Ausflugtipps

Ausflugtipps – sehen und Erleben



2.1 Regionen

In Deutschland finden Sie die unterschiedlichsten Regionen. Egal, was Sie sehen und erleben möchten, in diesem Land ist einfach alles möglich: Aktivurlaub in den Bergen, Radfahren auf gut ausgebauten Radwegen in der schönen Natur, Motorradfahren in kurvenreichen Gebieten, Besichtigung von Burgen, Schlössern und Kirchen oder einfach nur relaxen am weißen Sandstrand… Informieren Sie sich hier über die vielfältigen Möglichkeiten:

Allgäu
Im südwestlichen Winkel Bayerns wird das Bergwandern groß geschrieben. Dank gut ausgebauter Wanderwege ist das Wandern hier auch mit Kinderwagen bestens möglich.

Bayerischer Wald
Diese Region im südöstlichen Winkel Deutschlands wird zusammen mit dem Böhmerwald als das „grüne Dach Europas“ bezeichnet. Sie finden hier das größte Waldgebiet Mitteleuropas.

Berchtesgadener Land
Bestehend aus den fünf Gemeinden Berchtesgaden, Bischofswiesen, Marktschellenberg, Ramsau und Schönau am Königssee ist diese Region ideal für einen aktiven Urlaub mit Wandern, Bergsteigen, Fischen oder Wintersport. Von dieser Region aus können Sie mehr als hundert deutsche und österreichische Bergspitzen überblicken.

Bergisches Land
Entdecken Sie in dieser schönen Region an Rhein, Ruhr und Wupper, die sich bis zu 500 m über den Meeresspiegel erhebt, viele Schlösser, Burgen, Falter und Fledermäuse. Egal wie Sie die Landschaft erkunden möchten, ob zu Fuß, mit dem Rad, hoch zu Ross, im Boot oder auf Skiern – hier ist alles möglich.

Bodensee
Kulturell interessierte Urlauber kommen hier voll auf ihre Kosten: die Klosterinsel Reichenau, die Blumeninsel Mainau und die wunderschönen Städte an den Ufern des Bodensees laden zum Besuch ein. Aber auch Golfen, Wandern und Surfen sind in dieser Region im Dreiländereck Deutschland, Schweiz und Österreich möglich.

Chiemgau
In dieser vielseitigen Region finden Sie hügelige Seenlandschaften und alpine Bergwelten. Besuchen Sie Museen, betätigen Sie sich sportlich oder genießen Sie einfach nur die Natur – hier finden Sie viele Möglichkeiten, Ihren Urlaub zu gestalten.

Eifel
Die ideale Region für Wassersportler und Wanderer mit vielen Seen, Talsperren und dem deutsch-belgischen Naturpark Hohes Venn. Hier grenzen Deutschland, Belgien und Luxemburg aneinander.

Erzgebirge
Wandertouren, Besichtigung alter Bergwerke oder Wintersport – der südlich von Dresden gelegene Höhenzug mit Bergen bis zu 1200 m und dem Naturpark Erzgebirge/Vogtland hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten.

Franken
In dieser geschichtsträchtigen Region mit 15 Reisegebieten finden Sie prächtige Schlösser, historische Gärten, Wallfahrtskirchen und Museen. Machen Sie hier ausgedehnte Wandertouren durch Rhön, Frankenwald und Fichtelgebirge, lernen Sie die neun fränkischen Naturparks kennen oder besuchen Sie eines der Heilbäder.

Harz
Das nördlichste deutsche Mittelgebirge mit dem 1142 m hohen Brocken und Baudenkmälern, Burgen und Bimmelbahnen hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Sportler, Naturfreunde, Familien, Kurgäste und Motorradfahrer kommen hier voll auf ihre Kosten.

Hunsrück
Der Südwestflügel des Rheinischen Schiefergebirges zwischen Mosel und Nahe besteht aus insgesamt 14 Regionen. Wandern Sie hier auf den Spuren von Rittern, Römern und Räubern, erkunden Sie die urwüchsige, bewaldete Natur, machen Sie eine Radtour, eine Planwagen- oder Kutschfahrt oder besuchen Sie eines der Riesling- und Moselweinfeste.

Kraichgau-Stromberg
Diese Region im Norden Baden-Württembergs zwischen Heidelberg, Heilbronn und Pforzheim und zwischen Rhein und Neckar verzaubert die Urlauber mit seinen Weinbergen, Burgen und Schlössern.

Lübecker Bucht
Von Travemünde bis Fehmarn erstrecken sich Dünen, Fischerdörfer und Seebäder mit tollen Badestränden. Ideal für Segler, Surfer, Angler und Wanderer.

Lüneburger Heide
Vom südlichen Rand Hamburgs bis nördlich von Braunschweig erstreckt sich eine Kulturlandschaft, die von Weideland und Heide geprägt ist. Lassen Sie sich auf Wanderungen oder Radtouren von der im Hochsommer violett leuchtenden Heide faszinieren.

Münsterland
Neun Feriengebiete umfasst diese Region, in der Sie viel unternehmen können. Radeln auf 4000 km ausgeschilderten Radwegen, Reiten, Rockkonzerte, Wasserschlösser – sowohl sportlich wie auch historisch Interessierte werden hier fündig.

Mecklenburgische Schweiz
Im Herzen Mecklenburgs erwarten Sie sanfte Hügel, Moorgebiete und stille Seen sowie Kultur- und Naturdenkmäler. Beobachten Sie Fischotter, Seeadler und Kraniche oder besichtigen Sie z. B. die tausendjährigen Eichen von Ivenack.

Moselland
Von Angelschein bis Zoobesuch ist hier alles möglich. Gute Weine, Bilderbuchlandschaften an den Flussläufen von Mosel, Saar und Ruwer und die malerischen Altstädte von Trier, Koblenz und Cochem werden Sie begeistern.

Niederrhein
Die flache Region mit Wäldern, Heidemooren, Flussauen und stillen Seen zwischen Rhein und Maas nahe der deutsch-niederländischen Grenze ist ideal für Radfahrer.

Nordsee
Sieben kleine Inseln liegen wie Perlen aufgereiht an der westlichen Nordseeküste Deutschlands und versprechen einen tollen Urlaub am Meer: angefangen beim familienfreundlichen Borkum über die lang gestreckte Insel Juist bis zur Kurinsel Wangerooge.

Oberlausitz
Diese Region im Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Polen ist ein ideales Ziel für Aktivurlauber. Das Zittauer Gebirge oder das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft lädt zum Wandern ein.

Oberpfälzer Wald
Ein schönes Urlaubsziel für Sportler, Erholungssuchende und Kulturliebhaber. Die grüne Region in Ostbayern ist sommers wie winters beliebt. Urlaub auf dem Bauernhof oder im Hotel – je nach Geschmack ist hier alles möglich.

Ostbayern
Diese Region an der Grenze zu Tschechien und Österreich lockt die Besucher mit ihrem kulturellen Angebot und der Natur. Hier finden Sie das größte mitteleuropäische Waldgebirge, Vulkankegel, viele Seen und die historischen Städte Passau, Straubing und Regensburg. Durch die Vielzahl an Radwegen, Golfplätzen und Skigebieten ist dieser Teil Bayerns ideal für Sportler.

Ostsee
Die Ferienziele an der Ostsee begeistern durch ihre breiten Sandstrände und Naturwunder, wie z. B. die Rügener Kreideküste. Aber auch das U-Boot-Museum in Laboe oder eine Tour mit der historischen Schmalspurbahn von Kühlungsborn nach Bad Doberan sind sehens- und erlebenswert.

Pfalz
Diese Region ist vor allen Dingen während der Weinlese im Spätsommer und Herbst besonders schön und beliebt. Die schmucken Altstädte in Pirmasens, Speyer und Landau sind natürlich auch in den übrigen Jahreszeiten sehenswert.

Rhön
Die Mittelgebirgslandschaft im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen lädt zum Wandern oder zur Besichtigung keltischer Ringwallanlagen, Burgen und Schlösser ein.

Rheintal
Entdecken Sie auf 1000 km zwischen dem Quellgebiet des Rheins in den Alpen und der Nordseemündung in den Niederlanden Städte, Landschaften, Bauwerke und Persönlichkeiten. Hier finden Sie zudem viele Museen, Weinanbaugebiete, Winzerfeste, Freizeit- und Naturparks und Radwanderrouten.

Ruhrgebiet
In dem von Bergbau und Industrie gezeichneten städtischen Ballungsraum, auch “Ruhrpott“ genannt, wohnen Menschen aus über 170 Nationen. Seit ein paar Jahren werden hier Halden zu grünen Oasen und Industriebrachen zu Landschaftsparks umgestaltet. Heute prägen Kunst und Kultur die „Metropole Ruhr“.

Sächsisches Burgen- und Heideland
Erkunden Sie diese Region zu Fuß, mit dem Rad, zu Pferd oder im Boot. In den Wald-, Heide- und Flussauenlandschaften gibt es zahlreiche Schlösser, Burgen, Klöster, Kirchen und technische Denkmäler jüngerer Zeit zu entdecken.

Sächsische Schweiz
Der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges am Oberlauf der Elbe im Südosten Sachsens ist ein Erlebnis für Wanderer und Spaziergänger. Tafelberge, Schluchten und Höhlen machen diese Region einzigartig. Aber auch viele andere Ausflüge, z. B. mit dem historischen Raddampfer oder eine Radtour auf dem Elberadweg, sind hier zu empfehlen.

Südlicher Thüringer Wald
Im „Grünen Herz Deutschlands“ finden Sie den 170 km langen Rennsteig-Wanderweg mit schönen Wanderrouten, Hügel, Wälder und Bergseen. Im Winter kommen Skiwanderer und Langläufer auf den Höhenzügen auf ihre Kosten.

Saaleland
Im Osten Thüringens liegt dieses absolute Paradies für Angler, Wassersportler, Fossiliensucher, Wanderer und Camper. Malerische Muschelkalkberge, die größte Staukaskade Deutschlands, wildreiche Wälder mit einem dichten Wanderwegnetz sind nur ein paar Beispiele aus dem umfangreichen Angebot dieser Region.

Sauerland
In zentraler Lage zwischen Dortmund und Kassel finden Sie die Mittelgebirgslandschaft, die sich vor allen Dingen für Kurzurlaube anbietet. Besuchen Sie die Tropfsteinhöhlen, waschen Sie Gold im Westernpark, unternehmen Sie eine tolle Motorradtour und genießen Sie ein gutes Bier. In dieser Region sind viele Ausflüge möglich.

Schwäbische Alb
Entdecken Sie in diesem Gebiet südlich von Stuttgart und quer durch Baden-Württemberg Schlösser, liebliche Täler und Höhen sowie reizende Städte. Die Burg Hohenzollern und die Donauquelle sind nur zwei Beispiele der touristischen Attraktionen, die Sie hier finden.

Schwarzwald
Hier, im Südwesten Deutschlands, gibt es zahlreiche Kur- und Ferienmöglichkeiten. Probieren Sie die Schwarzwälder Kirschtorte, besuchen Sie die Spielbank und die Galopprennbahn Baden-Baden und informieren Sie sich über weitere kulturelle und geschichtliche Hintergründe der Region.

Spreewald
Etwa 100 km südöstlich von Berlin finden Sie eine Landschaft aus Fließgewässern, Feldern und Wiesen, die man hervorragend mit dem Kahn oder Paddelboot erkunden kann. Ein ca. 1000 km langes Wasserlabyrinth durchzieht den Spreewald und macht ihn einzigartig.

Tal der Loreley
Das schöne Rheintal zwischen Koblenz und Rüdesheim lockt die Besucher mit traditionsreichen Städten, Burgen und Schlössern. Weltbekannt sind hier der verwunschene Loreley-Felsen und die Weine.

Taunus
Nordwestlich von Frankfurt finden Sie Kurorte und Thermalbäder sowie Bauern, Winzer und Imker, die Ihnen die Herstellung landwirtschaftlicher Produkte näherbringen. Außerdem hat diese Region historische Sehenswürdigkeiten wie Kirchen, Schlösser und Burgen zu bieten.

Teutoburger Wald
Durch das milde Klima und die vielen Heilquellen ist die Kombination Urlaub und Kur hier ideal möglich. Die malerischen Fachwerkbauten der Weser-Renaissance sind nur ein tolles Ausflugsziel dieser beliebten Urlaubsregion.

Weserbergland
Zwischen Minden und Hannoversch Münden erleben Sie eine Landschaft voller weitreichender Wälder, Hügel, historischer Städte, Schlösser und Burgen. Machen Sie hier Radwanderungen, Wandertouren oder eine Schifffahrt mit der Weserflotte, erleben Sie das Abenteuer einer Ballonfahrt oder bereisen Sie die „Straße der Weserrenaissance“.

2.2 Touren

Sie wissen noch nicht, wohin Ihre nächste Reise gehen soll? Ob Strandurlaub oder doch lieber in die Berge? Ob lieber Burgen und Schlösser besichtigen oder Romantik pur genießen? Dann machen Sie doch eine Reise quer durch dieses schöne und entdeckungsreiche Land! In Deutschland erschließen über 80 Touristikstraßen die schönsten Orte und Regionen. Die Touren führen Sie z. B. an der Ostsee- oder Nordseeküste entlang oder erzählen von Märchen auf den Spuren der Gebrüder Grimm. Wir haben eine bunte Auswahl dieser interessanten Touren für Sie zusammengestellt. Die angegebene Dauer gibt jeweils die durchschnittlich einzurechnende Zeit für eine Reise mit dem Auto an. Natürlich können Sie die Tour auch mit dem Fahrrad oder Motorrad planen.

Tour Nordostdeutsche Hanse-Route
Länge: 480 km
Dauer: ca. 10 Tage

Lassen Sie sich mit dieser Route in einige, durch die Hanse wohlhabend gewordenen und mit eindrucksvollen Backsteinbauten ausgestatteten, Städte führen.

Start der Tour ist in Lübeck, „die Königin der Hanse“. In dieser schönen und meistbesuchten Stadt im norddeutschen Raum sollten Sie auf jeden Fall das mächtige, doppeltürmige Holstentor, das Wahrzeichen Lübecks, in dem heute das stadtgeschichtliche Museum untergebracht ist, besichtigen. Über Klütz mit dem größten Barockschloss Mecklenburgs, Schloss Bothmer, geht es weiter nach Wismar, einst die zweitmächtigste Stadt im Handelsbund. Die historische Altstadt dieser alten Hansestadt wurde in 2002 zum Weltkulturerbe erklärt. Hier finden Sie noch das spätgotische Wassertor von der Stadtbefestigung aus dem Mittelalter sowie Reste der Stadtmauer. Das nächste Ziel ist das Ostseebad Kühlungsborn, hier erinnern prächtige Villen an die große Zeit. Die Tour führt jetzt nach Heiligendamm („Weiße Stadt am Meer”) und dann durch eine eindrucksvolle Lindenallee nach Bad Doberan, der schmucken Kleinstadt mit der eindrucksvollen Zisterzienserklosterkirche, die zu einer der schönsten Bauten für die Backsteingotik im Ostseeraum zählt. Weiter geht es am einzigartigen gotischen Münster vorbei und dann wieder über die B 105 in die alte Hansestadt Rostock. Nächster Zwischenstopp ist Fischland-Darß mit seinem 6000 ha großen, von Wanderwegen durchzogenen “Darßer Urwald” und dem kilometerlangen, den Naturgewalten extrem ausgesetzten Weststrand. Während der weiteren Fahrt nach Zingst kommt man an einem geschlossenen Waldgebiet aus Eichen und Buchen vorbei, dem Ahrenshooper Holz. Jetzt besucht man die „Perle der Hanse“, Stralsund, und das Urlaubsidyll Rügen mit seinen berühmten Kreidefelsen sowie den langen, gepflegten Sandstränden, hübschen Seebädern und malerischen Fischerdörfern. Greifswald, die zweite wichtige Stadt der Hanse in Vorpommern, ist das nächste Ziel. Sehenswert ist hier das Pommersche Landesmuseum mit seiner Gemäldegalerie, das sich auf dem Gelände des alten Franziskanerklosters befindet. Zu besichtigen sind u. a. Werke von Vincent van Gogh, Caspar David Friedrich und Frans Hals. Von hier aus kann man die südwestlich gelegene Stadt Demmin besuchen. Die Tour führt weiter nach Wolgast und anschließend in das geschichtsträchtige Dorf Peenemünde. Das dortige Historisch-Technische Informationszentrum war früher (1936 gegründet) eine Raketenversuchsanstalt, in der Wernher von Braun die V-2-Rakete entwickelt hat. Nächste Station ist eins der beliebtesten Urlaubsziele in Norddeutschland, die schöne Insel Usedom. Hier sollten Sie sich im Seebad Heringsdorf unbedingt die wunderschönen alten Villen in der typischen Bäderarchitektur ansehen. Viele Prominente verbrachten früher ihren Urlaub in diesem Ort. In der Villa Irmgard (kleines Museum) zum Beispiel, erholte sich im Jahr 1922 der russische Dichter Gorki von seinem Lungenleiden. Weiter geht es in die alte Hafen- und Hansestadt Anklam. In dem hier zu findenden Otto-Lilienthal-Museum kann man Modelle und Nachbauten der von dem Luftfahrtpionier entwickelten Gleiter besichtigen. Von dort aus geht es zur Endstation dieser Route, Ueckermünde am Stettiner Haff. Diese hübsche Hafenstadt lädt abschließend zum Erholen ein, denn sie bietet viele Freizeitmöglichkeiten wie Segeltörns, Schiffsausflüge, Radwanderungen in der Ueckermünder Heide und Bademöglichkeiten am 800 m langen Sandstrand.

Tour Schwarzwald-Hochstraße und -Tälerstraße
Länge: 200 km
Dauer: ca. 1 Woche

Diese Tour zeigt Ihnen die unvergleichliche Schönheit der Berglandschaften auf der Schwarzwald-Hochstraße und die wildromantischen Täler an der Schwarzwald-Tälerstraße.

Gestartet wird an der Auffahrt zur Hochstraße in der berühmten Kurstadt Baden-Baden. Nach einer Bergfahrt über die B 500 mit vielen Kurven erreicht man das Schlosshotel Bühlerhöhe. Weiter geht es über die Hochstraße bis zu dem in 1036 m Höhe gelegenen Mummelsee, der an der Südflanke des höchsten Bergs des Schwarzwaldes, des Hornisgrinde, ein eiszeitliches Kar füllt. Unterwegs findet man viele ausgeschilderte Aussichtspunkte. Nächste Station ist Freudenstadt, wo der riesige, fast quadratische und im Zentrum liegende Marktplatz zum Ausruhen einlädt. Wenige Gehminuten entfernt befindet sich im Kurviertel der parkähnliche Tannenhochwald “Palmenwald”. Die Tour führt nun weiter hinunter in die Täler Kinzig und Murg. Auf der B 28 verlässt man Freudenstadt, biegt nach 2 km auf die B 294 ab und fährt durch das malerische Kinzigtal in den Luftkurort Alpirsbach. In dieser im Jahr 1095 gegründeten Klostersiedlung sollte man nicht versäumen, die gut erhaltene Klosteranlage mit der romanischen Säulenbasilika und dem spätgotischen Kreuzgang zu besichtigen. Hier finden auch Konzerte statt. Weiter geht es auf der Tälerstraße durch das enge Kinzigtal, vorbei an den reizenden Orten Schiltach und Wolfach. Hier ist ein Abstecher in das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof möglich. Auf der weiteren Strecke ab Wolfach fährt man durch das liebliche Schapbachtal. Kurz vor Bad Rippoldsau zweigt die Straße in Richtung Freudenstadt ab und führt kurvenreich und steil hinauf bis Zwieselberg und weiter nach Freudenstadt. Nächstes Ziel ist über die B 462 Baiersbronn. Anstelle der Wälder gibt es jetzt Weinberge und Obstgärten. Hoch über dem Tal vor der nächsten Station Gernsbach sieht man das Schloss Eberstein. In diesem Luftkurort findet man neben einer hübschen Altstadt mit stattlichen Fachwerkbauten die Jakobiskirche (15. Jh.), die Liebfrauenkirche (14. Jh.), den Storchenturm und ein Renaissance-Rathaus. Der weitere Weg führt zu unserem Endpunkt, der Barockstadt Rastatt, wo man die prächtige Barockresidenz von Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden besichtigen kann.

Tour Deutsche Alleenstraße
Länge: 1230 km
Dauer: 3-4 Wochen

Besuchen Sie während dieser Tour weltberühmte Städte und lassen Sie sich von den wunderschönen Landschaften des Erzgebirges, der Mecklenburgischen Seenplatte und der Sächsischen Schweiz verzaubern.

Die Tour beginnt auf der Insel Rügen im Ostseebad Sellin. Man fährt über den Rügendamm bis zu den Hansestädten Stralsund und Demmin und erreicht jetzt die unvergleichliche Landschaft der Mecklenburgischen Schweiz. Hier findet man die Orte Malchin und Teterow mit dem Kummerower und Malchiner See und die Reuterstadt Stavenhagen. Nachdem man Malchin südwärts verlassen hat, führt die Strecke zu dem teils unter Naturschutz stehenden Gebiet der Mecklenburgischen Seen. Wassersportler finden hier ideale Bedingungen vor. Bei Wesenberg wird nun ein Abstecher in die Barockstadt Neustrelitz empfohlen. Die Residenzstadt am Zierker See hat einiges zu bieten. Entdecken Sie den Schlossgarten des 1945 zerstörten Schlosses der Herzöge von Mecklenburg-Strelitz und den Markt, Mittelpunkt der Innenstadt, von dem aus acht breite Straßen strahlenförmig wegführen. Von hier aus geht es weiter durch eine fast unberührte Seenlandschaft nach Rheinsberg mit seinem bekannten Schloss am Grienerick-See. Die Route führt jetzt durch die eindrucksvolle Ruppiner Schweiz nach Neuruppin, die Heimatstadt von Theodor Fontane. Hier findet man neben seinem Denkmal die frühgotische Klosterkirche am See, ältestes Gebäude und Wahrzeichen dieser Stadt. Sehenswert ist außerdem das Museum, welches in einem klassizistischen Prachtbau untergebracht ist und eine weitreichende Sammlung von kolorierten Drucken, die Religiöses, Erbauliches und Humoristisches beinhalten, aufbewahrt. Nächste Station ist die geschichtsträchtige Stadt Brandenburg. Man sollte hier nicht versäumen, die Dominsel mit seinem 1165 begonnenen Dom St. Peter und Paul zu besichtigen, eine dreischiffige romanische Basilika. In der Krypta findet man seit 1953 eine Gedächtnisstätte für die im Zweiten Weltkrieg ermordeten Christen. Besonders hervorzuheben sind die Glasmalereien (13. Jh.), der Böhmische Altar (14. Jh.), das romanische Kruzifix, der Marienaltar (um 1430) und der 1518 gestiftete Lehniner Altar. Von dieser Station aus ca. 20 km südöstlich entdeckt man in der märkischen Heide das eindrucksvolle Lehnin-Kloster. Eine unvergessliche Aussicht über den Hohen Fläming bietet sich vom 33 m hohen Bergfried der Burg Eisenhardt. Nun erreicht man schnell Lutherstadt Wittenberg, in der sich alles, auch alle Sehenswürdigkeiten, um die Reformation dreht. Von dort aus südwärts geht es in die alte Residenzstadt Torgau mit der prima zum Wandern geeigneten Dahlener Heide. Das nächste Ziel, die Porzellanstadt Meißen, bietet sich für zwei Abstecher an: die Stadt Radebeul, die die Handschrift von Karl May trägt und das wunderschöne Schloss Moritzburg mit der Handschrift von August dem Starken. Weiter geht es nach Dresden, auch „Elbflorenz“ genannt, wo man den weltbekannten Zwinger findet. Dieses berühmte Baudenkmal war nie Residenz. Mit der majestätischen Langgalerie, dem Kronentor, dem Nymphenbad und dem Glockenspielpavillon diente er nur den repräsentativen Ansprüchen von August dem Starken. Nach reichlich Kultur fährt man nun in die schöne Sächsische Schweiz und weiter in das für tolle Wanderungen und für Erholungssuchende bekannte Erzgebirge. Jetzt geht es durch das Vogtland nach Lobenstein, das nordwestlich von Plauen liegt. Der weitere Weg führt nach Rudolstadt, die von dem barocken Schloss Heidecksburg überragt wird. Dessen Festräume und Gemächer dienen heute als Thüringer Landesmuseum mit einer Gemäldegalerie, einer bemerkenswerten Porzellansammlung, einem Naturalienkabinett und einer Waffensammlung der einstigen Schlossherren. Nun gelangt man durch den Wintersportort Oberhof im Thüringer Wald in die Residenzstadt Meiningen. Die Meininger pflegen vor allen Dingen das Theater- und Musikschaffen sowie die Kunst. Hierdurch ist die Stadt zum Kulturzentrum Thüringens geworden. Besonders zu nennen sind hier das Schloss Elisabethenburg und das Theater im Goethe-Park. Nächstes Ziel in nordwestlicher Richtung ist Eisenach, welches hauptsächlich durch den Aufenthalt Martin Luthers auf der Wartburg an kulturgeschichtlicher Bedeutung gewonnen hat. Besichtigen Sie hier die beachtlichen Bauten am Markt der Altstadt, das barocke Stadtschloss mit dem Thüringer Museum, die Pfarrkirche St. Georg, in der Martin Luther am 2. Mai 1521 predigte, trotz dem er schon unter der Reichsacht stand und das Lutherhaus, Bachhaus und verschiedene Museen. Liebhaber von Türmen und Toren sind jetzt in Bad Langensalza genau richtig. Danach führt die Strecke weiter über die B 247 an der Unstrut entlang nach Mühlhausen und Leinefelde, dem „Tor zum Eichsfeld“. Weiter über Heiligenstadt, Duderstadt und Northeim erreicht man letztendlich unsere Endstation Goslar, auch als das “nordische Rom” und die “Schatzkammer der Deutschen Kaiser” bezeichnet. Die einstige Kaiser-, Reichs- und Hansestadt besitzt eine historische Altstadt, eine weitestgehend intakte mittelalterliche Stadtbefestigung und viele Kirchen und Spitäler. Sehenswert sind weiterhin die Kaiserpfalz mit den im Kaisersaal zu findenden Historienbildern, die bedeutende Ereignisse der deutschen Geschichte schildern sowie eine Ausstellung über die Geschichte der Pfalz und des mittelalterlichen Reisekönigtums in den Gewölben. Tour Romantische Straße
Länge: 370 km
Dauer: ca. 1 Woche

Entdecken Sie auf dieser Tour Natur und Kultur, landschaftliche Vielfalt und Baukunst in einer abwechslungsreichen Kulturlandschaft.

Start der Tour ist in der alten Bischofsstadt Würzburg mit seiner mittelalterlichen Festung Marienberg. Beginnen Sie hier mit der Besichtigung des größten Deckengemäldes der Welt im monumentalen Treppenhaus der fürstbischöflichen Residenz. Über die B 27 geht es nun in eine der ältesten Städte im „Lieblichen Taubertal“, Tauberbischofsheim. Dort bietet sich ein Besuch im Tauberfränkischen Landschaftsmuseum im ehemaligen kurmainzischen Schloss an, wo sakrale Kunst, Möbel und eine Pfeifensammlung präsentiert wird. Im Zentrum findet man hübsche Fachwerkhäuser aus dem 18. Jahrhundert. Die Tour führt nun weiter in die einstige Residenzstadt der Hoch- und Deutschmeister des Deutschen Ritterordens und das heute international bekannte Heilbad Bad Mergentheim. Von hier aus erreicht man bald Weikersheim mit seinem prächtigen Renaissanceschloss. Creglingen im sogenannten Herrgottsländle ist das nächste Ziel. Sehenswert ist hier die Herrgottskirche mit Tilman Riemenschneiders Marienaltar. Als nächstes führt der Weg in das unvergleichliche mittelalterliche Stadtbild der einstigen Freien Reichsstadt Rothenburg ob der Tauber. Der Stadtkern ist seit dem Dreißigjährigen Krieg nahezu unverändert geblieben. Die engen gepflasterten Gassen, Giebelhäuser, Kirchen und Stadttürme sind eine Besichtigung wert. Jetzt geht es bis Augsburg weiter über die mit der B 25 identischen Romantischen Straße durch Feuchtwangen bis zum idyllischen Wörnitztal und die ehemalige Freie Reichsstadt Dinkelsbühl mit seinem unvergleichlichen Stadtbild. Die einzigartige, rundum begehbare Stadtmauer in Nördlingen und sein historischer Marktplatz sind die nächsten Sehenswürdigkeiten dieser Tour. Weiter geht es nach Donauwörth, an der Mündung der Wörnitz in die Donau liegend, mit seiner Reichsstraße, einer der schönsten Straßenzüge Süddeutschlands. Die Strecke führt nun durch das Lechtal in die uralte Stadt Augsburg. Die Altstadt mit ihren stattlichen Patrizierhäusern, Handwerkervierteln, Kirchen und Klöstern erinnert an die glanzvollen Zeiten als wohlhabende Reichsstadt. Mittelpunkt ist der Rathausplatz mit dem Renaissancebau des Rathauses und seinem Goldenen Saal. Dieser ist berühmt wegen der prächtigen Portale, Kassettendecke und Wandmalereien. Danach folgt man der Romantischen Straße auf der B 17 bis Landsberg am Lech und weiter südwärts am Lech entlang in den Pfaffenwinkel und in das mittelalterliche Schongau. Dieser Ort liegt auf einem Hügel, eingefasst von einer fast komplett erhaltenen Stadtbefestigung aus dem 14. bis 17. Jh. mit hölzernem Wehrgang, Türmen und Toren. Hier wird ein Abstecher auf den Hohen Peißenberg empfohlen, denn die Aussicht ist dort wunderschön. Die Tour führt nun hinter Peiting weiter über die B 23 über Rottenbuch in Richtung Steingaden. Kurz davor biegt man zur Wieskirche ab, dem Kleinod des bayerischen Rokoko. Steingaden verlässt man jetzt über die B 17 bis Schwangau. Hier besucht man die Königsschlösser Neuschwanstein, als Märchenschloss bekannt, und Hohenschwangau. Als letzte Station erreicht man die alte Stadt Füssen im Ostallgäu mit seiner schmucken Innenstadt und dem Hohen Schloss. Besuchen Sie hier die romantische Altstadt mit den hübschen Giebelhäusern in der Reichenstraße. In dem ab 1291 erbauten Hohen Schloss, einstige Sommerresidenz der Augsburger Fürstbischöfe, befindet sich heute ein Museum mit süddeutscher Malerei des 15. bis 19. Jahrhunderts.

Burgenstraße
Die 975 km lange Straße mit mehr als 70 Schlössern, Burgen und Residenzen ermöglicht Ihnen eine Zeitreise in die Vergangenheit. Sie führt in West-Ost-Richtung von Mannheim über Heidelberg, Heilbronn, Rothenburg ob der Tauber, Nürnberg, Kulmbach, Bayreuth bis über die tschechische Grenze nach Karlsbad, Marienbad und Prag und kann sowohl mit dem Auto, dem Fahrrad und dem Linienbus bereist werden.

Deutsche Märchenstraße
Die beliebte Ferienroute führt Sie von Hanau über Kassel und Göttingen bis nach Bremen, vorbei an Fachwerkstädten, Schlössern und Burgen. Die Sagen und Märchen der Gebrüder Grimm haben hier ihren Ursprung.

Deutsche Weinstraße
Auf der ca. 85 km langen Straße am Fuße des Pfälzer Waldes (Haardtgebirge) entdecken Sie malerische Orte, Schlösser und Weinberge. Hier können Sie auf den Spuren der Kelten wandern.

2.3 Highlights und Insidertipps

Sie suchen für Ihren Urlaub ganz besondere Ausflugsziele? Deutschland hat da einiges zu bieten! Die schönsten und interessantesten Ziele haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Highlights

KaDeWe (Berlin)
Im „Kaufhaus des Westens“ finden Sie eine Delikatessenabteilung auf 7000 qm Fläche. Von Austern bis Zitronengras bekommt man hier alles, was das Schlemmerherz sich wünscht. Auch Modebegeisterte kommen hier auf ihre Kosten. Die Auswahl an Modelabels in den riesigen Bekleidungsetagen ist überwältigend.

Seebrücke Ahlbeck (Usedom)
Die Seebrücke ist ein hölzernes Gaststättengebäude und das einzige historische Bauwerk dieser Art aus dem Jahr 1898, das an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns bis heute erhalten blieb.

Lechfall (Allgäu)
Die Lechschlucht, auch Mangfall genannt, mit dem Gütesiegel “Bayerns schönste Geotope”, ist die einzige Schlucht in den bayerischen Alpen, durch die ein größerer Fluss noch ohne Hinderung fließen kann. Bei Hochwasser erwartet Sie hier ein unvergessliches Naturschauspiel, denn riesige Wassermassen stürzen dann 12 m weit über fünf Stufen tosend in die Tiefe. Entstanden ist der Lechfall vor 12.000 Jahren in der letzten Eiszeit.

Museumsschiffe (Ostfriesland)
Im Ratsdelft können Sie drei alte Schiffe besichtigen:

  • AE7 Stadt Emden, ein hölzerner Segellogger, der für den Heringsfang in der Nordsee eingesetzt wurde
  • Georg Breusing, der Seenotrettungskreuzer, der von 1963 – 1988 auf Borkum stationiert war
  • Deutsche Bucht, ein Feuerschiff, das 1918 in Dienst gestellt wurde

Fichtelbergbahn (Erzgebirge)
Im oberen Erzgebirge können Sie an bestimmten Tagen mit einem Dampflok- gezogenen Schmalspurzug fahren. Einige Zugverbindungen führen einen bewirtschafteten Salonwagen, in dem man Plätze reservieren kann.

Insidertipps

Freilichtmuseum Finsterau (Bayerischer Wald)
Machen Sie in dem 28 km von Grafenau entfernt liegenden Museumsdorf einen interessanten Rundgang durch verschiedene Bauernhöfe und lernen Sie den Alltag der Kleinhäusler und Großbauern kennen. Schauen Sie den Handwerkern beim Fertigen von Holzschuhen über die Schulter, erlernen Sie das Töpfern im Kapplhof oder das Verzieren von Kerzen in der Stube des Schanzer-Häusls. Informieren Sie sich hier auch über Bienen und die Imkerei. Der Tanzerhof bietet Ihnen alles zum Thema Kräuter. Selbst hergestellte Salat- und Massageöle, Liköre, Duftsäckchen, Brotaufstriche, Kräutertees und vieles mehr sind beliebte Mitbringsel aus der Kräuterei. Zum Handarbeiten treffen sich die Frauen im Petzihof. Unterhaltung erfahren Sie durch die Sängerinnen des “Gretbank-Gsangls” mit ihren Moritaten und Balladen. Für das leibliche Wohl wird im Museumsladl natürlich auch gesorgt.

Books Bücher & Café (Allgäu)
Genießen Sie einen original italienischen Kaffee oder den vegetarischen Mittagstisch im Literaturcafé neben dem Buchladen von Buchhändler Karl-Ludwig Maier und schmökern Sie nebenher in den Leseexemplaren von Neuerscheinungen und internationalen Zeitungen.

Thiele`s Comic Museum (Ostfriesland)
Über 30.000 Figuren, Fahrzeuge und Landschaftselemente aus Comicheften und -filmen von Micky Maus, Asterix bis hin zu Star Wars finden Sie in diesem Museum, übrigens das erste in Deutschland dieser Art. Im angeschlossenen Museumsladen können Sie Sammlerstücke der Helden kaufen und im Bistro ihre Lieblingsgetränke genießen.

Pöhla (Erzgebirge)
Erleben Sie in diesem Besucherbergwerk eine 3 km lange untertägige Zugfahrt im Mannschaftstransportwagen bis zu Europas größten Zinnkammern. In den 12 m hohen und 45 m langen imposanten Gewölben finden auch akustisch glanzvolle Konzerte statt.

2.4 Events

Jedes Jahr finden zahlreiche Veranstaltungen an festen Terminen statt. Weihnachtsmärkte, Karnevalsumzüge, Weinfeste, Ritterspiele oder Open-Air-Festivals – für jeden Geschmack und jede Altersgruppe ist etwas dabei. Hier die schönsten und bekanntesten Events auf einen Blick:

Elefantentreffen
Nahe dem kleinen Weiler Loh in der Gemeinde Thurmansbang im Bayerischen Wald findet jährlich an einem Wochenende Ende Januar/Anfang Februar das älteste und grösste Wintertreffen für Motorradfahrer statt. Rund 5.000 Biker aus ganz Europa reisen mit ihren Motorrädern an und zelten in einem verschneiten Talkessel. Adresse: Solla – Loh, 94169 Thurmansbang

Kölner Karneval
Am Rosenmontag um 11.11 Uhr beginnt der größte Karnevalszug Deutschlands, der über eine Million Einheimische und Touristen anzieht und ungefähr vier Stunden dauert. Der Zug mit rund 10.000 Teilnehmern steht jedes Jahr unter einem bestimmten Motto.

Equitana
Jedes Jahr im März findet die größte Pferdemesse der Welt in den Messehallen in Essen statt. Täglich von 10 – 19 Uhr werden die unterschiedlichsten Pferderassen vorgestellt und Turniere und Reitvorführungen ausgetragen. Hier dreht sich wirklich alles um Reiter und Pferd. Adresse: Norbertstraße, 45131 Essen

Elspe Festival
Fans von Karl May kommen in den Sommermonaten voll auf ihre Kosten. Auf Europas größter Freilichtbühne erleben Sie Liveshows und Karl-May-Festspiele mit über 100 Schauspielern, Stuntmen, Cascadeuren und mehr als 50 Pferden. In den Theatern stehen bis zu 4500 überdachte Sitzplätze zur Verfügung. Adresse: Zur Naturbühne 1, 57368 Lennstadt

Kaltenberger Ritterturnier
Das wohl grösste Ritterturnier der Welt findet in dem kleinen Ort Kaltenberg statt. An den ersten drei Juli-Wochenenden wird ein Mittelaltermarkt mit über 100 Ständen und zahlreiche Gauklern und Spielleuten aufgebaut. Adresse: Schloßstraße 8, 82269 Kaltenberg

Kölner Lichter
Im Monat Juli eines jeden Jahres geht Köln in Flammen auf. An beiden Uferseiten des Rheins, ab 2009 erstmals zwischen Hohenzollern- und Zoobrücke, werden Buden aufgestellt und ein interessantes Bühnenprogramm findet auf der Open-Air-Bühne im Kölner Tanzbrunnen statt. In den Abendstunden erwartet Sie ein Achter-Rennen des Kölner Rudervereins. Im Anschluss treffen rund 50 Schiffe in der Innenstadt ein, die mit dem Anzünden hunderttausender Lichter von den Besuchern begrüßt werden. Der Höhepunkt wird dann kurz vor Mitternacht das musiksynchrone Höhenfeuerwerk sein, das von zwei 120 m langen Schiffen vor dem Tanzbrunnen abgeschossen wird. Adresse: Rheinufer, Köln

Spirit Asia
An einem Wochenende Mitte Juli findet in Nürnberg dieser asiatische Markt, bestehend aus 50-80 Ständen, statt. Menschen aus Ländern wie Japan, China, Indien und Thailand bieten exotische Speisen, Getränke und asiatisches Kunstgewerbe an. Traditionelle Tänze und Konzerte runden das Programm ab.

Hanse Sail Rostock
Jedes Jahr im August findet eines der größten maritimen Volksfeste an der deutschen Ostseeküste statt: die Hanse Sail! Traditions- und Großsegler aus allen erdenklichen Ländern treffen an diesem Termin im Rostocker Stadthafen und am Passagierkai in Warnemünde aufeinander. Adresse: Warnowufer 65, Büro Hansesail, 18057 Rostock

Bad Zwischenahner Woche
An fünf Tagen im August erleben Sie in der Innenstadt bis hin zum Kurpark die unterschiedlichsten Kunst- und Handwerkerausstellungen, Liveshows, Live-Bands, Fahrten mit einem Heißluftballon und spezielle Kinderprogramme. Das gastronomische Angebot ist reichhaltig und auch der „Kleinkram“ wie Schmuck und Textilien fehlen hier nicht. Alle Geschäfte und Lokalitäten sind geöffnet. Die Veranstaltung wird jeweils am Mittwochabend mit einem Festumzug eröffnet und am Sonntagabend mit einem Brillantfeuerwerk über dem Zwischenahner Meer beendet. Adresse: Dränkweg 4, Postfach 1112, 26146 Bad Zwischenahn

Taubertal Festival
Diese dreitägige Veranstaltung mit nationalen und internationalen Stars wie z. B. Die toten Hosen, Nightwish und die Bloodhound Gang zählt zu den beliebtesten und bekanntesten Festivals Deutschlands. Es findet meistens im August statt und zieht rund 27.000 Zuschauer an. Adresse: Eiswiese, 91541 Rothenburg a. d. Tauber

Weindorf
Die Stuttgarter bezeichnen es als „Deutschlands schönstes Weindorf“. Alljährlich von Ende August bis Anfang September werden zwischen Marktplatz und Schillerplatz 120 in einheitlichen Farben geschmückte Weinlauben aufgestellt, in denen den Besuchern 250 verschiedene badische und württembergische Weine, alkoholfreie kalte und warme Getränke und regionale, schwäbische Spezialitäten angeboten werden. Adresse: Marktplatz/Schillerplatz, Pro Stuttgart - Verkehrsverein e.V., 70173 Stuttgart

Oktoberfest München
Das größte und bekannteste Volksfest der Welt, auch „die Wiesn“ genannt, findet jährlich im September statt (wegen der besseren Wetteraussichten) und zieht über sechs Millionen Besucher an. Eröffnet wird das Oktoberfest traditionell um 10 Uhr mit einem Umzug der Brauereiwagen zu dem Veranstaltungsort: die Theresienwiese. Nach dem Anstechen des ersten Bierfasses um 12 Uhr durch den Oberbürgermeister Münchens ist es dann offiziell eröffnet. Adresse: Theresienwiese, 80339 München

Christkindlmarkt München
In der Vorweihnachtszeit findet alljährlich auf einer Fläche von ca. 20.000 qm der Christkindlmarkt in der Münchener Innenstadt statt. Neben dem gastronomischen Angebot besteht der überwiegende Teil des Weihnachtsmarktes aus Verkaufsständen mit Christbaumschmuck, Holzspielwaren, Kerzen und Kunstgewerbe. Tägliche Musikvorführungen mit bayrischer Volksmusik auf dem Rathausbalkon runden das Angebot ab. Geöffnet ist der Markt montags – freitags von 10 – 20.30 Uhr, samstags von 9 – 20.30 Uhr, sonntags von 10 – 19.30 Uhr und am Heiligabend von 10 – 14 Uhr. Adresse: Marienplatz, 80331 München

Christkindlesmarkt Nürnberg
Jedes Jahr in der Adventszeit findet in der schönen historischen Altstadt der berühmte Nürnberger Weihnachtsmarkt statt. Geöffnet ist er von Montag bis Donnerstag zwischen 9.30 und 20 Uhr, Freitag und Samstag zwischen 9.30 und 22 Uhr und am Sonntag zwischen 10.30 und 20 Uhr. Adresse: Hauptmarkt, Hans-Sachs-Platz, 90022 Nürnberg

2.5 Kultur

Malerei, Musik oder Architektur – die Kulturgeschichte Deutschlands ist sehr weitreichend. Ihre Ausflugsziele können Sie ganz nach Ihren persönlichen Interessen gestalten. Liebhaber der klassischen Musik finden viele sehenswerte Denkmäler wie z. B. das Johann Sebastian Bach-Denkmal in seiner Heimatstadt Eisenach oder das Geburtshaus und heutige Museum von Ludwig van Beethoven in Bonn. Auch bzgl. der deutschen Kunstgeschichte gibt es einiges zu sehen und zu erleben. Malereien von Renaissancekünstlern, wie Albrecht Dürer oder dem Früh-Romantiker Caspar David Friedrich können in Museen besichtigt werden. In Deutschland finden Sie wirklich Kunstwerke aller Epochen, vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Neben der Malerei gibt es zahlreiche Kulturdenkmäler. Es gibt Bauwerke aller Baustile: bei der Romantik angefangen über Gotik, Renaissance bis hin zu Barock. Allein mehr als 6000 Museen, zu denen sowohl private und öffentliche Sammlungen sowie Schlösser und Gärten gehören, sind hier zu besichtigen. Eine Auswahl der interessantesten Einrichtungen finden Sie hier:

Schloss Johannisburg in Aschaffenburg
Dieses bedeutende Renaissanceschloss wurde in den Jahren 1605-14 erbaut. Besonders sehenswert sind hier die Kanzel und der Altar der Schlosskirche, die Gemäldegalerie und die Korkmodellsammlung.

Barockstadt Bamberg
Völlig intakt und mit mittelalterlichen Strukturen erleben Sie diese im 11. Jh. gegründete Stadt. Sie finden hier eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Besonders hervorzuheben sind der Dom mit dem Bamberger Reiter, das Kloster Michaelsberg, die Stiftskirche St. Jakob, das Alte Rathaus und Klein-Venedig.

Brandenburger Tor in Berlin
Besuchen Sie das einzige wirklich weltberühmte Wahrzeichen Berlins – und eines der letzten grossen Bauwerke des 18. Jh. welches erster Ausdruck des Berliner Klassizismus ist.

Karl-Marx-Allee in Berlin
Die als Prunk- und Prachtstück angelegte „Erste Straße des Sozialismus“ wurde am letzten Tag der alten DDR noch schnell unter Denkmalschutz gestellt. Auf dem einzigen Nachkriegsboulevard Deutschlands sind der Strausberger Platz und das Frankfurter Tor besonders sehenswert.

Zisterzienserkloster Chorin in Brandenburg
Besichtigen Sie dieses bedeutende Werk der norddeutschen Backsteingotik! Die Wirkung des in den Jahren 1273-1334 erbaute Kloster wird als „halb märchenhaft, halb gespenstisch“ beschrieben. Großartig ist vor allen Dingen die gut erhaltene Westfassade.

Die Mathildenhöhe in Darmstadt
Die einstige Künstlerkolonie im Jugendstil stellt sich in einem Zusammenklang von Architektur, Kunst und Natur dar. In diesem „Stadtteilchen“ finden Sie Künstlervillen, Wohnhäuser, Ausstellungsgebäude, Atelierhaus, Russische Kapelle, kunstvoll gestaltete Parkanlagen und den außerordentlichen Hochzeitsturm.

Die Dresdner Frauenkirche in Dresden
Dieses Meisterwerk wurde nach der Zerstörung am 14. Februar 1945 in den Jahren 1993-2005 wieder aufgebaut. Der vollendete Zentralbau des Barockzeitalters mit glockenförmiger Kuppel ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Zeche Zollverein in Essen
Eine industrielle Kulturlandschaft in der stillgelegten Zeche lädt zum Besuch ein. Besichtigen Sie die Anlage Schacht XII, die Kokerei, das RuhrMuseum und das Design Zentrum Nordrhein-Westfalen.

Schloss Neuschwanstein in Schwangau
Bestaunen Sie das in den Jahren 1869-80 erbaute und wohl berühmteste Märchenschloss Deutschlands. Besonders der Thronsaal und der Sängersaal laden zum träumen ein.

Das Vitra Design Museum in Weil am Rhein
Besuchen Sie den „Herrn der Stühle“, das weltweit größte Stuhlmuseum mit rund 3000 Objekten aus allen Stil- Epochen des modernen Möbeldesigns.

2.6 Nachtleben

Vor allen Dingen in den deutschen Großstädten wird das Nachtleben groß geschrieben. Neben zahlreichen Discotheken, Bars, Kneipen, Restaurants und Kinos, die man in geringerer Anzahl natürlich auch in den kleineren Städten vorfindet, hat man hier auch die Möglichkeit ein Theater, ein Musical oder eine Oper zu besuchen. Eine Sperrstunde gibt es für unter 18-jährige, denn ab 24 Uhr sind die Einrichtungen nur für Volljährige zugänglich. Alkohol wird grundsätzlich nur an Volljährige ausgeschenkt.
Partybegeisterten empfehlen wir einen Besuch in der Stadt, die nie schläft: Berlin! Das Nachtleben genießt hier unter allen europäischen Metropolen einen einzigartigen Ruf. Vor vielen Jahren entstand hier die Love-Parade. Kein Wunder, denn Berlin ist das Mekka der Clubs. Ob Techno, HipHop, Reggae, Salsa oder Black Music – in dieser Partystadt findet man jede Musikrichtung. Tanzen Sie die ganze Nacht hindurch oder verbringen Sie einen wundervollen Abend in einer stylischen Bar. Empfehlen können wir Ihnen z. B. den Weekend-Club. Der 12. Stock des einstigen “Haus des Reisens” am Alexanderplatz bietet neben einer Tanzfläche mit einzigartiger Aussicht eine imposante 360°-Bar und eine mobile Lounge-Landschaft. Die edle Afterhour-Location “15th Floor drei Stockwerke höher, beeindruckt die Gäste mit seinem bunten Disco-Design. Wer noch höher hinaus möchte, kann sich auf der Dachterrasse den Wind um die Ohren pfeifen lassen.
Kinofans sollten die Lichtburg in Essen besuchen. In dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude finden Sie mit 1250 Plätzen den größten Kinosaal Deutschlands. Dieses historische Kino in der Essener Innenstadt gilt als der schönste und größte deutsche Filmpalast.
Die Semperoper in Dresden ist ein Muss für alle Opern-Liebhaber. Eines der schönsten Opernhäuser Europas lädt ein! Wie wäre es mit einem Besuch der “Zauberflöte”?

Theaterbegeisterte können sich im wohl bekanntesten Theater Deutschlands, dem “Deutschen Theater” in Berlin, ein modernes oder auch traditionelles Stück wie Goethes Faust ansehen.

Musicalfans kommen in Deutschland voll auf ihre Kosten. In Hamburg, Essen, Oberhausen, München, Berlin, Stuttgart und vielen weiteren Orten finden Sie ein weitreichendes Angebot an Musicalaufführungen. “König der Löwen” und “Ich war noch niemals in New York” in Hamburg, “Dirty Dancing” in Berlin, “Starlight Express” in Bochum und “Ich will Spaß” in Essen sind nur ein paar Beispiele aus dem großen Angebot. Für jeden Geschmack ist hier etwas zu finden.

2.7 Sport

Deutschland ist ein “sportliches Land”: im Jahr 2006 waren 27,5 Mio. Deutsche Mitglied in 91.000 Sport- und Turnvereinen. Daher ist es kaum verwunderlich, dass auch den Touristen ein weitreichendes Sportangebot unterbreitet wird. Die wohl beliebteste und auch bekannteste Sportart der Deutschen ist der Fußball. In vielen deutschen Hotelanlagen finden Sie Fußballfelder, zum Teil werden sogar spezielle Angebote für Fußballvereine angeboten. Ebenso sieht es bei Tennis aus. Sind keine hoteleigenen Tennisplätze vorhanden, können Sie in einer Tennishalle in der Umgebung einen Platz mieten. Golfer finden überall in Deutschland schöne und gute Golfplätze. Zwei der schönsten sind der Golf Club Gut Lärchenhof in Pulheim-Stommeln und der Golfclub Hohwachter Bucht an der Ostsee. Wanderbegeisterte haben viele Möglichkeiten, sich bei ausgedehnten Touren zu erholen. Bayern, Harz und Vogelsberg sind nur wenige Beispiele für die hier zu findenden Regionen, in denen man einen unvergesslichen Wanderurlaub erleben kann. Es gibt viele Hotels, die aufgrund ihrer Lage idealer Ausgangspunkt für Wanderer sind und von denen auch geführte Touren angeboten werden. Auch Radfahrer und Mountainbiker kommen voll auf ihre Kosten. Quer durchs Land findet man schöne Radwege und mehr oder weniger anspruchvolle Pisten für Mountainbiker. Eine der beliebtesten Strecken ist der Bodensee-Radweg: auf gut ausgebauten Wegen führt er Sie rund um den schönen Bodensee. Mit zehn unterschiedlichen Pisten ist der Mountainbikepark Bischofsmais der größte und beliebteste in Deutschland. Für Mountainbiker ein absolutes Muss! Auch Motorradfahrer, mit Vorliebe fürs Kurvenfahren, sind in diesem Land genau richtig. Kurvenreiche Strecken finden Sie sowohl im Sauerland, im Harz sowie in Bayern und am Vogelsberg. Spezielle Bikerhotels bieten Ihnen Unterstellmöglichkeiten für Ihr Motorrad. Auch Wassersport wird groß geschrieben. Kanufahren auf der Lippe im Münsterland, Surfen an der Nordsee oder Wasserski auf dem Friedenhainsee mit der längsten Wasserski-Seilbahn der Welt – wo viel Wasser ist, gibt es auch ein vielfältiges Wassersportangebot! Liebhaber des Wintersports haben fast zu jeder Jahreszeit die Möglichkeit, ihrem Sport nachzugehen. Besuchen Sie das Alpincenter in Bottrop, die längste Skihalle der Welt, zum Skifahren und Snowboarden, oder sausen Sie als Gästebobfahrer die Bobbahn in Winterberg hinab. In Deutschland finden Sie viele tolle Skigebiete. Ob Sauerland, Allgäu, Bayerischer Wald, Oberbayern oder Schwarzwald – viele Regionen sind ideal für Wintersportler!
Fakt ist: es gibt kaum eine Sportart, die man in Deutschland nicht machen kann!

2.8 Dienstleistungen

In Deutschland findet man an Dienstleistungen alles, was man sich nur denken kann. Ob Friseur, Handel, Banken, Versicherungen, Informations- und Kommunikationstechnologie, Bahn und Post – ungefähr 28 Mill. Menschen verdienen ihr Geld in einem Dienstleistungsunternehmen. Einen grossen Anteil, d. h. ca. 10 % der Beschäftigten, nehmen dabei die Unternehmen der Tourismusbranche ein. Denn: Deutschland ist sowohl für die Deutschen, als auch für Ausländer ein beliebtes Reiseziel!

Für Ihre Deutschland-Reise gilt: Sie müssen in diesem Urlaub auf nichts verzichten. Vom Friseurbesuch bis hin zur Pannenhilfe finden Sie in diesem Land alle Dienstleistungen, die Sie sich wünschen oder überraschenderweise benötigen, allerdings sind die Preise nicht besonders billig. Den Haarschnitt mit durchschnittlich 20,- € bekommt man in anderen Ländern deutlich günstiger. Auch eine Tasse Kaffee mit 1,80 – 2,00 € ist eher teuer. Weitere Preise können Sie in der Preisliste unter dem Punkt “Kurz zusammengefasst” nachlesen.

Alle Preise inkl. USt. Irrtum vorbehalten.

Copyright © 2016 Kuren & Wellness powered by Reisebüro Helios. Alle Rechte vorbehalten.