Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund [ März 29th, 2016 ] Posted in » Fastenkuren

SaftfastenFasten – für viele steht dieses Wort für Verzicht, Entbehrungen und eine schlimme Zeit ohne Genuss. Es stimmt, beim Fasten wird auf all die Genüsse verzichtet, die man sich sonst im Leben so gönnt. Und es stimmt auch, dass dies zu Beginn sicher nicht ganz einfach ist. Dennoch gibt es so viele positive Wirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden, dass viele Menschen dies gerne regelmäßig auf sich nehmen weil sie wissen, dass sie sich hinterher sehr viel wohler fühlen.

Was genau ist Fasten?

Generell versteht man unter Fasten den bewussten Verzicht auf feste Nahrung, entweder teilweise oder auch ganz, und das über einen zuvor festgelegten Zeitraum. Beim Heilfasten ist es zusätzlich noch so, dass hier das Ziel eines besseren Wohlbefindens oder einer besseren Gesundheit erreicht werden soll. Viele Fastenwillige führen eine solche Fastenkur zu Hause durch. Dies ist auf jeden Fall durchführbar, aber nicht unbedingt ratsam. Wer sich zu solch einer Kur zu Hause entscheidet, sollte auf jeden Fall während der Zeit Urlaub nehmen. Zudem sollte auch immer zuvor der Hausarzt konsultiert werden. Der Beginn einer jeden Fastenkur ist eine gezielte Darmentleerung. Je nach Art der Fastenkur gibt es danach entweder nur Flüssigkeit wie Wasser und Tee, oder auch kleine Mengen an Obst und Gemüse. Weitere Arten des Fastens sehen auch andere Vorgehensweisen vor.

Der Frühling – die ideale Zeit für eine Fastenkur

Gerade im Frühling streben viele Menschen eine Fastenkur an. Im Vordergrund steht hier der Winterspeck, der sich im Laufe der Monate und vor allen Dingen über die Weihnachtsfeiertage angesammelt hat, und sich hartnäckig auf den Hüften hält. Gleichzeitig kann man den Körper von allen Giftstoffen und unnötigem Ballast befreien. Der beste Weg für eine erfolgreiche Fastenkur ist hier das Heilfasten in einem darauf spezialisierten Hotel.

Hier stehen qualifizierte Ärzte zur Verfügung, die den gesamten Verlauf der Fastenkur überwachen und gegebenenfalls entsprechende Schritte einleiten können. Viele Hotels bieten solche Fastenkuren an, allerdings unterscheiden sich die meisten voneinander.

Unterschiedliche Fastenkuren

Es gibt einige sehr beliebte Fastenkuren, die sehr häufig angeboten werden. Dazu zählt auf jeden Fall das Heilfasten nach Buchinger, diese Fastenkur ist ein absoluter Klassiker. Hier ist es so, dass während der Kur lediglich Gemüsebrühe, Wasser und Säfte zu sich genommen werden dürfen. Mit Hilfe von Einläufen und Darmspülungen wird der Körper zudem entgiftet und entschlackt.

Eine andere Art der Fastenkur ist das Fasten nach F.X. Mayr. Wer sich nicht an den Gedanken gewöhnen kann, gar nichts essen sondern nur trinken zu dürfen, ist mit dieser Kur sicherlich besser bedient. Die F.X. Mayr Kur ist auch bekannt als „Milch-Semmel-Diät“. Aber Vorsicht, dies bedeutet nicht, dass man den ganzen Tag nach Herzenslust Semmeln und Milch zu sich nehmen darf. Die Semmeln werden gegessen, dazu gibt es nur löffelweise die Milch. Die restliche Milch wird auf keinen Fall getrunken.

Am einfachsten ist sicherlich das bekannte und beliebte Saft-Fasten. Wie der Name es schon andeutet, nimmt man während der Fastenzeit nur Obstsäfte und Gemüsesäfte zu sich. Etwas komplizierter dagegen ist die klassische Schrothkur. Hier wechseln sich nicht nur Trocken- und Trinktage ab, auch Packungen, Diät und Bewegung gehören zu dieser Kur dazu. Daher empfiehlt sich bei der Schrothkur immer eine Aufenthalt in einem speziellen Kurhotel.

F.X. MayrDie Fastenkur mit dem Urlaub verbinden

Viele Menschen entscheiden sich heute dafür, ihren Urlaub mit Heilfasten zu verbinden. So kann man nicht nur unter ärztlicher Aufsicht seinen Körper richtig reinigen und entschlacken, sondern kann auch gleichzeitig die vielen Sportmöglichkeiten nutzen und die reizvolle Umgebung genießen. Abnehmen, entschlacken, mehr Bewegung und den Stress abschütteln – ganz einfach den Urlaub mit einer Fastenkur kombinieren!

Kommentare deaktiviert für Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund

Meine Schnupperkur im Hotel Aurora Spa & Wellness in Polen

Nachdem ich in den letzten Jahren immer wieder krank gewesen bin, habe ich mich entschlossen, statt meines Jahresurlaubes eine Kur zu buchen. Das sollte meine erste Kur sein und ich hatte etwas Sorge, dass ich mir vielleicht falsche Vorstellungen von so einem Kuraufenthalt mache. Aus diesem Grund habe ich das Angebot vom Hotel Aurora Spa & Wellness angenommen und die Teilnahme an den

Schnupperkuren gebucht.

Misdroy habe ich mir vorher auf der Karte angesehen und auch einiges darüber gelesen. Die Nähe zum Naturpark Wollin sprach mich besonders an, und ein Urlaub am Meer ist für mich auch ein absoluter Traum. Das Hotel Aurora Spa & Wellness liegt an der schönen Seebrücke und damit auch sehr am Strand. Ich wurde sehr herzlich begrüßt. Das Hotel ist in Familienbesitz, und man wird wie ein persönlicher Gast willkommen geheißen. Ich bekam ein Begrüßungsgetränk, und dann zeigte man mir mein schönes Zimmer.

Da ich sehr früh angekommen war, konnte ich mir anschließend in aller Ruhe den Wellnessbereich ansehen, denn den zu benutzen ist ein wichtiger Schwerpunkt der Schnupperkuren. Im Haus gibt es ein Hallenbad mit 20×6 Metern, also ideal, um auch mal etwas schneller zu schwimmen. Den Whirlpool hätte ich liebend gern gleich ausprobiert. Außerdem bietet das Hotel eine Sauna und ein Dampfbad.

Als ich wieder auf mein Zimmer wollte, wurde ich „entführt“. Eine Anfängergruppe wollte gerade zum Nordic-Walking aufbrechen. Da habe ich mich natürlich nicht zwei Mal fragen lassen und mir an der Rezeption gleich die passende Ausrüstung geliehen. Die anderen Teilnehmer haben draußen auf mich gewartet und schon ging es los. Wir sind am Meer entlang gelaufen, haben etwas auf unsere Walking-Technik geachtet und uns ansonsten sehr gut unterhalten. Gut eine Stunde waren wir unterwegs und haben uns dann noch fürs Dampfbad verabredet. Es wurde später richtig knapp, um noch rechtzeitig zum leckeren Abendessen zu kommen.

In einem so familiären Hotel bekommt man schnell Kontakt zu anderen Gästen, wenn man das möchte. Sogar dann, wenn man nur zu den Schnupperkuren herkommt. Ein Mal pro Woche gibt es einen Tanzabend oder auch eine kulturelle Veranstaltung. Nach diesem ereignisreichen Tag habe ich sehr gut geschlafen.

Am Morgen bin ich erst in dem Hallenbad schwimmen gewesen und hatte nach dem Frühstück einen Termin bei einer Mitarbeiterin des Hotels. Mit ihr konnte ich meine Ziele besprechen und diese natürlich mit meinen Vorerkrankungen abstimmen.

Das war mir eine große Hilfe. Ich dachte eigentlich, dass ich mich vor allem etwas erholen möchte und etwas für mein Immunsystem tun kann. Bei dem Gespräch habe ich aber erfahren, dass ich mich sogar gezielt behandeln lassen kann. Das funktioniert natürlich nicht in wenigen Tagen.

Für meine Kur hatte ich drei Wochen eingeplant und damit ist ein ganz anderer Behandlungsplan möglich. Mir wurden zwei Behandlungen pro Tag vorgeschlagen. Unter einigen Anwendungen konnte ich mir nichts vorstellen. Deshalb bekam ich das Angebot, zwei Therapien auszuprobieren. Bis zu meiner Abreise war ich also gut beschäftigt. Meine richtige Kur im Hotel Aurora Spa & Wellness habe ich am Tag meiner Heimreise festgemacht.

September 21st, 2015 | Leave a Comment

Kurreisen Polen – alte Kurorte neu entdecken

Die nächste Kur in Polen verbringen, das ist vielleicht gar nicht so einfach, wie man denkt. Gemeint ist hier nicht die Buchung oder der Zuschuss der Krankenkassen, sondern die Wahl des Kurortes. Kurreisen Polen – die besten und schönsten Kurhotels des ganzen Landes erwarten ihre Besucher mit Kuranwendungen, die sich auf dem neuesten Stadt befinden. Die bekanntesten Kurorte an der Ostseeküste sind hier eindeutig Kolberg, Swinemünde und Misdroy. Aber Polen hat noch viele andere Reiseziele für Kuren zu bieten.

Die Gemeinde Rewahl befindet sich ebenfalls an der Ostseeküste. Die Ortschaften rund um Rewahl gehören heute zu den populärsten Gegenden an der ganzen polnischen Küste. Hier findet der Kururlauber ein gesundes Meeresklima vor, der Jod- und Salzgehalt ist hier sehr hoch. Der schöne weiße und auch breite Sandstrand erstreckt sich hier auf über 18 Kilometer. Die Sauberkeit an diesem Teil des Ostseestrandes sucht seinesgleichen meist vergeblich. Hier werden in den zahlreichen Sanatorien hauptsächlich Kreislauf-, Atemwegs- und Knochenerkrankungen behandelt.

Ebenfalls direkt an der Ostseeküste liegt auch Rügenwaldermünde, ein extra für die sommerliche Erholung entstandener Ortsteil von Rügenwalde. Dies klingt nicht nur so ähnlich wie eine bekannte deutsche Teewurstsorte, besagte Sorte wurde wirklich im 19.Jahrhundert dort hergestellt. Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Rügenwalde zum heute bekannten Seebad. Hier lädt auch die reizvolle Altstadt zu einem Spaziergang ein. Die Kurhotels in Rügenwaldermünde sind sehr beliebt, denn die Umgebung bietet noch vieles mehr, etliches gibt es an Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, und auch die Kinder kommen hier mit diversen Angeboten auf ihre Kosten.

Eine der schönsten Naturgegenden ist an der westlichen Ostseeküste die Stadt Pobierow. Als Kur- und Badeort bekannt bietet er aber auch viele sportliche Möglichkeiten und Sehenswürdigkeiten an. Golffelder, Reiten, Segeln und natürlich auch ausgiebige Wanderungen können hier unternommen werden. Natürlich gibt es auch hier einen wunderschönen Sandstrand.

Kleine Restaurants, Fischgrillstände und Cafés am Strand – wem das als die beste Vorstellung für einen Kururlaub vorschwebt, der ist in Groß Möllen am besten aufgehoben. Seine touristischen Vorzüge sind hier eindeutig, und auch die natürliche Umwelt überzeugt. Sehr zu empfehlen ist hier das Hotel Albatros. Die Ausstattung ist sehr gut, und vor allem steht hier eine breit gefächerte Palette an Kuranwendungen zur Verfügung.

In Polen kann man viele alte Kurorte wieder neu entdecken, sie waren immer da, aber sind manchmal etwas in Vergessenheit geraten. Und gerade das macht ihren Charme aus

Juni 24th, 2015 | Leave a Comment

Kurzreisen Silvester – Ostseebad und Hafenstadt auf der Insel Usedom in Polen

Badevergnügen ohne Grenzen findet man an den feinsandigen Stränden in Swinemünde und Misdroy. Die Insel Usedom ist berühmt für den Wolliner Nationalpark, geprägt von einer überwältigenden Landschaft mit Wäldern, Hügeln und tosendem Meer. Eine schöne Abwechslung zum Badespaß bieten Wanderungen und Radtouren auf ausgeschilderten Wanderwegen. Wer Lust auf Kultur hat, kann auf der Insel ein Orgelkonzert im Dom von Kamien Pomorski erleben – ein Erlebnis nicht nur bei Regenwetter. Die schönste Zeit Urlaub im Ostseebad und Hafenstadt auf der Insel Usedom in Polen zu verbringen ist neben Sommer, die Silvester-Zeit. Zu dieser Zeit kann man von der Seebrücke einmaliges open-air Silvester romantisch genießen.

Die benachbarten Orte Misdroy und Swinemünde sind beliebte Ziele für Urlauber. Eine Tour mit dem Rad ist zu jedem Zeitpunkt ein lohnenswertes Programm in Polen. Von Misdroy nach Swinemünde sind es nur vier Kilometer und bei einer Radtour passiert man durch die schönsten Gegenden der Insel Usedom. Prächtiger Laubwald, zwei Fährpassagen, Seebäder und viel Strand.

In Swinemünde kann man sich im attraktiven Strandbereich und Parkbereich immer wieder erfrischen. Mittelalterliche Sommerhäuser vermitteln in Swinemünde das Flair vergangener Zeiten. Sehenswert ist das Fischereimuseum im alten Rathaus.

Außer Baden, Wandern und Radfahren lässt sich auf der Insel Wollin noch viel anderes erleben. Der Reitsport zum Beispiel ist in Polen an der Ostsee besonders beliebt und auch gut organisiert. Es gibt zahlreiche Reitzentren, einige davon sind den Hotels  angeschlossen. Andere Sportarten, wie zum Beispiel Angeln, Golf spielen sind auch sehr angesehen. Im Trend liegen Wassersportarten, wie etwa Wasserski oder mit Motorboot chartern.

In diesen Gebieten Polens erlebt man auch auf Kurzreisen viel Erholung und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm.

Juni 16th, 2015 | Leave a Comment

Kuren in Misdroy – die perfekte Mischung für einen gelungenen Urlaub

Kuren kann man nicht nur in Deutschland. Auch im Ausland kann man prima seine Kur verbringen. In Polen zum Beispiel finden sich viele Kurhotels, die meisten davon liegen an der schönen Ostseeküste. Ein ganz besonderer Ort für eine solche Reise ist Misdroy. Kuren in Misdroy, das ist immer etwas ganz besonderes. Die Stadt Misdroy, gelegen an der Nordseite der Insel Wolin, wird auch gerne “Perle der Ostsee“ genannt. Schon früh entwickelte sich Misdroy zu einem mondänen Seebad, Mitte des 19. Jahrhunderts begann dieser Fortschritt. Heute ist die Stadt, die circa 6000 Einwohner zählt, der beliebteste und auch bei weitem bekannteste Ferienort der ganzen Insel Wolin. Der feine weiße Sandstrand ist weithin bekannt, die Sauberkeit macht ihn zu einem beliebten Ausflugsort für Wasserratten. Natürlich lädt er auch zu einem ausgiebigen Strandspaziergang ein.

Aber nicht nur der Strand macht Misdroy so beliebt gerade bei Kururlaubern. Auch die Promenade lädt dazu ein, die Stadt näher kennen zu lernen. Hier können historische Villen bestaunt werden und die herrliche Umgebung vollendet die Faszination der Stadt.

Wer hier in einem Kurhotel oder auch Wellnesshotel einen Urlaub verbringt, der hat auch die einmalige Möglichkeit, den Wolliner Naturschutzpark zu erkunden, denn der Eingang zu diesem Nationalpark liegt direkt im Ort Misdroy. Der Park ist etwa 100 Quadratkilometer groß. Als größte Attraktion dieses Naturschutzparks gelten die bis zu 93 Meter hohen Klippen der Steilküste. Wanderwege durch das Gebiet des Parks bieten dem Urlauber gute Betätigungsmöglichkeiten.

Wer gerne einmal einen richtig schönen Rundblick haben möchte, der besucht den Leuchtturm von Misdroy. Mit seinen 68 Metern ist er der höchste an der ganzen Ostsee. Gute 40 Kilometer weit kann man hier blicken. Natürlich gibt es hier auch Gelegenheiten zum Shopping. Shops, Restaurants und Cafés bieten viele unterschiedliche Möglichkeiten, die Freizeit zu verbringen. Viele gute Kurhotels bieten hier Erholung und Gesundheit an.

Ein sehr schönes und empfehlenswertes Kurhotel ist das Hotel Amber Baltic. Neben Kuranwendungen kann der Gast hier auch Wellnessbehandlungen genießen. Die Liste der angebotenen Anwendungen ist sehr lang, hier einmal ein kleiner Auszug: Thalassobehandlungen, Hydromassage, Anti-Cellulite-Behandlung, Solarium, verschiedene Massagen, Gesichtspflege, türkisches Bad, Perlbad und Magnettherapie. Die Vielfalt ist hier sehr groß.

Für jeden Wunsch wird hier das passende geboten. Gesundheit, Wellness, Kuren und Freizeitprogramm – der perfekte Urlaub.

Juni 9th, 2015 | Leave a Comment

Polens beste Strände für Urlaub an der Ostsee in Polen

Naturerlebnis, Dünenwanderung, Seebad oder Partyhochburg: In Polen findet man einfach alles. Jede Strandschönheit von Polen hat ihren eigenen Charme. Hier die sieben besten an der Ostsee in Polen:

Partyhochburg

In Danzig ist im August der Bär los: An der Mole schwingen die Reichen, Jungen und Schönen das Tanzbein zu Electronic und Polski Rap. Erst am Morgen scheint die Party vorbei zu sein.

Kitesurf-Dorado

Der schärfste Wind weht wohl auf der Halbinsel Hel zwischen Chaluppy und Jastarnia. So sind die beiden Fischerdörfer zum heißesten Punkt der Kitesurfer avanciert.

Fitness-Strand

Der Strand von Misdroy ist im Sommer eine frohe Badelandschaft und verwandelt sich im Winter zu langen Wanderwegen.

Naturwunder

Wasser und Sand pur, das ist der Slowinski-Nationalpark. Unglaublich aber wahr, was man hier zu sehen glaubt: Erst sieht man Meer, dann kommen hohe Dünen und dahinter noch mal Wasser.

Strandkorbidyll

Strandkorb und Sonne, das sind die Merkmale für Kolberg Strand. Weicher, Weißer Strand, getrennt von einem grünen Gürtel, lässt Besucher glücklich verweilen.

FKK-Refugium

In der Einsamkeit hinter einer hohen Düne bei Krynica Morska, zwischen Haff und Meer dürfen selbst im erzkatholischen Polen die Hüllen fallen.

Klassisches Seebad

Hinter der deutschen Grenze findet man in Swinemünde feine Bäderarchitektur, einen breiten feinsandigen Strand und einen gepflegten Kurpark.

Juni 9th, 2015 | Leave a Comment

Urlaub Polen – 7 Tage Erholung pur

Urlaub an der Ostseeküste in Polen ist etwas Besonderes. Hier mischen sich Traditionen aus Abend- und Morgenland. Wer die Ostsee überflogen hat, sieht neben hochbuschigen Heidelbeerplantagen, langen Badestränden, kristallklarem Wasser, romantischen Fischerdörfern und bizarren Felsen auch viele Baudenkmäler vergangener Zeiten. Die polnische Ostsee ist ein ideales Ferienziel und erfreut sich bei den Urlaubern immer größerer Beliebtheit. Die Gastfreundschaft und die Herzlichkeit der Einheimischen beeindrucken den Besucher ebenso wie die vielfältige Schönheit der Region. Ausflüge ins Landesinnere vermitteln erste Eindrücke von der kontrastreichen Umgebung.

Ein Urlaub Polen entführt den Gast in eine scheinbar unberührte Natur mit vielen lohnenswerten Ausflugszielen. Eine Fahrt nach Danzig bringt den Besucher die polnische Kultur mit zahlreichen Schmuckläden, Boutiquen, Galerien und Cafés näher. Die Waldoper und die 500 Meter lange Mole sind weitere besondere Attraktionen für unternehmungslustige Urlauber. Das Angebot an Sehenswürdigkeiten schein unerschöpflich und das nicht nur in Danzig, sondern in ganz

Polen an der Ostsee. Die meisten Touristen verbringen ihren Urlaub in Bad Kolberg. Sie „erobern“ tagsüber das Meer und den Strand, abends die Restaurants und Diskotheken. Ob Relaxen oder Aktivurlaub, Seele baumeln lassen oder seine sportlichen Grenzen testen – Ferien in Polen an der Ostsee bieten für jeden das Richtige.

Durch Misdroy bummeln: Das hört sich zwar alltäglich an, aber ist ein sehr besonderes Erlebnis. Zahlreiche Shops, Restaurants, Cafés und Eisbuden entlang der Uferstraße sorgen für lebhafte Unterhaltung auf polnische Art. Sehenswert ist der Wolliner Naturschutzpark mit dem Wisentreservat. Die Lebbiner Berge sind eines der schönsten und beliebtesten Wanderziele in Misdroy. Wassersportler und Wanderfreunde genießen den Tag am breiten, sauberen, feinsandigen Strand.

Die Ostsee Polen bieten überall in seinen Regionen traumhafte Strände und attraktive Ausflugsziele, da ist schon eine sieben Tage Erholung die perfekte Oase für die Sinne.

Juni 8th, 2015 | Leave a Comment

Wellness Traumwoche – Auszeit nehmen in Polen

Nur anreisen, sich um nichts mehr kümmern müssen und entspannen. Ab in die Natur, das kann man an der Ostseeküste Polens. Eine Wellness Traumwoche erlebt man in solchen Städten wie Bad Kolberg, Swinemünde oder Misdroy. Aktive Gäste können in Polen ihre Pause beim Wandern, Radeln, Fahrradtouren oder Besichtigungen genießen, und alle, die nach Ruhe und Entspannung suchen, können sich bei Massagen und Spa in ihrem Wellnesshotel verwöhnen lassen.

Polen ist bestimmt ein Genießerland, denn hierher kommen viele Gäste, die Natur nah erleben möchten und vom Alltag abschalten wollen. Auch die Menschen, die gutes Essen schätzen, verbringen hier ihre Ferientage. Die Ostsee in Polen bietet eben Natur auch Erholung pur. Nicht ohne Grund findet man hier zahlreiche Kurorte sowie Kurparks und Wälder. Die Stadt Misdroy zum Beispiel liegt auf der Insel Wolin, wo man der atur richtig nah sein kann. Während einer Wanderung durch den Wolinski Nationalpark hat man die Möglichkeit, seltenen Tierarten zu beobachten, was auch sehr attraktiv und spannend für Kinder ist. Die zahlreichen Wanderwege führen durch den Park und man fühlt sich hier frei, leicht und glücklich. Komplette Entspannung.

Eine sehr gute Anlage für die Mutter-Kind-Kur bietet die Stadt Swinemünde an. Der Kurort ist wegen seineseinzigartigen Klimas und vielfältiger Natur weltweit bekannt. Gelegen auf einigen Dutzend Inseln kann mit ihren wunderschönen Stränden prahlen und auf einen Badeurlaub einladen. Das schönste in dem Kurort Swinemünde ist, dass man die Stadt, wenn nicht zu Fuß, dann mit dem Fahrrad oder sogar mit dem Paddelboot besichtigen kann. Nicht um sonst wird sie „das Land der 44 Inseln“ genannt.

Noch eine empfehlenswerte Stadt ist bestimmt der Kurort Bad Kolberg in Polen. Er wurde auch oft „die Ostseeperle“ genannt. Perfekte Lage, das Wasser und der Kurpark haben aus Bad Kolberg einen weltbekannten Kurort gemacht ,wo man solche Erkrankungen wie Diabetes, Rheuma oder Atemwegserkrankungen heilen kann.

Wer sich also mal richtig schön entspannen möchte, der sollte seine Koffer packen und sich auf den Weg zur Ostsee nach Polen machen.

Juni 3rd, 2015 | Leave a Comment

Urlaub im Baginsky & Chabinka SPA – hier treffen sich Senioren und Familien

Das Baginsky & Chabinka SPA liegt in Misdroy. Wir haben dort letztes Jahr unseren Sommerurlaub verbracht und den wirklich sehr genossen. Da wir schon etwas älter und ruhiger sind, war es uns wichtig, dass wir genau das auch im Hotel erleben.

Aber man hat uns versichert, dass es sich um ein sehr ruhiges Haus handelt.

Überrascht waren wir dann, dass uns nach der Ankunft gleich mehrere Familien mit kleinen Kindern entgegenkamen. Wir haben dann erst mal abgewartet und ich muss sagen, es war überhaupt kein Problem. Das Haus ist wirklich sehr ruhig und nach drei Tagen, als ein kleines Mädchen mit Blumen zu mir kam, da war ich heilfroh, dass es im Haus auch Kinder gab. Ich hab dann erfahren, dass Misdroy längst kein Ort mehr ist, zu dem nur Senioren reisen. Da man dort sehr familienfreundlich ist, entschließen sich auch immer mehr Familien für einen Aufenthalt dort.

Für uns war das eine absolute Bereicherung. Alle Gäste waren sehr nett. Man hat ihnen angesehen, wie gut ihnen der Aufenthalt tut.

Misdroy ist nicht nur ein Badekurort, sondern auch ein Luftkurort. Man kann sich dort wirklich sehr gut erholen, selbst wenn man die vielen Angebote im Baginsky & Chabinka SPA gar nicht nutzen würde. Das macht natürlich niemand, auch wenn es nur 100 Meter bis zum Strand ist und man dort wunderbar den ganzen Tag verbringen kann.

Auch Fahrten in die umliegenden Städte sind möglich. Dort gibt es Theatervorstellungen, Konzerte und viele Sehenswürdigkeiten. Außerdem ist es möglich, an deutschen Führungen teilzunehmen, so dass man viel über die Umgebung erfahren kann. Für uns kam das nicht in Frage. Das Baginsky & Chabinka SPA bietet so viele Therapien und wir waren gesundheitlich so schlecht zurecht, dass wir lieber im Haus bleiben wollten und nur ab und zu an den schönen Strand gegangen sind.

Das Beratungsgespräch mit dem Arzt war sehr hilfreich. Er hat uns gründlich beraten, viele Fragen gestellt und uns dann die verschiedenen Vorschläge gemacht. Wir hatten drei Anwendungen am Tag, was wirklich viel ist. Die tägliche Wassergymnastik war für uns anfangs auch sehr anstrengend. Nach einigen Tagen fiel uns die Bewegung schon deutlich leichter.

Insgesamt waren wir vier Wochen zur Kur, haben dann zum Schluss aber noch eine Woche angehängt und waren sehr erleichtert, dass das so einfach möglich war. Wir haben auch von täglichen Massagen sehr profitiert.

Im Fitnessraum waren wir außerdem. Dort haben wir immer abwechselnd verschiedene Übungen absolviert, mit denen die Muskeln aufgebaut werden sollten. Das Ergebnis haben wir nach etwa zwei Wochen gespürt.

Das war das erste Mal seit Jahren, dass wir an einem Unterhaltungsabend das Tanzbein schwingen konnten. Meine Frau hat sich natürlich die Schönheitsbehandlungen gegönnt. Das ist ein tolles Angebot, wenn man sonst gar nicht wüsste, wie man so etwas bewerkstelligen sollte. Ich war während dieser Zeit meist in der Sauna. Die hat mir für meinen Kreislauf sehr gut getan. Wir haben viele wichtige Erfahrungen mit nach Hause genommen. Eine solche Kur ist besser, also so manche Südseereise.

 

Mai 2nd, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum