Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund [ März 29th, 2016 ] Posted in » Fastenkuren

SaftfastenFasten – für viele steht dieses Wort für Verzicht, Entbehrungen und eine schlimme Zeit ohne Genuss. Es stimmt, beim Fasten wird auf all die Genüsse verzichtet, die man sich sonst im Leben so gönnt. Und es stimmt auch, dass dies zu Beginn sicher nicht ganz einfach ist. Dennoch gibt es so viele positive Wirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden, dass viele Menschen dies gerne regelmäßig auf sich nehmen weil sie wissen, dass sie sich hinterher sehr viel wohler fühlen.

Was genau ist Fasten?

Generell versteht man unter Fasten den bewussten Verzicht auf feste Nahrung, entweder teilweise oder auch ganz, und das über einen zuvor festgelegten Zeitraum. Beim Heilfasten ist es zusätzlich noch so, dass hier das Ziel eines besseren Wohlbefindens oder einer besseren Gesundheit erreicht werden soll. Viele Fastenwillige führen eine solche Fastenkur zu Hause durch. Dies ist auf jeden Fall durchführbar, aber nicht unbedingt ratsam. Wer sich zu solch einer Kur zu Hause entscheidet, sollte auf jeden Fall während der Zeit Urlaub nehmen. Zudem sollte auch immer zuvor der Hausarzt konsultiert werden. Der Beginn einer jeden Fastenkur ist eine gezielte Darmentleerung. Je nach Art der Fastenkur gibt es danach entweder nur Flüssigkeit wie Wasser und Tee, oder auch kleine Mengen an Obst und Gemüse. Weitere Arten des Fastens sehen auch andere Vorgehensweisen vor.

Der Frühling – die ideale Zeit für eine Fastenkur

Gerade im Frühling streben viele Menschen eine Fastenkur an. Im Vordergrund steht hier der Winterspeck, der sich im Laufe der Monate und vor allen Dingen über die Weihnachtsfeiertage angesammelt hat, und sich hartnäckig auf den Hüften hält. Gleichzeitig kann man den Körper von allen Giftstoffen und unnötigem Ballast befreien. Der beste Weg für eine erfolgreiche Fastenkur ist hier das Heilfasten in einem darauf spezialisierten Hotel.

Hier stehen qualifizierte Ärzte zur Verfügung, die den gesamten Verlauf der Fastenkur überwachen und gegebenenfalls entsprechende Schritte einleiten können. Viele Hotels bieten solche Fastenkuren an, allerdings unterscheiden sich die meisten voneinander.

Unterschiedliche Fastenkuren

Es gibt einige sehr beliebte Fastenkuren, die sehr häufig angeboten werden. Dazu zählt auf jeden Fall das Heilfasten nach Buchinger, diese Fastenkur ist ein absoluter Klassiker. Hier ist es so, dass während der Kur lediglich Gemüsebrühe, Wasser und Säfte zu sich genommen werden dürfen. Mit Hilfe von Einläufen und Darmspülungen wird der Körper zudem entgiftet und entschlackt.

Eine andere Art der Fastenkur ist das Fasten nach F.X. Mayr. Wer sich nicht an den Gedanken gewöhnen kann, gar nichts essen sondern nur trinken zu dürfen, ist mit dieser Kur sicherlich besser bedient. Die F.X. Mayr Kur ist auch bekannt als „Milch-Semmel-Diät“. Aber Vorsicht, dies bedeutet nicht, dass man den ganzen Tag nach Herzenslust Semmeln und Milch zu sich nehmen darf. Die Semmeln werden gegessen, dazu gibt es nur löffelweise die Milch. Die restliche Milch wird auf keinen Fall getrunken.

Am einfachsten ist sicherlich das bekannte und beliebte Saft-Fasten. Wie der Name es schon andeutet, nimmt man während der Fastenzeit nur Obstsäfte und Gemüsesäfte zu sich. Etwas komplizierter dagegen ist die klassische Schrothkur. Hier wechseln sich nicht nur Trocken- und Trinktage ab, auch Packungen, Diät und Bewegung gehören zu dieser Kur dazu. Daher empfiehlt sich bei der Schrothkur immer eine Aufenthalt in einem speziellen Kurhotel.

F.X. MayrDie Fastenkur mit dem Urlaub verbinden

Viele Menschen entscheiden sich heute dafür, ihren Urlaub mit Heilfasten zu verbinden. So kann man nicht nur unter ärztlicher Aufsicht seinen Körper richtig reinigen und entschlacken, sondern kann auch gleichzeitig die vielen Sportmöglichkeiten nutzen und die reizvolle Umgebung genießen. Abnehmen, entschlacken, mehr Bewegung und den Stress abschütteln – ganz einfach den Urlaub mit einer Fastenkur kombinieren!

Kommentare deaktiviert für Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund

Wellnessreise gegen den Stress

Mitten in Hessen, erhebt sich seit über 800 Jahren oberhalb der malerischen Stadt die „Burg Staufenberg“. Die heute schlossartig restaurierte Burg ist mit ihrer weithin imposanten Erscheinung, weithin sichtbar über das wunderschöne Lahntal, auch heute noch ein bevorzugtes Domizil für jene, denen eine elegante Atmosphäre in historischer Kulisse wichtig ist. Erlesene Antiquitäten bestimmen das Ambiente der ehemaligen Wehrburg. Mit der Viersterne Zertifizierung findet der Hotelgast vollkommene Ruhe und Entspannung in einer besonderen Umgebung mit dem Flair der guten alten Zeit. Jedes Detail, zum die Himmelbetten, vermittelt auf seine Weise ein wohltuendes und besinnliches Wohlgefühl. Das einzigartige historische Ambiente, in Verbindung mit der persönlichen Atmosphäre eines Privathotels, garantiert eine unvergessliche Wellnessreise in Hessen.

Auch das Restaurant des Hauses bietet überregionalen Gästen eine ganz besondere Kulisse für vielseitige Schlemmereien. Auch als Geschäftsreise- und Tagungshotel genießen bundesweit agierende Firmen den individuellen Service der Burg Staufenberg. Ein Aufenthalt in einer echten Burg kann für viele internationale Businesspartner und Gäste ein Highlight für einen erfolgreichen Geschäftsbesuches sein.

Feste feiern gehört zu einer Burg, wie der Ring zur Hochzeit. Daher bietet Burg Staufenberg werdenden Ehepaaren, Jubilaren und Festveranstaltern ein unvergessliches Erlebnis. Die Räumlichkeiten bieten Gesellschaften bis 80 Personen Platz.

So individuell und einzigartig wie das Hotel selbst sind auch die Möglichkeiten seiner Gäste. Daher lohnt sich ein Besuch auf jedem Fall, in der Burg, die Mauern gegen den Stress hat.

August 14th, 2015 | Leave a Comment

Wellnessangebote Deutschland ohne Grenzen

Etwas von der Karibik, etwas von einer Wüste – so fasziniert die Ostsee in Deutschland tausende von Urlauber. Ein glänzendes Meer, am Sandstrand ein Hauch von bunten Tupfer, die Menschen. Und am blauen Himmel die kleinen

weißen Punkte, das müssen die Möwen sein. Die Ostseestrände sind einfach einzigartig – und die schönsten Urlaubsziele Deutschlands. Um ein wahres Erholungsparadies zu erleben, müssen Sie nicht weit wegfliegen. Es gibt nämlich auch zahlreiche Wellnessangebote in Deutschland.

Gerade die Faszination der Natur lässt uns in Deutschland klein werden. Wie hier auf Rügen. Eine Insel, idyllisch, einsam, atemberaubend und schön. Hier entspannt sich derjenige gut, wer Eindamkeit in den Dünen sucht.

Ein paradiesisch ruhiger Strand auf der Wellnessinsel Usedom in Zinnowitz mit hellem, weichen Sand. Strand-Events sind nur das halbe Vergnügen auf Usedom. Waldreiche Gegende und weite Wanderwege laden ein zu langen Spaziergängen. Zudem locken Flaniermeilen mit Café, Restaurants und Shops.

In Graal-Müritz kann man gut durchatmen: Nirgendwo ist eine Landschaft elementarer, die Wirkung von Sonne, Wind und Salz direkter. Der Mix aus See- und Waldluft ergibt ein besonderes Bioklima.

Aktiv sein, wandern, Rad fahren und die Wellnesswelt entdecken – Urlaubsmotive, die für mehr und mehr Reisende wichtig werden und die in Deutschland reichlich ermöglicht wird.

Das sind nur einige wenige Beispiele für Wellnessangebote in Deutschland, es gibt noch mehr Ziele, die ideal – für deutsche, aber auch für viele ausländische Gäste – einfach für alle sind.

Und andere wiederum, wissen nicht, dass sie in einem sehr nachgefragten Urlaubsland leben und suchen das Glück in der Weite, obwohl es vor ihren Füßen liegt.

August 7th, 2015 | Leave a Comment

Sommer Romantik mit Paarwellness – endlich Zeit zu zweit

Zeit für Zweisamkeit ist für die meisten Paare ein Luxus. Berufstätigkeit und Familie fordern viel Zeit. Dabei ist die gemeinsame Zeit nicht nur wichtig für die Beziehung, sondern auch wohltuend und sehr entspannend. Immer mehr Menschen planen deshalb gemeinsame Ausflüge, so dass wenigstens wenige Stunden bleiben, in denen man sich ausschließlich mit dem Partner beschäftigt.

Bei unterschiedlichen Wellnessreisen in Deutschland werden solche Auszeiten professionell angeboten. Wenn alle anderen Verpflichtungen wegfallen, stattdessen aber die Auswahl zwischen verschiedenen Angeboten besteht, dann profitiert jeder davon. Eine solche Reise ist zu jeder Jahreszeit möglich.

Sommer Romantik pur versprechen Reisen während der heißen Jahreszeit. Einige Hotels bieten deshalb Paarwellness an. Ein solcher Urlaub kann verschiedene Schwerpunkte haben. Nach der Anreise wird das Paar jedoch immer persönlich begrüßt. Zumeist gibt es ein Glas Sekt oder im Zimmer, das liebevoll dekoriert wurde, steht eine Flasche Champagner in einem Kühler. Blütenblätter, die regelmäßig erneuert werden, und Kerzen am Abend gehören ebenfalls zur Grundausstattung eines Zimmers für das Paarwellness Angebot.

Manche Paare möchten möglichst viel Zeit im Hotel verbringen. In diesem Fall gibt es viele Angebote aus dem Wellnessbereich. Nicht alles muss gemeinsam genossen werden. Frauen freuen sich meist besonders, am Abend umgestylt zu werden. Friseur, Kosmetikerin und Naildesignerin verwandeln auch gestresste Urlauberinnen innerhalb kurzer Zeit in strahlende Schönheiten.

Männer freuen sich über eine entspannende Gesichtsmassage. Thermalbäder werden dann wieder von beiden Gästen benutzt. Sprudelndes heißes Wasser mit angenehmen und dezenten Zusätzen, sorgt für große Entspannung. Ganzkörpermassagen werden für Paare in den Behandlungsräumen oder auch im eigenen Zimmer angeboten. Die jeweiligen Mahlzeiten können ebenfalls in den eigenen Räumlichkeiten serviert werden, so dass das Paar immer ungestört ist. Alternativ wird in einer ruhigen Ecke im Speiseraum serviert. Die Speisen werden schon vorher abgesprochen, so dass keine langen Wartezeiten entstehen.

Wellnessreisen können auch Aktionen außerhalb des Hotels anbieten, was sich besonders im Sommer empfiehlt. Sind Seen in der Nähe, so ist eine romantische Bootsfahrt eine gern gebuchte Möglichkeit. In bergigen Regionen empfehlen sich Wanderungen. Die Anbieter bereiten auf halber Strecke ein romantisches Picknick vor, so dass die Wanderer eine Decke mit Picknickkorb vorfinden. Frisches, duftendes Brot, Schinken und Käse, dazu Teller und Gläser findet das Paar im Inneren des Korbes. Eine Flasche Wein und Wasser gehören ebenfalls dazu. So manches Paar hat über das gemütliche Beisammensitzen dabei das Weiterwandern fast vergessen.

Am Ziel, möglichst an einer Berghütte oder Schutzhütte geht es nicht etwa zu Fuß zurück. Stattdessen wartet ein Pferdegespann. Wer es etwas abenteuerlicher möchte, kann in einen Heißluftballon umsteigen, der noch eine Rundfahrt über die Region startet. Freunde des Motorsports freuen sich über einen wartenden Oldtimer. Das Abendessen wird in mehreren Gängen serviert und darf ruhig etwas länger dauern.

Je nach Dauer der Wellnessreisen können die Urlauber am nächsten Tag eine Manufaktur besuchen und selbst Tontöpfe, Goldschmuck oder andere kunstfertige Gegenstände herstellen. Auch Konzertbesuche stehen gern auf dem Programm, wie gemeinsame Radtouren oder das Ausprobieren eines neuen Sports, ein Tandemsprung aus einem Flugzeug, einer Reitstunde oder der Bewältigung einer Kletterwand. Zwischendurch bleiben viele Ruhepausen für Zweisamkeit.

Juli 29th, 2015 | Leave a Comment

Irrtümer über das Saunieren – das stimmt wirklich

Die klassische Sauna ist ja bereits sehr sehr vielen Jahren ein Teil von Wellness und Gesundheit. Und auch die Eventkultur hat den Bereich Sauna nun für sich entdeckt. Hier gibt es dann „Gute-Morgen-Aufgüsse“ im Angebot, und auch Themenabende und Dichterlesungen unter den Schwitzenden sind mittlerweile wirklich keine Seltenheit mehr. Bei so viel drumherum kann es dann aber schon einmal passieren, dass selbst die einfachsten Grundregeln der Sauna und damit auch ihr gesunder Effekt einfach nur noch baden gehen.

So entstehen sehr schnell viele Irrtümer, die es aufzuklären gilt.

Der erste Irrtum ist eindeutig, dass die Reihenfolge bei den Saunagängen vollkommen egal ist. Das ist vor allem für all die Menschen fatal, die ernsthaft glauben, dass man einen Saunabesuch auch schnell noch eben zwischen zwei Termine schieben kann. Das kann aber gar nicht funktionieren, ganz im Gegenteil, es belastet den Körper nur. Laut dem Deutschen Sauna-Bund mit Sitz in Bielefeld dauert eine vollständige Schwitzkur rund zwei Stunden. In dieser Zeit gehört Duschen zum Programm, dann gründliches Abtrocknen, anschließend ein warmes Fußbad, dann 8-15 Minuten Schwitzen, Abkühlen an der schönen frischen Luft, Tauchbecken, warmes Fußbad und dann eine Ruhepause. Genau diese Reihenfolge sollte unbedingt eingehalten werden. Daher gibt es heute bei fast allen angebotenen Wellnessreisen Deutschland mindestens eine Art von Sauna im Angebot, da man in einem solchen Urlaub bestimmt nicht unter Zeitdruck steht und die Sauna in aller Ruhe genießen kann.

Der zweite Irrtum ist, dass es umso besser sein soll, je mehr Saunagänge man macht. Viel hilft viel, das mag für einige Bereiche des Lebens zu gelten, aber bestimmt nicht für die Sauna. Drei vollständige Saunagänge, so wie sie vorher im Text bereits beschrieben wurden, reichen wirklich vollkommen aus. Alle Anfänger sollten auf jeden Fall darauf achten, dass sie ihre Dosis nur ganz langsam steigern, und nicht gleich die vollen 15 Minuten pro Gang schwitzen.

Wer nicht schwitzt, der kann auch nicht von der Sauna profitieren – dies ist der dritte Irrtum, denn jeder schwitzt in der Sauna, nur dauert dies ganz einfach manchmal länger. Gerade bei den Anfängern kann dies so sein, denn oft ist bei diesen Menschen die natürliche Wärmeregulierung etwas eingerostet. Wenn die ersten Tropfen entstanden sind, verdunsten sie auch meistens sehr schnell wieder durch das trocken-heiße Klima, das einen beim Betreten der Kabine sofort empfängt. Nach und nach ist es dann so, dass die Schweißproduktion wieder Fahrt aufnimmt. Wichtig ist zu wissen, dass auch feuchtere Warmluft- oder Dampfbäder nicht dafür sorgen, dass es einen Turboeffekt gibt. Die Haut sieht zwar aus, als wenn sie schwitzt, aber in Wahrheit ist das nur das Kondenswasser.

Der nächste Irrtum ist dann, dass man während der Sauna sehr viel trinken muss. Auch das ist verkehrt, denn in der Sauna verliert der Körper im Durchschnitt rund einen Liter Wasser, und das ist eigentlich gar kein Problem, zumindest nicht, wenn man nicht nierenkrank ist. Ganz im Gegenteil, wer vor oder auch während der Sauna Wasser trinkt, kann sogar dafür sorgen, dass der ganze Entschlackungseffekt komplett verhindert wird. Daher sollte man den Durst erst nach dem letzten, also dem dritten Saunagang löschen.

Viele versuchen auch, über einen Saunagang eine Erkältung auszuschwitzen. Wieder handelt es sich um einen Irrtum. Saunagänge sind zwar bestens dazu geeignet, um die körpereigene Abwehr zu stärken, aber wenn der Infekt erst einmal zugeschlagen hat, dann tritt viel eher der umgekehrte Effekt ein, denn durch die Hitze in der Sauna wird das Immunsystem, das mit der Bekämpfung der Erreger beschäftigt ist, geschwächt, folglich wird man noch länger mit der Erkältung zu kämpfen haben. Besser ist es in solch einem Fall, einfach nur ein ansteigendes Fußbad zu nehmen und dann anschließend warm eingepackt in das Bett zu gehen.

Saunen soll angeblich auch den Körper austrocknen. Vor allem Atemwege und Haut sollen darunter leiden. Allerdings ist eher das Gegenteil der Fall, denn saunieren steigert die Durchblutung, und dadurch kommt es nicht zu weniger, sondern zu mehr Feuchtigkeit in der Haut. Auch die Atemwege sind in der Lage, so mehr schützenden Schleim zu bilden. Auch die Zahl der Antikörper steigt gleichzeitig dort an. Daher können auch Asthma-Patienten regelmäßig saunieren, und sie sollten das auch tun.

Viele gehen auch gerne in die Sauna, weil sie der Meinung sind, dass man abnimmt, wenn man öfter schwitzt. Das ist zwar richtig, aber nur, wenn es um Kraftsport und Ausdauersport geht. In der Sauna ist das nicht so, hier verliert der Körper lediglich Flüssigkeit, und nicht Fett.

Auch Schwangere dürfen ruhig saunen, denn wenn man sich mit dem Arzt abspricht, dass gibt es nichts, was dagegen spricht. Es gibt sogar Studien die belegen, dass das Schwitzen in der Sauna während der Schwangerschaft dazu führt, dass die Geburt schneller verläuft und auch weniger Schmerzen auftreten. Das einzige, worauf Schwangere verzichten sollten, sind die Aufgüsse.

Ein ganz großes Ammenmärchen ist es auch, dass Silikon-Implantate in der Sauna zu heiß werden könnten. Zwar sollte man mit dem Saunieren warten, bis rund sechs bis zwölf Wochen nach der Brust-OP alles gut verheilt ist, aber dann darf man ruhig wieder in die Sauna, denn die Haut und natürlich das Gewebe schützen die Haut vor der Überhitzung.

Und nun steht einem schönen Saunagang nichts mehr im Weg.

März 11th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum