Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund [ März 29th, 2016 ] Posted in » Fastenkuren

SaftfastenFasten – für viele steht dieses Wort für Verzicht, Entbehrungen und eine schlimme Zeit ohne Genuss. Es stimmt, beim Fasten wird auf all die Genüsse verzichtet, die man sich sonst im Leben so gönnt. Und es stimmt auch, dass dies zu Beginn sicher nicht ganz einfach ist. Dennoch gibt es so viele positive Wirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden, dass viele Menschen dies gerne regelmäßig auf sich nehmen weil sie wissen, dass sie sich hinterher sehr viel wohler fühlen.

Was genau ist Fasten?

Generell versteht man unter Fasten den bewussten Verzicht auf feste Nahrung, entweder teilweise oder auch ganz, und das über einen zuvor festgelegten Zeitraum. Beim Heilfasten ist es zusätzlich noch so, dass hier das Ziel eines besseren Wohlbefindens oder einer besseren Gesundheit erreicht werden soll. Viele Fastenwillige führen eine solche Fastenkur zu Hause durch. Dies ist auf jeden Fall durchführbar, aber nicht unbedingt ratsam. Wer sich zu solch einer Kur zu Hause entscheidet, sollte auf jeden Fall während der Zeit Urlaub nehmen. Zudem sollte auch immer zuvor der Hausarzt konsultiert werden. Der Beginn einer jeden Fastenkur ist eine gezielte Darmentleerung. Je nach Art der Fastenkur gibt es danach entweder nur Flüssigkeit wie Wasser und Tee, oder auch kleine Mengen an Obst und Gemüse. Weitere Arten des Fastens sehen auch andere Vorgehensweisen vor.

Der Frühling – die ideale Zeit für eine Fastenkur

Gerade im Frühling streben viele Menschen eine Fastenkur an. Im Vordergrund steht hier der Winterspeck, der sich im Laufe der Monate und vor allen Dingen über die Weihnachtsfeiertage angesammelt hat, und sich hartnäckig auf den Hüften hält. Gleichzeitig kann man den Körper von allen Giftstoffen und unnötigem Ballast befreien. Der beste Weg für eine erfolgreiche Fastenkur ist hier das Heilfasten in einem darauf spezialisierten Hotel.

Hier stehen qualifizierte Ärzte zur Verfügung, die den gesamten Verlauf der Fastenkur überwachen und gegebenenfalls entsprechende Schritte einleiten können. Viele Hotels bieten solche Fastenkuren an, allerdings unterscheiden sich die meisten voneinander.

Unterschiedliche Fastenkuren

Es gibt einige sehr beliebte Fastenkuren, die sehr häufig angeboten werden. Dazu zählt auf jeden Fall das Heilfasten nach Buchinger, diese Fastenkur ist ein absoluter Klassiker. Hier ist es so, dass während der Kur lediglich Gemüsebrühe, Wasser und Säfte zu sich genommen werden dürfen. Mit Hilfe von Einläufen und Darmspülungen wird der Körper zudem entgiftet und entschlackt.

Eine andere Art der Fastenkur ist das Fasten nach F.X. Mayr. Wer sich nicht an den Gedanken gewöhnen kann, gar nichts essen sondern nur trinken zu dürfen, ist mit dieser Kur sicherlich besser bedient. Die F.X. Mayr Kur ist auch bekannt als „Milch-Semmel-Diät“. Aber Vorsicht, dies bedeutet nicht, dass man den ganzen Tag nach Herzenslust Semmeln und Milch zu sich nehmen darf. Die Semmeln werden gegessen, dazu gibt es nur löffelweise die Milch. Die restliche Milch wird auf keinen Fall getrunken.

Am einfachsten ist sicherlich das bekannte und beliebte Saft-Fasten. Wie der Name es schon andeutet, nimmt man während der Fastenzeit nur Obstsäfte und Gemüsesäfte zu sich. Etwas komplizierter dagegen ist die klassische Schrothkur. Hier wechseln sich nicht nur Trocken- und Trinktage ab, auch Packungen, Diät und Bewegung gehören zu dieser Kur dazu. Daher empfiehlt sich bei der Schrothkur immer eine Aufenthalt in einem speziellen Kurhotel.

F.X. MayrDie Fastenkur mit dem Urlaub verbinden

Viele Menschen entscheiden sich heute dafür, ihren Urlaub mit Heilfasten zu verbinden. So kann man nicht nur unter ärztlicher Aufsicht seinen Körper richtig reinigen und entschlacken, sondern kann auch gleichzeitig die vielen Sportmöglichkeiten nutzen und die reizvolle Umgebung genießen. Abnehmen, entschlacken, mehr Bewegung und den Stress abschütteln – ganz einfach den Urlaub mit einer Fastenkur kombinieren!

Kommentare deaktiviert für Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund

Wellness auf Kreta im Aldemar Royal Mare & Thalasso Spa

Ich hatte zwei Wochen im Aldemar Royal Mare & Thalasso Spa auf Kreta gebucht. In Griechenland bin ich vorher noch nie gewesen und hatte etwas Sorge wegen diverser Streiks. Gemerkt habe ich davon jedoch gar nichts. Überall war man geschäftig, und vom Flughafen aus war das Hotel mit dem Taxi auch einfach zu finden.

Für die Wellnessangebote hatte ich mich zuerst gar nicht interessiert. Für mich war die Region wichtig. Über Kreta hatte ich viel gelesen und die Insel wollte ich nun endlich kennen lernen. Ich hatte ein Thalasso-Zimmer gebucht und konnte direkt in den Garten sehen. Das Badezimmer war unglaublich. Man hatte Marmor verwendet und so ein Luxusbad geschaffen. Die vielen angekündigten Annehmlichkeiten, wie SAT-TV, Telefon, Safe, Kühlschrank und natürlich eine Klimaanlage waren ebenfalls alle vorhanden und auch einsatzbereit.

Ich bin abends angereist und kurze Zeit später gab es schon das Abendessen. Auf dem Weg zum Speiseraum kam ich am Kinderrestaurant vorbei. Dort musste ich erst stehen bleiben. Die Kinder hatten sichtlich Spaß, und die Angestellten auch. Das war sehr schön zu beobachten.

Bei der Buchung hatte ich mich für Vollpension entschieden. Gegessen habe ich à la carte und die Mahlzeiten waren immer sehr lecker und reichlich. Als ich wieder ins Zimmer kam, stand dort eine Flasche Wein und frisches Obst. Über solche Aufmerksamkeiten freut man sich besonders dann, wenn man sie gar nicht erwartet hat.

Ich bin später noch einmal runter in den Bridgeraum gegangen. Noch nie im Leben habe ich Bridge gespielt. Aber irgendwie war ich sofort mitten im Geschehen. Eigentlich hatte ich am Abend noch in den Pool springen wollen, das dann aber doch nicht mehr geschafft. Am nächsten Morgen habe ich ein paar Besichtigungstermine eingeschoben und bin dann zurück zum Hotel gefahren. Glücklicherweise organisiert man in diesem Hotel Mietwagen. So war ich völlig flexibel.

Ich hatte das New Energy/Wellness/Body Shape- Programm im Aldemar Royal Mare & Thalasso Spa gebucht. Die Dauer war für sechs Tage vorgesehen, so dass mir noch genug Zeit für Reisen zu den architektonischen Meisterwerken der Insel bleiben würde. Was vier Anwendungen pro Tag bedeuten, das wurde mir dann schnell bewusst. Sehr genossen habe ich das Thalaxion Bad und die Unterwassermassage. Zwischendurch gab es immer wieder Massagen, die sehr ruhig und angenehm verliefen und gut getan haben.

Wie verspannt ich vorher war, ist mir erst nach der Behandlung bewusst geworden. Ich fühlte mich regelrecht geradegerückt.

In den folgenden Tagen gab es Aqua Steam und die Jet Massage. Jede Anwendung hat mir auf ihre Weise geholfen. Das Programm würde ich genauso wieder buchen. Für mein Aussehen habe ich auch einiges getan. Ich wusste zwar erst nicht, was ich mir unter Algenpackungen vorstellen muss, aber die warme Paste hat mir dann doch sehr gut gefallen. Als alles eingetrocknet war, wurde es abgewaschen. Meine Haut sah danach deutlich besser aus. Eine solche Anwendung könnte ich zu Hause gern öfter haben. Nach einem anstrengenden Arbeitstag muss das eine kaum zu übertreffende Wohlfühlbehandlung sein. Aldemar Royal Mare & Thalasso Spa? Jederzeit wieder!

August 5th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum