Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund [ März 29th, 2016 ] Posted in » Fastenkuren

SaftfastenFasten – für viele steht dieses Wort für Verzicht, Entbehrungen und eine schlimme Zeit ohne Genuss. Es stimmt, beim Fasten wird auf all die Genüsse verzichtet, die man sich sonst im Leben so gönnt. Und es stimmt auch, dass dies zu Beginn sicher nicht ganz einfach ist. Dennoch gibt es so viele positive Wirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden, dass viele Menschen dies gerne regelmäßig auf sich nehmen weil sie wissen, dass sie sich hinterher sehr viel wohler fühlen.

Was genau ist Fasten?

Generell versteht man unter Fasten den bewussten Verzicht auf feste Nahrung, entweder teilweise oder auch ganz, und das über einen zuvor festgelegten Zeitraum. Beim Heilfasten ist es zusätzlich noch so, dass hier das Ziel eines besseren Wohlbefindens oder einer besseren Gesundheit erreicht werden soll. Viele Fastenwillige führen eine solche Fastenkur zu Hause durch. Dies ist auf jeden Fall durchführbar, aber nicht unbedingt ratsam. Wer sich zu solch einer Kur zu Hause entscheidet, sollte auf jeden Fall während der Zeit Urlaub nehmen. Zudem sollte auch immer zuvor der Hausarzt konsultiert werden. Der Beginn einer jeden Fastenkur ist eine gezielte Darmentleerung. Je nach Art der Fastenkur gibt es danach entweder nur Flüssigkeit wie Wasser und Tee, oder auch kleine Mengen an Obst und Gemüse. Weitere Arten des Fastens sehen auch andere Vorgehensweisen vor.

Der Frühling – die ideale Zeit für eine Fastenkur

Gerade im Frühling streben viele Menschen eine Fastenkur an. Im Vordergrund steht hier der Winterspeck, der sich im Laufe der Monate und vor allen Dingen über die Weihnachtsfeiertage angesammelt hat, und sich hartnäckig auf den Hüften hält. Gleichzeitig kann man den Körper von allen Giftstoffen und unnötigem Ballast befreien. Der beste Weg für eine erfolgreiche Fastenkur ist hier das Heilfasten in einem darauf spezialisierten Hotel.

Hier stehen qualifizierte Ärzte zur Verfügung, die den gesamten Verlauf der Fastenkur überwachen und gegebenenfalls entsprechende Schritte einleiten können. Viele Hotels bieten solche Fastenkuren an, allerdings unterscheiden sich die meisten voneinander.

Unterschiedliche Fastenkuren

Es gibt einige sehr beliebte Fastenkuren, die sehr häufig angeboten werden. Dazu zählt auf jeden Fall das Heilfasten nach Buchinger, diese Fastenkur ist ein absoluter Klassiker. Hier ist es so, dass während der Kur lediglich Gemüsebrühe, Wasser und Säfte zu sich genommen werden dürfen. Mit Hilfe von Einläufen und Darmspülungen wird der Körper zudem entgiftet und entschlackt.

Eine andere Art der Fastenkur ist das Fasten nach F.X. Mayr. Wer sich nicht an den Gedanken gewöhnen kann, gar nichts essen sondern nur trinken zu dürfen, ist mit dieser Kur sicherlich besser bedient. Die F.X. Mayr Kur ist auch bekannt als „Milch-Semmel-Diät“. Aber Vorsicht, dies bedeutet nicht, dass man den ganzen Tag nach Herzenslust Semmeln und Milch zu sich nehmen darf. Die Semmeln werden gegessen, dazu gibt es nur löffelweise die Milch. Die restliche Milch wird auf keinen Fall getrunken.

Am einfachsten ist sicherlich das bekannte und beliebte Saft-Fasten. Wie der Name es schon andeutet, nimmt man während der Fastenzeit nur Obstsäfte und Gemüsesäfte zu sich. Etwas komplizierter dagegen ist die klassische Schrothkur. Hier wechseln sich nicht nur Trocken- und Trinktage ab, auch Packungen, Diät und Bewegung gehören zu dieser Kur dazu. Daher empfiehlt sich bei der Schrothkur immer eine Aufenthalt in einem speziellen Kurhotel.

F.X. MayrDie Fastenkur mit dem Urlaub verbinden

Viele Menschen entscheiden sich heute dafür, ihren Urlaub mit Heilfasten zu verbinden. So kann man nicht nur unter ärztlicher Aufsicht seinen Körper richtig reinigen und entschlacken, sondern kann auch gleichzeitig die vielen Sportmöglichkeiten nutzen und die reizvolle Umgebung genießen. Abnehmen, entschlacken, mehr Bewegung und den Stress abschütteln – ganz einfach den Urlaub mit einer Fastenkur kombinieren!

Kommentare deaktiviert für Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund

Indien – eine Vielfalt an Reisemöglichkeiten bietet dieses exotische Reiseziel

So exotisch Indien als Reiseziel auch anmutet, heute verbringen jedes Jahr viele Menschen ihren Urlaub in Indien und die Zahl der Menschen steigt, die sich gar kein anderes Urlaubsziel mehr vorstellen können.

Indien liegt im Süden Asiens. Das Land besteht aus 28 Bundesstaaten und hat viele Regionen, die für Touristen interessant sind. Urlauber, die sich für einen Badeurlaub interessieren, werden sich direkt am Indischen Ozean wohlfühlen. Touristen, die lieber wandern möchten oder die einzigartigen Landschaften genießen möchten, reisen bevorzugt ins Himalaya-Gebiet.

Klimatisch bietet Indien viele Anreize, denn es gibt insgesamt acht Klimazonen. Im Norden und in der Mitte des Landes sind die Temperaturbedingungen subtropisch. In den Küstenregionen und im Süden herrscht ein tropisches Klima. Wer in den Norden reist, der wird im Winter Temperaturen um die 10-15° C erleben. Im Sommer sind Temperaturen um die 40° C nicht ungewöhnlich und es kann sogar noch heißer werden. Touristen, die zum Beispiel in die Wüste Thar reisen, werden außergewöhnlich hohe Temperaturen erleben. Temperaturempfindliche Urlauber sollte deshalb in der Zeit von November bis Februar nach Indien reisen.

Indien hat aber auch für kulturell interessierte Urlauber sehr viel zu bieten. Natürlich ist der Anblick der gewaltigen Berge ein Ereignis. Sogar der Mount Everest kann zu den Zielen gehören, zu denen man Rundreisen plant. In dieser Region werden auch leichte und anspruchsvolle Wanderungen angeboten, die man unter fachmännischer Führung in Anspruch nehmen kann. Solche Veranstaltungen gibt es über wenige Stunden und auch viele Tage.

Indien ist aber auch berühmt für seine beeindruckenden Paläste. Zu den großen Sehenswürdigkeiten gehört das Taj Mahal. Das Gebäude ist eigentlich ein Mausoleum. Ein Teil des Gebäudes darf besichtigt werden, allerdings ist es nicht erlaubt, zu fotografieren. Viel Zeit darf man im Gebäude nicht verbringen, denn das Taj Mahal ist gut besucht. Wer mehr Zeit dort verbringen möchte, sollte früh am Tag vor Ort sein, wenn es noch nicht voll ist.

Naturfreunde sollten sich die vielen Nationalparks des Landes ansehen. Alle sind während einer einzigen Reise nicht zu schaffen. Die Zahl der Parks liegt bei über 90 Anlagen, weitere befinden sich im Bau. Darüber hinaus gibt es unzählige Schutzgebiete. Ein besonders schöner Park ist der Bandipur Nationalpark. Er befindet sich im Süden des Landes. Mit einer Größe von 874 qkm ist er einer der größeren Parks.

Dort leben neben Tigern auch Hyänen und Leoparden. Elefanten werden Besucher ebenso zu sehen bekommen wie Antilopen und viele Greifvögel.

Für Städteurlauber liegt der Besuch der Hauptstadt Delhi auf der Hand. Die Stadt am Ganges ist sehr alt und bietet viele historische Denkmäler zu Besichtigung. Delhi wurde vermutlich im Jahr 1200 v.Chr. gegründet. Heute unterscheidet man vor allem das alte und neue Delhi. Entsprechend ist dann von „Old-„ bzw. „New Delhi“ die Rede. Sehenswert sind beide Teile. Das alte Delhi besticht vor allem mit seinen alten Bauten und den vielen Märkten, die für Touristen besonders interessant sind. Auch die alten Friedhöfe sind ganz besonders. Das neue Delhi ist eine moderne Stadt mit unzähligen Unterhaltungsmöglichkeiten für Touristen.

Dezember 20th, 2015 | Leave a Comment

Exotische Wellnessbehandlungen – sich etwas ganz Besonderes gönnen

Es ist nicht verwerflich, sich etwas zu gönnen. Schon gar nicht, wenn es um exotische Wellnessbehandlungen geht, denn die können in den meisten Fällen sehr viel mehr, als nur dafür zu sorgen, dass man sich entspannt. Die beliebte Wellness ist hierfür bestens geeignet.

Viele der Behandlungen, die in Europa als Wellnessbehandlungen bekannt sind, erfüllen in ihrem Ursprungsland ein weitaus größeren Zweck. Wer solche Anwendungen bereits genutzt hat, weiß das. Bei so mancher Methode ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie ein fester Bestandteil der alternativen Heilverfahren geworden sind.

Dazu zählt zum Beispiel die Lomi Lomi Massage. Diese Form der Anwendung stammt aus Hawaii. Bis heute bemüht man sich auch in Europa, das besondere Flair zu erhalten. Entspannende Musik im Hintergrund und warme Räume sind wohltuende Voraussetzungen, auf die Anbieter viel Wert legen. Lomi Lomi ist eine Massage, mit der im Ursprungsland seit ewigen Zeiten erfolgreich gearbeitet wird. Lomi Lomi bringt Körper und Geist in Einklang. Bei dieser Behandlung werden zwar Muskeln massiert, doch die Therapeuten besitzen große Kenntnisse von der gesamten Anatomie und haben sich außerdem mit der Philosophie dieser Behandlung befasst. Deshalb ist es wichtig, dass der Behandler sich ganz auf seinen Gast einlässt und sich mit ihm intensiv auf spirituellem Weg befasst.

Lomi Lomi ist deshalb auch geeignet um Ängste zu lösen und Probleme zu beseitigen. Sie verschwinden nicht durch die Behandlung, doch sie verlieren an Bedeutung. Wer die Behandlung genossen hat, fühlt sich anschließend außerordentlich befreit. Lomi Lomi wird auch in Akutfällen bei verschiedenen Erkrankungen empfohlen, da dadurch die Heilung beschleunigt wird.

Eine Anwendung nach Lomi Lomi ist sehr zeitaufwändig. Das liegt daran, dass der gesamte Mensch untersucht und dann behandelt wird. Niemand steht auf, ohne dass der Behandler nicht alle Muskeln und Gelenke auf ihre Beweglichkeit überprüft und notfalls behandelt hat. Eine starke Wirkung entfaltet die Behandlung bei Menschen, die unter Nackenschmerzen leiden. Verspannungen im Nacken entstehen nicht nur aus Haltungsfehlern, zum Beispiel bei langem Sitzen vor dem Computer. Meist kommen noch Sorgen hinzu, die auf die Schultern lasten, so dass die Betroffenen sich angewöhnen, die Schultern hochzuziehen, um „ die Last leichter tragen zu können“, was die Nackenprobleme zusätzlich verstärkt. Mit Lomi Lomi werden die Verspannungen gelöst, wie auch die Sorgen von den Schultern genommen.

Die Lomi Lomi Behandlung wirkt schnell, so dass es die ersten Firmen gibt, die ihren Mitarbeitern eine Massage in der Mittagspause ermöglichen. Exotisch, wenn auch etwas bekannt, sind die ganzheitlichen Methoden nach Ayurveda. Die Methode hat ihren Ursprung in Indien und verbindet eine gesunde, strenge Ernährung mit wohltuenden Massagen und Entspannungstechniken. Auch Ayurveda zählt zu den hochwirksamen Wellnessbehandlungen, den selbst wer nur einen Teil davon in seinen Alltag mitnehmen kann, wird darauf nicht mehr verzichten wollen.

Ayurveda hat heute einen festen Platz in der alternativen Medizin und da sie nicht in kurzer Zeit zu erlernen ist, nutzen viele Menschen die Chance, sich in Kursen fortzubilden und sich Schritt für Schritt mit den bewährten Methoden zu befassen. Ayurveda-Massagen sind so wirkungsvoll, dass sie manche Medikamente überflüssig machen können.

November 30th, 2015 | Leave a Comment

Ski Alpin im Himalaya – Kashmir und seine Wintersportmöglichkeiten

Skifahren im Mittelgebirge wie auch in den Alpen ist für Wintersportler ein unvergessliches Ereignis. Alle, die jedoch ihre Künste auf zwei Brettern in einer exotischen Landschaft unter Beweis stellen wollen, sollten es einmal mit Skifahren im indischen Kashmir versuchen.

Der einstige Fürstenstaat liegt inmitten des Himalaya auf dem Gebiet von Indien, China und Pakistan gleichermaßen. Dass es möglich ist, auch in Südasien dem Wintersportvergnügen nachzugehen, ist auch heute noch vielen Globetrottern neu. Dabei haben sich Reiseveranstalter hierzulande darauf eingestellt, auch Skireisen nach Kashmir anzubieten.

Der indische Skiort Gulmarg, in der Region Kashmir gelegen, bietet seinen Gästen einzigartige Erlebnisse im Pulverschnee. Hier finden Skifahrer und Snowboarder ideale Wintersportbedingungen. Die Abfahrten über steile Pässe nahe des mehr als 4.100 Meter hohen Apharwat gehören zu den Herausforderungen geübter Wintersportler und in den ausgedehnten Waldgebieten am Fuße der Berge finden auch normal geübte Skifahrer und Snowboarder abwechslungsreiche Abfahrten. Die Winterwelt in Kashmir lädt mit ihren Pisten und weiten Schneefeldern zu einzigartigen Wintersportvergnügen im Himalaya ein. Einige Reiseveranstalter bieten Komplett-Pakete auch für diejenigen, die ihren ungewöhnlichen Winterurlaub individuell verbringen und dennoch von den Vorteilen eines organisierten Aufenthalts in Indien profitieren wollen.

Gulmarg in Kashmir ist die erste Adresse für viele Wintersportbegeisterte, die ihr Skivergnügen an einem ungewöhnlichen Ort realisieren wollen. Dazu gehören betreute Reiseangebote inklusive Übernachtungen in komfortablen Destinationen, die sich auf die Anforderungen von Touristen eingestellt haben und durch einen umfassenden Service, hohe technische Ausstattungen und stilvolle Einrichtungen überzeugen. Der mittlerweile bekannte Wintersportort Gulmarg liegt in einem der schönsten Regionen Kashmirs, rund 50 Kilometer von Srinagar entfernt. Auf einer Höhe von mehr als 2.700 Metern ließen sich bereits im vorigen Jahrhundert Engländer von den landschaftlichen Reizen gefangen nehmen. Wer zum Skifahren nach Kashmir kommt, findet nicht nur ideale Bedingungen, sich sportlich zu betätigen, sondern profitiert auch von den visuellen Schönheiten, die das Kashmir Tal zu bieten hat. Gulmarg und sein Skigebiet liegt in einem von insgesamt sechs Gebirgszügen des Himalayas, in den Pir Panjals, die für ihre starken Schneefälle und die für den Skisport ideale Beschaffenheit des Pulverschnees bekannt sind. Dabei müssen Wintersportler auch hier in Indien nicht auf den Komfort von Gondelbahnen verzichten, die auch Zugänge zu fast vertikalen Abfahrten schaffen.

Die landschaftlichen Schönheiten Kashmirs wie auch die facettenreichen Möglichkeiten, hier alle erdenklichen Wintersportarten ausüben zu können, haben der Region zu ihrem guten Ruf verholfen. Immer mehr Menschen, die nicht nur auf der Suche nach guten Wintersportmöglichkeiten sind,

sondern auch die exotische Umgebung des Himalaya genießen wollen, entscheiden sich für Skifahren in Kashmir. Aus allen Teilen der Welt kommen hier Touristen zusammen, die neben dem Wintersport auch andere Aktivitäten ausüben wollen. Von Kashmir aus werden professionell geführte Trekking-Expeditionen gestartet, die nach Mustang, Spiti-Ladagh und auch in die Regionen des Manaslu und Annarpurna führen. Diese atemberaubend schönen und noch selten besuchten Gebiete ergänzen jeden Wintersporturlaub um eine interessante Note, die zu einem unvergesslichen Reiseerlebnis in Indien wird. Zu bewundern sind einzigartige Gebirgspanoramen wie auch die endlos erscheinenden Gletscher- und Schneefelder rund um Kashmir.

November 25th, 2015 | Leave a Comment

Meine wundervolle Wellnessreise in das Kairali Ayurveda Health Resort in Indien

Mein Ziel für meinen Wellnessurlaub dieses Jahr war das Kairali Ayurveda Health Resort in Indien. Ich habe mich für dieses Hotel entschieden, da man dort sehr professionell betreut wird. Die Betreiber des Hotels sind Experten auf dem Ayurveda-Gebiet,

und die Umgebung ist einzigartig.

Nach der Lehre von Ayurveda hat man sich dort sehr viel Mühe mit der schönen natürlichen Gestaltung der Umgebung gegeben, deshalb gibt es auch wunderschöne Wasserläufe und Teiche. Die verschiedenen Anordnungen sind dann für das jeweilige Sternzeichen gedacht. Es gibt einen Fernseher und eine Klimaanlage.

Ich kam passend zum Mittagessen, das man im Hauptgebäude einnimmt. Dort gibt es einen Kommunikationstisch. Wenn man sich also unterhalten möchte oder zeigen will, dass man den Urlaub allein angetreten hat, dann setzt man sich an diesen Tisch. Ich habe auf diese Weise wirklich interessante Menschen aus aller Welt getroffen und so manche spannende Unterhaltung geführt.

Neben den Anwendungen bietet man im Hotel viele Unterhaltungsmöglichkeiten. Der Billardraum wurde gut genutzt. Mich hat die Bibliothek beeindruckt. Insgesamt strahlt das Kairali Ayurveda Health Resort eine beeindruckende Ruhe aus.

Alle Urlauber verbringen ihren Ayurveda-Urlaub unter der Berücksichtigung der gesundheitlichen und ganzheitlichen Prinzipien. Deshalb möchte man dort auch nicht, dass Alkohol getrunken oder geraucht wird. Alle Speisen sind vegetarisch. Damit hatte ich bisher keine Erfahrung und gebe auch zu, dass ich erst nicht besonders begeistert war. Allerdings kocht man im Kairali Ayurveda Health Resort täglich frisch. Auch komplizierte Speisen werden selbst hergestellt, und die Kräuter stammen aus eigenem Anbau. Das schmeckt man natürlich raus. Während des Urlaubes habe ich festgestellt, dass eine hochwertige vegetarische Küche durch nichts zu ersetzen ist.

Natürlich wollte ich in der Zeit auch etwas Gewicht verlieren und schon nach wenigen Tagen stellte sich heraus, dass das kein Wunsch bleiben würde, und das sogar ohne zu hungern. Pro Tag gehörte auch eine Anwendung nach Ayurveda zum Programm. Die Behandlungen bezogen immer alle Sinne mit ein. Es gibt außerdem viele Öl-Massagen, die nicht nur gut tun, sondern auch jede Menge Krankheiten beseitigen.

Ayurveda ist eine Heilkunde, die in Indien schon sehr lange angewendet wird. Yoga und Meditation gehören beide dazu. Man bekommt im Resort eine gute Einleitung und wird auch dazu angehalten, nicht aufzugeben, wenn es nicht von Anfang an gut klappt. Mir ist es nicht schwer gefallen und ich denke, das lag auch an der sehr schönen Umgebung. Wenn man sich nach den Anwendungen nicht im Außenpool entspannen möchte, dann kann man sich auch ein Fahrrad leihen.

Ich habe das fast täglich getan, denn man kann dort wirklich hervorragend Radfahren auch wenn ich nie sehr weit gefahren bin. Man bleibt eben sehr viel stehen und lässt die herrliche Umgebung auf sich wirken. Es gibt auch keinen Grund, sich nicht einfach unter eine der Palmen zu legen und sich dort auszuruhen. Während meines Urlaubs gab es ein großes Fest, mit dem ein Feiertag gefeiert wurde. Die Gäste wurden aufgefordert, daran teilzunehmen. Wir bekamen ein schönes und sehr buntes Programm geboten. Für einen Tag sind wir dann endgültig in die Kultur Indiens abgetaucht.

Oktober 15th, 2015 | Leave a Comment

Eine Ayurveda-Kur auf Sri Lanka genießen

Gesund zu bleiben ist nicht einfach. Deshalb muss jeder selbst aktiv werden, um sich die Gesundheit zu erhalten. In jungen Jahren ist das noch ganz einfach, doch spätestens in den 30ern zeigen sich die ersten Alterserscheinungen.

Je größer der Stress ist, desto deutlicher die Zeichen. Wenn dann noch die Zeit für reine Entspannung fehlt, ist die Gewichtszunahme nur noch eine Frage der Zeit. Auch Falten scheinen von Tag zu Tag mehr zu werden. Gleichzeitig wird die seelische und körperliche Belastbarkeit von Tag zu Tag geringer. Ausgeklügelte Diäten und teure Cremes scheinen nur kurz zu helfen und dann werden die äußerlichen Anzeichen nur noch deutlicher.

Die Menschen aus Indien scheinen es da leichter zu haben. Sie altern ohne alt zu werden. Ihre Haut bleibt länger jung und viele von ihnen halten scheinbar problemlos ihr Gewicht. Dazu bewahren sie sich geradezu bemerkenswert ihr inneres Gleichgewicht. Der Schlüssel zu all dem liegt in Ayurveda, einem alten indischen Heilverfahren. Seit über 2000 Jahren nutzen die Inder ihre Kenntnisse und die beschränken sich nicht nur auf die Ernährung, sondern auch auf Entspannungstechniken, Massagen und vieles mehr. Allein ein Blick auf die Ernährung nach Ayurveda zeigt, wie sehr sich die Vorstellung einer ausgewogenen Ernährung von der im Westen unterscheidet.

Wer sich gründlich mit der ganzheitlichen Heilmethode befassen möchte, sollte nach Sri Lanka reisen und sich dort vor Ort von Fachkräften mit einer ausgiebigen Ayurveda-Kur behandeln lassen. Dann ist der ganze Tag von Ayurveda bestimmt. Viele Anwendungen wechseln einander ab, die Speisen sind karg und fleischlos, aber genau auf die gesundheitliche Situation abgestimmt. Gegessen wird nur so lange, bis der Hunger gestillt ist und nicht etwa, bis sich ein Gefühl der Sättigung eingestellt hat. Dabei werden die Speisen in aller Ruhe und immer zu einer bestimmten Zeit eingenommen. Auch die Temperatur ist wichtig. Je nach Konstitution sollen außerdem bestimmte Gemüse gemieden oder vermehrt gegessen werden.

Auf Sri Lanka werden die Urlauber zu ihren Symptomen befragt und anschließend einer bestimmten Konstitution zugeordnet. Nach Ayurveda kennt man Vata, Pita, Kapha und auch Mischtypen. Hier findet sich dann auch die Erklärung für bestimmte Verhaltensmuster. Ein aufbrausendes Wesen, die Unfähigkeit sich durchzusetzen, innere Unruhe, Kraftlosigkeit, Ängste oder andere auffällige Verhaltensweisen haben alle ihren Ursprung in einem Ungleichgewicht der Kräfte.

Die Fachkräfte wissen nach der Untersuchung, unter welchen Problemen der Einzelne leidet und wie ihm ausgleichend geholfen werden kann.

Abzunehmen ist während einer solchen Ayurveda-Kur nur einer der positiven Effekte, gleichzeitig sorgt aber intensives Yoga auch für ein Gleichgewicht zwischen Körper und Geist. Yoga lässt sich auf Sri Lanka wesentlich leichter genießen und erlernen und das liegt auch daran, dass die Kursteilnehmer dann täglich am Unterricht teilnehmen und ihr Wissen so viel schneller vertiefen können.

Zusammenfassend berichten Reisende, die eine solche Ayurveda-Kur in Sri-Lanka genossen haben, dass sie sich um Jahre verjüngt fühlen und wesentlich entspannter und hoffnungsvoller in die Zukunft sehen können. Dabei ist eine solche Kur so angelegt, dass die Teilnehmer auch Verhaltensweisen erlernen, die ihnen helfen, ihre Zukunft gesünder und vor allem zufriedener zu gestalten. Ayurveda steht allen Glaubensrichtungen offen.

September 15th, 2015 | Leave a Comment

Wellness- und Pflege-Geheimnisse – eine Wellnessreise rund um die Welt

Wellness – jedem ist dieses Wort bekannt, und hierzulande weiß auch fast jeder, was man sich darunter vorzustellen hat, und welche Anwendungen es dabei gibt. Aber in anderen Ländern gibt es ganz andere Anwendungen oder auch Rituale, wenn es um Erholung und Entspannung geht. Hier machen wir nun eine Wellness-Reise rund um die Welt um zu sehen, welche Wellness- und Pflege-Geheimnisse es in anderen Ländern gibt.

Sri Lanka ist für seine Fülle an exotischen Früchten bekannt. Die Insel im Indischen Ozean macht sich diesen Reichtum an Früchten auch für ihre Wellnessangebote zu nutze. Die Frauen auf Sri Lanka sind in der beneidenswerten Lage, diese Früchte schon seit jeher für die Schönheitspflege nutzen zu können. Ein Mix aus Papaya und Rohrzucker bewirkt eine samtzarte Haut am ganzen Körper. Dieses Rezept kann man sich auch ganz einfach selbst herstellen. Einfach eine Papaya schälen und pürieren, das dann mit 5 EL Zucker mischen und auf dem Körper verteilen. Am besten sollte man dieses Peeling unter der Dusche anwenden. Gut einmassieren und dann einfach abwaschen. Die Wirkung kommt hier durch den Biostoff der Frucht, dem Papain, zustande. Dieser wirkt wie ein Weichmacher auf raue Partien des Körpers. Durch die Zuckerkörner werden alte Zellen von der Hautoberfläche gerubbelt. So wird sie wunderbar weich und glatt.

Feigen – nicht nur lecker, sondern auch wunderbar als Anti-Aging-Snack. Die Frauen in Griechenland schätzen den hohen Anteil an Radikalfängern, die den Alterungsprozess der Haut abbremsen. Also ist es nicht verkehrt, des öfteren einmal ein paar Feigen zu naschen. Aber auch als Direktpflege für die Haut kann die Feige genutzt werden. Für die Nutzung der Feige als Maske einfach eine Feige schälen, dann pürieren und mit einem Esslöffel Quark mischen. Auftragen, nach 10 Minuten abwaschen und dann das schöne Frische-Feeling genießen.

In Spanien genießt man die 6. Stunde. So wird die Siesta genannt, die in Spanien traditionelle Mittagsruhe. In dieser Zeit wird in Spanien relaxt. Laut den Forschern der University of Manchester haben die meisten Menschen zwischen 13 und 14 Uhr ein Energietief. Wenn man es schafft, in dieser Zeit eine Pause zu machen, dann kann man hinterher erholt durchstarten und man vermeidet Fehler. Allerdings sollte das Schläfchen nicht länger als 30 Minuten dauern, sonst macht es nicht fit sondern nur müde.

In Afrika dient das „Umoya-Ritual“ dazu, neue Energie zu tanken. Dieses Ritual besteht aus einer Fußmassage und einem Salz-Marulaöl-Peeling. Es ist zwar ein alter Brauch, aber die Afrikanerinnen nutzen ihn heute noch gerne, um Energie zu tanken. Hierfür einfach zwei Esslöffel Marulaöl mit einem Esslöffel Meersalz mischen. Dann die Füße und auch die Unterschenkel damit massieren. Eine zarte Haut ist die Folge, und die Massage wirkt auch belebend auf den ganzen Körper.

China – Hektik, Trubel, viel Verkehr auf den Straßen. Das ist wohl das erste Bild, das uns Europäern im Kopf ist, wenn man das Wort China hört. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Chinesinnen seit jeher zahlreiche Entspannungstechniken beherrschen. Sie starten meist mit der Ruheatmung in den Tag, denn diese Übung ist ein schneller Stress-Blocker und auch bei den Chinesinnen sehr beliebt. So sind sie sogar gegen die größte Hektik gewappnet. Wer das auch gerne einmal ausprobieren möchte, hier ist die Anleitung: Die Hände vor der Brust zusammenlegen, durch die Nase tief in den Bauch hineinatmen, dann beim Ausatmen in Gedanken 5-10 mal das Wort „Ruhe“ sprechen. Durch die gleichmäßige und auch bewusste Atmung entspannt man sich schnell, und durch diese Extradosis an Sauerstoff wird der Organismus für den ganzen Tag vitalisiert.

Indien – die Frauen in diesem Land haben eine ganz besondere Beziehung zur Schönheit. Sie nehmen sich immer sehr viel Zeit für die Körperpflege. Die Rezepturen sind immernoch dieselben, die auch schon vor Jahrtausenden in der vedischen Hochkultur angewandt wurden. Die Inderinnen mischen sich beispielsweise jeden Tag Reinigungspasten, die sehr gut duften. In Indien werden sie „Ubatanas“ genannt. Sie bestehen aus gemahlenem Getreide oder auch Nüssen. Dafür mischt man einfach 3 EL gemahlene Mandeln und 1 EL Mandelöl mit 2 EL Milch. Auf das Gesicht geben, etwas einmassieren und dann abwaschen.

Das Lebensmotto der Italiener ist ganz einfach – Stress dich nicht. Jeder weiß, dass in Italien Essen und Genuss groß geschrieben werden. Ein Relax-Geheimnis italienischer Frauen ist Basilikum. Das ätherische Öl des Basilikums macht gelassen und der Duft von Oregano ist bestens dazu geeignet, um die Stimmung aufzuhellen. Bei Stress gibt es ein einfaches Geheimnis. Einfach drei Tropfen Basilikumöl in eine Duftlampe geben, so lässt sich der Stress einfach wegschnuppern.

Cranberrys – heute sind sie auch in Deutschland bekannt, es gibt sie in Getränken und vielen anderen Produkten. Für die alten Indianerinnen in Amerika waren sie nicht nur leckere Früchte, die noch dazu vitaminreich sind, sondern sie nutzten die Früchte auch für das Desinfizieren von Wunden oder auch, um Wäsche zu färben. Um die Haut zu klären kann man ein Baumwolltuch mit Cranberrysaft tränken und die Kompresse für fünf Minuten auf das Gesicht legen. Dies wirkt zudem straffend auf den Teint.

Viele Länder, und viele verschiedene Wellnessmethoden.

September 3rd, 2015 | Leave a Comment

Kalari – neuer Fitness-Trend entwickelt aus einer asiatischen Kampfkunst

Kalari, das ist die traditionelle Kampfkunst Keralas, die aus Südindien stammt. In der einheimischen Sprache Malayalam wird diese Kampfkunst auch Abhyasi genannt – der Wiederholende. Das beschreibt auch in etwa, um was es bei dieser Kampfkunst geht. Während der britischen Kolonialherrschaft war diese Technik verboten. Heute fasziniert diese Kunst nicht nur wieder mehr Inder, sondern auch Menschen aus dem Westen. Hier besteht das Interesse allerdings weniger an den Kampftechniken, als an den Qualitäten als Fitness-Methode. Dadurch wird Kalari auch heute in den USA und Deutschland immer mehr zum Fitness-Trend.

Kalari ist eine Kombination aus Yoga-ähnlichen Haltungen, hüftoffenen Kicks und komplexen, dynamischen Schrittfolgen. Dies steigert die Beweglichkeit des Körpers und baut zudem Kraft auf. Es schult die Konzentration und trainiert die Ausdauer. Jeder, der sonst Yoga praktiziert und jetzt auf Kalari umsteigt wird merken, wie sehr die Kondition verbessert wird. Die Übungen werden in die männliche Shiva-Form und die weibliche Shakti-Form unterteilt. Die Shiva-Form beinhaltet tiefe, lange Schritte und Kicks. Bei der Shakti-Form werden Übungen durchgeführt, die mehr an eine Welle erinnern. So einfach es sich anhört, die Übungen stecken voller Details. Die Handhaltung ist wichtig, ebenso die Ausrichtung der Hüfte, die Balance, und man sollte tief in die Knie gehen.

Wer diese Übungen länger ausführt, der wird beweglicher, man hat mehr Energie, und so findet eine mentale und emotionale Veränderung statt. Die Shiva-Form erdet den Menschen, sie hilft, entscheidungsfreudiger zu sein. Die Shakti-Form gibt dem Menschen Leichtigkeit und hilft dabei, sich einfach einmal dem Fluss der Dinge hinzugeben.

Es gibt mittlerweile sogar schon Kalari-Therapeuten, denn Kalari ist nicht nur eine alte Kampfkunst, sondern auch eine Heilkunst. Sie wurde bereits vor Urzeiten als Mittel gegen orthopädische und energetische Probleme eingesetzt. Sogar spezielle Massagen sind bis heute überliefert worden. Viele Menschen haben heute eine eingeschränkte Beweglichkeit, allein dadurch, dass man viel Sitzen muss und dadurch von Rückenschmerzen geplagt wird. Kalari kann den Menschen diese Beweglichkeit wiedergeben.

Mittlerweile gibt es auch in Deutschland viele Möglichkeiten, um Kalari zu lernen. Kalari-Schulen in Hamburg, München und Berlin bieten die entsprechenden Kurse an.

September 2nd, 2015 | Leave a Comment

Eine Kur im Heimatland des Ayurveda – Entspannung im Bambus-Paradies in Indien

Eigentlich muss man nicht nach Indien reisen, um erholsame Ayurveda-Behandlungen zu erleben. Viele Wellnesshotels in Deutschland und auch im Ausland bieten diese Behandlungen an. Wer aber eine richtige Kur machen möchte, der sollte sich für eine Entspannungs-Kur im Bambus-Paradies entscheiden. In Kerala im südwestlichen Indien gelegen findet man dieses Paradies.

Wer sich zu viele Sorgen macht, der verbraucht mehr als 16 Atemzüge in der Minute – das sagt zumindest der Yoga-Lehrer. Die Philosophie sagt, dass die Götter einem jeden Menschen bereits bei der Geburt eine bestimmt Anzahl an Atemzügen mitgegeben haben. Da man bei Aufregung zu viele Atemzüge benötigt, verkürzt diese folglich das Leben erheblich. Um dem entgegen zu wirken ist man hier bestens aufgehoben. In diesem Palmenhain gibt es keine Aufregung, nur Stille, und man achtet mehr auf seinen Atem als auf die Sorgen, die einen zu Hause quälen.

Jeden Morgen erkundigt sich der zuständige Arzt hier nach dem Wohlbefinden, auch wie man geschlafen hat oder nach dem Stuhlgang, denn Störungen der Verdauung gelten als wichtigste Ursache für Krankheiten.

Ölbäder, Massagen mit Kräuterstempeln oder auch Stirnölgüsse gehören hier zum Anwendungsprogramm. So hört der Gast auf nichts anderes mehr als auf seinen Körper. Denn das ist genau das, worum es in der Lehre des Ayurveda, die bereits über 2000 Jahre alt ist, geht, der Körper. Den Tag mit Yoga beginnen, und dann die täglichen Ölbäder, von zwei Synchron-Therapeuten ausgeführt, indem sie den Körper klopfen, streicheln und auch rubbeln, genießen. Das hierfür verwendete Öl aus Kräutern und Wurzeln dringt tief ein, und der Duft bleibt lange erhalten. Es wird gesagt, dass jeder, der in diesem Paradies vier Wochen verbringt, ein ganzes Jahr gesund bleibt.

Wer übrigens meint, hier einen normalen Urlaub verbringen zu können mit gutem, reichhaltigen Essen und einem schönen Wein,der liegt falsch. Weder Alkohol noch Zigaretten gibt es dort. Zum Frühstück erhält der Gast eine gepfefferte Kokosmilch, und die Speisen sind ausschließlich vegetarisch.

Alles das trägt dazu bei, dass der Gast eine wunderbare Ruhe erleben kann, im Gleichklang mit der Welt. Wenn man nach Hause fährt beherrscht man die Kunst, die viele Menschen heute bereits vergessen haben, nämlich abwarten und Tee trinken……

August 26th, 2015 | Leave a Comment

Die indische Marmatherapie – verschiedene Kurorte bieten sie an

Die Marmatherapie ist eine Behandlungsform, die aus dem Wellnessbereich kommt. Sie wurde in Indien entwickelt und war schon vor Tausenden von Jahren ein Verfahren, um Soldaten im Krieg zu helfen. Bei der Marmatherapie geht es um die Behandlung der so genannten Marmapunkte.

Die Behandlung der Marmapunkte war fast in Vergessenheit geraten. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie mehr und mehr Teil der Ayurveda-Therapie. Dabei ist sie durchaus auch als alleiniges Heilverfahren geeignet. Entdeckt wurde die Wirkung der Punkte, als man sich bemühte, die eigenen Soldaten zu schützen, die im Krieg immer wieder von ihren Gegnern überwältigt wurden.

Wer eine Behandlung der Marmapunkte wünscht, der sollte die verschiedenen Kurorte nutzen, um einen geeigneten Therapeuten zu finden. Meist sind es Behandler, die sich bereits mit Ayurveda beschäftigen und durch Fortbildung diesem alten Verfahren zu neuer Berühmtheit verhelfen.

Insgesamt gibt es über 100 Punkte, die in der Therapie behandelt werden können. Die einzelnen Punkte finden die Therapeuten dort, wo verschiedene Gewebearten aneinander liegen. Durch diese Punkte fließt Energie, wenn alles in Ordnung und der Kurgast gesund ist. Liegen Störungen vor, so sind die Punkte nicht durchlässig. Das verursacht weitere Probleme. Die Folgen können nicht nur Krankheiten sein, sondern auch psychische Schwierigkeiten.

Die Ähnlichkeit zur Akupunktur und Akupressur ist kein Zufall. Viele Punkte finden sich in beiden Heilverfahren. Der philosophische Grundsatz ist jedoch ein anderer. Der Inder nennt die Punkte Marma. Nicht die Punkte direkt müssen behandelt werden, sondern weitere kleine Punkte, die in ihnen enthalten sind. Wer in die verschiedenen spezialisierten Kurorte reist, um sich mit der Marmatherapie behandeln zu lassen, der wird verschiedene Behandlungsformen erleben. Je nach Erkrankung genügt eine sanfte Berührung der richtigen Punkte. Alternativ können die Punkte auch beklopft werden.

Sehr angenehm ist die Behandlung mit verschiedenen ätherischen Ölen. Für die meisten Patienten ist es wichtig zu wissen, dass es kaum Einschränkungen des Behandlungsfeldes gibt. Viele Touristen leiden unter verschiedenen Symptomen, die sich keinem Auslöser zuordnen lassen. Manche leiden seit Jahren unter verschiedenen Krankheiten, ohne dass sie sich noch erinnern können, wie und wann alles begonnen hat. Mit der Marmatherapie können solche Störungen beseitigt werden.

Das betrifft vor allem Erkrankungen der Atemwege, auch dann wenn sie akut bestehen. Verdauungsprobleme sind nicht nur belastend, sie stören auch den Stoffwechsel und belasten den Kreislauf. Mit wenigen Griffen können routinierte Therapeuten die Symptome deutlich lindern. Verspannungen werden ebenso behandelt wie anhaltende Schmerzzustände durch verspannte Muskeln. Handelt es sich um neue gesundheitliche Störungen, so genügt meist schon eine Behandlung und dem Patienten geht es besser. Je älter die Krankheit ist, desto langwieriger die Marmatherapie.

Die Behandlung kann auch unterstützend wirken, wenn es sich zum Beispiel um degenerative Erkrankungen handelt. Sie hilft auch parallel zu schulmedizinischen Behandlungen. Manche Gäste, die verschiedene Kurorte aufsuchen, um sich mit der Marmatherapie behandeln zu lassen, leiden unter Angststörungen. Solche Störungen können sich zunächst unbemerkt aus Unsicherheiten entwickeln, Folge eines Traumas sein oder aus heiterem Himmel kommen. Mit der Behandlung der Marmapunkte lösen sich viele Ängste nicht nur im Moment sondern dauerhaft. Die Therapie ist nicht kompliziert und für Laien geeignet.

Juli 15th, 2015 | Leave a Comment

Die Garshan-Massage – ein Erlebnis mit der ayurvedischen Seidenhandschuh-Massage

Eine Freundin hatte mir von der Garshan-Massage erzählt. Ich hatte noch nie davon gehört, aber sie war sehr begeistert, und man konnte ihr die Erholung richtig ansehen. Während einer Wellnessreise habe ich mir die Wellness Angebote angesehen und hatte Glück.

Garshan gehört ja eigentlich in den Bereich von Ayurveda. Das ist eine alte Heilmethode aus Indien, die sehr viel mit Wohlfühlen zu tun hat. Es gehört zwar noch viel mehr dazu, diese Massage ist aber kaum zu übertreffen.

Bis zur ersten Garshan- Massage kannte ich nur klassische Massagen in kalten Physio-Praxen. Als ich in den Massageraum kam, hat mich schon das Flair beeindruckt. Es war sehr ruhig, der Raum liebevoll in schönen Farben gestaltet.

Die Masseurin stellte sich kurz vor und erklärte mir dann, was Wellness Angebote und die Garshan-Massagen alles können. Vor allem wird durch die Behandlung die Durchblutung angeregt. Die Massage wird mit Handschuhen aus Seide durchgeführt. Das bedeutet, dass alte Hautschüppchen entfernt werden und so die junge Haut zum Vorschein kommt. Wer gerade dabei ist abzunehmen, dem hilft die Behandlung, weil der Stoffwechsel angeregt wird. Die Wirkung auf den Kreislauf ist auch nicht zu unterschätzen. Bedauerlich war es allerdings für mich zu erfahren, dass die Massage nur sehr kurz dauert.

Ich habe mich dann auf die bequeme Liege gelegt und habe mich auf raue Handschuhe gefasst gemacht. Fehlanzeige. Die Handschuhe waren sehr weich und die Masseurin sehr vorsichtig. Das Gesicht hat sie nicht massiert, das ist bei dieser Massage auch nicht üblich. Dafür gibt es andere, ganz spezielle Wellness Angebote.

Dann kamen die Arme dran, die sie mit langen Bewegungen massiert hat. Interessant war für mich auch zu erfahren, dass der Brustbereich ausgelassen wird. Das hat aber etwas mit der Nähe zum Herzen zu tun. An Bauch und Hüfte wurde es dafür etwas kräftiger. Hier hat sie in die verschiedenen Richtungen massiert. Die Massage des Rückens war purer Genuss. Typisch für solche Wellness Angebote, ich wollte, dass sie gar nicht mehr aufhört. Anschließend waren die Beine an der Reihe. Wie an den Armen waren es wieder sehr lange Bewegungen, mit denen sie massiert hat.

Wenn die Masseurin an die Gelenke kam, hat sie ganz kleine sanfte Kreise gezogen. Das hat besonders gut getan. Nach einem Durchgang wurde alles wiederholt. Für mich ist die Garshan-Massage ein unverzichtbarer Bestandteil von Wellness geworden. Nach der Massage war die Haut unglaublich glatt, wie poliert.

Die Masseurin hat mich dann mit einem wohlriechenden Öl eingerieben. Das Öl ist wichtig für alle Anwendungen der Wellness Angebote. Es ist so hochwertig, dass es mir bei anderen Anwendungen ebenfalls begegnet ist. Die Masseurin erklärte mir aber, dass man das Öl immer nach der Verfassung des Kurgastes wählt. So bekommt jeder genau das Öl, das ihm gut tut. Bei mir war es ein Mandelöl. Meine Freundin hat eine wesentlich empfindlichere Haut. Deshalb wird sie nach der Garshan- Massage mit einem Kokosöl eingerieben. Solche Wellness Angebote sind leider meist eher ein Angebot von Wellnesshotels. Ich könnte eine solche Massage jeden Tag gebrauchen.

Juli 2nd, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum