Das Paradies an der Adria – Porec an der kroatischen Küste

Wer versucht, die Stadt Porec mit nur einem Wort zu beschreiben, der wird bestimmt auch nur eines finden, das wirklich passt – zauberhaft. Trotzdem kann es der Schönheit dieser Stadt und seiner Umgebung nicht gerecht werden. Das kleine Küstenstädtchen ist eines der bedeutendsten Touristenziele an der gesamten Westküste der kroatischen Halbinsel Istrien. Die perfekte Vereinigung von idyllischer Natur und kunsthistorischen Kostbarkeiten macht dieses Städtchen so reizvoll für jeden Besucher. Bereits die alten Römer hatten herausgefunden, dass man es sich richtig gut gehen lassen konnte im heutigen Porec. Und sie haben natürlich auch ihre Spuren hinterlassen. Der Beginn der Hauptstraße Decumanus wird von einem antiken römischen Wachtturm flankiert. Und genau hier kann man ganz wunderbar einkaufen gehen in den vielen kleinen Läden, den Galerien, und die Eisdielen laden zu einer kleinen Pause ein. Hier kann man sehr viel handgearbeiteten Keramikschmuck entdecken.

Wen die Geschichte der Stadt interessiert, der kann dem Heimatmuseum einen Besuch abstatten. Ausstellungsstücke aus prähistorischer Zeit und auch aus der Antike und dem Mittelalter gibt es als Sammlung im barocken Sincic-Palast zu entdecken.

Die Euphrasius-Basilika stammt aus der byzantinischen Epoche, und sie zählt ebenso zum Weltkulturerbe der UNESCO wie Teile der Altstadt. Hier können Besucher durch das vergoldete Eingangsportal in das Atrium gelangen. Der Weg in den Glockenturm führt weiter über das überkuppelte Baptisterium. Wer erst einmal den Aufstieg geschafft hat, der wird sehr reich belohnt, denn der Blick und die überwältigende Aussicht über Porec sind diese Anstrengung mit Sicherheit wert. Wenn man dann wieder unten angekommen ist, dann kommt man ganz bequem über schöne Fußwege zu den Badezentren in der Nähe. Besonders herrlich sind auch die Flaniermeilen entlang der Küste, beispielsweise die Riva am Ausflugshafen und auch die Obala, die längs an der Stadtmauer entlang läuft.

Aber auch für alle Sonnenanbeter hat Porec etliches zu bieten. Das Wasser der Adria glitzert hier und lädt alle zu einem schönen Badetag ein. Viele Strände erhielten hier die „Blaue Flagge“ als Auszeichnung für ihre hohe Wasserqualität. Entlang der Riviera gibt es viele gepflegte Ferienzentren, die keine Wünsche offen lassen. Moderne Hotels garantieren hier unbeschwerte Ferientage. Ebenfalls sehr beliebt als Badeort ist Funtana, das sieben Kilometer südlich von Porec liegt. Es beeindruckt mit seinen zerklüfteten Buchten. Und was noch sehr wichtig ist, in diesem Bauern- und Fischerdorf wird die Gastfreundlichkeit mehr als groß geschrieben. Gelegen ist es auf einer kleinen Erhebung, die von Weinplantagen, Wäldern und Olivenhainen umgeben ist. Wer gerne seinen Lieben daheim etwas Schönes mitbringen möchte, der kann dies mit den reichen Gaben des Hinterlandes tun. In Porec gibt es einen täglichen Markt, auf dem frisches Obst und auch Gemüse angeboten wird. Aber auch unterschiedliche Qualitätsweine, istrisches Olivenöl oder auch Salbei- und Akazienhonig gibt es hier im Angebot. Den Geschmack des Urlaubs nach Hause mitbringen können auch geräucherter Schafskäse oder Trüffel.

April 15th, 2015 | Leave a Comment

Der schönste Teil Kroatiens – die Inselwelt Dalmatiens

Die Inselwelt Dalmatiens – für viele gilt sie als absolut schönster Teil Kroatiens. Diese Inseln sind die Gipfel eines versunkenen Gebirges, und davon ragen immernoch Berge wie der Vidova Gora oder auch die Insel Brac mit bis zu 780 Metern empor. Diese ganzen Inseln sehen aus, als wären sie Schmucksteine im wunderbar blauen Meer. Insgesamt sollen es ganz 1100 Inseln sein. Die größten davon sind Korkula und Hvar. Wer sich nicht wirklich von vornherein entscheiden kann, der sollte sich einfach einmal als Inselhopper betätigen. Und während man die unterschiedlichen Inseln ausprobiert, kann man spontan auf der bleiben, die einem am besten gefällt.

Aber jede Insel hat ihre ganz persönliche Ausstrahlung, und eines ist ihnen allen gemeinsam: sie sind Wanderparadiese. Die Insel der Oliven und Pinien ist Pag. Als Gewürzinsel wird Duigi Otok bezeichnet. Und Rab war in früheren Zeiten ein sehr beliebter Treffpunkt des europäischen Adels.

Wer eine absolute Naturschönheit sucht, der sollte sich die Pakleni otoci nicht entgehen lassen, die zwanzig Hölleninseln. Prachtvolle und ehrwürdige Städtchen mit wunderschönen venezianischen Bauten findet man auf allen dieser Inseln. Sie alle laden den Gast zu einem Bummel ein, und anschließend kann man sich in einem der vielen kleinen Restaurants und Lokalen mit Fisch oder Muscheln verwöhnen lassen. Als absolute Spezialität gibt es in Viš Tintenfische im Angebot.

Brac ist die größte Dalmatinische Insel, sie ist ganze 45 Kilometer lang und auch 14 Kilometer breit. Eine Legende besagt „Als Gott die Welt erschaffen hatte, sah er sein Werk und fing vor lauter Glück an zu weinen. Eine Träne fiel auf die Erde und die Insel Brac entstand.“ Berühmt ist Brac auch für das weiße Marmor der hiesigen Steinbrüche. Das Weiße Haus wurde aus diesem Marmor errichtet. Das Goldene Horn, das ist eine 500 Meter lange grüne Landzunge mit einem Strand, der einen goldenen und puderweichen Sand aufweisen kann, ist natürlich ein Magnet für jeden Gast, gibt es an den anderen Stränden von Dalmatien doch nur Kieselstrände.

Die zweitgrößte Insel ist Hvar, sie wird auch als Lavendelinsel bezeichnet. Im Juni kann man an allen Hängen und Feldern die so typischen blauen und herrlich duftenden Blütenteppiche erleben. Auch die Unterwasserwelt von Hvar ist mehr als sehenswert, sie gilt als eine der schönsten im ganzen Mittelmeerraum. Ebenso werden Oliven und Wein auf der Insel angebaut. Daraus wird ein wunderbar duftender Wein hergestellt.

Den betörenden Duft von Rosmarin, Lavendel und auch Salbei sowie wilden Honig kann man auf der Insel Šolta genießen, und noch zudem gibt es hier eine faszinierende Naturkulisse, an der man sich nur schwer sattsehen kann.

Februar 12th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum