Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund [ März 29th, 2016 ] Posted in » Fastenkuren

SaftfastenFasten – für viele steht dieses Wort für Verzicht, Entbehrungen und eine schlimme Zeit ohne Genuss. Es stimmt, beim Fasten wird auf all die Genüsse verzichtet, die man sich sonst im Leben so gönnt. Und es stimmt auch, dass dies zu Beginn sicher nicht ganz einfach ist. Dennoch gibt es so viele positive Wirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden, dass viele Menschen dies gerne regelmäßig auf sich nehmen weil sie wissen, dass sie sich hinterher sehr viel wohler fühlen.

Was genau ist Fasten?

Generell versteht man unter Fasten den bewussten Verzicht auf feste Nahrung, entweder teilweise oder auch ganz, und das über einen zuvor festgelegten Zeitraum. Beim Heilfasten ist es zusätzlich noch so, dass hier das Ziel eines besseren Wohlbefindens oder einer besseren Gesundheit erreicht werden soll. Viele Fastenwillige führen eine solche Fastenkur zu Hause durch. Dies ist auf jeden Fall durchführbar, aber nicht unbedingt ratsam. Wer sich zu solch einer Kur zu Hause entscheidet, sollte auf jeden Fall während der Zeit Urlaub nehmen. Zudem sollte auch immer zuvor der Hausarzt konsultiert werden. Der Beginn einer jeden Fastenkur ist eine gezielte Darmentleerung. Je nach Art der Fastenkur gibt es danach entweder nur Flüssigkeit wie Wasser und Tee, oder auch kleine Mengen an Obst und Gemüse. Weitere Arten des Fastens sehen auch andere Vorgehensweisen vor.

Der Frühling – die ideale Zeit für eine Fastenkur

Gerade im Frühling streben viele Menschen eine Fastenkur an. Im Vordergrund steht hier der Winterspeck, der sich im Laufe der Monate und vor allen Dingen über die Weihnachtsfeiertage angesammelt hat, und sich hartnäckig auf den Hüften hält. Gleichzeitig kann man den Körper von allen Giftstoffen und unnötigem Ballast befreien. Der beste Weg für eine erfolgreiche Fastenkur ist hier das Heilfasten in einem darauf spezialisierten Hotel.

Hier stehen qualifizierte Ärzte zur Verfügung, die den gesamten Verlauf der Fastenkur überwachen und gegebenenfalls entsprechende Schritte einleiten können. Viele Hotels bieten solche Fastenkuren an, allerdings unterscheiden sich die meisten voneinander.

Unterschiedliche Fastenkuren

Es gibt einige sehr beliebte Fastenkuren, die sehr häufig angeboten werden. Dazu zählt auf jeden Fall das Heilfasten nach Buchinger, diese Fastenkur ist ein absoluter Klassiker. Hier ist es so, dass während der Kur lediglich Gemüsebrühe, Wasser und Säfte zu sich genommen werden dürfen. Mit Hilfe von Einläufen und Darmspülungen wird der Körper zudem entgiftet und entschlackt.

Eine andere Art der Fastenkur ist das Fasten nach F.X. Mayr. Wer sich nicht an den Gedanken gewöhnen kann, gar nichts essen sondern nur trinken zu dürfen, ist mit dieser Kur sicherlich besser bedient. Die F.X. Mayr Kur ist auch bekannt als „Milch-Semmel-Diät“. Aber Vorsicht, dies bedeutet nicht, dass man den ganzen Tag nach Herzenslust Semmeln und Milch zu sich nehmen darf. Die Semmeln werden gegessen, dazu gibt es nur löffelweise die Milch. Die restliche Milch wird auf keinen Fall getrunken.

Am einfachsten ist sicherlich das bekannte und beliebte Saft-Fasten. Wie der Name es schon andeutet, nimmt man während der Fastenzeit nur Obstsäfte und Gemüsesäfte zu sich. Etwas komplizierter dagegen ist die klassische Schrothkur. Hier wechseln sich nicht nur Trocken- und Trinktage ab, auch Packungen, Diät und Bewegung gehören zu dieser Kur dazu. Daher empfiehlt sich bei der Schrothkur immer eine Aufenthalt in einem speziellen Kurhotel.

F.X. MayrDie Fastenkur mit dem Urlaub verbinden

Viele Menschen entscheiden sich heute dafür, ihren Urlaub mit Heilfasten zu verbinden. So kann man nicht nur unter ärztlicher Aufsicht seinen Körper richtig reinigen und entschlacken, sondern kann auch gleichzeitig die vielen Sportmöglichkeiten nutzen und die reizvolle Umgebung genießen. Abnehmen, entschlacken, mehr Bewegung und den Stress abschütteln – ganz einfach den Urlaub mit einer Fastenkur kombinieren!

Kommentare deaktiviert für Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund

Die malerische Ostseeküste – Urlaub zwischen Kaiserbädern und den Kreidefelsen

Die Ostsee ist eigentlich zu jeder Jahreszeit eine der liebsten Urlaubsregionen der Deutschen. An der deutschen Ostsee gibt es schier endlos lange Strände, eine sehr prachtvolle Architektur und auch außerordentlich schmackhafte Spezialitäten.

Gerade Rügen und Usedom sind bekannt als malerische Ostseeinseln, die sich gerade im Herbst von ihrer ursprünglichsten Seite zu erkennen geben.

In Ahlbeck schwappen die schönen sanften Wellen ganz beruhigend an den endlos langen Strand. Oft hat man zu diesem Zeitpunkt noch die Eindrücke der Reise nach Ahlbeck im Sinn, wenn man vorbei an den schönen Reetdachhäusern und den bunten Boddenlandschaften zu den Rügener Kreidefelsen gereist ist. Auch das eindrucksvolle Meeresmuseum in Stralsund hat man dann bereits besucht. Am Strand wandert der Blick dann über das recht bunte Sammelsurium der Strandkörbe. Diese Strandkörbe wurden bereits im Jahre 1882 erfunden und wurden in Rostock für eine rheumakranke Dame hergestellt. Und man kann den Kindern zusehen, wie sie ihre Drachen in den herbstlichen Himmel steigen lassen. So sieht es im schönen Herbst an der malerischen Ostseeküste aus.

Wer hier aber wirklich einmal erleben will, was diese schöne, malerische Landschaft im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern zu bieten hat, der sollte sich des Insel-Hoppings bedienen, um ganz unterschiedliche Eindrücke zu bekommen.

Auf keinen Fall vergessen darf man dabei Rügen, denn die größte Insel Deutschlands gehört auf jeden Fall in ein solches Programm hinein. Laut einer Umfrage kommt Rügen in der Gunst der deutschen Urlauber gleich hinter der beliebtesten Insel Mallorca. Der absolute Besuchermagnet auf Rügen sind natürlich die Kreidefelsen. Vor rund 200 Jahren wurden sie vom Maler Caspar David Friedrich auf seine Leinwand gebannt.

Unbedingt gesehen haben sollte man aber auch das Kap Arkona mit seinen beiden Leuchttürmen. Danach kann man auch gleich am Strand den beliebten Bernstein sammeln, und auch eine Inseltour mit dem berühmten „Rasenden Roland“ unternehmen, der Kleinspurbahn, die bereits 115 Jahre alt ist.

Auf der Nachbarinsel Usedom ist es Ahlbeck, das bereits Theodor Fontane zum Schwärmen brachte, so dass es sich gleich ein schönes Sommerhaus dort bauen wollte. Auf der Seebrücke flanierte bereits Kaiser Wilhelm II, und diese Brücke auch einmal entlangzugehen, ist schon sehr verlockend.

Aber auch die sehr imposante Bäderarchitektur lockt sehr viele Besucher an. In Ahlbeck ist es so, dass jeder, der im 19. Jahrhundert einen Rang oder auch einen Namen hatte, sich für den Sommerurlaub eine Villa an der sogenannten „Berliner Badewanne“ baute. Aber auch diese so wunderbar endlosen Strände, die es natürlich nicht nur in Ahlbeck, sondern auch in Koserow oder Binz gibt, faszinieren jeden Besucher.

Und auch heute ist die Insel immernoch ein Thema für unterschiedliche Kunstwerke. Im vergangenen Jahr wurde Zinnowitz zu zum Mittelpunkt des Geschehens, als Regisseur Roman Polanski einige sehr große Teile seines Thrillers „ Der Ghostwriter“ hier drehte und Prominente wie Pierce Brosnan, Kim Cattrall oder auch Ewan McGregor auf die Insel brachte, die hier schon für so einigen Rummel sorgten. In einigen Restaurants oder auch Cafés konnte man sie des öfteren sehen.

Aber auch ohne Prominente sind diese Inseln immer und zu jeder erdenklichen Jahreszeit einen Besuch wert.

November 11th, 2015 | Leave a Comment

Open-Air-Wellness oder auch Outdoor-Wellness – der neue Trend nicht nur für Naturfreunde

Massagen, die bei einem Kunstlicht durchgeführt werden, womöglich noch in irgendeinem Keller, das ist heute nicht mehr das, was viele unter Wellness verstehen. Angesagt ist heute, die Natur zu riechen, fühlen und auch zu hören. Dabei kann man bestens relaxen. Und schon ist der neue Trend da – Open-Air-Wellness.

Man stelle sich vor: Blauer Himmel, ein warmer Wind und Wellen, die richtig schön sanft gegen den Strand plätschen.

Dann noch eine versierte Wellness-Therapeutin dazu, und schon ist man gewappnet für Wellness unter dem großen blauen Himmel. Sehr oft liegen die Gäste dabei unter einem bestimmten Stoffpavillon, der von allzu neugierigen Blicken von den anderen Hotelgästen schützt. Wer ein passendes Wellnesshotel am Wasser gefunden hat, der wird wohl einen freien Blick auf das Wasser haben und vielleicht auch einige Segelboote sehen können, je nachdem, welches Hotel man sich für diese Wellness-Erfahrung ausgesucht hat. Viele Wellnesshotels an der wunderbaren Ostseeküste haben sich bereits auf diese Wellness-Variante eingerichtet.

Eine schöne Chi-Massage unter freiem Himmel, die neue Energie bringt, und dabei dann den Duft von frisch gemähtem Gras und lustiges Vogelgezwitscher, das ist doch viel schöner als im Wellnesstempel mit ätherischen Ölen berieselt zu werden. Natürlich ist dies auch etwas sehr Schönes, aber nicht mit einer Behandlung in der Natur zu vergleichen.

Die Gäste werden bei einer solchen Behandlung natürlich auch von unten mit einer entsprechenden Heizdecke versorgt, damit es nicht kalt wird.

Dank der Klimaerwärmung ist es mittlerweile nicht nur in den warmen Ländern möglich, auch Europa kommt nun in den Genuss der Outdoor-Wellness. Bewegungsangebote wie Qigong, Yoga, Tai-Chi oder Nordic Walking laufen ja schon lange unter diesem Oberbegriff. Und jetzt ist es so, dass noch die wunderbaren Körperbehandlungen dazu kommen. Sehr viele Angebote, die auch draußen machbar sind mit Hilfe einer Massageliege und auch eines Stromgenerators werden dann nach draußen verlegt.

Viele Wellnesshotels haben auch Holzhäuser im Angebot, in denen dann die Wellnessanwendungen angeboten werden. Viele werden das schon kennen, denn einige Hotels bieten bereits seit längerem, bevor dieser Trend aufkam, schöne Bäder unter freiem Himmel an.

Outdoor-Wellness ist deshalb so beliebt, weil sie ihre schöne Wirkung aus einem Zusammenspiel mit der Vielfalt der Sinnesreize der Natur schöpft. Zwar taucht man dabei nicht komplett aus der Welt weg, wie dies der Fall ist bei einer Indoor-Behandlung, aber dafür werden all die menschlichen Wahrnehmungskanäle mit der Natur und auch den wunderbar entspannenden Effekten der Wellnessbehandlung beglückt. Wellness und Landlust – wenn das keine gute Kombination ist.

Wellness wirkt am besten mit Bewegung, daher ist in vielen Wellnessangeboten auch Yoga oder Tai-Chi enthalten. Das wurde bereits seit längerem sehr gerne im Freien ausgeführt, sei es am Fluss oder auf der Hotelwiese.

Ganzheitliche Wellness findet immer in der Natur statt. Durch ein tiefes Atmen wird der Körper ausreichend mit Sauerstoff versorgt, die gestressten Nerven werden beruhigt, und die Durchblutung wird gefördert.

Der Mensch von heute möchte in seinem Wellnessurlaub einfach nur noch Stille, nicht mehr. Einfach einmal eine Abkehr von der Welt unternehmen, kein Klingelton und keine Akustiksignale. Dass es hier besser ist für diesen Prozess, das schöne Bachgeplätscher zu hören als die Musik in den Behandlungsräumen, ist wohl eine ganz klare Sache.

Durch die moderne Ausstattung der Wellnesshotels, die diese Outdoor-Wellness anbieten, ist es auch noch gut im Herbst möglich, diese Art von Wellness zu erleben.

Oktober 12th, 2015 | Leave a Comment

Pflege aus dem Meer – kostbare Schätze für Haut und Haar

Das Meer hat wirklich viel zu bieten, und das beschränkt sich nicht nur auf das Baden oder auch die leckeren Fische und Meeresfrüchte, die es uns beschert. Nimmt man beispielsweise einmal einen Urlaub am Meer, wenn man danach zurückkommt fühlt man sich wunderbar erholt, und das von den Haarspitzen bis hin zu den Zehen. Bestimmt liegt dies auch an dem für gewöhnlich recht stressfreien Tagesablauf, oder auch am schönen Strandleben, aber es gibt noch einen weiteren Grund dafür – die heilende Kraft, die das Meer ausübt.

Das sieht man nicht zuletzt an der so beliebten Thalasso-Therapie, denn sie basiert auf dem Meer. Die wohltuende Wirkung von Algen, Wasser, Schlick, Meersalz und Heilerde wirkt hier zusammen mit der frischen Meeresbrise. Erleben kann man diese Thalasso-Therapie in vielen Kur- und Wellnesshotels, die sich direkt am Meer befinden, beispielsweise an der deutschen Ostseeküste.

Zwar kann man den Wind nicht einfangen, aber einige andere Bestandteile der klassischen Thalasso-Therapie kann man auch ganz einfach zu Hause nutzen. Da wird das heimische Bad schon einmal ganz schnell zu einer richtigen Wellness-Oase, Urlaubs-Flair natürlich auch inklusive.

Besonders für die trockene oder auch empfindliche Haut kommt bestens klar mit den Schönmachern aus dem Meer. Bei Neurodermitis oder auch Akne kann eine parfümfreie Meersalzcreme sehr gute Erfolge erzielen. Eine Alge ist auch gegen Cellulite und Mimikfalten gewachsen.

Es gibt unterschiedliche Algen, braune, grüne und rote, aber alle zusammen haben eines gemeinsam – sie alle nehmen mit ihrer gesamten Oberfläche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente aus dem Meer auf, denn sie haben keine Wurzeln. Daher können Algen eine sehr hohe Konzentration an Vitalstoffen speichern. Das ist ein Riesenvorteil für die Haut, denn die Algen spenden sehr viel Feuchtigkeit, so wird die Haut geglättet. Zudem schützen sie durch ihre Vitamine vor den freien Radikalen, und somit wird auch noch ein Anti-Aging-Erfolg erzielt. Da sie auch einen straffenden Effekt haben, werden sie gerne gegen die ungeliebte Cellulite eingesetzt. Mit einem Algenbrei, der auf die Problemzonen verteilt wird helfen sie auch, die Silhouette zu verbessern. Der Brei wirkt für dreißig Minuten unter einer Folie ein.

Meersalz enthält viele Stoffe wie Natrium, Kalium, Jod, Brom, Magnesium und Mangan. Diese Mineralien kommen in einer ähnlichen Zusammensetzung auch im menschlichen Blutplasma vor. Daher ist es logisch, dass sie auch von der Haut besonders leicht aufgenommen werden. So wird die straffende und durchblutungsfördernde Wirkung sehr schnell entfaltet. Dafür kann man ganz einfach ein entschlackendes und auch hautberuhigendes Salzbad nutzen. Bei einer Wärme von 38 Grad sollte es 15 Minuten dauern. Bei sensibler und auch problematischer Haut empfiehlt sich als Glättungsmaßnahme ein Meersalzpeeling.

Die Heilerde ist ebenfalls ein sehr vielseitiges Schönheitsmittel. Seine Heilkraft wird bereits seit der Antike geschätzt. Die alten Ägypter badeten noch im Nilschlamm, heute gibt es Heilerde, die auch an den Küsten abgebaut wird, und niemand muss mehr nach Ägypten fahren.

Wunder bei entzündlicher und öliger Haut, fettigem Haar oder Cellulite bewirken Packungen aus Wasser und Heilerde. Während dieser Brei trocknet wird die Kraft entwickelt, die dann die Bakterien und Schadstoffe und natürlich auch die Fette und Bakterien aufsaugt.

Der Sand hat, in seiner natürlichen Umgebung, also am Strand, eine wunderbar entspannende Wirkung. Dies gilt sogar in zweifacher Hinsicht, denn wenn man sich in den warmen Sand legt, kann man gleich die positive Wirkung auf die Rückenmuskulatur spüren. Die Fußreflexzonen werden durch einen Spaziergang durch den nassen Sand am Meeresufer stimuliert, und das auf eine ganz natürliche Art und Weise. Wer selbst am Meer war, bringt sich einfach etwas Sand mit, alle anderen können vielleicht auch Freunde darum bitten. Dann kann man aus dem Sand mit etwas Öl ein schönes Fußpeeling anrühren, dieses entfernt verhornte Hautschüppchen und wirkt pflegend. Dazu muss man nur die Füße damit abrubbeln und anschließend abwaschen. Auch für die Beine kann man dieses Peeling nutzen, aber trockene Stellen sollte man lieber aussparen.

August 19th, 2015 | Leave a Comment

Weg mit dem Stress. Familienkur an der Ostsee.

Ob im Haushalt, in der Schule oder im Job – der Alltag kann ganz schön anstrengend und mit Hektik vollgestopft sein. Wie bleibt man locker, was man für sich und seine Familie tun sollte und wie man sich entspannen könnte verrät dieser Artikel.

Wenn man angespannt ist atmet man automatisch flacher und schneller. Dadurch bekommt das Blut und dementsprechend der Körper zu wenig Sauerstoff und man wird schlapp. Tief einatmen, eine Hand auf dem Bauch legen und langsam und sanft ausatmen, das hilft bestimmt. Experten raten sogar das rechte Nasenloch zuzuhalten und durch das linke einzuatmen, dann kurz die Luft anhalten und das gleiche mit linken Nasenloch wiederholen. Andere Anti-Stress-Lösungen,wie zum Beispiel Aromabausteine, Duftlampen, Schlaf, Massage oder Bad können bestimmt auch sehr behilflich sein. Man sollte aber auch an einen Urlaub denken. Frei von Alltag, Stress und Hektik. Es muss auch nicht unbedingt ein wochenlanger Urlaub sein. Nein, es reicht auch, wenn man sich ab und zu einen Kurztrip oder ein Wochenende gönnt und irgendwohin fährt, wo es schön und ruhig ist. Zum Beispiel an die Ostseeküste Deutschlands. Die Inseln Usedom oder Rügen haben genau das anzubieten, was man zum Entspannen und Relaxen braucht. Die unberührte Natur, wunderbare dichte Wälder und kilometerlange, sandige Strände. Ein Spaziergang mit der ganzen Familie, während einer Familienkur an der Ostsee – was kann noch schöner sein? Die Kinder haben Spaß am Strand und die Eltern können sich in ihrem Wellnesshotel entspannen. Auf Usedom gibt es zum Beispiel ein Sport- und Ferienhotel Baltic Zinnowitz, in dem besonders Familien mit Kindern sehr herzlich willkommen sind. Es liegt direkt am feinen, weißen Sandstrand und bietet verschiedene Wellness-Programme an. Es gibt auch zahlreiche Sport-Angebote für Kinder. Auf der Insel Rügen findet man das Wellnesshotel Hanseatic, das ruhig auf dem höchsten Punkt einer ins Meer ragenden Landzunge, liegt. So hat man einen traumhaften Ausblick auf Insel und Meer. Das Hotel bietet zum Beispiel  ein Wochenend-Angebot an, welches Rügen-Wellness heißt.

Eine Pause vom Alltag, Ruhe und Entspannung, frische Luft und Meeresbrise, das ist die beste Medizin gegen Stress und Hektik. Und statt am Wochenende wieder zu Hause zu bleiben und nur zu meckern, dass man müde und schlapp ist, sollte man sich spontan für einen Kurztrip entscheiden, Badesachen einpacken und losfahren – an die Ostseeküste Deutschlands.

Juli 13th, 2015 | Leave a Comment

Ein Wellnessurlaub an der Ostseeküste mit der Aromatherapie

Eine oft unterschätzte und inzwischen, bewusst oder unbewusst, in fast jedem Privathaushalt angewandte Therapie der Pflanzenheilkunde ist die sogenannte Aromatherapie. Ätherische Öle finden Anwendung in Duftlampen oder ähnlichem, als Raumsprays, Massageöle und Badezusätze. Aber auch der Geruch eines Tees unterstützt die Wirkung der verwendeten Kräuter.

Während eines Wellnessaufenthalts an der Ostseeküste habe ich mit der konzentrierten Anwendung und den erstaunlichen Möglichkeiten der Aromatherapie Erfahrung sammeln können. Dass Pflanzen Heilkräfte haben, ist anerkannt und jedem bekannt, wie wirkungsvoll aber die aus ihnen hergestellten Öle sind, ist wirklich bemerkenswert.

Trotz des eigentlich wunderbaren Wetters an der Ostseeküste hatte ich mich nämlich ein wenig erkältet, zeigte zumindest Symptome einer solchen Erkrankung. Die Nase saß zu, ich musste husten, der Hals war leicht gereizt. Meine behandelnde Therapeutin lächelte noch und bemerkte, dass all diese Symptome oft als Folge der Reinigung und Aktivierung der Atemwege auftreten, wenn die salzhaltige, unbelastete Ostsee- Luft die verrußte Stadtluft aus den feinen Bronchial-Ästen verdrängt. Auf jeden Fall empfahl sie mir ein paar Stunden Aromatherapie.

Der Umgang mit konzentrierten ätherischen Ölen gehört übrigens in jedem Fall in verantwortungsbewusste Hände, die pure Anwendung innerlich oder auf der Haut sollte ausschließlich von ausgebildeten Kräften erfolgen.

Meine Behandlung begann im Bäderbereich des Wellnesshotels. In einem hellen und freundlichen, angenehm ruhigen Raum war mir der Jacuzzi bereitet worden. Im sprudelnden Wasser von Jacuzzi oder Whirlpool verbreiten sich die Pflanzenöle nämlich besonders gut, können von der Haut dank des Sauerstoffs im Wasser besonders gut aufgenommen werden, und der Duft gelangt in alle Winkel des Raumes. Mein Bad roch eigentlich wie ein herkömmliches Erkältungsbad, und es war auch aus darin häufig zu findenden Ölen von Eukalyptus, Lavendel und Zitronenmelisse hergestellt. In der fachmännischen Aromatherapie werden allerdings ausschließlich hoch reine Öle verwendet, was man von den meisten der handelüblichen Erkältungsbäder nicht behaupten kann. Binnen weniger Minuten hätte ich im Jacuzzi einnicken können, vor allem da meine Nase nahezu sofort wieder frei wurde und ich endlich wieder durchatmen konnte.

Mein Einschlafen wurde allerdings dadurch effektiv verhindert, dass ich in einen Nebenraum auf eine Massageliege gebeten wurde, in dem meine Therapeutin bereits mit einer eigens für mein Beschwerdebild zubereiteten Mischung von Pflanzenölen auf mich wartete.

Das ätherische Öl wird bei einer solchen, auf die Aromatherapie ausgerichteten Massage nur äußerst selten pur angewandt, und auch meine Mischung beinhaltete Olivenöl als Träger der Düfte.

Ich muss wohl kaum betonen, wie angenehm die Massage nach dem Aufenthalt im Jacuzzi war. Allerdings verwendete die Therapeutin jetzt eine eher anregende Duftmischung mit Anteilen von Orange und Zitrone, sonst wäre ich wohl auf der Liege endgültig eingenickt. So aber war die Massage angenehm belebend, die weiter im Öl enthaltenen Bestandteile von Thymian und Immortelle sorgten für eine antibiotische bzw. desinfizierende Aufnahme von Atemluft – und nach nicht ganz drei Stunden Aromatherapie waren meine Erkältungssymptome wie weggeblasen. Meinen Aufenthalt an der Ostseeküste konnte ich ab diesem Tag beschwerdefrei genießen und habe wertvolle Tipps gespeichert, wie ich mir mit Hilfe der Aromatherapie auch zu Hause etwas Gutes tun kann – nicht nur, wenn ich krank bin.

Juli 7th, 2015 | 1 Comment

Die 10 beliebtesten Urlaubsländer im Preisvergleich

Hier ein Eis, da ein Kaffee und Kuchen – weißt man eigentlich wo die Urlaubsnebenkosten am günstigsten sind? ADAC hat zum dritten Mal ein Preisvergleich von Urlaubsnebenkosten an zehn der Deutschen beliebtesten Urlaubsländer veröffentlicht. Dass man im Urlaub weniger auf den Preis schaut ist schon klar, aber wenn man mit Kindern unterwegs ist, könnte aus den Ferien ein teurer Spaß werden.

Man freut sich das ganze Jahr auf den gesehnten Urlaub, man gönnt sich sonst nichts und spart, nur um die schönsten Tage wohltuend zu genießen. Wenn man aber nach dem Urlaub mit leeren Taschen steht, ärgert sich meistens auf die hohe Preise. Klar, dass viele Badeorte Europas die sommerliche Stimmung der Urlauber ausnutzen und somit den größten Umsatz machen. Auch dieses Jahr ist laut ADAC Frankreich das teuerste Urlaubsland Europas. Einkaufen, Essen oder typische Urlaubsprodukte kosten hier durchschnittlich 25 Prozent mehr als in anderen europäischen Ländern. Im Norden hat sich Dänemark der Name „sehr teuer“ verdient. Im Osten dagegen, das Nachbarland Polen ist für Deutsche mehr als sehr günstig. Sehr billig ist hier nicht nur das Essen oder Einkaufen, aber vor allem die Unterkunft. Der Badeort Ustka an der Ostseeküste steht auf dem ersten Platz „der günstigsten“. 1 Euro für eine Portion Pommes und keine 1,50 für ein Bier. In Polen sind die Landschaften sehr schön und vor allem die Strände an der Ostseeküste, die noch nicht von Touristen überlaufen sind. Gleich nach Polen, als günstige Badeländer Europas kommen Griechenland, Portugal und Spanien. Deutschland liegt im Preisvergleich im guten Durchschnitt. Bei uns günstig sind die Ostseebäder wie Usedom oder Rügen. Allerdings Nordessküste ist schon ein wenig teurer.

Juli 3rd, 2015 | Leave a Comment

Strandurlaub oder nicht – wie wird der Sommer?

Jeder der jetzt in den Urlaub fahren möchte fragt sich, wie wird der Sommer denn wohl? Reicht auch ein Strandurlaub auf Rügen oder ist es sicherer, gleich in den sonnigen Süden zu fliegen?

Wenn es nach den immer beliebten Bauernregeln geht, dann scheint es ein toller Sommer zu werden. Einige sogenannte „Lostage“ zeigen, wie das Wetter dieses Jahr wird.

Einer dieser Lostage ist St. Ruprecht am 28. März. Die neue Bauernregel hierfür lautet: „ Brilliert Ruprecht mit Regen statt reichlich Sonnenstrahlen, bereitet oft Juli-Dürre den Pflanzen Qualen“. Da der 28. März in diesem Jahr sehr mild war aber die Sonne selten schien und fast überall Regen an der Tagesordnung war, spricht hier vieles für einen heißen und trockenen Juli.

Am 25. Mai ist laut Bauernkalender St. Urban. Die Bauernregel sagt: „Wie´s Wetter am St. Urbanstag, so es im Frühherbst werden mag.“ Dieses Jahr war an diesem Datum strahlender Sonnenschein zu verzeichnen, also können wir uns auf den September freuen.

Wer also einen Wellnessurlaub an der Ostseeküste unternehmen möchte, für den bietet sich der September idealerweise an. Es ist nicht mehr zu heiß, aber immernoch schön warm, um neben den Wellnessanwendungen auch den Strand genießen zu können.

Dann gibt es den allseits bekannten Siebenschläfer-Tag am 27. Juni. Er besagt: „ Wenn die Siebenschläfer Regen kochen, so regnet´s vier ganze Wochen.“ Der Spruch trifft nicht immer ganz zu, aber in der Regel ist es schon so, dass der Juli, je mehr es in den letzten fünf Tagen im Juni regnet, sehr nass werden kann.

St. Kilian am 8. Juli besagt: „Ist´s zu St. Kilian schön, werden viele gute Tage vergeh´n.“

Jetzt heißt es, voller Spannung auf den 8. Juli zu warten. Dann kann man entscheiden, ob der diesjährige Urlaub lieber ein Badeurlaub in Alanya oder ein Urlaub in der Heimat wird. Dieser Tag wird als entscheidender Tag für die Wettervorhersage gesehen. Meistens ist es dann so, wenn der 8. Juli regnerisch ist, dann herrscht auch von Mitte Juli bis Mitte August Regenwetter vor. Gibt es in dieser Zeit um den Tag herum jedoch ein Hochdruckgebiet um Deutschland herum, dann erwarten wir einen regenarmen Sommer.

Jetzt heißt es die Daumen drücken und das Wetter an den Tagen beobachten!

Juni 27th, 2015 | Leave a Comment

Wellness an der Ostsee erleben – Meersalz, das „Weiße Gold“

Salz nimmt in der Gesundheitsvorsorge und der Therapie von Krankheiten und auch in der pflegenden Kosmetik einen sehr großen Stellenwert ein. Am bekanntesten sind hier wohl die Schüßler-Salze. Auch in der Kneipp-Therapie findet es seine Anwendung. Sogar in der bekannten Wellnessmethode Ayurveda wird gerne das Steinsalz genutzt, das so genannte Saindhava Lavana. Die Behandlungsmöglichkeiten sind hier sehr vielseitig, so dass hieraus spezielle Wellnessprogramme entwickelt wurden.

Wer einmal Wellness an der Ostsee erlebt hat, der kann bestimmt von seinen Erlebnissen mit Wellness und Salz berichten.

Meersalz in der Kosmetik wirkt allgemein neutralisierend und ausgleichend, und dies sowohl bei trockener als auch bei fettiger Haut. Es verbessert den Hautstoffwechsel und wirkt revitalisierend und feuchtigkeitsregulierend. Die im Meersalz enthaltenen Mineralien und Spurenelemente können auch sehr effektiv in den Produkten mit anderen Wirkstoffen kombiniert werden.

Eine Methode, die auch bevorzugt mit den Wirkstoffen aus dem Meer arbeitet, ist die Thalasso-Therapie. Hier wirken die Mineralien des Meersalzes, der Meeresschlamm und verschiedene Algen zusammen. Bereits im Jahre 1867 von einem Arzt und Wissenschaftler entwickelt wurde die so genannten Thalasso-Therapie zunächst zu rein medizinischen Zwecken genutzt. Viel später wurde diese Methode zu einem absoluten Highlight im Wellness- und Spa-Bereich.

Wellnesshotels auf der Insel Usedom bieten sehr oft die Thalasso-Therapie in ihren Spas an. Direkt an der Ostsee gelegen ist es nicht verwunderlich, dass die Wellnesshotels das reichhaltige Angebot des Meeres nutzen um ihren Gästen angenehme Behandlungen zu ermöglichen.

Wenn man sich einmal die Zusammensetzung des menschlichen Körpers anschaut, dann ist es ganz klar, warum gerade Meersalz so wirksam ist. Da unser Körper zum überwiegenden Teil aus Wasser besteht und zudem genau die 84 Elemente enthält, die auch im Kristallsalz enthalten sind, ist diese Wirkung nicht außergewöhnlich. Die Zusammensetzung des Meerwassers ähnelt sogar größtenteils der des menschlichen Blutplasmas. Das IFA Graal-Müritz Hotel bietet diverse Anwendungen mit Meersalz an. Es gibt sogar zwei spezielle Wellness-Programme, die sich mir einem Meersalzpeeling und einem Meeresalgen-Entschlackungsbad um das Wohlbefinden der Gäste kümmern.

Diese speziellen Wellnessanwendungen sorgen für die Gesundheitsvorsorge und auch für Entspannung und Wohlbefinden. Sehr effektiv ist Meersalz auch in der Cellulitebehandlung.

Juni 24th, 2015 | Leave a Comment

Kurreisen an die Ostsee – warum Meerwasser und Sole so wertvoll für den Körper sind

In vielen Kurorten, sei es in Deutschland oder auch im benachbarten Ausland wie Polen, werden in den Kuranwendungen gerne die vor Ort vorhandenen Heilmittel angewendet. Bei Kurreisen an die Ostsee werden gerne Meerwasser und Sole verwendet. Kolberg in Polen ist ein sehr bekannter Kurort mit einem reichhaltigen Solevorkommen. Das so genannte Solesalz wird gewonnen, indem man das aus Salzstollen hochgepumpte Sole eindampft oder auch durch Verdunstung in Salinen. Sole wurde bereits früh in der Naturmedizin als Therapeutikum angewandt.

Nicht nur in Kuranwendungen ist Sole ein beliebtes Heilmittel, auch innerlich angewandt kann es einiges bewirken. Nimmt man jeden morgen einen Teelöffel Sole mit einem Glas Wasser gemischt ein, und das auf nüchternen Magen, so wird hier innerhalb von Minuten die Magen-Darm-Tätigkeit angeregt. Der Stoffwechsel und auch die Verdauung wird angeregt und der Aufbau des Elektrolythaushaltes hat eine positive Wirkung auf den Kreislauf. Ein sehr interessantes Phänomen ist auch die ausgleichende Wirkung der Sole. Bei zu hohem Blutdruck kann dieser durch die Einnahme von Sole innerhalb kürzester Zeit gesenkt werden. Bei niedrigem Blutdruck erhöht Sole den Blutdruck. So ist es nicht verwunderlich, dass dieser Wunderstoff in allen Kurhotels in Kolberg ein beliebtes Heilmittel ist. Auch bei Hauterkrankungen wie beispielsweise Psoriasis, der Schuppenflechte, sind hier schon erstaunliche Ergebnisse zustande gekommen.

Durch die reichhaltigen Mineralien im Meerwasser ist auch dieses ein populäres und gerne genutztes Kurmittel.

Natrium ist notwendig für den Stoffwechsel der Zellen. Es aktiviert das Transportsystem der Zellen, damit die Zelle mit lebensnotwendigen Stoffen versorgt wird und schädliche Stoffwechselprodukte ausgeschieden werden.

Kalium reguliert den Wasserhaushalt im Körper. Auch für den Stoffwechsel von Muskel- und Nervenzellen ist es zuständig.

Magnesium ist ein sehr wichtiger Wirkstoff, er stärkt den Stoffwechsel und auch die Durchblutung. Es ist im Organismus in den Zellen bei gut 300 Enzymsystemen beteiligt.

Chlorid hat die Aufgabe, die Reize entlang der Nervenbahnen fortzuleiten. Es wirkt auch auf den Wasserhaushalt im Gewebe ein.

Schwefel ist ein wichtiges Mineral wenn es um die Behandlung von Hauterkrankungen und Gelenkerkrankungen geht. Es ist Bestandteil des wichtigsten körpereigenen Antioxidationssystems.

Doch das wichtigste Spurenelement ist das Jod. Es wird in der Schilddrüse für die Herstellung von zwei wichtigen Hormonen benötigt. Wenn der Körper nicht genug Jod bekommt, kann dies zu chronischer Müdigkeit führen. Auch wird der Mensch anfälliger für Infekte.

Bei einem Kuraufenthalt im Hotel Geovita Mrzezyno an der polnischen Ostseeküste kann man die Vorteile dieses natürlichen Heilmittels voll und ganz genießen.

Juni 23rd, 2015 | Leave a Comment

Gesundheit und Entspannung – Kurhotels in Swinemünde

Swinemünde, das schöne polnische Seebad, das allein schon durch seine einzigartige Lage von sich reden macht, da es zum Teil auf der Insel Usedom und zum Teil auf der Insel Wollin liegt, hat viele optimale Angebote für die Gesundheit parat. Bei den Kurhotels in Swinemünde hat der Kurgast die Qual der Wahl. Zu dem heute so bekannten Seebad wurde Swinemünde durch das Brom-, Jod- und Bor-Solewasser. Auch die klimatischen Voraussetzungen trugen verstärkt dazu bei, denn hier herrscht ein sehr mildes Meeresklima. So ist es nicht verwunderlich, dass im Laufe des 19. Jahrhunderts mehr und mehr Kurhotels in Swinemünde angesiedelt wurden. Auch in den letzten Jahren wurden neue Hotels errichtet und bereits bestehende komplett renoviert. Da die Nachfrage nach Kurhotels ständig stieg, konnten diese Maßnahmen nicht umgangen werden.

Für alle Nichtraucher bietet Swinemünde ein Hotel im neuen Viertel an, das Hotel Gold. Es ist ein reines Nichtraucherhaus, liegt direkt an der Promenade und nur 100m vom Ostseestrand entfernt. Es wurde architektonisch an die Bäderstruktur Swinemündes angepasst. Natürlich gibt es hier zahlreiche Kuranwendungen im Angebot, Perl- und Kohlensäurebäder, klassische Massagen und Lasertherapie sind nur ein Auszug aus dem reichhaltigen Angebot. Auch der Bereich der Wellness kommt hier nicht zu kurz. Alles ist in diesem wunderschönen Haus enthalten.

Wer sich lieber etwas näher zur Stadt hin aufhalten möchte, der wird sich im Kurhotel Villa Jedynak sehr wohl fühlen. Dieses Kurhotel liegt nur 300 m vom Stadtzentrum entfernt, und auch zum Strand sind es nur 500 m. Hier kann man auch den in direkter Nähe liegenden Kurpark mit Amphitheater besuchen und sich entspannen. Für alle Sportler wird hier der Tennisplatz sehr interessant sein.

Bei einem Kuraufenthalt sind hier zwei Kuranwendungen pro Tag inklusive. Rund um das Hotel herum gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die man erkunden kann, so zum Beispiel das Museum für Seefischerei, der Leuchtturm oder der Nationalpark Wollin. Auch der Kurpark mit seiner 200jährigen Geschichte ist sehr interessant. Wer lieber in seiner Freizeit einen Ausflug unternehmen will, der hat hier diverse Angebote zur Auswahl.

Die Auswahl an Kurhotels ist in Swinemünde sehr groß, und jedes Hotel bietet andere Anwendungen an. Hier sollte der Kurgast entscheiden, welches Kurhotel die passenden Anwendungen für die zu kurierende Erkrankung hat.

Juni 19th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum