Die Plitvicer Seen in Kroatien – Erholung in idyllischer Atmosphäre

Kroatien wird zunehmend zu einem der beliebtesten Urlaubsländer für die Deutschen. Nette Menschen, günstige Preise, Meer, Berge, bestes Klima und hervorragende Hotels, all das hat Kroatien seinen Touristen aus aller Welt zu bieten.

Dabei ist Kroatien ein großes Land und bietet eine breite Vielfalt von Urlaubszielen innerhalb der eigenen Grenzen.

Eines dieser Ziele sind die Plitvicer Seen. Die Seen liegen in einem Nationalpark. Er ist dabei nicht nur der größte, sondern auch der älteste Nationalpark, den es in Südosteuropa gibt. Insgesamt erstreckt er sich über eine Fläche von 296,85 km². Auch die UNESCO wurde auf die Seen aufmerksam und erklärte den Park im Jahr 1979 zum Weltkulturerbe. Damit der Park weiter geschützt wird erwartet man von Touristen, dass sie sich an alle Regeln während ihres Aufenthaltes halten.

Der Nationalpark und damit auch die Seen sind leicht zu erreichen. Urlauber, die zum Beispiel nach Zagreb reisen, brauchen nur nach Split weiter zu fahren und finden dann die entsprechenden Wegweiser. Die meisten Feriengäste wollen jedoch die Seen erreichen, von denen es insgesamt 16 gibt. Die Seen beeindrucken schon deshalb, weil sie durch Wasserfälle miteinander verbunden sind, während sie an vielen Stellen durch Kalksteinbarrieren getrennt sind. Dabei münden sie schließlich in den Koranafluss. Viele Wälder umgeben sie wie auch Berge, die bis zu 1200 Meter hoch sind.

Der Park ist ganzjährig geöffnet. Pro Person werden umgerechnet 15 Euro Eintritt verlangt, Kinder zahlen weniger. Der Park hat zwei Zugänge, zu denen auch ausreichend große Parkplätze gehören. Touristen können den Wegen folgen, die ausgeschildert und die unterschiedlich lang sind. Es gibt Wege, die nur zu Fuß begangen werden dürfen, andere hingegen setzen voraus, dass man mit einem Boot über einen der Seen übersetzt. Die Ansprüche steigen und so können manche Wege auch einen vorübergehenden Umstieg in einen Bus nötig machen und zusätzlich noch einen Bootseinsatz.

Die längsten Touren können bis zu 6 Stunden dauern und führen die Urlauber zu den schönsten Plätzen im Park. Die Jahreszeit spielt dabei keine Rolle. Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter bieten für sich einen besonderen Blick auf die Schönheit der unberührten Landschaft. Urlauber dürfen sich treiben lassen, weshalb eine Führung durch das einzigartige Gelände besonders sinnvoll sein kann.

Kroatien hat im Norden ein gemäßigt-kontinentales Klima. Im Süden herrscht Mittelmeerklima vor.

Allzu kalt wird es im Winter nicht, dafür kann es in den tiefen Regionen im Sommer sehr warm werden. Die bergigen Gegenden sind auch im Sommer sehr angenehm und nicht zu heiß. Urlauber, die sich während des Aufenthaltes ein Auto mieten, sollten bedenken, dass die Promillegrenze bei 0,5 liegt, wenn es auch üblich ist, hin und wieder einen selbstgebrannten Schnaps zu genießen.

Touristen, die nach Kroatien reisen, sollten die Krankenkasse informieren. Probleme sind jedoch nicht zu erwarten, da Kroatien mit Deutschland ein Gesundheitsabkommen geschlossen hat. Die Verständigung mit Ärzten ist auf Englisch gut möglich. Einige Ärzte sprechen auch Deutsch. Besondere Impfempfehlungen gibt es nicht.

 

September 8th, 2015 | Leave a Comment

Krk und die nordadriatischen Inseln

Die kroatische Insel Krk liegt im Mittelmeer und ist über eine Brücke von Kroatien aus erreichbar. Da Krk eine recht große Insel ist und zudem an der Adriaküste liegt, erholen sich hier viele Touristen. Krk ist für Naturfreunde besonders interessant. Viele seltene Pflanzen wachsen im Landesinnern und

Führungen durch die einzigartige Landschaft klären über die ungewöhnliche Vegetation auf.

Da auf Krk auch viele Zugvögel überwintern, haben Naturfreunde einige Gelegenheiten, auf der Insel besonders schöne Aufnahmen von seltenen Vögeln zu machen. Krk ist ganzjährig ein empfehlenswertes Urlaubsziel mit angenehmen Temperaturen und verhältnismäßig wenig Niederschlag. Im Sommer sind Temperaturen um die 30° C normal. Im Winter bleiben sie außerdem deutlich über dem Gefrierpunkt. Für wetterempfindliche Reisende oder Urlauber mit Kindern ist deshalb die Zeit ab September bis etwa Mai ideal für einen schönen Aufenthalt. Die höchste Wassertemperatur ist im Spätsommer und Frühherbst zu erwarten, wenn die Sonne das Wasser lange aufwärmen konnte.

Alle Küstenregionen lohnen gleichermaßen einen längeren Aufenthalt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die Tropfsteinhöhle in Rudine und das Franziskanerkloster auf der Klosterinsel Kosljun. Vielerorts können Rundreisen gebucht werden. Besonders beliebt ist das Inselhopping. Von Insel zu Insel werden die Touristen dann bequem zu den schönsten Sehenswürdigkeiten geleitet. Freizeit- und Sportangebote gehören zum beliebten Programm für Urlauber. Vor allem Taucher und alle, die es werden wollen, haben auf der Insel Krk alle Möglichkeiten. Umso besser für alle Urlauber, dass viele Tauchangebote dort stattfinden, wo kein Massentourismus stattfindet, so dass die Taucher ihrem Sport ungestört nachgehen können. Sprachprobleme gibt es dabei nicht. Auf Krk gibt es eine Tauchschule unter deutscher Leitung. Ansonsten erfolgt eine Einweisung zumeist in englischer Sprache.

Doch auch Wanderungen lassen sich überall gut planen. Es gibt ausgebaute Wanderwege, die auch für Ungeübte leicht begehbar sind. Auf Krk gibt es Schlangen. Einige von ihnen sind giftig. Man sollte daher stets bedenken, dass man sich mit Krk in einer gesunden Landschaft bewegt, die von der Industrie weitgehend verschont geblieben ist. Aus diesem Grund konnten auf Krk auch wilde Tiere überleben, die in anderen Ländern längst dem Raubbau zum Opfer gefallen sind. Wer auf den Wanderwegen bleibt wird eine Schlange, die möglicherweise den Weg kreuzt, sicher nicht übersehen. Pflicht sollten feste Schuhe sein, wie es grundsätzlich für gesundes und verletzungsfreies Wandern empfohlen wird.

Auch lange Hosen sind sinnvoll. Schlangen greifen nicht an, wenn sie sich nicht bedroht fühlen. Sie sind so scheu, dass Touristen die Kamera schnell zücken müssen, wollen sie ein Bild der Schlange knipsen können. Wer sich laut unterhaltend fortbewegt, wird kaum ein solches Tier zu sehen bekommen.

Die Küche auf Krk genießt besten Ruf. Keinesfalls sollte man auf einen guten Wein beim Essen verzichten, denn auf Krk werden beste Weine angebaut und in die ganze Welt exportiert. Typische Gerichte beinhalten für gewöhnlich frischen Fisch. Auch Suppen werden viel gegessen. Touristen genießen außerdem die gut gewürzten Suppen, die frisch gekocht werden. Typisch sind auch die vielen Fleischgerichte. Ebenfalls empfehlenswert sind Schinken und Käse. Es lohnt sich für Touristen in jedem Fall, sich auf die einheimische Küche einzulassen.

 

August 5th, 2015 | Leave a Comment

Ein kleines Paradies in Kroatien – Porec in Istrien

Porec liegt auf einer Halbinsel in Kroatien, und zwar Istrien. Porec ist für das Land von allerhöchster touristischer Bedeutung, dabei hat die Stadt nur etwas über 17.000 Einwohner. Dabei ist die Fläche mit 139 Quadratkilometern relativ groß.

Urlauber können sich in Kroatien leicht verständigen. Zwar wird vor allem kroatisch gesprochen, jedoch wird auch in vielen Regionen die englische Sprache gut verstanden, und in den Touristenhochburgen wird meisten auch Deutsch gesprochen.

Das Klima ist kontinental. Im Sommer sind die Temperaturen bei etwa 26° C. Im Winter ist mit Temperaturen um etwa 2° C zu rechnen. Im Sommer kann es jedoch vor allem in den Küstenregionen gerade auch in Istrien sehr viel heißer werden. Die Adriaküste ist daher auch beliebt bei Urlaubern, die sich auch für einen Karibikurlaub entscheiden würden. Urlauber, die lieber kühlere Temperaturen wünschen, sollten die bergigen Regionen bevorzugen.

Porec ist eine alte Stadt mit vielen Türmen. Touristen sollten keinesfalls die Kamera vergessen, wenn sie sich in den alten und zum Teil engen Straßen auf die Suche nach kleinen Schätzen machen. Ein Aufenthalt in Porec ist außerdem für Genießer ein besonderes Erlebnis, denn die kleine Stadt hat unzählige Restaurants, die eine gute bis hervorragende Küche bieten. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten gehört die Euphrasiums-Basilika mit dem Palast und vielen Edelsteinen. Die Basilika wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und gilt damit als besonders schützenswert für die Nachwelt. Es ist möglich, ihren Turm zu besteigen, und das wird Urlaubern unbedingt empfohlen, denn die Aussicht ist beeindruckend.

Es gibt außerdem viele Denkmäler, die bei Stadtführungen und persönlichen Erkundungstouren entdeckt werden wollen. Bei dieser Gelegenheit sollen sich die Gäste der Stadt auch den Marafor Platz und die Galerien mit den beeindruckenden Kunstwerken ansehen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Romanische Haus aus dem 13. Jahrhundert mit dem alten Balkon aus Holz.

Informationen über die Stadt Porec finden interessierte Urlauber im Heimatmuseum der Stadt. Es wurde im Palast Sincic eingerichtet. Das Gebäude an sich ist schon einen Besuch wert. Die Ausstellungsstücke sind beeindruckend. Dabei können die Urlauber nicht nur einen Blick auf wertvolle Dokumente werfen, sondern auch auf viele alte Kunstwerke. In den alten Mauern wirken die Exponate besonders imposant. Spannend wird es in der berühmten Grotte Baredine.

Der Gang durch die Grotte dauert 40 Minuten, allerdings sollte man bei der Buchung darauf achten, dass man die Führung für die eigene Sprache bekommt. Insgesamt haben die Besucher 300 Meter zurückzulegen und dabei geht es bis zu 60 Meter unter die Erdoberfläche. Besonders beeindruckend bei dieser Führung ist der See, den man in der Höhle passiert. Die Attraktion ist eine bestimmte Fischart, die in diesem See lebt.

Urlauber, die etwas mehr Zeit mitbringen, sollten sich jedoch nicht nur auf die Stadt Porec beschränken, sondern auch die Umgebung erkunden. Tatsächlich ist das italienische Venedig nicht zu weit entfernt, so dass ein Tagesausflug dorthin möglich wäre. Doch auch in der nahen Umgebung gibt es weitere interessante Ziele. Die sind zum Teile mit organisierten Bustouren erreichbar. Es ist jedoch auch möglich, sich ein Auto zu mieten. Zum Beispiel lohnt sich so ein Ausflug in die alte Stadt Rovinj, die knapp 40km entfernt ist und mittelalterlichen Charakter hat.

 

Juli 1st, 2015 | Leave a Comment

Kroatien – wunderbarer Urlaub im kleinsten Balkanland

Nur 20 km von Österreich entfernt beginnt Kroatien, und es ist als kleines Balkanland vor allem für deutsche Urlauber interessant. Kroatien besticht durch seine einzigartigen Küstenregionen, in denen ein mediterranes Klima vorherrscht.

Um die 30° C erleben die Urlauber hier an den langen Sommertagen.

Touristen, die es lieber etwas kühler mögen, werden sich im Landesinnern wohlfühlen, denn dort ist das Klima kontinental. Trotzdem fallen die Temperaturen auch im Winter kaum unter 0° C.

Kroatiens Landschaft wird in drei Zonen eingeteilt und zwar in die pannonische Tiefebene, die dinarische Gebirgsregion und die adriatische Küstenregion mit jeweils unterschiedlichen geographischen Bedingungen.

Die Hauptstadt Kroatiens ist Zagreb und für Touristen absolut empfehlenswert. Doch auch die insgesamt 1246 Inseln sind für Urlauber interessant. Nicht alle sind bewohnt, dennoch sind Ausflüge dorthin möglich. Die kroatische Küche schmeckt auch deutschen Urlaubern sehr gut. Das gilt vor allem für die herzhaft gewürzten Fleischspezialitäten. Fischgerichte und vieles mehr. Die Verständigung in Kroatien ist nicht schwierig. In den Touristenhochburgen wird oft Deutsch gesprochen. Auch Englisch ist weit verbreitet.

Da es zwischen Deutschland und Kroatien ein Abkommen gibt, funktioniert die Versorgung im Krankheitsfall für gewöhnlich reibungslos. Dennoch ist ein Auslandskrankenschein nötig. Wer sicher gehen will, sollte eine Versicherung für einen möglichen Krankenrücktransport abschließen. Eine solche Versicherung ist nicht allzu teuer, hilft im Notfall allerdings sehr, da ein Rücktransport von der deutschen Krankenkasse nicht immer übernommen wird.

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten gehört zum Beispiel das Weltkulturerbe der UNESCO, die Plitvicer Seen. Insgesamt sind es 16 Seen. Zwischen den Seen gibt es wunderschöne Wasserfälle, die eine Besichtigung lohnen. Außerdem gibt es in Kroatien viele Nationalparks, für die man sich etwas mehr Zeit nehmen sollte und in denen es viele seltene Tiere und Pflanzen zu besichtigen gibt. Auch die alten Schlösser des Landes sind für Touristen spannend. So zum Beispiel die Burg Medvevgrad, die nicht weit von der Hauptstadt Zagreb entfernt ist.

In Zagreb erleben Touristen nicht nur einen Urlaub unter den kulturellen Einflüssen des Landes. Hier lädt auch das Nachtleben die Gäste aus aller Welt ein, einen interessanten Abend zu verleben. Tagsüber sollte man sich die große Kathedrale und den Erzbischofpalast keinesfalls entgehen lassen. Auch der Botanische Garten genießt einen besonderen Ruf.

Natürlich bietet Kroatien seinen Gästen außerdem jede Menge Sportmöglichkeiten. An den schönen Küstenstränden stehen Boote und Surfbretter bereit. Tauchen ist an vielen Stellen möglich und vor allem nicht teuer. Reiten ist ebenfalls in vielen Gegenden ein Angebot, wie auch Angeln. Touristen, die sich gern am Wasser aufhalten, werden die sauberen Strände zu schätzen wissen. Wanderungen auf alten Pfaden und zu schönen Aussichtspunkten gibt es für Einzelpersonen und für die ganze Familie.

Es lohnt sich außerdem, mit einem Mietwagen die Region zu erkunden. Die alten Dörfer in den höher gelegenen Regionen sind malerisch, die Menschen gastfreundlich und herzlich. Wer sich für Bergtouren interessiert, kann sich den heimischen Führern anschließen und besondere Ausflüge genießen.

Da Kroatien bis heute ein sehr günstiges Reiseziel ist, lohnt es sich, die verschiedenen Angebote auszuprobieren. Obwohl Kroatien noch nicht zur EU gehört, werden Touristen keine Einschränkungen erleben.

Mai 24th, 2015 | Leave a Comment

Kroatien – schon seit Jahren ein sehr beliebtes Urlaubsland

Kroatien ist nicht erst seit kurzer Zeit ein beliebtes Reiseland. Kroatien ist für Deutsche über Österreich leicht zu erreichen. Das Klima im Landesinneren ist kontinental, im Sommer ist mit recht hohen Temperaturen zu rechnen. Im Winter ist das wärmer, als man es aus Deutschland gewohnt ist.

Die meisten deutschen Reisenden bevorzugen die Küste als Ziel. Im Sommer wird es dort zwar sehr heiß, dafür gilt die Küstenregion als eine der schönsten. In kaum einem anderen Land der Welt gibt es so viel Wasser durch Seen, Flüsse und das Meer. Touristen, die sich für Kroatien entschieden haben, können die einzigartigen Landschaften erkunden oder die Kultur des Landes in einer den vielen großen Städte genießen.

Die Währung in Kroatien heißt Kuna. Die Verständigung für gewöhnlich kein Problem. Mit Englisch wird man sich fast überall verständlich machen können. In den Touristenhochburgen wird fast immer auch  Deutsch gesprochen. Die ärztliche Versorgung gilt als gut. Falls Hilfe benötigt wird, verweisen die Hotels an Ärzte mit entsprechenden Sprachkenntnissen. Wer auf der Suche nach einer Apotheke ist, sollte nach einem grünen Kreuz Ausschau halten. Urlauber, die ihre Reise nach Kroatien für einen Campingurlaub nutzen möchte, sollten bedenken, dass das nur auf den offiziellen Campingplätzen erlaubt ist.

Bei der Einreise genügt der Personalausweis. Auf die Gültigkeit ist rechtzeitig zu achten. Unzählige Nationalparks in Kroatien sind als Ausflugsziele bestens geeignet. Einer dieser Parks liegt bei den Plitvicer Seen. Es handelt sich dabei um ein Naturreservat. Der Park hat eine Fläche von 20.000 ha. Bei dem Naturreservat handelt es sich eigentlich um einen Talkessel, der aus vielen Seen besteht, die sich schließlich mit vielen Wasserfällen in weitere Seelen ergießen. Die umgebenden Berge bieten dem Schauspiel den besten Horizont. Bei Fotografen ist dieses Reservat eine Quelle unzähliger beeindruckender Motive.

Natürlich ist auch die Flora und Fauna der Region von besonderer Schönheit und Seltenheit. Der Nationalpark ist für Wandertouren sehr gut geeignet. Ob man nun kleine Etappen mit der Familie, zum Beispiel mit kleineren Kindern absolviert, als Single unterwegs ist oder als Paar, die vielen Eindrücke nimmt man in jedem Fall mit nach Hause.

Wer lieber einen Badeurlaub buchen möchte, wird in Kroatien unzählige Möglichkeiten finden. Vor allem die vielen kleinen Buchten laden zu einem unbeschwerten Sonnenbad ein. Im Sommer ist das Wasser angenehm warm und der feine Sandstrand steht in schönem Kontrast zu dem blauen Meer.

Die Kvarner Bucht gilt als einer der beeindruckendsten in Kroatien und zwar nicht nur für Urlauber, die viel baden möchten, sondern auch für Wassersportler, die hier die besten Bedingungen vorfinden. Segeln, Tauchen und viele weitere Sportarten werden hier den Fortgeschrittenen und Anfängern angeboten.

Die Bewohner konzentrieren sich seit längerer Zeit auf den Tourismus und können deshalb den Urlaubern die besten Möglichkeiten bieten, sich nach allen Regeln der Kunst zu erholen. Wer genug gebadet hat, sollte sich auf einen Rundgang durch die schönen Badeorte machen. In reizvollen kleinen Städtchen in Meeresnähe gibt es frischen Fisch in den kleinen malerischen Restaurants zu günstigen Preisen und die Märkte laden zur Schnäppchensuche ein.

Februar 14th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum