Kinder

Kinder – alles für die lieben Kleinen

8.1 Freizeitparks, Spielplätze, Zoos und Co

Obwohl Italiener sehr kinderfreundlich sind, gibt es nicht viele Spielplätze in Italien. Dennoch gibt es zahlreiche Freizeitmöglichkeiten für Kinder. Neben Freizeitparks gibt es noch Wasserparks und Tierparks. Ebenso sind die Sandstrände der Adria für Kinder ideal. Dort können sie im weichen Sand spielen, im Wasser planschen und andere Spielkameraden finden. Auch an den oberitalienischen Seen besteht viel Spielmöglichkeit für Kinder. Insgesamt ist Oberitalien kindergerechter als die restlichen Regionen Italiens. Dort befinden sich die meisten Freizeitparks und Spielplätze. Damit Sie Ihren Familienurlaub besser planen können, hier einige Kinderaktivitäten auf einem Blick:
• Capriate San Gervasio bei Bergamo: Vergnügungspark mit Gebäuden und Städten Italiens in Miniatur
• Riesen-Gokart-Bahn bei Desenzano
• Acquario di Genova in Genua: Größtes Aquarium Europas
• Villa Ada in Rom: Bietet Ponyreiten, Autoscooter, Wettrennen mit Modelbooten und Verleih von Fahrrädern
• Canevaworld bei Lazise am Gardasee: Großer Wasserpark. Weitere sind das Sassabanek am Südende des Iseo-Sees, Aquaplash bei Ravenna, Atlantica bei Cesenatico, Aquafan in Riccione und Aquatica in Mailand.
• Gardaland bei Peschiera am Gardasee: Vergnügungspark. Weitere sind Parco della preistoria bei Mailand, Mirabilandia bei Cervia, Fiabilandia bei Rimini, Themenpark Oltremare bei Riccione und Parco di Cavriglia in den Chianti-Bergen
• Safarizoo im Süden des Gardasees
• Puppenmuseum in der Burg von Angera
• Safaripark bei Fasano in Apulien


8.2 Essen

Nicht nur Italiener sind kinderfreundlich, sondern auch das italienische Essen. Da Spaghetti und Pizza auf fast jeder Speisekarte zu finden ist, erfreut dies natürlich auch die Kinderherzen. Denn wenn Kinder etwas mögen, sind es Nudelgerichte und Pizzen. In anderen Worten – Kinder lieben italienisches Essen. Umso einfacher ist dies für Eltern, denn Kinder hängen an Gewohnheiten und essen nicht gerne kulinarische Gerichte, die sie nicht kennen. So brauchen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Sie einen Familienurlaub nach Italien planen. Auch was Babynahrung betrifft, finden Sie viele sehr gute Produkte in den Supermärkten. Sie sind gesund und vitaminreich und sind den deutschen Produkten sehr ähnlich, so dass es für das Baby keine Umstellung gibt.

8.3 Impfung

Bevor man in den Familienurlaub nach Italien fährt, sollte an einen ausreichenden Impfschutz für die Kinder gedacht werden. Denn herrschen andere Bedingungen wie anderes Klima oder andere Nahrung, kann es schon einmal schneller zu einer Krankheit kommen. Da Kinder gerne viel im Freien spielen, wäre für sie eine Impfung gegen FSME bzw. Borreliose vorteilhaft, da sich Zecken vor allem in Gräsern und Wäldern aufhalten. Dennoch ist dies bei einem Italienurlaub nicht unbedingt notwendig, da es dort kaum Zecken gibt. Ansonsten sollte überprüft werden, ob die Kinder gegen Masern, Tetanus, Diphtherie und Polio geimpft sind. Wenn nicht, empfiehlt sich eine eventuelle Auffrischung dieser Impfungen.

8.4 Kinderfreundlichkeit

Obwohl die Italiener nicht viel mehr Kinder haben als die Deutschen, gelten sie als sehr kinderfreundlich. Daher gibt es viele kinderfreundliche Hotels, Parks, Restaurants und mehr. In vielen Restaurants und an vielen Eisdielen können Kinder mit einem kostenlosem Eis oder einer anderer Kleinigkeit als Aufmerksamkeit rechnen, da die Italiener den Kindern nicht widerstehen können. Auch die Strände sind ideal zum Spielen für Kinder geeignet, da diese meist nur flach abfallend sind, sodass auch Kleinkinder im Wasser spielen können. Des Weiteren kann man in jeder Stadt Möglichkeiten für Kinderaktivitäten finden. Egal ob Freizeitpark, Spielpark, Ponyhof oder am See - Kinder sind hier überall willkommen.

Alle Preise inkl. USt. Irrtum vorbehalten.

Copyright © 2016 Kuren & Wellness powered by Reisebüro Helios. Alle Rechte vorbehalten.