Sprachführer

Sprachführer – zur besseren Verständigung

13.1 Deutsch- und Englischkenntnisse

Da Italien ein beliebtes Reiseziel für Deutsche ist, sprechen viele Italiener, besonders aus der Tourismusbranche, sehr gut Deutsch. Vor allem an den großen Alpenseen braucht man sich keine Sorgen um die Verständigung zu machen. Auch Englisch ist hier weit verbreitet, jedoch nur in den größeren Städten sowie den Zentren mit vielen Touristen.

Sollten Sie in Italien Probleme bekommen, einen deutschsprachigen Italiener zu finden, hat man neben Englisch noch die Möglichkeit sich mit Französisch zu verständigen. Denn durch die Ähnlichkeit der Sprache zum Italienischen fällt eine Kommunikation meist leichter als man glaubt. Notfalls hat man aber immer noch Hände & Füße, mit denen man sich weltweit am besten verstehen und austauschen kann.

13.2 Begrüßung und Verabschiedung

In Italien ist die Begrüßung unter Freunden und Bekannten „Ciao“. Sie wird immer dann angewendet, wenn man sich auch mit jemandem duzt. Gleichzeitig steht „Ciao“ auch für Tschüss und wird somit auch beim Verabschieden benutzt. Bei der formellen Begrüßung wird „Buon giorno“ (Guten Tag) und „Buona sera“ (Guten Abend) verwendet. Die Verabschiedung beim Siezen ist „Arrivederci“ oder auch „A dopo“ (Bis später) und „A presto“ (Bis bald). Des Weiteren wird sich die Hand geschüttelt. Frauen kriegen gerne ein oder zwei Küsschen auf die Wange. Generell gilt, dass man erst auf die rechte und dann auf die linke Wange ein Küsschen gibt. Außerdem handelt es sich meist um keinen richtigen Kuss, da dieser mit der Bewegung nur angedeutet wird. Somit berühren die Lippen nie die Wange.

13.3 Körpersprache & Geste

Die Italiener sind nicht nur sehr redegewandt, sondern haben auch eine sehr stark ausgeprägte Körpersprache. Kein anderes Volk gilt als so temperamentvoll wie die Italiener. Handbewegungen sowie Augenzwinkern sind Gesten, die während eines Gespräches viel benutzt werden. Durch die unterschiedlichen Kulturen der Deutschen und Italiener, gibt es auch Gesten mit unterschiedlicher Bedeutung. So ist das Zeichen mit einer leicht erhobenen Faust in Deutschland eine Drohung. In Italien dagegen drückt damit eher Ratlosigkeit aus. Eine weitere Besonderheit ist, dass bei der Begrüßung unter Freunden sowie Geschäftsfreunden ein Schulterklopfen vertrauter ist, als ein Handschlag.

Klassische italienische Gesten
Es gibt einige klassische Gesten, die jeder Italiener im Alltag gebraucht. So bedeutet beispielsweise das imaginäre Bohren mit dem Zeigefinger in der Backe, das ihnen etwas sehr gut geschmeckt hat. Wenn man jemandem Glück wünschen möchte, werden nicht die Daumen gedrückt, sondern die Finger gekreuzt. Ebenso gibt es die Geste mit dem Zeigefinger in der Luft hin und her zu wackeln. In Italien steht dies für „Einen Augenblick, bitte“. Dies sind nur einige Beispiele. Wie man sieht, unterscheiden diese sich aber sehr von den deutschen Gesten.

Es gibt eine bestimmte Geste, die man meiden sollte. Die Rede ist von der „italienischen Ellenbogen Geste“. Dabei wird die linke Hand in die rechten Ellbogenkrümmung gelegt. Dies steht in Italien für „Zieh Leine“ bzw. „Verzieh dich“. Eine weitere Geste, die man meiden sollte, ist die, bei der man mit dem Zeigefinger und dem Daumen einer Hand einen Kreis bildet. Wo es bei uns als „Toll!“ oder „Spitze!“ steht, wird es in Italien zur Beleidigung einer Person verwendet. Daher achten Sie darauf, dass wenn Sie im Restaurant beispielsweise dem Kellner zeigen wollen, dass Ihnen das Essen geschmeckt hat, Sie es nicht auf diese Weise zeigen.

13.4 Hinweisschilder, Straßenschilder

Die Straßenschilder in Italien sind in vielen Orten weiß mit einer schwarzen Inschrift und einem dünnen blauem Rand. In Teilen von Südtirol sind auf einigen Straßenschildern sogar noch die Gemeindewappen abgebildet. Für deutsche Autofahrer sind die Straßenschilder in Südtirol sowieso von Vorteil. Sie sind alle nur in deutscher Sprache verfasst. Es steht gelegentlich ein „Via“ vor dem Straßennamen, welches im Italienischen für „Straße“ steht.

13.5 Wichtige Begriffe

Damit es in Italien mit der Kommunikation ein wenig besser klappt, hier einmal die wichtigsten Begriffe und Sätze auf Italienisch.

Begrüßung
Hallo Ciao!
Guten Morgen / Guten Tag - Buon giorno!
Guten Abend - Buona sera!
Gute Nacht - Buona notte!
Tschüss - Ciao!
Auf Wiedersehen - Arrivederci!

Vorstellung
Ich heiße... - Mi chiamo
Wie heißt du? - Come ti chiami?
Wie heißen Sie? - Come si chiama?
Woher kommst du? - Di dove sei?
Woher kommen Sie? - Di dov'è?
Wie bitte? Come? -
Ich verstehe nicht - Non capisco.
Ich spreche kein Italienisch - Non parlo italiano.
Ein bisschen langsamer, bitte. - Più piano, per favore.
Ich weiß nicht - Non so.
Ja - Sì.
Nein - No.

Alltagskommunikation
Bitte (um etwas bitten) - Per favore
Danke - Grazie!
Keine Ursache - Non c'è di che!
Wie geht's? - Come va?
In Ordnung - va bene
Guten Appetit - Buon appetito!
Zum Wohl / Prost / Gesundheit - Cin cin!, Alla salute!
Entschuldigung - Scusi
Können Sie mir helfen? - Mi può aiutare?
Gibt es hier ein/eine...? - C'è un/ una ... qui vicino?
Wo ist...? - Dov'è...?
Ich hätte gern... - Vorrei...
Wie viel kostet das? - Quanto costa?
Haben Sie ein Zimmer frei? - C'è una camera libera?

Wege und Orientierung
(nach) links - a sinistra
(nach) rechts - a destra
geradeaus - diritto
zurück - indietro
weit - lontano
hier - qui
dort - là
oben - in alto, su
unten - in basso, giú

Zeiten
gestern - ieri
heute - oggi
morgen - domani
übermorgen - dopodornani
morgens - giorno
mittags - mezzogiorno
nachmittags - porneriggio
nachts - notte
täglich - giornaliero, quotidiano
früher - prima
später - più tardi
jetzt - adesso
sofort - subito, immediatamente
vorher - prima
immer - sempre
nie - (non)...mai

Wochentage
Montag - lunedì
Dienstag - martedì
Mittwoch - mercoledì
Donnerstag - giovedì
Freitag - venerdì
Samstag - sabato
Sonntag - domenica

Zahlen
Null - zero
Eins - uno
Zwei - due
Drei - tre
Vier - quattro
Fünf - cinque
Sechs - sei
Sieben - sette
Acht - otto
Neun - nove
Zehn - dieci
Elf - undici
Zwölf - dodici
Dreizehn - tredici
Vierzehn - quattrodici
Fünfzehn - quindici
Sechzehn - sedici
Siebzehn - diciasette
Achtzehn - diciotto
Neunzehn - diciannove
Zwanzig - venti
Einundzwanzig - ventuno
Zweiundzwanzig - ventidue
Dreißig - trenta
Vierzig - quaranta
Fünfzig - cinquanta
Sechzig - sessanta
Siebzig - settanta
Achtzig - ottanta
Neunzig - novanta
Hundert - cento
Tausend - mille

Wichtige Begriffe
Abfahrt - partenza
Ankunft - arrivo
Apotheke - la farmacia
Arzt - il medico
Bahnhof - La stazione Bank - banca
Bargeld - denaro contante
Botschaft - messaggio
Briefkasten - Cassetta postale
Briefmarke - francobollo
Bus - bus
Campingplatz - camping, campeggio
Einkaufen - fare la spesa
Essen - mangiare
Fahrrad - bicicletta
Feiertag - giorno festivo
Flughafen - aeroporto
Fundbüro - ufficio (degli) oggetti smarriti
Hotel - albergo, hotel
Internet - internet
Krankenhaus - ospedale
Kreuzung - incrocio
Mietwagen - automobile a noleggio
Museum - museo
Notruf - chiamata d'emergenza
Öffnungszeiten - ore di apertura
Parkplatz - parcheggio
Polizei - polizìa
Postamt - l'ufficio postale
Reise - Il viaggio
Reservierung - prenotazione
Straße - strada, via
Tankstelle - distributore di benzina
Taxi - taxi
Telefonzelle - cabina telefonica
Touristeninformation - IAT (servizio turistico)
Trinken - bere
Trinkgeld - mancia
U-Bahn - metropolitana
Zeitung - giornale
Zimmer - camera
Zoll - tassa doganale
Zug - treno

Regeln zur Aussprache:
c,cc - vor a, o, u wie k / vor e und i wie tsch
ch, - cch wie k
g, gg - vor a, o, u wie g / vor e und i wie dsch
gl - ungefähr wie in Familie
gn - wie Kognak
sc - vor a, o, u wie sk / vor e und i wie sch
sch - wie sk
sci - vor a, o, u wie sch
z - wie ds (immer stimmhaft)

Alle Preise inkl. USt. Irrtum vorbehalten.

Copyright © 2016 Kuren & Wellness powered by Reisebüro Helios. Alle Rechte vorbehalten.