Als Reiseziel immer beliebter – Rumänien

Rumänien ist eine Republik, die zwischen Südosteuropa und Mitteleuropa liegt. Viele Urlauber haben Rumänien durch den nahen Balkan als Urlaubsland entdeckt. Rumänien selbst besticht vor allem durch die Nähe zum Schwarzen Meer. Die Hauptstadt ist Bukarest mit zwei Millionen Einwohnern. In Rumänien selbst leben insgesamt 21.500.000 Menschen. Die gängige Währung ist Leu.

Rumänien hat ein gemäßigtes Klima. Allerdings gibt es regionale Schwankungen durch die Gebirge. Daher variieren die Temperaturen je nach Gebiet um einige Grad Celsius. Im Süden ist es dabei jeweils wärmer als im Norden. Im Sommer liegen die Temperaturen um die 25° C, während sie im Winter sehr tief fallen können. Dann ist mit Temperaturen um die –15° C und kälter zu rechnen.

Als Urlaubsziel erlebt Rumänien zur Zeit einen gewaltigen Aufschwung. Die Hotelbesitzer haben sich lange auf Touristen vorbereitet und heute locken nicht nur die günstigen Preise, sondern auch die besonders freundliche Mentalität der Menschen, wie die perfekten Urlaubsbedingungen, auch bei einem längeren Aufenthalt. Das schwarze Meer ist für Badeurlauber ideal. Die Strände sind nicht überlaufen und bieten schöne Buchten. Die Häfen laden zu einem Spaziergang am Abend ein.

Es ist möglich, sich für weitere Touren ein Auto zu mieten, allerdings sollte man wissen, dass die Straßen nicht überall in einwandfreiem Zustand sind. Auch Kenntnisse über die Geschwindigkeitsbegrenzung sind wichtig. Innerhalb geschlossener Ortschaften darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden. Schnellstraßen sind auf 100 km/h ausgelegt und die Autobahnen dürfen nicht schneller als mit 130 km/h befahren werden. Außerhalb geschlossener Ortschaften liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei 90 km/h. Die Promillegrenze beträgt 0,0 Promille und auch tagsüber muss mit Abblendlicht gefahren werden. Es gibt außerdem eine Vignettenpflicht.

Einen guten Ruf genießt die vielseitige rumänische Küche. Zu erkennen sind russische Einflüsse, wie auch ungarische und viele mehr. Gegessen wird Gulasch, aber auch Polenta und Sauerkraut. In Rumänien wird außerdem viel und gern gegrillt.

Rumänien hat jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das gilt besonders für die Hauptstadt Bukarest. Die Stadt hat viele Kloster und Kirchen, die besichtigt werden können. Zu den berühmtesten Straßen der Stadt gehört zum Beispiel Lipscani, die nicht weit vom Prinzenhof entfernt ist. Zu den interessanten Museen gehört das Botanik Museum mit Garten. Mehr als 10.000 verschiedene Pflanzen werden hier gepflegt. Der Garten überfasst 17,5 ha und zählt zu den beeindruckendsten seiner Art. Über rumänische Kunst können sich alle Urlauber im Museum of Art Collection informieren. Auch der 1834 fertiggestellte Palais Sutu, der in neugotischer Bauweise erbaut wurde, wird Besuchern empfohlen.

Im ehemaligen Königspalast finden interessierte Gäste heute auch das Nationale Kunstmuseum.

Ruhe finden Touristen und Einheimische im Cismigiu Garten. Dabei handelt es sich um einen öffentlichen Park. Der Park hat eine Fläche von 17 ha. Dort sind Büsten bedeutender rumänischer Schriftsteller ausgestellt. Am schwarzen Meer finden sich weitere Sehenswürdigkeiten. Nicht weit vom Zentrum von Varna steht das Archäologische Museum. Hier sind viele Goldschätze ausgestellt, die man in Rumänien gefunden hat, wie auch Statuen. Zu den ungewöhnlichen Dingen gehört sicher der Steinerne Wald. Unzählige steinerne Säulen sind im Laufe der Zeit hier entstanden, für die man sich etwas mehr Zeit nehmen sollte.

September 14th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum