Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund [ März 29th, 2016 ] Posted in » Fastenkuren

SaftfastenFasten – für viele steht dieses Wort für Verzicht, Entbehrungen und eine schlimme Zeit ohne Genuss. Es stimmt, beim Fasten wird auf all die Genüsse verzichtet, die man sich sonst im Leben so gönnt. Und es stimmt auch, dass dies zu Beginn sicher nicht ganz einfach ist. Dennoch gibt es so viele positive Wirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden, dass viele Menschen dies gerne regelmäßig auf sich nehmen weil sie wissen, dass sie sich hinterher sehr viel wohler fühlen.

Was genau ist Fasten?

Generell versteht man unter Fasten den bewussten Verzicht auf feste Nahrung, entweder teilweise oder auch ganz, und das über einen zuvor festgelegten Zeitraum. Beim Heilfasten ist es zusätzlich noch so, dass hier das Ziel eines besseren Wohlbefindens oder einer besseren Gesundheit erreicht werden soll. Viele Fastenwillige führen eine solche Fastenkur zu Hause durch. Dies ist auf jeden Fall durchführbar, aber nicht unbedingt ratsam. Wer sich zu solch einer Kur zu Hause entscheidet, sollte auf jeden Fall während der Zeit Urlaub nehmen. Zudem sollte auch immer zuvor der Hausarzt konsultiert werden. Der Beginn einer jeden Fastenkur ist eine gezielte Darmentleerung. Je nach Art der Fastenkur gibt es danach entweder nur Flüssigkeit wie Wasser und Tee, oder auch kleine Mengen an Obst und Gemüse. Weitere Arten des Fastens sehen auch andere Vorgehensweisen vor.

Der Frühling – die ideale Zeit für eine Fastenkur

Gerade im Frühling streben viele Menschen eine Fastenkur an. Im Vordergrund steht hier der Winterspeck, der sich im Laufe der Monate und vor allen Dingen über die Weihnachtsfeiertage angesammelt hat, und sich hartnäckig auf den Hüften hält. Gleichzeitig kann man den Körper von allen Giftstoffen und unnötigem Ballast befreien. Der beste Weg für eine erfolgreiche Fastenkur ist hier das Heilfasten in einem darauf spezialisierten Hotel.

Hier stehen qualifizierte Ärzte zur Verfügung, die den gesamten Verlauf der Fastenkur überwachen und gegebenenfalls entsprechende Schritte einleiten können. Viele Hotels bieten solche Fastenkuren an, allerdings unterscheiden sich die meisten voneinander.

Unterschiedliche Fastenkuren

Es gibt einige sehr beliebte Fastenkuren, die sehr häufig angeboten werden. Dazu zählt auf jeden Fall das Heilfasten nach Buchinger, diese Fastenkur ist ein absoluter Klassiker. Hier ist es so, dass während der Kur lediglich Gemüsebrühe, Wasser und Säfte zu sich genommen werden dürfen. Mit Hilfe von Einläufen und Darmspülungen wird der Körper zudem entgiftet und entschlackt.

Eine andere Art der Fastenkur ist das Fasten nach F.X. Mayr. Wer sich nicht an den Gedanken gewöhnen kann, gar nichts essen sondern nur trinken zu dürfen, ist mit dieser Kur sicherlich besser bedient. Die F.X. Mayr Kur ist auch bekannt als „Milch-Semmel-Diät“. Aber Vorsicht, dies bedeutet nicht, dass man den ganzen Tag nach Herzenslust Semmeln und Milch zu sich nehmen darf. Die Semmeln werden gegessen, dazu gibt es nur löffelweise die Milch. Die restliche Milch wird auf keinen Fall getrunken.

Am einfachsten ist sicherlich das bekannte und beliebte Saft-Fasten. Wie der Name es schon andeutet, nimmt man während der Fastenzeit nur Obstsäfte und Gemüsesäfte zu sich. Etwas komplizierter dagegen ist die klassische Schrothkur. Hier wechseln sich nicht nur Trocken- und Trinktage ab, auch Packungen, Diät und Bewegung gehören zu dieser Kur dazu. Daher empfiehlt sich bei der Schrothkur immer eine Aufenthalt in einem speziellen Kurhotel.

F.X. MayrDie Fastenkur mit dem Urlaub verbinden

Viele Menschen entscheiden sich heute dafür, ihren Urlaub mit Heilfasten zu verbinden. So kann man nicht nur unter ärztlicher Aufsicht seinen Körper richtig reinigen und entschlacken, sondern kann auch gleichzeitig die vielen Sportmöglichkeiten nutzen und die reizvolle Umgebung genießen. Abnehmen, entschlacken, mehr Bewegung und den Stress abschütteln – ganz einfach den Urlaub mit einer Fastenkur kombinieren!

Kommentare deaktiviert für Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund

Das Stangerbad – eine Anwendung bei den Kurreisen in Deutschland

Das Stangerbad ist auch unter der Bezeichnung hydroelektrisches Vollbad bekannt. Bei dieser Form der Bädertherapie wird die Verbindung Wasser und Strom genutzt, um eine Heilung zu erzielen. Die Anwendung setzt eine spezielle Ausbildung voraus und ist in der Anwendung für Laien nicht geeignet.

Der Patient geht für die Therapie in eine spezielle Badewanne, die mit Wasser gefüllt ist. Die Bezeichnung Stangerbad ist geschützt, und die Behandlung ist anerkannt. Bei entsprechenden Vorerkrankungen übernimmt die Krankenkasse die Kosten.

Die Grundlagen dieser Therapie stammen aus dem 19. Jahrhundert und ihre Entstehung ist eher einem Zufall zu verdanken. Damals versuchte ein Gerber mit Namen Stanger seine Arbeit zu verbessern und setzte Strom ein. Stangers Vater war Rheumapatient. Durch die neue Gerbmethode verbesserten sich seine Symptome. Stanger bat auch andere Personen mit Gesundheitsproblemen zum Test, die sich ebenfalls sichtbar erholten.

Stanger kam zu dem Schluss, dass die Gerbstoffe, die während der chemischen Prozesse frei wurden und sich im Wasser befanden, die Heilung herbeiführten. Stanger selbst gab dem von ihm entdeckten Heilmittel den Namen Stangerbad, und schuf zwei öffentliche Bäder mit diesem Namen in verschiedenen Städten. Dafür entwickelte er Holzwannen und andere Wannen aus einer Art von Ton. Heute sind die Wannen für das Stangerbad, wie man sie in Kurhäusern oder auch Reha-Kliniken während der ganz besonderen Kurreisen in Deutschland findet, aus Glasfaser oder verschiedenen Kunststoffen.

Das Stangerbad ist heute technisiert. So gibt es Massagedüsen, die mit Druck arbeiten in den Wannen. An den Innenseiten der Wannen sind Platten aus Metall angebracht, die einen Kunststoffschutz haben. Der Patient liegt im Wasser somit zwischen den Polen, die die Metallplatten darstellen. Wichtig ist, dass er ruhig in der Wanne liegt. In sehr modernen Kureinrichtungen können die Pole sogar so variiert werden, dass sie gezielt einzelne Körperstellen behandeln können. Behandelt werden verschiedene Probleme bis hin zu Lähmungen. Schmerzhaft ist die Behandlung allerdings nicht.

Wie stark der Impuls eingestellt wird, entscheidet der Patient. Fühlt der ein Kribbeln auf der Haut, dann ist die Stromstärke genau richtig. Mancherorts werden auch heute noch Gerbstoffe dem Wasser beigefügt, da sich dadurch die Leitfähigkeit des Wassers erhöht. Alternativ greift man in manchen Kurorten auch zu Salz.

Mit dem Stangerbad werden während der Kurreisen Deutschland auch Durchblutungsstörungen erfolgreich behandelt. Gute Erfolge konnten auch bei degenerativen Erkrankungen der Gelenke, wie zum Beispiel Rheuma, erzielt werden. Außerdem wird die Therapie bei Patienten mit den verschiedenen entzündlichen Prozessen empfohlen. Für viele Kurgäste mit schweren Erkrankungen, wie Morbus Bechterew oder auch der Fibromyalgie, kann die Behandlung dafür sorgen, dass der Einsatz von Schmerzmitteln reduziert werden kann. Da diese Patienten oft lebenslang starke Medikamente nehmen müssen, kann das Stangerbad empfohlen werden.

In einigen Ausnahmefällen ist das Stangerbad aber nicht geeignet. Patienten mit Erkrankungen des Herzens sind von einer solchen Behandlung ausgeschlossen. Das gilt besonders dann, wenn Herzschrittmacher eingesetzt wurden. Das Stangerbad wird als Vollbad genutzt. Der Patient liegt im Wasser, der Oberkörper soll leicht aufgerichtet sein. Die Temperatur des Wassers soll etwa bei der Körpertemperatur liegen. Die Behandlung wird meist von Physiotherapeuten während der Kurreisen Deutschland angeboten. Es unterliegt gesetzlich geregelten Richtlinien zur Sicherheit.

Juli 14th, 2015 | Leave a Comment

Kurreisen Ostfriesland – Deutschland Geheimtipp

Lust auf lange Spaziergänge? Auf urige Dörfer und malerische Städtchen voller kultiger Spuren? Auf zur Küste!

Moin! Die Ostfriesen grüßen jeden, ob Freund oder Fremder. Von wegen verschlossen!

Ob Sie viel oder wenig reden wollen – idealer Ausgangsort für einen Romantik-Urlaub  ist Aurich, eins von den Bilderbuchstädten Ostfrieslands. Schlendern Sie durch kopfsteingepflasterte Gassen mit historischen Giebelhäusern, und probieren Sie sich im 600 Jahre alten Hafen frische Krabben direkt vom Kutter. Probieren Sie ein Tasse Tee auf ostfriesisch: erst die Sahnehaube, dann den herben Tee, zuletzt die Kluntje – und bloß nicht umrühren! Vielleicht treffen Sie in Ostfriesland sogar Otto Waalkes auf Heimaturlaub.

Erleben Sie eine Frischekur für Körper und Geist. Natur pur bietet die Leybucht mit ihren Wanderwegen durch den Nationalpark Wattenmeer. Atmen Sie tief die knackig-klare Luft ein, bevor es in die Wellness –Oase geht. Genießen Sie

Ihren Urlaub im Einklang mit der Natur und vergessen Sie den Alltag.

Aurich lässt Kunstliebhaber fündig werden. Neben vielen Werken von Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde und vielen anderen hat auch Otto Spuren in seiner Heimatstadt hinterlassen. Ein Muss für Fans des Kult-Komikers: „Dat Otto Huus“ – propenvoll mit Infos zu seinem Werdegang, Filmen, Figuren, Gags und unendlich vielen Ottifanten.

Erfrischung und Balsam für Körper und Seele findet jeder am Strand dieser Küste in Deutschland.

Juli 2nd, 2015 | Leave a Comment

Kurreisen nach Polen oder Deutschland?

Es beginnt mit kleinen Schusseligkeiten: Die vermisste Brille sitzt bereits auf der Nase, der seit langem gesuchte Schlüssel findet sich plötzlich an unverhoffter Stelle wieder oder die Gratulation zum Geburtstag erfolgt einen Tag zu früh. Meist passieren diese harmlosen Vergesslichkeiten, wenn 1000 Dinge auf einmal erledigt werden müssen. Mit zunehmendem Alter häufen sich solche Vorfälle jedoch, denn die Konzentrationsfähigkeit lässt nach. Ein brennender Herd kann eine schlimme Folge der Unachtsamkeit sein. Um geistig fit zu bleiben, ist es wichtig, aktiv etwas dafür zu tun. Dr. Roman Ohlmeier rät Senioren zu Abwechslung im Alltag: „Ein unternehmungslustiges Leben, vor allem in Gesellschaft von Freunden und Verwandten, liefert immer wieder neue Anregungen für das Gehirn.“ Oder auch Gesundheitsreisen in beliebte Reiseorte sollen Körper, Geist und Seele fit halten. Diese Eindrücke und Erlebnisse stimulieren die Nerven und fördern die Denkleistung. Auch pflanzliche Wirkstoffe können einen positiven Beitrag leisten.

Empfohlen von Gesundheitsexperten sind Kuren in Polen an der Ostsee, nicht nur weil Polen in der nächsten Nähe von Deutschland liegt, sondern weil das milde Klima und die saubere Meeresluft einen positiven Extraschuss für die Gesundheit geben.

Wer nicht ins Ausland verreisen möchte und trotzdem der eigenen Gesundheit mit Gesundheitsreisen Gutes tun möchte, dem stehen zahlreiche gute Orte mit guten Wellnesshotels in Deutschland zur Verfügung. Zum Beispiel gehört das Mittelgebirge zu den hervorragendsten Reisezielen für Gesundheitsreisen. Wellness im Harz, mit den zahlreichen Heilbädern zum Beispiel ist ein perfekter Kurort, wo es Möglichkeiten gibt, gesundheitliche Probleme vorzubeugen. Außerdem sind die Regionen im Harz auch für die Freundlichkeit der Menschen bekannt, was ein guter Faktor ist, schnell in Gesellschaft zu gelangen.

Juni 30th, 2015 | Leave a Comment

Die entschlackende Molkekur auch bei Kurreisen in Deutschland durchführen

Viele kennen das Problem: Der Winter ist vorbei und im Laufe der zahlreichen Feiertage im letzten Monat des Jahres haben sich einige zusätzlich Pfunde an den Hüften angesammelt. Im Sommer haben schließlich unzählige Genießer mit den überschüssigen Kilos zu kämpfen und wollen diese schnellstmöglich loswerden.

Eine besonders wirksame und natürlich Methode, um den Kampf mit den Kilos aufzunehmen, ist die Molkekur, welche bereits seit dem 17. Jahrhundert weltweit bekannt ist. In zahlreichen Kurorten und besonders bei den Kurrreisen in Deutschland kann diese Art des Fastens in Anspruch genommen werden und verspricht eine hohe Erfolgsquote.

Beliebt ist die Molkekur insbesondere aufgrund ihrer entgiftenden Wirkung, welche durch die vielen Nährstoffe in der reichhaltigen Molke hervorgerufen wird. Diese entsteht übrigens bei der Milchherstellung als eine Art Nebenprodukt. Die Milch trennt sich bei der Bearbeitung in das Kasein und die leicht grünliche Molke, welche einen etwas säuerlichen Geschmack hat. Zudem ist das Erzeugnis frei von Cholesterin und Fett, sodass eine Anwendung bei Kurreisen in Deutschland eine wohltuende Wirkung haben kann.

Bei einer Molkekur verwendet man dabei üblicherweise Diätmolke, welche einen hohen Eiweißgehalt hat und Milchsäure (Laktose) enthält. Letztere wirkt verdauungsfördernd, was die Diätmolke zum perfekten Mittel gegen überschüssige Pfunde macht. Im Regelfall dauert eine Molkekur sieben Tage, wobei man an jedem Tag zu einem Liter Diätmolke, zwei Liter Mineralwasser trinken sollte. Zudem ist es wichtig, an jedem Tag zusätzlich verschiedene pflanzliche Säfte zu sich zu nehmen, welche die entgiftende Wirkung der Molkekur unterstützen sollen.

Es ist dabei äußerst wichtig, den Körper vor der einwöchentlichen Behandlung auf das Fasten vorzubereiten, sodass die Kur nicht fehlschlägt. Direkt vor und während der Kur sind sämtliche Genussmittel wie etwa Nikotin, Kaffee und Alkohol tabu, da sie den Körper nur unnötig belasten und er so nicht entgiftet werden kann. Während der Molkekur muss viel getrunken werden wogegen nur in Notfällen, also bei extremem Hungergefühl, auch eine Kleinigkeit gegessen werden darf.

Zwar kann die Molkekur auch zu Hause angewendet werden, doch ist es zu empfehlen sie im Rahmen von Kurreisen in Deutschland in Anspruch zu nehmen, um für die Dauer der Behandlung von einem Arzt beaufsichtigt werden zu können. Viele Kurorte bieten eine Molkekur bereits an, um ihren Gästen bei dieser tatkräftig zur Seite stehen zu können.

Um die Kur nämlich eine Woche durchhalten zu können, ist Disziplin gefragt. An sieben Tagen wird nichts anderes eingenommen als Flüssigkeiten, und nur, wenn der Hunger unerträglich wird, ist eine kleine Mahlzeit erlaubt. Und selbst nach der Kur müssen die Teilnehmer ihren Körper erst wieder an feste Nahrung gewöhnen. Gemüsebrühen und Obst stehen dabei auf dem Speiseplan, bis man ab dem fünften Tag nach der Kur wieder vollwertige Mahlzeiten zu sich nehmen darf.

Gerade aufgrund seiner zahlreichen Anwendungsgebiete haben Kurorte die Molkekur in ihr Programm aufgenommen: Nicht nur seine entgiftende und entschlackende Wirkung wird angepriesen, sondern auch ihre heilende Wirkung bei Hauterkrankungen, Verdauungsbeschwerden oder Herz-Kreislauf Erkrankungen wird allerorts anerkannt. Das Durchhaltevermögen der Patienten lohnt sich dabei allemal: Sie fühlen sich nach einer erfolgreichen Kur besser, frischer und starten wieder entspannter in den Alltag.

Juni 30th, 2015 | Leave a Comment

Kurreisen Deutschland – kuren in den schönsten Gegenden

Möglichkeiten für Kurreisen gibt es jede Menge. Da die Krankenkassen heute bereits Kuren im europäischen Ausland befürworten und auch bezuschussen, hört man immer mehr von Kurreisen nach Polen oder Tschechien. Aber auch in Deutschland gibt es wunderschöne Kurorte. Kurreisen Deutschland – das ist Erholung in Bayern, in Thüringen oder im Harz.

Im Bayerischen Wald befindet sich der größte Kurort Europas. Kurhotels in Bad Füssing sind europaweit bekannt. Das milde Klima und die verträgliche Luft bietet das ganze Jahr über die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Kuraufenthalt. Im Jahre 1938 durch Zufall entdeckt, wurde das Bad Füssinger Thermalwasser 1953 als Heilquelle anerkannt. Das Zentrum der Kur ist hier die Johannesbad Therme. Hier können neben dem Heilwasser diverse andere Einrichtungen genutzt werden, wie beispielsweise die Bad Füssinger Schwitzstube oder das indische Kristall-Blütendampfbad.

Auch im schönen Teutoburger Wald kann man bestens kuren. Das Kurbad Bad Pyrmont im Weserbergland ist das niedersächsische Staatsbad und zudem auch gleichzeitig ein sehr traditionelles Kurbad. Schon die Römer und die Germanen nutzten die Bad Pyrmonter Heilquellen. Durch seine lange Tradition gibt es hier viele Kurhotels und Erholungsangebote.

Im Harz bietet Bad Harzburg die idealen Voraussetzungen für eine Kur. Es gehört zu den besten acht Heilbädern Niedersachsens. Hier sind die 7 Heilquellen und auch das Reizklima das, was den Kurort ausmacht. Die Sole-Therme lässt Besucher zur Entspannung und Erholung ein.

Der Thüringer Wald hat für einen Kururlaub das Heilbad Heiligenstadt anzubieten. Als anerkanntes Heilbad bietet es viele Möglichkeiten für Kuren mit Sole.

Natürlich steht auch der Schwarzwald dem Kurangebot in nichts nach. Als staatlich anerkanntes Mineral- und Moorheilbad hat es auch einiges auf dem Bereich der Kuren zu bieten. Schöne Hotels in malerischer Kulisse erwarten den Besucher.

Kurreisen in Deutschland – warum in die Ferne schweifen, wenn es auch hier in Deutschland schöne Kurorte gibt.

Juni 26th, 2015 | Leave a Comment

Kurreisen in Deutschland – Erholung in deutschen Landen

Kuren in Deutschland, das heißt eine Auswahl von rund 360 Kurorten im ganzen Land. Hier gibt es Bädertraditionen, die bereits jahrhundertealt sind, Rehabilitation und auch Vorbeugung nach den modernsten Erkenntnissen und auch alternative Heilmethoden wie Akupressur und Akupunktur finden hier ihre Anwendung.

In den Mittelgebirgen waren die hunderte Mineralquellen der Grund dafür, dass die berühmten Kurbäder entstanden. Auch viele Seebäder entstanden im 18. und 19. Jahrhundert. Es gibt hier sogar Moorvorkommen, die für Heilzwecke genutzt werden. Kurreisen in Deutschland sind also von sehr vielfältiger Art.

Im Harz, genauer gesagt in Bad Harzburg, gibt es ein wunderschönes Solebad. Es liegt in einem Tal eingebettet im Norden des Harzes, rundherum befinden sich Berge und Wälder. Dadurch ist es sehr gut geschützt und das submontane Klima begünstigt seinen Platz als Kurort. Die Solequellen wurden bereits 1569 entdeckt. In der waldreichen Umgebung gibt es viele Kilometer an Wanderwegen, die man nutzen kann. Auch eine schöne Fußgängerzone und Parks sowie auch Gaststätten gibt es hier im Angebot. Natürlich gibt es im Solebad Bad Harzburg auch eine Möglichkeit, die Vorzüge der Sole auch außerhalb der Kuranwendungen zu genießen. Eine Sole-Therme bietet hier Solebecken an, es gibt Liegen im Sprudelbecken und auch eine Sauna-Erlebniswelt lockt die Besucher an.

Auch das Ostseebad Graal Müritz hat eine lange Tradition. Die Wandlung vom Fischerdorf zum Ostseebad wurde in dieser Zeit vollzogen. Hier werden Rehabilitation, Erholung und natürlich auch Urlaubsfreuden groß geschrieben. Es liegt zwischen der Ostsee und der Rostocker Heide. Dieses Ostseebad hat ein feucht-mildes Reizklima, es herrscht hier eine würzige Waldluft und frische Seeluft vor. Ein fast endloser weißer Strand animiert jeden zu einem schönen langen Spaziergang. Das Hotel Ostseewoge hat den perfekten Standort, es liegt nur 50m vom Strand entfernt. Diese wunderschöne Lage macht einen Kururlaub zum Erlebnis.

Dies sind nur einige Beispiele für eine Kurreise in Deutschland, es gibt noch viele andere. Am schönsten ist es jedoch, sein persönliches Seebad selbst zu finden.

Juni 24th, 2015 | Leave a Comment

Histamin-Intoleranz – Kurreisen Deutschland als gutes Heilmittel

Viele Menschen leiden seit Jahren an Migräne, Verdauungsbeschwerden, Schnupfen oder lästigen Hauterkrankungen, ohne eine Erklärung für ihr Leiden zu finden. Von den Ärzten, die oft genauso ratlos wie die Patienten selber sind, werden sie nach ergebnislosen Behandlungsversuchen in die psychosomatische Schublade gesteckt und mit ihren Problemen weitgehend allein gelassen. Häufig bleiben gesundheitsfördernde Kurreisen Deutschland zur Entspannung des gestressten Patienten der letzte Vorschlag von Seiten der Ärzte.

Dabei ist der Übeltäter in vielen Fällen relativ einfach ausfindig zu machen, wenn man sich nur einmal mit der Ernährung des Patienten eingehender beschäftigt. Histamin ist immer häufiger der Auslöser für die oben genannten Beschwerden, die sich aber noch weitaus vielfältiger präsentieren können. Neben den klassischen Allergiesymptomen können auch Beschwerden, wie sie bei der Fibromyalgie zu finden sind wie Muskelschmerzen, Muskelverhärtungen und Schmerzen der Sehnenansätze, beobachtet werden. Aber auch Konzentrationsstörungen, starke Müdigkeit und abnorme Blutdruckwerte können ein Indiz auf eine sogenannte Histaminintoleranz sein.

Ursache einer Histaminunverträglichkeit (hierbei handelt es sich um keine Allergie im klassischen Sinne) ist ein Missverhältnis zwischen dem in Körper befindlichen und auch lebenswichtigen Botenstoff Histamin und dem Histamin abbauenden Enzym Diamin-Oxidase, kurz DAO. Besteht ein Mangel an DAO, kommt es zu den typischen Symptomen. Eine histaminarme Ernährung ist dann unumgänglich, wenngleich auch kleine Sünden mit geeigneten Medikamenten ausgeglichen werden können.

Die Diagnose Histaminintoleranz (auch Histaminose genannt) kann das ganze Leben auf den Kopf stellen, denn ab sofort gilt es, der täglichen Nahrungszufuhr extreme Beachtung zu schenken und das Kochen quasi neu zu erlernen. Besonders leckere Nahrungsmittel enthalten leider in den meisten Fällen viel Histamin, wie z.B. Rotwein, Spinat, Tomaten, Sauerkraut, Fleisch- und Fischkonserven, geräucherte/gepökelte Fische und Fleischwaren, Sojaprodukte, Fertiggerichte (besondere Vorsicht vor Hefeextrakt!) und essighaltige Produkte.

Viele Personen vertragen außerdem auch kein aufgewärmtes Essen, vor allem wenn es eiweißhaltig ist (Fleisch, Fisch, Milchprodukte). Andere Lebensmittel enthalten zwar kein Histamin, fungieren im Körper aber als Liberatoren, das heißt, sie setzen Histamin in unspezifischer Menge frei. Dazu zählen unter anderem Schokolade, Erdbeeren, Zitrusfrüchte und Nüsse. Noch gemeiner ist allerdings, dass man auch bei absolut histaminarmer Diät in die Falle tappen kann. Der Körper produziert nämlich bei körperlicher Belastung (also auch Sport) und seelischem Stress körpereigenes Histamin und lässt so den Diäterfolg verpuffen.

In diesem Fall sollte man wirklich auf den „Rat“ des „ratlosen“ Arztes zurückkommen. Die zu Anfang bereits erwähnten Kurreisen können für Histaminintolerante wirklich eine Besserung bringen, da der Stressabbau an erster Stelle steht und auch die Ernährung in Ruhe neu geordnet werden kann. Fernab vom alltäglichen Stress ist es für manche Menschen auch einfacher, sich mit ihrer neuen Lebensweise anzufreunden. Häufig verlieren die Beschwerden im Kururlaub an Intensität, selbst wenn eigentlich unverträgliche Nahrungsmittel verzehrt werden. Personen, die an langjährigen Beschwerden unklarer Genese leiden, sollten ihren Arzt auf das Thema Histamin hinweisen.

März 22nd, 2015 | Leave a Comment

Erschöpfung und Burnout bekämpfen – Kurreisen Deutschland

Als Diagnose gibt es diese Krankheit eigentlich nicht. Jedenfalls noch nicht. Burnout kommt aus der englischen Sprache und bedeutet übersetzt: ausgebrannt. Und genau so fühlt sich der Betroffene auch. Leere, Erschöpfung und Gleichgültigkeit sind wichtige Symptome, die der Arzt unter Erschöpfung oder Nervenzusammenbruch zusammenfasst.

Entspannende Kurreisen Deutschland sind oft die einzige Hoffnung für diese Patienten. Denn das hilft am Schnellsten, der Burnout Patient muss raus aus der Situation, die ihn krank gemacht hat. Kuren fangen die Betroffenen auf. Mit Anwendungen, Massagen und viel Zeit für sich selbst bemüht man sich, die schlimmsten Symptome gleich zu Beginn zu lindern, denn die Patienten brauchen Zeit.

Sie sind keine Drückeberger, sondern im Gegenteil immer Menschen, die sich besonders engagieren, besonders bemüht sind und sich selbst zurückstellen. Ein Grund, warum Arbeitnehmer aus sozialen Berufen besonders häufig betroffen sind.

Ganz besonders schlimm trifft es Frauen, die neben ihrem Job auch noch Haushalt und Kinder zu versorgen haben. Was nach außen ganz einfach ist, nämlich morgens die Kinder zum Kindergarten oder in die Schule zu bringen und anschließend bequem zur Arbeit zu fahren, ist im Alltag großer Stress, denn kaum ein Kind springt morgens begeistert zur Tür und wartet darauf zur Schule gebracht zu werden. Stress ist an der Tagesordnung. Unverständige Arbeitgeber, für die permanent verfügbare Mütter eine Selbstverständlichkeit sind, verschärfen die Situation zusätzlich. Besonders kritisch wird es, wenn ein Kind erkrankt, die Frau nicht zur Arbeit kann und sich dafür rechtfertigen muss. Je höher die Position, desto höher die soziale Verantwortung, desto höher der emotionale Zwang, den der Arbeitgeber ausübt. Weit verbreitete Behauptungen, dass Frauen mehrere Dinge gleichzeitig erledigen können und sie das ja eigentlich nur für sich tun, bringen Frauen oft an den Rand der Erschöpfung. Oft ist es dann nur noch eine Kleinigkeit, die gerade die besonders Fähigen zusammenbrechen lässt. Die Folgen können fatal sein.

Ohne Kurreisen kann es passieren, dass die Betroffenen sich nicht wieder erholen und im Ergebnis dauerhaft arbeitsunfähig werden. Ein Burnout kann viele Symptome haben. Kopfschmerzen und sich ständig verschlimmernde Schlafstörungen sind ein wichtiges Symptom. Rückenschmerzen, eine höhere Infektanfälligkeit durch das zusammenbrechende Immunsystem gehören ebenfalls dazu.

Weiter kommt es zu Unruhezuständen und unerklärlichen Schmerzen. Vergesslichkeit und eine erhöhte Unfallneigung sind oft die letzten Warnsignale.

Auch eine ausgiebige Polen Kur zeigt den Patienten den Weg aus der Krankheit. Abschalten will gelernt sein. Besonders Frauen wird das kaum zugestanden und sie müssen es erst mühsam lernen. Beratungsgespräche sind dazu sehr wichtig. Auszeiten müssen durchgesetzt und auch dauerhaft genommen werden. Wie die Frau die freie Zeit ausfüllt, muss in Ruhe geklärt werden, denn viele fangen schnell an, sich auch diese Zeit mit Pflichten zu füllen. Stattdessen soll es eine Pause sein. Kein Computer, kein Fernseher, kein Leistungssport sondern bewusstes Erleben steht im Vordergrund. Wandern und schwimmen oder langsames Joggen sind gesund. Alles was tiefes Atmen in ruhiger Umgebung verstärkt, hilft. Das bedeutet nicht, dass die Betroffene in dieser Zeit allein sein muss. Ein Treffen mit Freundinnen, bei dem viel gelacht wird, ist Gold wert. Lachen schiebt nicht nur Sorgen an die Seite, es sorgt für eine tiefe und gesunde Atmung und schüttet jede Menge Endorphine aus, die das Glücksgefühl anheben und das macht gesund.

März 18th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum