Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund [ März 29th, 2016 ] Posted in » Fastenkuren

SaftfastenFasten – für viele steht dieses Wort für Verzicht, Entbehrungen und eine schlimme Zeit ohne Genuss. Es stimmt, beim Fasten wird auf all die Genüsse verzichtet, die man sich sonst im Leben so gönnt. Und es stimmt auch, dass dies zu Beginn sicher nicht ganz einfach ist. Dennoch gibt es so viele positive Wirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden, dass viele Menschen dies gerne regelmäßig auf sich nehmen weil sie wissen, dass sie sich hinterher sehr viel wohler fühlen.

Was genau ist Fasten?

Generell versteht man unter Fasten den bewussten Verzicht auf feste Nahrung, entweder teilweise oder auch ganz, und das über einen zuvor festgelegten Zeitraum. Beim Heilfasten ist es zusätzlich noch so, dass hier das Ziel eines besseren Wohlbefindens oder einer besseren Gesundheit erreicht werden soll. Viele Fastenwillige führen eine solche Fastenkur zu Hause durch. Dies ist auf jeden Fall durchführbar, aber nicht unbedingt ratsam. Wer sich zu solch einer Kur zu Hause entscheidet, sollte auf jeden Fall während der Zeit Urlaub nehmen. Zudem sollte auch immer zuvor der Hausarzt konsultiert werden. Der Beginn einer jeden Fastenkur ist eine gezielte Darmentleerung. Je nach Art der Fastenkur gibt es danach entweder nur Flüssigkeit wie Wasser und Tee, oder auch kleine Mengen an Obst und Gemüse. Weitere Arten des Fastens sehen auch andere Vorgehensweisen vor.

Der Frühling – die ideale Zeit für eine Fastenkur

Gerade im Frühling streben viele Menschen eine Fastenkur an. Im Vordergrund steht hier der Winterspeck, der sich im Laufe der Monate und vor allen Dingen über die Weihnachtsfeiertage angesammelt hat, und sich hartnäckig auf den Hüften hält. Gleichzeitig kann man den Körper von allen Giftstoffen und unnötigem Ballast befreien. Der beste Weg für eine erfolgreiche Fastenkur ist hier das Heilfasten in einem darauf spezialisierten Hotel.

Hier stehen qualifizierte Ärzte zur Verfügung, die den gesamten Verlauf der Fastenkur überwachen und gegebenenfalls entsprechende Schritte einleiten können. Viele Hotels bieten solche Fastenkuren an, allerdings unterscheiden sich die meisten voneinander.

Unterschiedliche Fastenkuren

Es gibt einige sehr beliebte Fastenkuren, die sehr häufig angeboten werden. Dazu zählt auf jeden Fall das Heilfasten nach Buchinger, diese Fastenkur ist ein absoluter Klassiker. Hier ist es so, dass während der Kur lediglich Gemüsebrühe, Wasser und Säfte zu sich genommen werden dürfen. Mit Hilfe von Einläufen und Darmspülungen wird der Körper zudem entgiftet und entschlackt.

Eine andere Art der Fastenkur ist das Fasten nach F.X. Mayr. Wer sich nicht an den Gedanken gewöhnen kann, gar nichts essen sondern nur trinken zu dürfen, ist mit dieser Kur sicherlich besser bedient. Die F.X. Mayr Kur ist auch bekannt als „Milch-Semmel-Diät“. Aber Vorsicht, dies bedeutet nicht, dass man den ganzen Tag nach Herzenslust Semmeln und Milch zu sich nehmen darf. Die Semmeln werden gegessen, dazu gibt es nur löffelweise die Milch. Die restliche Milch wird auf keinen Fall getrunken.

Am einfachsten ist sicherlich das bekannte und beliebte Saft-Fasten. Wie der Name es schon andeutet, nimmt man während der Fastenzeit nur Obstsäfte und Gemüsesäfte zu sich. Etwas komplizierter dagegen ist die klassische Schrothkur. Hier wechseln sich nicht nur Trocken- und Trinktage ab, auch Packungen, Diät und Bewegung gehören zu dieser Kur dazu. Daher empfiehlt sich bei der Schrothkur immer eine Aufenthalt in einem speziellen Kurhotel.

F.X. MayrDie Fastenkur mit dem Urlaub verbinden

Viele Menschen entscheiden sich heute dafür, ihren Urlaub mit Heilfasten zu verbinden. So kann man nicht nur unter ärztlicher Aufsicht seinen Körper richtig reinigen und entschlacken, sondern kann auch gleichzeitig die vielen Sportmöglichkeiten nutzen und die reizvolle Umgebung genießen. Abnehmen, entschlacken, mehr Bewegung und den Stress abschütteln – ganz einfach den Urlaub mit einer Fastenkur kombinieren!

Kommentare deaktiviert für Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund

Sonnenparadies Türkei – Urlaub auch für den kleinen Geldbeutel

Eine leise rauschende Brandung, eine kühle Brise vom Mittelmeer, die für angenehme Temperaturen sorgt,und feiner Sand, der einem durch die Finger rinnt – das ist Genießer-Urlaub in der Türkei. In der Türkei gibt es aber nicht nur schöne Strände für einen Badeurlaub, auch Naturliebhaber stehen hier vor der berühmten Qual der Wahl.

Die Bucht von Ölüdeniz bei Fethiye zum Beispiel ist etwas, das man auf jeden Fall gesehen haben sollte. Sie ist berühmt für ihr türkisblaues Wasser und die flach abfallenden Strände. Einen Vergleich mit der Karibik braucht diese Bucht wirklich nicht zu scheuen.

Ein Highlight sind auch die Floßfahrten durch die Saklikent-Schlucht bei Kalkan.

Das Städtchen Kas liegt liegt malerisch gelegen vor den 700 Meter hohen Bergen an der Südspitze der Küste. Zauberhafte Altstadthäuschen mit überdachten Balkonen sind hier ein sehenswerter Blickfang. Am Hafen kann man abends in schönen Restaurants köstliche Fischgerichte genießen. Von diesem Hafen aus starten auch täglich Ausflugsboote zu den Badeinseln. Die Türken sind ein sehr traditionsbewusstes Volk, daher kann man überall im Land bei besonderen Anlässen die typischen, bunten Gewänder sehen.

Wer gerne ein richtiges Naturschauspiel erleben will, der sollte sich die Wasserfälle von Managvat anschauen. Diese kann man nicht nur bewundern, sondern sich auch zwischendurch einfach einmal abkühlen. Für das Aussuchen ein paar schöne Souvenirs bietet sich der bunte Markt von Side an. Landestypische Mitbringsel sind bunte, handbestickte Tücher und Gewänder.

Aber auch Antalya hat, neben seinem wunderschönen Strand, ein paar schöne Plätze parat. Abseits des alltäglichen Trubels kann man in der Altstadt ein paar lauschige Plätzchen finden. Einige der Wahrzeichen dieser Stadt sind die Pasa-Moschee, das Yivli Minarett und auch das Hadrianstor. Antalya ist auch berühmt für seinen gemütlichen Fischerhafen.

Auch ein Zwischenstopp in Istanbul lohnt sich immer, denn hier warten neben der Sultan-Hassan-Moschee noch viele weitere Attraktionen auf den Besucher.

Rund um Cikcilli findet man die schönsten Orangenhaine in der ganzen Türkei.

Wer sich auch einmal zu einer Wanderung in das Hinterland begibt, der könnte auf eine Herde Esel treffen, die hier sehr oft zu finden sind.

Ein weiteres Highlight sind auf jeden Fall auch die schneeweißen Kalkterrassen von Pamukkale. Hier fließen jede Sekunde 250 Liter Thermalwasser über diese Kalkterrassen. Sie zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Im ganzen Land zeugen unzählige Tempel, Ruinen und auch antike Stätten von der langen Geschichte der Türkei, die immer eng mit Europa verknüpft war.

Es heißt, dass jemand, der in der Türkei einen Sonnenuntergang erlebt, immer wieder kommt….

August 5th, 2015 | Leave a Comment

Türkische Riviera oder Polnische Ostseeküste?

Wer seinen Urlaub 2009 besonders schön und dabei auch günstig erleben möchte sollte sich für eine Reise nach Polen oder in die Türkei entscheiden. Viele Reiseexperten sind gerade der Meinung, dass die beiden Länder am günstigsten sind. In Polen sowie in der Türkei hat man die Möglichkeit, einen entspannenden und sonnigen Badeurlaub mit der ganzen Familie für wenig Geld zu genießen.

Polnische Ostseeküste lockt mit verschiedenen Kurhotels, wo man mit wunderbaren Wellness- und Kuranwendungen verwöhnt wird. Zum Bespiel bietet das 4-Sterne Hotel Arca Medical SPA in Kolberg verschiedene Wellness- sowie Gesundheitsbehandlungen in einem hochwertigen Behandlungszentrum an. Solarium, Sauna, Fitness, Whirlpool, ein umfangreicher Kosmetik- und Wellnessbereich, ein Friseur und ein kleines Einkaufsgeschäft stehen den Gästen zur Verfügung. Auf der Sonnenterrasse oder an einer Panoramabar mit Meerblick werden alle sinnlich verwöhnt. Und falls man genug vom Salzwasser aus dem Meer hat kann man das Freibad oder das Hallenbad im Haus genießen. Dieses Hotel lässt bestimmt keine Wünsche offen.

Falls man als Reiseziel die Türkische Riviera gewählt hat, kann man in Antalya wunderschöne Hotels finden. Zum Beispiel das 5-Sterne Concorde Resort & SPA Luxushotel, wo man sich wie auf  Wolke sieben fühlt. Das Hotelgebäude in Form des Concorde Flugzeugs mit 401 Zimmern liegt direkt am Strand. Mehrere Bars und vier internationale Restaurants wie italienisch, japanisch, türkisch und ein Fischrestaurant machen aus dem Hotel ein Luxustreffpunkt für Touristen aus aller Welt. Disco, Shopping Center und der Spa-Bereich sorgen für attraktiven Aufenthalt für alle Generationen.

Es gibt bestimmt sehr viele wunderschöne Urlaubsorte in Polen oder in der Türkei, die man auch mal im Leben besuchen sollte. Warum nicht jetzt sofort damit anfangen und die Ferienzeit mit der ganzen Familie genießen? In Polen erlebt man traumhafte Landschaften und in der Türkei lernt man eine andere Kultur kennen. Die Entscheidung muss man selbst treffen.

Juni 24th, 2015 | Leave a Comment

Reiseinfo von A-Z über die Türkei

Wer einen Urlaub in Antalya an der türkischen Riviera in Erwägung zieht, der findet die nachstehenden Informationen bestimmt sehr nützlich.

Anreise

Die bequemste Art um in die Türkei zu reisen ist ohne Zweifel ein Flug. Internationale Flughäfen gibt es in der Türkei in Istanbul, Antalya und auch Izmir. Von Deutschland aus starten täglich verschiedene Flüge zu den internationalen Flughäfen in der Türkei.

Eine Anreise per Bus, Bahn oder auch Auto ist zwar möglich, aber nicht empfehlenswert. Wer sich dennoch für eine Autofahrt entscheiden sollte, die mitunter mehrere Tage dauern kann, der sollte darauf achten, dass die internationale Grüne Versicherungskarte mitgeführt wird. Außerdem ist die Route durch mehrere osteuropäische Länder nicht gerade als ungefährlich zu betrachten. Zudem können eventuelle Probleme wegen eines fehlenden Visum kommen. Eine Autofahrt zur Türkei muss sorgfältig geplant werden.

Apotheken

Praktisch in jedem Ort der Türkei gibt es Apotheken. Der Apotheker kann ich vielen Fällen sogar die Aufgaben eines Arztes übernehmen und die richtigen Medikamente empfehlen. In größeren Städten gibt es auch Apotheken, die einen 24-Stunden-Notdienst anbieten. Generell sind Medikamente in der Türkei billiger als in Deutschland und auch ohne Rezept zu haben.

Ärztliche Versorgung

Krankenhäuser gibt es in allen größeren Städten, die Ärzte sprechen auch deutsch oder englisch und die medizinische Ausbildung entspricht europäischen Maßstäben. Die staatlichen medizinischen Einrichtungen akzeptieren die üblichen Auslandskrankenscheine, private Ärzte müssen allerdings bar bezahlt werden. Mit einer Quittung ist es aber in den meisten Fällen möglich, die Kosten von der eigenen Krankenkasse erstattet zu bekommen.

Die häufigsten Beschwerden resultieren aus dem falschen Umgang mit der Sonne und Problemen mit der Ernährung. Hier ist es ratsam, immer auf Salate, Eis und auch Hackfleisch zu verzichten, ebenso auch auf allzu fettige Gerichte.

Impfungen sind für die Türkei nicht vorgeschrieben, jedoch sollte man vorsichtshalber Standardimpfungen wie Tetanus oder Polio auffrischen lassen.

Ambulanz

Notarzt: Tel. 112

Polizei: Tel. 155

Feuerwehr Tel. 110

Auskunft

Für Touristen gibt es in allen Urlaubsorten Informationsbüros. Hier kann man sich Leihwagen oder professionelle Reiseführer vermitteln lassen.

Beste Reisezeit

An den Küsten der Türkei herrscht ein warmes mediterranes Klima vor. Da die Temperaturen im Sommer nicht selten die 40°C Marke überschreiten ist es für hitzeempfindliche Personen ratsamer, im Frühjahr oder Herbst in die Türkei zu reisen.

Botschaften

Deutsche Botschaft Ankara
Atatürk Bulvan, No: 114 Kavaklidere

Tel: 312 426 54 65-67-4281402

Deutsches Konsulat Istanbul
Selim Hatun Camii Sk. No: 46, Ayazpasa
Tel: 212 – 251 54 04

Izmir
Atatürk Cad., No:260, P.K. 156, Alsancak
Tel: 232 -421 69 95-96

Essen und Trinken

In den türkischen Restaurants werden diverse einheimische Gerichte, die mit frischen Zutaten hergestellt werden, angeboten. Suppen, Vorspeisen, Fisch- und Fleischgerichte sowie Gerichte mit Gemüse und die sagenhaft leckeren Süßspeisen, alles wird hier frisch zubereitet.

Tee wird hier ebenso gerne getrunken wie auch Türkischer Mokka, das beliebteste alkoholische Getränk ist hier Raki, der für gewöhnlich mit Wasser verdünnt getrunken wird.

In den Hotels an der Türkischen Riviera bekommt man auch gute einheimische Spezialitäten.

Fotografieren

Verboten ist das Fotografieren in der Näher militärischer Anlagen. Auch wenn man Personen filmen oder fotografieren möchte sollte man vorher um Erlaubnis fragen. In Museen ist das Filmen oft gegen Gebühr erlaubt, und wer in einer Moschee fotografieren möchte, der muss erst die Erlaubnis des Imam abwarten.

Geld und Bezahlen

Die Landeswährung ist die türkische Lira.

Die meisten Hotels und auch Geschäfte und Restaurants akzeptieren die gängigen Kreditkarten. Nur in kleineren Geschäften sowie auf dem Basar sollte man Bargeld bei sich haben, und dieses sollte auch in möglichst kleine Scheine aufgeteilt sein, da man sonst in einigen Geschäften Probleme mit dem Wechselgeld bekommen kann.

Mit der Kreditkarte kann man wie in Deutschland auch zu jeder Tages- und Nachtzeit Geld am Automaten der Bank abholen.

Öffnungszeiten

Die Geschäfte öffnen meistens gegen 8 oder 9 Uhr und bleiben, zumindest in den Urlaubsorten, meistens bis 22 Uhr geöffnet. Die Kernöffnungszeiten der Banken sind von 9 bis 12 Uhr und dann wieder von 13 bis 17 Uhr.

Personalausweis

Für die Einreise reicht ein Reisepass oder auch ein Personalausweis. Mit vorläufigen Personalausweisen sollte man nicht reisen, denn hier gab es in der Vergangenheit oft Probleme. Kinder sollten idealerweise einen Kinderausweis haben.

Sicherheit

Eigentlich kann man sich in der Türkei relativ sicher fühlen, das Diebstahl mit dem Glauben der Moslems nicht vereinbar ist, aber Ausnahmen gibt es natürlich immer. Gerade an Stellen, wo sich viele Menschen und auch hauptsächlich Touristen aufhalten, gibt es immer wieder Vorfälle. Auch am Strand sollte man die Augen offen halten.

Sollten einmal die Papiere gestohlen werden sollte man sich immer erst bei der Polizei melden, denn so können dann für die Rückreise die wichtigen Ersatzpapiere bei der Auslandsvertretung ausgestellt werden.

Strom

Auch in der Türkei beträgt die Stromspannung 220V / 50Hz. Es werden also keine Adapter benötigt. Wer also seinen Rasierapparat mitnimmt kann sich sicher sein, dass er in den Hotels in der Türkei keine zusätzlichen Gerätschaften benötigt.

Taxi

Taxi fahren ist in der Türkei weitaus günstiger als in Deutschland. Meistens findet man auch ein freies Taxi, nur sollte man darauf achten, dass das Taxameter auch wirklich eingeschaltet wird. Wichtig ist auch, dass man beim Taxameter darauf achtet, dass dort das Wort “gündüz“ steht, denn wenn dort “gece“ steht, wird zum doppelt so teuren Nachttarif abgerechnet.

Eine sehr beliebte Alternative zum normalen Taxi ist das Dolmus-Taxi, wo man einfach einsteigt wenn ein Platz frei ist. Dies ist praktisch die türkische Variante zum deutschen Sammeltaxi nur ohne feste Fahrpläne.

Telefon

In den öffentlichen Telefonzellen kann man heute schon mit Telefonkarten telefonieren. Für Telefonate ins Heimatland muss man natürlich die entsprechende internationale Vorwahl nehmen. Die Vorwahl für die Türkei ist 0090.

Trinkgeld

Ein Trinkgeld von circa 10% ist in der Türkei üblich.

Zeitverschiebung

Die Türkei und Deutschland haben einen generellen Zeitunterschied von einer Stunde. Da auch die Türkei im Sommer auf die Sommerzeit umstellt, bleibt dieser Unterschied immer erhalten.

Zoll

Bei der Ausreise sollte man immer Quittungen für neue Teppiche vorlegen können sowie auch Bescheinigungen für alte Gegenstände. Altertümer dürfen auf keinen Fall ausgeführt werden. Wenn persönliche Gegenstände bereits benutzt worden sind, werden sie nicht verzollt.

Pro Erwachsen dürfen 200 Zigaretten mitgenommen werden sowie eine Flasche hochprozentigen Alkohol. Nähere Informationen gibt es bei den Zollbehörden vor Ort.

Dies sind die wichtigsten Reiseinfos, die man für eine Reise in die Türkei benötigt.

Juni 10th, 2015 | Leave a Comment

Jenseits von Antalya – günstige Angebote auch außerhalb der Tourismuszentren

Lara ist der Touristen-Vorort von Antalya. Hier befindet sich das Hotel „Kremlin Palace“, das wohlhabende Gäste aus Russland anziehen soll. Da das Geld in Russland mittlerweile auch nicht mehr so fließt, bleiben hier die Gäste aus. Auch Kemer war lange fest in russischer Hand, und auch hier sieht es nicht anders aus. Für die deutschen Urlauber ist dies auf jeden Fall ein Vorteil, denn die Preise sinken, und die vorherrschende russische Lebensart in den Hotels ist auch nicht mehr vorhanden.

Auch andere Nationalitäten fühlen sich hier nun wohl.

Daher stellt sich für Türkei-Urlauber wieder erneut die Frage, wo in der Türkei man Urlaub machen sollte. Dass die Region Kemer hier aufgrund der genannten Tatsachen ein Geheimtipp ist, das sollte wohl klar sein. Aber nicht nur deshalb, sondern auch wegen der landschaftlich attraktiven Lage und den Möglichkeiten zu idealen Ausflugsgelegenheiten. Es lohnt sich aber auch, den Blick noch weiter nach Westen zu lenken, denn dort gibt es mittlerweile drei Ferienflughäfen, die in Direktflügen von Deutschland aus angesteuert werden. Allerdings kommen sie zusammen gerade einmal auf ein Drittel der Gästezahlen, die Antalya vorzuweisen hat. Wer aber mehr sucht als nur einen Strandurlaub der ist an der Küste der Türkischen Ägäis bestimmt besser aufgehoben. Hier gibt es keine kilometerlangen Strände, sondern eher viele kleine Badebuchten, die sehr oft eine malerische Lage haben und nicht so übervölkert sind. Auch berühmte Altertümer wie Troja und Myra locken die Gäste an, und das ist nicht nur etwas für alle Kulturinteressierten. Auch reizvolle Ausflüge per Schiff kann man hier auf die benachbarten griechischen Inseln unternehmen. Im Sommer bringt die nördliche Lage auf jeden Fall weniger Hitze mit sich als es in Antalya der Fall ist. Darum findet man die Prominenz im Sommer eher in Bodrum. Allerdings führt das zu ziemlich hohen Preisen.

Ein recht neuer Ferienort, der aber sehr aufstrebend ist, ist Datca. Es befindet sich auf einer langgestreckten Halbinsel zwischen Bodrum und Dalaman.

Wer gerne Luxus und eine erstklassige Lage kombinieren möchte, der wird sich freuen, wenn das Hotel Xanadu Island All Suite auf einer kleinen Insel bei Bodrum im Mai eröffnet. Allerdings kann man hier eine Woche nicht unter 800 Euro verbringen.

Hier merkt man auf jeden Fall, dass das Land nun endlich weg will vom Image, ein Billigziel zu sein und somit die Konkurrenz für den Ballermann. Hier entsteht im Moment ein Luxushotel nach dem anderen, und jedes versucht, seinen Vorgänger in allen Belangen zu übertrumpfen. Nutzen zieht aus dem ganzen eindeutig der Gast, denn auch moderne Wellnessbereiche werden nun immer öfter in den Hotels angeboten, da die Nachfrage nach Wellness schon sehr groß geworden ist. In den nächsten Jahren wird man noch viel von der neuen Wellness Türkei hören.

Als vorläufigen Höhepunkt des ganzen kann man das Mardan Palace im Vorort Kundu bei Antalya bezeichnen. Es ist mit einem Bauaufwand von rund einer Milliarde Euro das absolut teuerste Hotel am Mittelmeer. Schon rein äußerlich protzt es vor sich hin, denn Unmengen von Blattgold wurden an der Fassade verarbeitet.

Aber so schön, wie sich auch aussehen, sie sind nicht alle gleich familien- und erholungstauglich. Wer über das Internet buchen möchte, der sollte auf jeden Fall vorher die Urlauberberichte abgleichen.

Wer das Land etwas besser kennen lernen möchte, der kann sich auch in die Innenstädte einmal besser anschauen, denn hier kann man sowohl das Land als auch die Leute einmal außerhalb der All-Inklusive-Tempel erforschen.

April 26th, 2015 | Leave a Comment

Antalya – die Perle der Türkischen Riviera

Die „lachende Schöne, die Perle des Südens“ – so nannte der Gründer der modernen Türkei, Mustafa Kemal Atatürk, die Stadt Antalya, die in der gleichnamigen Provinz auch die Hauptstadt ist. Durch ihren internationalen Flughafen ist Antalya eindeutig als Tor zur Türkischen Riviera zu bezeichnen. Die 120 Kilometer lange Küstenlinie wird seit langem gerne so genannt. Bereits in der Antike war sie sehr beliebt. Nicht nur durch seine attraktiven Sandstrände ist die Türkische Riviera seit Jahren eine der beliebtesten Ferienregionen des Landes. Die Anreise ist hier sehr bequem, denn Antalya wird von allen großen Flughäfen in Deutschland angeflogen. Länger als drei Stunden ist man im Normalfall nicht unterwegs. Wenn man sich im Landeanflug auf den Flughafen in Antalya befindet und einmal aus dem Fenster schaut, dann hat man den Eindruck, auf eine Postkarte zu schauen. Rechts das türkisblaue Meer, das in der warmen Sonne glitzert, links die verschneiten Gipfel des Taurus-Gebirges.

Die gelungene Mischung aus Tradition und Moderne macht den Charme der Metropole Antalya aus. Hier findet man alte osmanische Herrenhäuser mit ihren Holzbalkonen, die aufwändig geschnitzt sind, direkt neben einem schicken Restaurant oder auch Teegärten, Bars und Fischlokalen im Hafen. Eine hervorragende Adresse für mediterrane Gerichte, bei deren Genuss man einen unvergesslichen Blick auf die Bucht genießen kann, ist das Open-Air-Restaurant „Midas“. Um dorthin zu gelangen, muss man allerdings von der Flaniermeile eine Steintreppenflucht zum Lokal hinunter steigen. Berühmt ist Antalya auch für seine Marmeladen, die hier aus allen erdenklichen Früchten hergestellt werden. Auch aus Gemüsesorten stellt man hier Marmelade her. Auch die mit Wurzelfarben kolorierten Teppiche, die man in Antalya in jedem kleinen Laden bekommt, sind eine Spezialität der Stadt. Aber auch Designermode ist in Antalya käuflich zu erwerben. Auch hier macht sich wieder die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne bemerkbar.

Neueste Attraktion ist der Superhotel „Mardan Palace“, zu dessen Eröffnung im Juni letzten Jahres viele Superstars anreisten. Dieses Hotel befindet sich allerdings in guter Nachbarschaft, denn weitere Fünf- bis Sieben-Sterne-Hotelanlagen finden sich ebenfalls hier. Sie sind dem Kreml oder auch dem Überschall-Flugzeug Concorde nachempfunden. Sie alle befinden sich im Vorort Lara, und der ist bekannt für sein glasklares Wasser und die sauberen Strände.

Januar 20th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum