Reisetipps für Senioren – was ist vor der Reise zu beachten?

Endlich in Rente – viel ältere Menschen haben nun die lang ersehnte Zeit, um einmal schöne Reisen zu unternehmen. Sie fahren ins Gebirge zum Wandern oder auch ans Meer für einen Badeurlaub, es darf auch gerne einmal eine Kreuzfahrt sein. Solange die Erholung dabei im Vordergrund steht, gibt es auch keine Probleme. Allerdings sollten Senioren ihren Urlaub besser planen und gründlicher vorbereiten als es beispielsweise jüngere Menschen tun.

Wichtig ist bei den Senioren immer, dass sie alles mit dem Hausarzt besprechen. Im fortgeschritten Alter hat jeder Mensch seine Krankheiten und darum sollte man sich auch mit dem Arzt über das Reiseziel sprechen. Fernreisen beispielsweise sind immer eine Belastung für den Körper, und nur Menschen mit einer guten körperlichen Konstitution sind in der Lage, lange Anreisen und die oft auftretenden extremen klimatischen Bedingungen ohne Probleme zu verkraften. Senioren, die unter chronischen Krankheiten leiden, sollten sich ganz genau überlegen, welches Reiseziel angesteuert werden soll. Menschen, die unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenleiden oder auch Diabetes leiden, sollten nicht so entlegene Urlaubsorte wählen.

Wichtig ist immer und vor jeder Reise, den Impfschutz zu überprüfen. Die Standard-Impfungen wie Tetanus und Diphterie sollte jeder Mensch haben, Senioren, die auf Reise gehen wollen, sollten sich noch zusätzlich gegen Pneumokokken und Virusgrippe impfen lassen. Und dann kommt es noch auf das Reiseziel an, je nachdem, wohin es geht, können weitere Impfungen nötig werden. Vor einer Reise sollte man sich genau über das Urlaubsland informieren, und natürlich auch über den Impfschutz, der für das Land empfohlen wird.

Bei langen Flugreisen oder auch wenn man lange mit dem Auto oder Bus unterwegs ist sollte man zwischendurch, soweit es geht, Bewegungspausen einlegen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich Blut in den Beinen staut. Wem es möglich ist, der sollte die Schuhe während der Fahrt ausziehen. Wer zusätzlich Blutgerinnseln vorbeugen will, der kann auch Kompressionsstrümpfe tragen. Sehen zwar nicht sehr schick aus, aber der Gesundheit zuliebe sollte man sich schon überwinden.

Menschen, die eine längere Flugreise antreten wollen und regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten acht geben auf die Zeitverschiebung. Hier sollte man sich mit dem Arzt besprechen, wie die Vorgehensweise sein muss. Bei Flügen Richtung Westen kann es sein, dass eine Tablette zusätzlich eingenommen werden muss, bei Reisen gen Osten muss möglicherweise eine Dosis ausfallen. Bei Diabetikern muss auch die Insulindosis angepasst werden.

Wer nach einem längeren Flug unter dem Jetlag leidet, der sollte sich im fortgeschrittenen Alter besonders viel Zeit und auch Ruhe gönnen. Es kann schon einmal ein paar Tage dauern, bis der Körper sich an den neuen Rhythmus angepasst hat. Aber auch wenn es nur nach Spanien geht sollten sich ältere Menschen nach dem Flug ausreichend ausruhen, bevor sie sich in Aktivitäten stürzen.

Mittags kann man ruhig eine kleine Siesta einlegen, am Strand bitte immer den Schatten suchen und den Sonnenschutz nicht vergessen. Auch ein Kopfschutz sollte immer dabei sein.

Exotische Speisen und Getränke sind immer sehr verlockend, man möchte ja gerne im Ausland auch etwas landestypisches probiert haben. Ältere Menschen sollten hier aber eher vorsichtig sein, denn überall lauern Magen-Darm-Viren, besonders in ungekochten Speisen, Eiswürfeln oder auch Speiseeis. Am besten trinkt man abgekochtes Leitungswasser oder auch Mineralwasser. Im Restaurant sollte man auch bei Mineralwasser darauf achten, dass die Flaschen frisch geöffnet werden. Und je nach Reiseland kann es zudem sinnvoll sein, sich auch mit Mineralwasser die Zähne zu putzen.

November 24th, 2015 | Leave a Comment

Wie Senioren ihren Urlaub vorbereiten sollten

Auch Senioren und chronisch Kranke fahren gern in den Urlaub. Und das ist gut so, denn immer mehr Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen werden im Urlaub auch körperlich aktiv. Doch oft gehen Senioren und chronisch Kranke unvorbereitet und allzu sorglos in die schönsten Wochen des Jahres.

Wer etwa mit geschädigter Niere in den Urlaub fährt, darf dort nicht an Mineralwasser sparen. Flüssigkeitsverlust bei Durchfall und Fieber, aber auch schon durch die ungewohnten Temperaturen könne zu akutem Nierenversagen führen und das Organ dauerhaft schädigen.

Von dieser Erkrankung betroffene Patienten müssen ihre Reisen genau planen.

So gibt es Kreuzfahrtschiffe mit einem dialyseerfahrenem Arzt an Bord.

Wenn Rheumatiker im Urlaub Sport treiben möchten, dann nur gelenkschonend. Wer trotz Beschwerden mit dem Rucksack die Berge hoch will, sollte es langsam angehen. Als ideale Sportart bietet sich Schwimmen an, auch Radfahren, sofern die Knie gesund sind.

Wegen der vielen Verlaufsformen kommt es mitunter zu heftigen Schüben, von denen die Gelenke, aber auch innere Organe oder die Augen betroffen sein können. Wer damit rechnen muss, sollte seine Kortison-Dosis mit im Reisegepäck haben, die er dann „feuerlöschermäßig“ einsetzt. Am besten man spricht mit einem Rheumatologen vor Reiseantritt, wie das Basistherapeutikum hochgefahren werden kann. Viele Rheumamittel machen die Haut sonnenempfindlicher, weshalb bei Verwendung der Mittel Vorsicht angesagt ist.

Diabetiker brauchen nicht nur viel Bewegung, zum Beispiel Wandern, Schwimmen, Radfahren oder Golf, sondern müssen auch bei ihrer Ernährung besonders aufpassen. In anderen Kulturkreisen kommen oft Speisen auf den Tisch, die man nicht kennt und vielleicht auch nicht verträgt. Im Zweifelsfall sollte ein Diabetiker auf den Genuss verzichten und den Blutzucker häufiger messen.

Patienten mit Schuppenflechte sind am Meer gut aufgehoben, weil sich die ultravioletten Strahlen der Sonne günstig auf die Hautentzündungen auswirken und Salzwasser den übertriebenen Zellumsatz verringert. Auf Sonnenschutz dürfen allerdings auch sie nicht verzichten.

Herzkranke sollten Rückzug vor zu großer Hitze nehmen, aber auch vor Überforderung. So könnten für sie etwa Druckunterschiede beim Tauchen gefährlich werden.

Bei Tumorkranken sollte die letzte Untersuchung kurz vor dem Reisebeginn liegen. Die Patienten sollten ihre Mittel gegen Übelkeit und Schmerzen stets griffbereit haben.

Als Alternativen bieten sich Flusskreuzfahrten und Aufenthalte in Wellnesshotels an. Gerade Bereich Wellness Beauty hat es in den vergangenen zehn Jahren große Altersverschiebungen gegeben. Innerhalb dieses Zeitraums stieg der Anteil der Generation 60 plus unter den Wellness-Urlaubern von 20 auf 30 Prozent. Die Kombination, sich zu entspannen und etwas Gutes für die Gesundheit zu tun, steht bei den reiferen Jahrgängen höher im Kurs denn je.

Oktober 19th, 2015 | Leave a Comment

Die Anwendung der Dorn-Methode bei betreuten Senioren Reisen

Die Methode nach Dieter Dorn beschäftigt sich mit dem gesamten Bewegungsapparat. Die Therapeuten kümmern sich vor allem um Patienten, die unter akuten oder chronischen Rückenbeschwerden leiden. Dieter Dorn hatte die Methode nicht einmal selbst entwickelt. Der Erfinder war ein alter Mann, der Dorn einmal behandelt hatte, als dieser unter starken Rückenschmerzen litt.

Dieter Dorn setzte sich intensiv für diese Behandlungsform ein, die bis heute auch ein wichtiger Bestandteil für betreute Senioren Reisen ist. Als der alte Mann starb, kümmerte sich Dorn nicht nur darum, dass die Heilmethode nicht in Vergessenheit geraten konnte, sondern entwickelte sie auch weiter.

Bei der Dornmethode geht man davon aus, dass Ungleichgewichte die schweren Schmerzzustände ausgelöst haben. So sind es verschiedene Übungen, die der Patient absolvieren muss. Wer zum Beispiel betreute Senioren Reisen nutzt, kann sich die Übungen zeigen lassen um dauerhaft Rückenschmerzen loszuwerden. Einen schnellen Erfolg gibt es dabei jedoch nicht.

Doch genau das untermauert die Seriösität des Verfahrens. Gerade in der Orthopädie weiß man heute, dass Hau-Ruck Verfahren, die lange Zeit modern waren, die Symptome oftmals noch verschlimmern.

Die Dornmethode, die auch die Teilnehmer nutzen können, die betreute Senioren Reisen gebucht haben, setzt aber auf langsame und dafür gründliche Heilung. Deshalb ist es eher die Ausnahme, wenn es schon nach der zweiten Anwendung zu einer deutlichen Besserung kommt. Die Heilung nach Dorn setzt voraus, dass die Patienten sich aktiv am Geschehen beteiligen. Dazu sind Senioren Reisen besonders gut geeignet. Ab der fünften Anwendung fühlt dann jeder Teilnehmer mindestens eine deutliche Verbesserung.

Doch es werden nicht nur Übungen zum Schmerzlinderung angewendet. Der Therapeut nutzt die Gelegenheit und kontrolliert die Bewegungen der Gäste. Auch die Körperhaltung der stehenden Personen kann viel Aufschluss über die Ursache der Schmerzzustände liefern. Wer zum Beispiel krumm steht, belastet sich falsch. Was in jungen Jahren schnell zu einer Gewöhnung führt, rächt sich im Alter. Wer 30 Jahre falsch von Stühlen aufgestanden ist oder 20 Jahre falsch gestanden hat, der weiß oft genug gar nicht mehr, wann die Schmerzen angefangen haben, geschweige denn, wo die Ursache liegt.

Dafür schauen die Therapeuten mit geschultem Auge auf die Kurgäste, die Kurreisen gebucht haben. Dabei hilft die Dornmethode auch Patienten, die plötzlich unter einem Hexenschuss leiden.

Mit verschiedenen Übungen, bei denen auch der Therapeut aktiv tätig wird, können die starken Schmerzen schnell gelindert werden. So kann die Fachkraft auch bei den Gästen notfallmäßig bei den Gästen eingreifen.

Die Dorn-Methode kann aber noch mehr. Sie wird unterstützend bei Gelenkerkrankungen eingesetzt, lindert Schmerzen und erhöht die Beweglichkeit auch dann, wenn es sich um degenerative Erkrankungen handelt, wie es oft bei Urlaubern der Fall ist, die sich für betreute Senioren Reisen entschieden haben.

Ein weiterer Behandlungsschwerpunkt sind einklemmte Nerven, was für den Betroffenen enorm schmerzhaft ist und in vielen Fällen nur mit Schmerzmitteln behandelt wird. Die Methode nach Dorn kümmert sich vor allem darum, dass die Wirbelsäule gerade wird. Mit verschiedenen Tests wird ausprobiert, welche Bewegungen zu einer gesunden und geraden Wirbelsäule führen.

Juni 24th, 2015 | Leave a Comment

Rabatte für Senioren – gut und günstig in den Urlaub

Senioren befinden sich im besten Alter überhaupt, und zudem wissen sie auch ganz genau, was für sie gut ist. Senioren genießen ihr Leben, und das in vollen Zügen. Und das beste daran ist, dass sie sehr oft viel weniger bezahlen als andere. Oft ist es so, dass jeder, der der Generation 50plus angehört, von sehr attraktiven Rabattprogrammen profitieren kann.

Bei Reisen ist es so, dass es viele gute Portale gibt mit ausgesuchten Hotels, die sich in Deutschlands schönsten Ferien- und auch Kulturregionen befinden. Dazu kommen dann ganz spezielle, nur für die ältere Generation geschnürte Pauschal-Pakete oder Arrangements, und auch attraktive Last-Minute-Angebote sind oft zu bekommen. Viele Anbieter setzen auch nicht unbedingt auf Rabatte, sondern eher auf den Mehrwert. Auch Inklusivleistungen für Seniorenreisen stehen hier sehr weit oben.

Viele Städte und auch Gemeinden bieten den sogenannten Seniorenpass an. Das Mindestalter, das hier erforderlich ist, und auch das Einkommen variieren hier sehr oft von Ort zu Ort. Das ist genauso beim Leistungsangebot. Hier gibt es Möglichkeiten von kostenlosen Kursen an der Volkshochschule über Sondertarife beim Friseur bis hin zu freiem Eintritt in das Schwimmbad. Auch ein Taxigutschein ist durchaus möglich.

Auch im Nahverkehr gibt es oft gute Vergünstigungen für Senioren. In NRW und auch in den Hamburger, Stuttgarter und den Berliner Regio-Netzen gibt es für Senioren eine mögliche Ermäßigung bis vierzig Prozent.

Wer in den Urlaub fährt, der möchte das nicht immer im eigenen Fahrzeug tun, gerade nicht, wenn man schon ein etwas höheres Alter erreicht hat. Gerade für alle Vielreisenden empfiehlt sich hier eine Bahncard. Schon allein der Besitz der Bahncard 50 berechtigt dazu, jedes Ticket zum halben Preis zu bekommen. Der Clou dabei ist, dass Senioren hier gerade einmal die Hälfte der gesamten Jahresgebühr zahlen, wenn sie älter sind als 60 Jahre. So kann man ganz bequem zu jedem beliebigen Urlaubsort reisen, und das ganz ohne die gefährlichen Fahrten auf der Autobahn.

Auch am Urlaubsort kann man sehr oft noch einiges an Geld einsparen. Sei es im Museum, im Musical oder in der Oper, in vielen Häusern gehört es zur Tagesordnung, dass man den Senioren Rabatte gewährt. Bei der Staatsoper in Dresden ist es so, dass Senioren je nach der gewählten Kategorie bis zu vier Euro Preisnachlass erhalten können.

Besonders gut für alle Musical-Fans ist es, dass in den Stella-Produktionen „Ich war noch niemals in New York“, „Tarzan“ und auch „König der Löwen“ für alle Senioren zehn Prozent Ermäßigung angeboten werden, allerdings nur für bestimmte Vorstellungen.

Auch wer nicht gleich eine große Reise machen möchte, der kann sich auch zu Hause mit bestimmten Rabatten eine sehr schöne Zeit machen.

Juni 1st, 2015 | Leave a Comment

Eine gute Alternative für ältere Menschen – Seniorenreisen

Mit fortgeschrittenem Alter steigen bei vielen Menschen auch die Ansprüche, die man an eine Reise und somit auch den Veranstalter hat. Die reisefreudigen Rentner werden heute aber immer mehr, und das ist ja auch kein Wunder.

Da hat man ein Leben lang gearbeitet, sich meistens nicht sehr viel gegönnt, und wenn man dann endlich in Rente ist, möchte man auch noch etwas erleben. Kein Wunder also, dass es mittlerweile eine große Anzahl an Anbietern gibt, die genau die passenden Reisen dafür anbieten, die sogenannten Seniorenreisen.

Zu Unrecht bringt man eine Seniorenreise mit einer Kaffeefahrt in Verbindung, bei denen ja meistens nur versucht wird, allerlei Produkte an den Rentner zu bringen. Natürlich gibt es diese Veranstaltungen leider immer noch, aber das Blatt hat sich in den letzten Jahren deutlich gewendet. Reisen für die ältere Generation gibt es heute online und in Reisebüros zu finden, jedoch fällt es nicht immer leicht, die Passende auszuwählen.

In erster Linie sollte eine sorgenfreie Erholung das Wichtigste bei der Buchung sein. Diesen rundum sorglosen Service muss man nicht lange suchen, wenn man gezielt nach Seniorenreisen Ausschau hält. Die Anbieter von diesen Pauschalreisen bieten einen erstklassigen Service, der damit anfängt, dass die Senioren direkt vor der Haustür abgeholt und auch dorthin wieder zurück gebracht werden.

Gerade für Menschen im fortgeschrittenen Alter ist dies ein nicht zu unterschätzender Service, den man nicht missen möchte. Dazu kommt noch eine umfassende Betreuung vor Ort, so dass auch Menschen, die eine Gehbehinderung oder andere Einschränkungen haben, an diesen Seniorenreisen teilhaben können. Auch steht immer öfter bei Gruppenreisen fachkundiges Personal zur Seite,

welches besonders bei Fernreisen immer unterstützend zur Seite steht.

Seniorengerechte Ferienhäuser und Hotels haben es sich zum Ziel gesetzt, die Urlauber zu verwöhnen um langfristige Kundenbindungen aufzubauen. Senioren gelten als sehr angenehme Gäste, und daher versucht man, ihnen den Aufenthalt so angenehm wie nur möglich zu gestalten. Beliebte Urlaubsziele von Seniorenreisen sind Kurorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei denen man den ganzen Tag über Kurbehandlungen oder auch Wellnessbehandlungen genießen kann. Für unternehmungslustige Senioren stehen zudem Freizeitaktivitäten wie Wanderausflüge, Museen und Theater auf dem Programm.

Die Möglichkeiten für Senioren sind touristisch mittlerweile sehr vielseitig, so dass nur noch die Qual der Wahl des Reiseortes bei der Buchung bevorsteht.

März 16th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum