Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund [ März 29th, 2016 ] Posted in » Fastenkuren

SaftfastenFasten – für viele steht dieses Wort für Verzicht, Entbehrungen und eine schlimme Zeit ohne Genuss. Es stimmt, beim Fasten wird auf all die Genüsse verzichtet, die man sich sonst im Leben so gönnt. Und es stimmt auch, dass dies zu Beginn sicher nicht ganz einfach ist. Dennoch gibt es so viele positive Wirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden, dass viele Menschen dies gerne regelmäßig auf sich nehmen weil sie wissen, dass sie sich hinterher sehr viel wohler fühlen.

Was genau ist Fasten?

Generell versteht man unter Fasten den bewussten Verzicht auf feste Nahrung, entweder teilweise oder auch ganz, und das über einen zuvor festgelegten Zeitraum. Beim Heilfasten ist es zusätzlich noch so, dass hier das Ziel eines besseren Wohlbefindens oder einer besseren Gesundheit erreicht werden soll. Viele Fastenwillige führen eine solche Fastenkur zu Hause durch. Dies ist auf jeden Fall durchführbar, aber nicht unbedingt ratsam. Wer sich zu solch einer Kur zu Hause entscheidet, sollte auf jeden Fall während der Zeit Urlaub nehmen. Zudem sollte auch immer zuvor der Hausarzt konsultiert werden. Der Beginn einer jeden Fastenkur ist eine gezielte Darmentleerung. Je nach Art der Fastenkur gibt es danach entweder nur Flüssigkeit wie Wasser und Tee, oder auch kleine Mengen an Obst und Gemüse. Weitere Arten des Fastens sehen auch andere Vorgehensweisen vor.

Der Frühling – die ideale Zeit für eine Fastenkur

Gerade im Frühling streben viele Menschen eine Fastenkur an. Im Vordergrund steht hier der Winterspeck, der sich im Laufe der Monate und vor allen Dingen über die Weihnachtsfeiertage angesammelt hat, und sich hartnäckig auf den Hüften hält. Gleichzeitig kann man den Körper von allen Giftstoffen und unnötigem Ballast befreien. Der beste Weg für eine erfolgreiche Fastenkur ist hier das Heilfasten in einem darauf spezialisierten Hotel.

Hier stehen qualifizierte Ärzte zur Verfügung, die den gesamten Verlauf der Fastenkur überwachen und gegebenenfalls entsprechende Schritte einleiten können. Viele Hotels bieten solche Fastenkuren an, allerdings unterscheiden sich die meisten voneinander.

Unterschiedliche Fastenkuren

Es gibt einige sehr beliebte Fastenkuren, die sehr häufig angeboten werden. Dazu zählt auf jeden Fall das Heilfasten nach Buchinger, diese Fastenkur ist ein absoluter Klassiker. Hier ist es so, dass während der Kur lediglich Gemüsebrühe, Wasser und Säfte zu sich genommen werden dürfen. Mit Hilfe von Einläufen und Darmspülungen wird der Körper zudem entgiftet und entschlackt.

Eine andere Art der Fastenkur ist das Fasten nach F.X. Mayr. Wer sich nicht an den Gedanken gewöhnen kann, gar nichts essen sondern nur trinken zu dürfen, ist mit dieser Kur sicherlich besser bedient. Die F.X. Mayr Kur ist auch bekannt als „Milch-Semmel-Diät“. Aber Vorsicht, dies bedeutet nicht, dass man den ganzen Tag nach Herzenslust Semmeln und Milch zu sich nehmen darf. Die Semmeln werden gegessen, dazu gibt es nur löffelweise die Milch. Die restliche Milch wird auf keinen Fall getrunken.

Am einfachsten ist sicherlich das bekannte und beliebte Saft-Fasten. Wie der Name es schon andeutet, nimmt man während der Fastenzeit nur Obstsäfte und Gemüsesäfte zu sich. Etwas komplizierter dagegen ist die klassische Schrothkur. Hier wechseln sich nicht nur Trocken- und Trinktage ab, auch Packungen, Diät und Bewegung gehören zu dieser Kur dazu. Daher empfiehlt sich bei der Schrothkur immer eine Aufenthalt in einem speziellen Kurhotel.

F.X. MayrDie Fastenkur mit dem Urlaub verbinden

Viele Menschen entscheiden sich heute dafür, ihren Urlaub mit Heilfasten zu verbinden. So kann man nicht nur unter ärztlicher Aufsicht seinen Körper richtig reinigen und entschlacken, sondern kann auch gleichzeitig die vielen Sportmöglichkeiten nutzen und die reizvolle Umgebung genießen. Abnehmen, entschlacken, mehr Bewegung und den Stress abschütteln – ganz einfach den Urlaub mit einer Fastenkur kombinieren!

Kommentare deaktiviert für Heilfasten – darum sind Fastenkuren so gesund

Krk und die nordadriatischen Inseln

Die kroatische Insel Krk liegt im Mittelmeer und ist über eine Brücke von Kroatien aus erreichbar. Da Krk eine recht große Insel ist und zudem an der Adriaküste liegt, erholen sich hier viele Touristen. Krk ist für Naturfreunde besonders interessant. Viele seltene Pflanzen wachsen im Landesinnern und

Führungen durch die einzigartige Landschaft klären über die ungewöhnliche Vegetation auf.

Da auf Krk auch viele Zugvögel überwintern, haben Naturfreunde einige Gelegenheiten, auf der Insel besonders schöne Aufnahmen von seltenen Vögeln zu machen. Krk ist ganzjährig ein empfehlenswertes Urlaubsziel mit angenehmen Temperaturen und verhältnismäßig wenig Niederschlag. Im Sommer sind Temperaturen um die 30° C normal. Im Winter bleiben sie außerdem deutlich über dem Gefrierpunkt. Für wetterempfindliche Reisende oder Urlauber mit Kindern ist deshalb die Zeit ab September bis etwa Mai ideal für einen schönen Aufenthalt. Die höchste Wassertemperatur ist im Spätsommer und Frühherbst zu erwarten, wenn die Sonne das Wasser lange aufwärmen konnte.

Alle Küstenregionen lohnen gleichermaßen einen längeren Aufenthalt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die Tropfsteinhöhle in Rudine und das Franziskanerkloster auf der Klosterinsel Kosljun. Vielerorts können Rundreisen gebucht werden. Besonders beliebt ist das Inselhopping. Von Insel zu Insel werden die Touristen dann bequem zu den schönsten Sehenswürdigkeiten geleitet. Freizeit- und Sportangebote gehören zum beliebten Programm für Urlauber. Vor allem Taucher und alle, die es werden wollen, haben auf der Insel Krk alle Möglichkeiten. Umso besser für alle Urlauber, dass viele Tauchangebote dort stattfinden, wo kein Massentourismus stattfindet, so dass die Taucher ihrem Sport ungestört nachgehen können. Sprachprobleme gibt es dabei nicht. Auf Krk gibt es eine Tauchschule unter deutscher Leitung. Ansonsten erfolgt eine Einweisung zumeist in englischer Sprache.

Doch auch Wanderungen lassen sich überall gut planen. Es gibt ausgebaute Wanderwege, die auch für Ungeübte leicht begehbar sind. Auf Krk gibt es Schlangen. Einige von ihnen sind giftig. Man sollte daher stets bedenken, dass man sich mit Krk in einer gesunden Landschaft bewegt, die von der Industrie weitgehend verschont geblieben ist. Aus diesem Grund konnten auf Krk auch wilde Tiere überleben, die in anderen Ländern längst dem Raubbau zum Opfer gefallen sind. Wer auf den Wanderwegen bleibt wird eine Schlange, die möglicherweise den Weg kreuzt, sicher nicht übersehen. Pflicht sollten feste Schuhe sein, wie es grundsätzlich für gesundes und verletzungsfreies Wandern empfohlen wird.

Auch lange Hosen sind sinnvoll. Schlangen greifen nicht an, wenn sie sich nicht bedroht fühlen. Sie sind so scheu, dass Touristen die Kamera schnell zücken müssen, wollen sie ein Bild der Schlange knipsen können. Wer sich laut unterhaltend fortbewegt, wird kaum ein solches Tier zu sehen bekommen.

Die Küche auf Krk genießt besten Ruf. Keinesfalls sollte man auf einen guten Wein beim Essen verzichten, denn auf Krk werden beste Weine angebaut und in die ganze Welt exportiert. Typische Gerichte beinhalten für gewöhnlich frischen Fisch. Auch Suppen werden viel gegessen. Touristen genießen außerdem die gut gewürzten Suppen, die frisch gekocht werden. Typisch sind auch die vielen Fleischgerichte. Ebenfalls empfehlenswert sind Schinken und Käse. Es lohnt sich für Touristen in jedem Fall, sich auf die einheimische Küche einzulassen.

 

August 5th, 2015 | Leave a Comment

Entlang der bezaubernden Adriaküste in Slowenien

Die Urlaubsplanung fürs nächste Jahr hat begonnen und man sucht nach dem passenden Ziel. Viele Fragen kommen auf, so zum Beispiel, ob der Urlaub am Wasser oder in den Bergen stattfinden soll. Für alle Unentschlossenen empfiehlt sich die Adriaküste in Slowenien, denn hier findet man etwas für jeden Geschmack. Urlaub am Wasser und in den Bergen lässt sich hier prima miteinander verbinden, und so kann man sich nach einer anstrengenden Wanderung der Entspannung im Mittelmeer hingeben.

Weiterhin kann die Natur hier auch im Landschaftspark Strunjan genossen werden, wo sich viele Tier- und Pflanzenarten angesiedelt haben und dem Besucher Aktivität und Erholung in einem bieten. Weiterhin bietet einem das Karstgebirge viele Möglichkeiten zur Urlaubsgestaltung und lädt zu langen Wanderungen ein. Auch die Wasseraktivitäten kommen nicht zu kurz, und so werden an der Adriaküste von Slowenien verschiedenste Wassersportarten angeboten, vom Wasserski bis zum Banane fahren, hier ist alles möglich.

Natürlich sollen auch die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz kommen, und so laden viele Restaurants und Cafés zum Verweilen ein. Insbesondere der Norden der Adriaküste in Slowenien hat viele kleine Städtchen zu bieten, die den Gast herzlich willkommen heißen und ihn dazu einladen, dieses herrliche Ambiente zu genießen und das venezianisch geprägte Stadtbild zu erleben.

Auch für die Unterhaltung am Abend ist gesorgt, so dass man nach einem Strandspaziergang im Sonnenuntergang nette Bars oder Diskotheken aufsuchen und den Abend wunderschön ausklingen lassen kann. Und am nächsten Morgen kann man zum Beispiel eines der Thermalbäder in Slowenien aufsuchen und sich hier der Entspannung nach einer durchgetanzten Nacht hingeben und somit für Reinigung von Körper und Seele sorgen.

Ein echter Geheimtipp ist die Stadt Koper, denn hier finden eine Menge Regatten statt und auch ein Ausflug in die Altstadt ist lohnenswert, denn das historische Städtchen hat einiges zu bieten, unter anderem herrliche Weinschenken, die einen zum Verweilen und Genießen einladen.

Ein weiteres Highlight bei der Reise nach Slowenien stellen die Steilkletterwände dar, die für alle Kletterliebhaber ein absolutes Erlebnis sind. Auch sehr empfehlenswert ist das kleine Fischerstädtchen Izola, denn hier kann man zwischen Weinbergen und Ölbaumplantagen das Leben genießen und sich zum Beispiel frisch gefangenen Fisch zum weiteren Genuss servieren lassen. Dazu ein leckeres Glas Wein und man wünscht sich, dass der Tag nie zu Ende geht.

Aber auch die Geschichte von Slowenien kann man heute noch entdecken, denn zum Beispiel die alte Georgskathedrale in Piran wartet genauso auf die Besucher wie die Reste der alten Wehrmauer. Auch hier sollte man die Altstadt aufsuchen, denn diese steht unter Denkmalschutz und kann nur zu Fuß erreicht werden.

Slowenien ist also ein absolutes Highlight für Urlaube aller Art und verzaubert den Besucher mit seinem Charme und dem herrlichen Ambiente. Ob man einen aktiven oder eher einen entspannten Urlaub verbringen möchte, in Slowenien ist alles möglich und die Region lädt seine Gäste herzlich ein, um sich selbst ein Bild von der herrlichen Landschaft und den vielen kleinen netten Städtchen zu machen. Dies wird den Besucher schnell überzeugen und man wird sich wünschen, dass der Urlaub nie endet.

März 4th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum