Costa Rica – der Urlaubstraum in Zentralamerika

Costa Rica, ein relativ kleines Land in Zentralamerika, wird als Urlaubsland immer bekannter und beliebter. Besonders Menschen, die die Natur lieben und schätzen, fühlen sich von diesem Land angezogen. Mit einer Größe von etwa 51 Millionen Quadratkilometern, lässt sich Costa Rica in etwa mit der Größe von Niedersachsen vergleichen.

Costa Rica liegt auf einer natürlichen Landbrücke, die gemeinsam mit den Nachbarstaaten die Kontinente Nord- und Südamerika verbindet. Umgeben ist das Land sowohl von der Atlantikküste als auch von der Pazifikküste.

Wer Costa Rica erkunden möchte, der sollte sich unbedingt genügend Zeit nehmen, um die Vielfalt und Schönheit dieses Landes zu genießen. Die Auswahl an Reisemöglichkeiten in das mittelamerikanische Land mit seinen Vulkanen, Regenwäldern und Traumstränden ist groß. Über das Internet und über Reisebüros können notwendige Informationen und Tipps eingeholt werden. Reiseanbieter, die sich auf mittelamerikanische Urlaubsregionen (Mexiko, Honduras, Nicaragua, Guatemala…) spezialisiert haben, verfügen über alle notwendigen Infos und Details, die man benötigt, um eine interessante und erlebnisreiche Zeit in Costa Rica zu verbringen.

Mit dem Flugzeug lässt sich Costa Rica problemlos erreichen. Sowohl Charter- als auch Linienflüge steuern vornehmlich den internationalen Flughafen der Hauptstadt San José an. Die Dauer eines Fluges von Frankfurt/Main oder Düsseldorf nach Costa Rica beträgt ca. 13 bis 14 Stunden. Costa Rica eignet sich für Naturreisen, Gruppenreisen, geführte Gruppenreisen und Individual-Reisen. Auch spezielle Familienreisen sind im Angebot vieler Reiseanbieter. Wer das Besondere sucht, für den stehen Sprachreisen, Spezial-Reisen, ja sogar Delphin-Reisen zur Verfügung.

Das Wort Massentourismus kennt das mittelamerikanische Land in diesem Zusammenhang nicht, obwohl die Touristenzahlen in den letzten Jahren gestiegen sind. Vornehmlich sind die Urlauber in kleinen Hotels, in Lodges, Cabinas und Pensionen untergebracht. Individualität wird also groß geschrieben. Große Hotelanlagen und Bettenburgen sind in Costa Rica nicht zu finden, was dem Reiz und der Schönheit des Landes zugute kommt.

Eine Rundreise bietet sich an, um alle faszinierenden Höhepunkte und Schönheiten des Landes kennenzulernen. In kleinen Reisegruppen werden die „Highlights“ Costa Ricas erkundet. Dazu zählen unter anderem die weltberühmten Nebelwald-Reservate, die naturbelassenen Strände des Pazifik, der Tortuguero Nationalpark, der Vulkan Poás, der Vulkan Arenal und der Arenalsee.

Ein Besuch von San José, der Hauptstadt Costa Ricas, sollte unbedingt mit zum Programm gehören, wenn man Costa Rica erkundet. Ganz gleich ob Gruppenreisen oder ein individuell durchgeführter Urlaub, etwa mit einem Mietwagen – San José und die nahe Umgebung bieten einige Sehenswürdigkeiten und „Highlights“ unterschiedlicher Art, die jeder Tourist sicherlich erleben möchte. San José liegt in einem Tal und ist ringsum von hohen Bergen umgeben. Etwa ein Drittel der Gesamtbevölkerung lebt in der Hauptstadt und den dazugehörigen Vororten.

Die sehr gute Infrastruktur des Landes macht das Erreichen der einzelnen Parks, Plätze, Museen und Theater zu einem Kinderspiel. Sehr beeindruckend ist in diesem Zusammenhang die Freundlichkeit der Bewohner der lateinamerikanischen Metropole. Bei einem Streifzug durch die Stadt spürt man den unverwechselbaren Charme, den diese Stadt versprüht. Die unterschiedlichen Reisemöglichkeiten, die Costa Rica zu bieten hat, lassen einen Urlaub in der mittelamerikanischen Region zu einem individuellen Erlebnis werden.

Dezember 29th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum