen unter der Kategorie Sicherheit – Gesetze. In Österreich ist Euro-Super (bleifrei, 95 Oktan), Super Plus (bleifrei, 98 Oktan) sowie Diesel und Flüssiggas an fast allen Tankstellen erhältlich. In der Innenseite des Tankdeckels sowie im Fahrzeugschein steht, welchen Kraftstoff der Wagen braucht.


Unterwegs mit dem Fahrrad

Österreich bietet viele Radwege, auf denen man viel entdecken kann. Zu den beliebtesten gehören der Donau-Radweg, der Inntal-Radweg, der Tauern-Radweg (entlang Salzach und Saalach), der Salzkammer-gut-Radweg, der Grenzland-Radweg (durch das Mühlviertel), der Neusiedler-See-Radweg (im Burgenland, z.T. auf ungarischem Boden) sowie der Mur-Radweg und Drau-Radweg. Wie man sieht, sind dies eine Menge. Je nachdem, wie viel Zeit und Kraft man opfern will, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dabei sind alle Radwege mit Hinweisschildern gekennzeichnete verkehrsfreie Radwege in der Natur. Wer eine längere Radtour vor sich hat, findet auf den Wegen sogenannte Radhotels, wo man für eine Nacht kurzfristig unterkommen kann, um am nächsten Morgen die Tour fortsetzen zu können. Fahrräder kann man an vielen österreichischen Bahnhöfen sowie Mietstellen günstig mieten. Ein Fahrradhelm ist keine Pflicht, aber ratsam.


Unterwegs auf den Beinen – Wandertouren

In kaum einem anderen Land in Europa hat man so viele Möglichkeiten zu Wandern und die Naturschön-heiten hautnah zu betrachten, wie in Österreich. Zahlreiche idyllische Täler, tiefe Schluchten, tosende Wasserfälle, klare Gebirgsbäche, blühende Almwiesen sowie imposante Gletscher hat das Land zu bieten. Dies klingt nicht nur vielversprechend, sondern ist es auch. Daher empfiehlt sich hier besonders eine Wandertour in der Natur. Denn wo hat man sonst die Möglichkeit, solch eine Vielfältigkeit zu genießen? Es gibt unzählige Spazierwege, Wanderwege, Höhenwander- und Bergtouren. So ist für jeden Wanderge-schmack etwas dabei. Insgesamt sind rund 50.000km Wanderwege offiziell gekennzeichnet. Auch viele Wanderführer stehen für sämtliche Touren zur Verfügung. So kann man sicherlich von den Führern auch noch viel dazu lernen. Wichtig ist zu beachten, dass sich der Körper erst einmal an die Höhenunterschiede zu Deutschland gewöhnen muss und man daher eine Wandertour in der Höhe langsam angehen muss, da die normale Leistungsfähigkeit nicht immer direkt erreicht wird. Auch eine gute Kleidung wie lange Hosen, feste Schuhe sowie eine Kopfbedeckung sind wichtig.


Unterwegs auf einem Kreuzfahrtschiff

Wer eine attraktive Tour durch Österreich machen möchte, kann dies mit dem Schiff. Entlang der Donau fahren viele Kreuzfahrtschiffe, die in fester und regelmäßiger Verbindung mit größeren Städten stehen. So kann man vom Schiff aus Österreich von einer anderen Seite entdecken. Dies ist besonders für ältere Leute zu empfehlen, da das Reisen mit dem Schiff als besonders entspannend empfunden wird.


2.3 Highlights und Insidertipps

nach oben

Das kulturelle Angebot ist in Österreich sehr groß. So wird man es nie schaffen, alles wahrzunehmen. Anbei ist eine kurze Auflistung der Highlights, von denen Sie einige zumindest gesehen haben sollten:


Schloss Schönbrunn in Wien Eines der bedeutendsten Kulturgüter Österreichs, Mitglied im Unesco-Weltkulturerbe, ehemalige Sommerresidenz der Habsburger
1618-1648 Dreißigjähriger Krieg
Schlossberg in Graz Ehemalige Festung namens „Gradec“ woraus Graz seinen Namen bezog, 260 Stufen der Schlossbergtreppe oder Panoramagondel zur Besichtigung, wuchtiger Fels aus Dolomitgestein, Mitglied im Unesco-Weltkulturerbe
Goldenes Dachl in Innsbruck Das Dach der Residenz des Tiroler Landesfürsten ist mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt, 1420 erbaut
Festung Hohensalzburg in Salzburg Mit 7.000m² bebauter Fläche eine der größten Burgen Europas sowie größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas, meist besuchte Sehenswürdigkeit Österreichs (950.000 Besucher jährlich)
Krimmler Wasserfälle Mit 380m Fallhöhe höchster Wasserfall Österreichs, fünfthöchster weltweit, in über drei Fallstufen stürzen zwischen 30.000 und 40.000 Liter Wasser mit Heilwirkung für Lungenkranke und Asthmatiker haben
Eishöhle in der Eisriesenwelt Größte Eishöhle weltweit, man muss entweder steil klettern oder mit der Seilbahn fahren, 20m breit, 18m hoch und auf 1664m Höhe. 42Km Wegstrecke, nur 1km für die Öffentlichkeit zugängig. Atemberaubende Eismonumente, gezielte Magnesium Beleuchtung
Großglockner Hochalpenstraße hochalpine Gebirgsstraße, verbindet Salzburg und Kärnten, 9km Panoramafahrt auf 2000m Höhe, das Befahren ist gebührenpflichtig (Maut)



2.4 Events

nach oben

Jedes Jahr finden zahlreiche Events und Veranstaltung statt, die die Menschen zusammenführen und die Traditionen pflegen. Wer in Österreich Urlaub macht, sollte sich die Gelegenheit eines Festes nicht entgehen lassen. Hier ist eine Liste der bekanntesten und schönsten Events:


Januar:
Neujahrskonzerte Konzerte der Wiener Philharmoniker, der Wiener Symphoniker und des Wiener Hofburg-Orchesters
Vierschanzentournee Hahnenkamm-Rennen
Mozartwoche Konzerte international renommierter Künstler
Februar:
Tiroler Fastnacht In Tiroler Gemeinden wird bei Maskenumzügen (Faschingszeit) der Winter aus- und der Frühling eingeläutet. So vor allem in Imst, Nassereith und Telfs
Funkensonntag am 1. Sonntag nach Aschermittwoch wird auf einem Holzscheit, auch bekannt als Funken, eine lebensgroße Stoffpuppe, die Funkenhexe, befestigt und verbrannt. Sobald die Flammen die Puppe erreichen, explodiert diese durch das Schießpulver in ihrem Körper.
Diagonale Festival des österreichischen Films
Mai:
Ausseerland Narzissenfest In Altaussee, Bad Aussee und Grundsee werden aus Blüten kunstvolle Figuren geformt. Diese werden anschließend im Auto- oder Bootskorso vorgeführt.
Mai bis September:
Linzer Kultursommer Unterschiedliche Konzerte, Theateraufführungen sowie Open-Air-Veranstaltungen in Linz.
Urfahraner Markt Jedes Jahr findet Ende April sowie Ende September in Linz der größte und älteste Jahrmarkt Österreichs statt. Dort sind viele Festzelte und ein großes Unterhaltungsprogramm zu erwarten.
Juni:
Donauinselfest Größtes Jugendfest Europas. Auf 18 Bühnen treten hunderte von Pop- und Rockbands in Wien auf. Der Eintritt ist frei.
Donaufestival Niederösterreich Mehrspartenfestival (Musik, Tanz, Theater) in Krems, St. Pölten, Tulln, Melk, Weißenkirchen und Göttweig.
Juni/Juli:
Jazz Fest Wien Großes Jazz Fest mit internationalen Interpreten in der Staatsoper, im Volkstheater und bei Open-Air-Konzerten.
Innsbrucker Tanzsommer Tanzevent in Innsbruck. Vom klassischen Ballet bis zum Modern Dance ist alles vertreten
Juli/August:
Salzburger Festspiele Bedeutendstes Musik- und Theaterfestival der Welt mit klassischen und zeitgenössischen Opern, Konzerten und Schauspielern
Bregenzer Festspiele Musiktheater auf der größten Seebühne der Welt.
August:
Internationales Folkfestival Größtes Folkfestival Österreichs in Hallein
Seebühne Wörthersee Musicals in Klagenfurt am Wörthersee
September:
Festlicher Almabtrieb Ende September wird das Vieh auf den Sommeralmen festlich geschmückt und in die Ställe der talwärts gelegenen Gemeinden geführt.
Oktober/November:
Salzburger Jazz-Herbst Internationale und nationale Topstars geben 10 Tage lang Konzerte
Dezember:
Christkindlmärkte In größeren Städten gibt es zauberhafte Christkindlmärkte, zu vergleichen mit unseren Weihnachtsmärkten



2.5 Kultur

nach oben

Österreich ist ein Land mit besonders ausgeprägter Kultur: ob Musik, Literatur, Architektur, oder Kunst – aus allen Bereichen können Sie hier Werke von vergangenen Jahrhunderten bis heute finden. Besonders in Wien kann man nahezu mit jedem Atemzug Kultur aufsaugen. Auch wenn Sie ansonsten eher ein Kultur-muffel sind, in Österreich sollten Sie eine Ausnahme machen, es lohnt sich.


Museen

Wer einen Urlaub in Österreich plant, sollte den ein oder anderen Museumsgang nicht vermeiden, denn die Museenlandschaft ist Vielfältig wie in nur wenigen Ländern.

Wer sich für archäologische Bodenfunde interessiert, ist in den Tiroler Museen genau richtig. Dort lernt man die Kunstsammlung aus der Kaiserzeit kennen. Ebenso wurden historische Tiroler Bauernhäuser aufgebaut, sodass man die Vergangenheit direkt spüren kann. In Vorarlberg ist mehr die moderne Architektur zu genießen. Dort befindet sich auch die weltgrößte Rolls-Royce-Sammlung.

Für den etwas anderen Geschmack ist in Krems, Niederösterreich ein interessantes Karikaturenmuseum. Eines der wichtigsten Kulturdenkmäler ist das barocke Haydn-Haus in Eisenstadt.

Wer mehr Freude an der Gegenwartskunst hat, kann gespannt sein auf die Museen in Oberösterreich. Dort werden die neusten Technologien und die digitalen Geräte der Zukunft präsentiert. Für den modernen Gaumen sind die Museen in Kärnten eher was, da dort die Geschichten des Mozart sowie der Keltenzeit präsent sind. Auch das Leben und Arbeiten im alpinen Gelände wird hier dargestellt. Ein besseres Bild des österreichischen Lebens kriegt man sonst nirgendwo.

Zu guter Letzt kann man in den Wiener Museen eine Sammlung aus Kunst aller Epochen finden. Kein Wunder, dass dieses Areal Europas größte Museenlandschaft ist. So kann man beispielsweise im Leopold Museum die bedeutendsten Werke der österreichischen Kunst finden.


Denkmäler

Da Österreich sehr kulturgeprägt ist, anbei eine Liste der wichtigsten Denkmäler, deren Standorte sowie deren Bedeutung:


Was? Wo? Bedeutung
Annasäule Innsbruck – Maria-Theresien-Straße Gestiftet von den Tiroler Ländesständen zur Erinnerung and die Abwehr des bayerischen Einfalles
Anschlussdenkmal Oberschützen Oberschützen, Burgenland 1939 von den Nationalsozialisten errichtet zum Anlass des Anschlusses Österreichs an das Deutsche Reich.
Befreiungsdenkmal Innsbruck - Eduard-Wallnöfer-Platz 1945 auf Initiative der französischen Besatzungsmacht erbaut zur Widmung jener Personen, die ihr Leben für die Befreiung Österreichs aus siebenjähriger Unfreiheit (1935ö1945) geopfert haben.
Berliner Hütte Zillertaler Alpen Denkmalgeschützte Alpenvereinshütte erbaut von der Stadt Berlin. Trägt den Namen „Stück Berlin in den Alpen“
Friedensglocke des Alpenraumes Mösern bei Seefeld in Tirol auf 1250m Höhe 1997 erbaut zum Gedenken an das 25-jährige Bestehen der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer
Mahnstein gegen Krieg & Faschismus Braunau am Inn – vor dem Geburtshaus Adolf Hitlers 1989 enthüllt zum Gedenken an die Opfer. Trägt folgenden Schriftzug: „Für Frieden Freiheit und Demokratie Nie wieder Faschismus Millionen Tote Mahnen“


Des Weiteren stehen in Puchberg am Schneeberg zahlreiche weitere wichtige Denkmäler.


Architektur

Ein weiteres Highlight Österreichs ist die vielfältige Architektur, die es zu bieten hat. Denn hier trifft die Vergangenheit auf die Moderne. Zahlreiche Städte laden ein zur eindrucksvollen Architektur. Die verschiedensten Stile wie Gotik, Barock, Renaissance, Jugendstil sowie Postmoderne werden hier in allen Facetten dargestellt:

Wien bietet ein imposantes Angebot an prächtiger Architektur. Vor allem die Kaffeehäuser machen Wien besonders aus.

Linz ist zu Europas Kulturhauptstadt 2009 gewählt worden. Zum Ereignis des Jahres hat Linz viele neue Bauwerke und Veranstaltungen in Planung gesetzt.

Wer sich mehr für den historischen Ursprung interessiert, ist in Graz richtig. Denn dort sind die historischen Gebäude von der Römerzeit geprägt. Dies verschafft ein altertümliches Flair, welches einen in die Vergan-genheit reisen lässt.

Die Altstadt von Salzburg wurde zum Weltkulturerbe ernannt. Sie ist auch bekannt als Mozartstadt und hat besonders viele Kirchen, Burgen und Schlösser zu bieten, die das Stadtbild prägen.

Innsbruck ist durch diverse geschichtliche Ereignisse geprägt. Hier befinden sich Denkmäler der Weltge-schichte. Die Stadt wird dabei von der postmodernen, sowie von der internationalen Architektur geprägt.


Sehenswürdigkeiten

In Wien gibt es nicht nur viele Denkmäler, sondern auch eine große Zahl an Sehenswürdigkeiten. Schon allein die Umgebung Wiens lädt ein, denn es ist umgeben von Hügeln, Wäldern und der Donau. Einige der wichtigsten Kulturgebäude sind die Schlösser, sowie die kaiserliche Residenz Schönbrunn, Belvedere oder die Hofburg. Ebenso ist Wien von den breiten Prachtstraßen und Alleen sowie von den vielen Museen, Theatern und Opern geprägt. Auch in den einzelnen Kaffeehäusern, Restaurants und Geschäften ist ein gemütliches Flair zu spüren.

Eine weitere kulturstarke Stadt ist Salzburg, welche stark von Ihrer Geschichte geprägt wurde. Das Geburtshaus von Mozart sowie die Festung Hohensalzburg sind dabei Wahrzeichen der Stadt. Die Altstadt von Salzburg hat das gewisse österreichische Etwas und lädt zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Schloss Mirabell, das Rathaus, der Alte Markt sowie der Kapuzinerberg mit dem Kloster. So kann man nach einem Besuch in Salzburg zweifellos erkennen, das sich hier die schönsten Bauwerke befinden.

In Innsbruck ist neben der Annasäule die komplette Maria-Theresien-Straße ein optisches Highlight durch seine eleganten Schaufenster in barocken Fassaden.

Wer sich mehr für die Naturgegebenheiten interessiert, sollte dem Neusiedler See einen Besuch abstatten. Dieser ist Österreichs größter See und wird von einem breiten Schilfgürtel umgeben. Dort findet man Sandstrände und die tiefste Stelle des Sees beträgt knapp 2 Meter, sodass man dort ohne Probleme baden kann. Durch diese geringe Tiefe kommt es auch dazu, dass sich der See im Sommer bis auf 30 Grad erwärmt. So kann man sich eine angenehme Abkühlung holen, wenn einem die Hitze im Sommer zum Verhängnis wird. Nicht weit entfernt vom Neusiedler See befindet sich ein bedeutendes Naturschutzgebiet. Die Rede ist vom Seewinkel. Ein weiterer bekannter See ist der Wolfgangsee im Salzburger Land. Er liegt in St. Wolfgang, wo man wieder viel Kultur entdecken kann. So kann man vormittags baden und abends Kultur genießen. Weitere Sehenswürdigkeiten finden Sie bei den jeweiligen Stadtinformationen.


2.6 Nachtleben

nach oben

Wer in Österreich einmal abends ausgehen möchte, hat dafür viele Möglichkeiten. Besonders in den größeren Städten gibt es eine Vielzahl an Lokalitäten, die sehenswert sind. Allein das Wiener Nachtleben ist dermaßen vielfältig, dass für jeden Geschmack und für jede Altersgruppe etwas dabei ist. Es gibt Opern, Theater, Kabaretts, Musik- und Szene-Lokale, Diskotheken, Bars sowie Nachtclubs. Wer wissen möchte, was aktuell in Wien los ist, kann dies in der Wiener Stadtzeitung „Falter“ nachlesen. Dort werden wöchentlich alle Events aufgelistet. Wichtig ist es, einen Stadtplan dabei zu haben, da alle Lokationen in der Stadt verstreut sind. Die Wichtigsten sind jedoch in der Nähe des Schwedenplatzes zu finden.


Eine weitere Stadt des Nachtlebens ist Salzburg, auch bekannt als Mozartstadt. Dort finden immer wieder Festspiele sowie Marionettentheater statt. Mozart wird dabei des Öfteren in Schlössern, Sälen und im Mozarteum gespielt.


In Tirol gibt es das große Tiroler Landestheater sowie das Tiroler Symphonieorchester, dessen Konzerte die Menschen immer wieder beeindrucken. Wer einmal sinnliche Kultur erleben möchte, ist in Tirol genau richtig. Wer sich mehr für Festivals und Kulturveranstaltungen interessiert, sollte die Abende in Linz an der Donau verbringen. Dort gibt es über 30 Szene-Treffs, in denen Livebands spielen und etliche Clubs stehen. So ist dies etwas mehr für die jüngere Generation.


2.7 Sport

nach oben

Österreich und Sport sind zwei Sachen, die ohne einander nicht gehen, denn Sport steht hier an oberster Stelle- besonders wenn es um den Wintersport geht. Schon zahlreiche Österreicher haben Medaillen von Europa- und Weltmeisterschaften sowie von Olympischen Spielen mit nach Hause gebracht. Insgesamt gibt es auch über 27.500 Sportvereine mit 3 Millionen Mitgliedern, die sportlich aktiv sind. Dabei gehören zu den beliebtesten Sportarten Alpinski, Fußball, Langlauf, Tennis, Golf, Wandern und Radfahren. Inzwischen hat sich auch das Snowboarden durchgesetzt und gewinnt immer mehr an Fans.


Wintersport

Österreich ist, was den Wintersport angeht, ein Paradies. Es gibt insgesamt mehr als 22.000 Pisten, auf denen sich die Besucher, vom Anfänger bis zum Profi, austoben können. So kann man zur Saison jeden Tag Ski oder Snowboard fahren. Auf einigen Pisten gibt es sogar nachts Flutlicht, so dass auch das nächt-liche Fahren keine Seltenheit mehr ist. Das größte Skigebiet ist bei Innsbruck, im Stubaital. Dort kann man das ganze Jahr über weiße Pisten erblicken. Insgesamt sind dort 860 km Pisten und 270 Skilifte. Ein absolu-tes Highlight für Wintersportfans.


Vereinssport

Dass Sport in Österreich sehr wichtig ist, kann man schon an der Zahl der Aktiven feststellen. In manchen Gemeinde und Städten sind mehr als die Hälfte der Einwohner in einem Vereinssport aktiv. So ist Österreich in manchen Sportarten auch international sehr bekannt. Dabei sind folgende Vereine erfolgreich geworden:


American Football: Vikings Vienna, Swarco Raiders Tirol, Graz Giants

Eishockey: VEU Feldkirch

Fußball: SK Rapid Wien, FK Austria Wien, First Vienna FC 1894, SV Austria Salzburg, SK Sturm Graz

Handball: Hypo Niederösterreich, HC Linz AG, UHK West Wien

Tischtennis: SVS Niederösterreich

Volleyball: hotVolleys Wien


Wandern

Wandern gehört in Österreich nicht nur bei der älteren Generation zur Lieblingsaktivität. Inzwischen werden die Fans immer jünger und dieser Sport erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Schließlich gibt es in Öster-reich Wanderwege, die für den ein oder anderen zu einem der schönsten Erlebnisse werden. Einer der sehenswertesten Plätze ist die Rosengartenschlucht nordwestlich von Imst, auf dem Weg zum Stuibenfall, dem größten Tiroler Wasserweg. Auch die Fackelwanderungen in Kleinarl, in der Region von Eben im Pongau, sind sehenswert. Wichtig ist zu beachten, dass man nicht vom Wanderweg abkommt. Diesen erkennt man durch mit Zeichen markierte Baumstümpfe, die, wie beim Alpensport, je nach Schwierigkeits-grad der Wegstrecke unterschiedlich gefärbt sind.


2.8 Dienstleistungen

nach oben

Wer sich in Österreich aufhält, muss auf nichts verzichten. Handel, Banken, Versicherungen, Tourismus (überwiegend im Bereich Wintersport) & Co. machen den größten Anteil aller Wirtschaftsleistungen des Landes aus.

Wer also im Urlaub einen Friseur besuchen oder sich neu einkleiden möchte, der findet hier ein breites Angebot. Die Preise variieren dabei genauso stark, wie in Deutschland auch. Der Besuch eines Friseurs in der Großstadt oder in beliebten Urlaubsgebieten kostet meist mehr als in kleineren Orten, und auch die Mode ist dementsprechend kostspieliger.

Für die meisten Dienstleistungen und Waren in Österreich gilt übrigens ein Mehrwertsteuersatz von 20%, für Nahrungsmittel, Bücher, Kunst, Tiere und Pflanzen beträgt die MwSt. 10%.


 

Alle Preise inkl. USt. Irrtum vorbehalten.

Copyright © 2016 Kuren & Wellness powered by Reisebüro Helios. Alle Rechte vorbehalten.