Island – Urlaub auf der größten Vulkaninsel der Welt

Island ist eine europäische Insel im Nordatlantik. Auf der ganzen Welt gibt es keine größere Vulkaninsel als Island. Obwohl sich die über 100 Quadratkilometer große Insel in der Nähe des nördlichen Polarkreises befindet, ist das Wetter im Winter nicht allzu kalt. Wärmer als 15° C wird es im Sommer für gewöhnlich nicht, und im Winter sinken die Temperaturen selten unter 0° C. Für Urlauber, die temperaturempfindlich sind, ist

Island ein sehr gutes Reiseland.

Urlauber, die sich für Island als Reiseziel entscheiden, tun das vor allem der Landschaft wegen. Die Geysire sind die heißen Quellen, die man vielerorts auf der Insel zu sehen bekommt, und sie sind nur einer der vielen Anziehungspunkte. Aus den Geysiren schießt das Wasser aus der Erde. Durch die vulkanische Aktivität ist das Wasser sehr heiß.

Zu den Sehenswürdigkeiten auf Island gehört zum Beispiel das Solfatarenfeld Namaskaro. Dort findet man Schwefelquellen, die bis zu 100° C heiß sind. Die Quellen brodeln und sind beeindruckend. Das Naturschutzgebiet Myvatn beinhaltet einen 38 qkm großen See. Besonders Naturfreunde kommen hier auf ihre Kosten, denn in dieser Region haben sich viele seltene Tiere niedergelassen.

Mit dem Götterfall sehen Urlauber fantastische Wasserfälle. Wer sie besuchen möchte, muss sich nach Godafoss durchfragen. Auf Island gibt es auch viele Museen, in denen man sich über das alte Island informieren kann, Laufas ist ein solches Beispiel. Dort befanden sich Torfhöfe, und die Gebäude stehen bis heute. Man erkennt sie an den mit Gras bewachsenen Dächern. Die Häuser können auch besichtigt werden.

Islands Hauptstadt Reykjavik lockt mit der Hallgrimskirche. Auch Urlauber, die sich eigentlich nicht für Kirchen interessieren, sollten sie besuchen, denn von ihrer Aussichtsplattform hat man einen schönen Ausblick auf die Gegend. Schöne Ausblicke gibt es auch von Perlan. Dabei handelt es sich um eine Kuppel aus Glas, und im Gebäude befindet sich ein Museum und ein Restaurant. Das Restaurant dreht sich und ermöglicht den Gästen dadurch besonders viele Eindrücke.

Urlauber, die schon im Westen unterwegs sind haben die Möglichkeit, in einer heißen Quelle zu baden. Das Wasser wird bis zu 39° C heiß und hat eine hervorragende Qualität. Diese Quelle, genannt die Blaue Lagune, ist eigentlich ein See. In der Nähe befindet sich ein Restaurant, das in die erkaltete Lava des Vulkans gebaut wurde.

Die meisten Menschen, die nach Island reisen, interessieren sich für die Geschichte des Landes. Bis heute gibt es auf der Insel ein Feenministerium. Auch heute noch glauben die meisten Isländer an die Existenz der geheimnisvollen Wesen.

Es entspricht den Tatsachen, dass es eine Landstraße gibt, die einen Schlenker um eine Region macht, in der Elfen leben sollen. Wer Island erkundet und die vielen bizarren Gesteinsformationen betrachtet kann sich leicht vorstellen, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht..

Viel Spaß machen solche Erkundungstouren auf den Islandpferden, einer kleinen harten Pferderasse, die bis heute auf Island rein gezüchtet wird. Islandpferde beherrschen neben den typischen Gangarten Schritt, Trab und Galopp auch noch den Tölt und oft den Pass. Der Tölt ist eine taktschnelle weiche Gangart, die sogar Anfängern ermöglicht, ohne Erschütterungen und Rückenschmerzen lange Strecken auf dem Pferderücken zurücklegen.

Dezember 17th, 2015 | Leave a Comment

Island – Wellness und Magie auf einer Insel vereint

Island ist die größte Vulkaninsel der Welt. Das haben viele Flugreisende ja erst vor kurzem erfahren müssen, denn der Vulkanausbruch auf Island hat ja den gesamten Flugverkehr lahm gelegt. Aber in kaum einem anderen Land kann man die Urkräfte und die Naturkräfte der Erde so gut spüren wie auf Island. Die Einwohner leben entlang der Küste, und im Inland findet sich das Hochland mit seinen gewaltigen Gletschern und pulsierenden Vulkanzonen. Auch schroffe Schotterwüsten und Feuerspalten kann man hier entdecken. Ebenfalls soll der sagenumwobene Göttersitz des Odin hier irgendwo versteckt sein.

Sowieso sind in Island noch sehr die alten nordischen Göttermythen lebendig, und die Isländer sind auch sehr überzeugt, dass es Naturgeister gibt. Es gibt in Island sogar ganz spezielle Karten, wo man die Wohnsitze von beispielsweise den Elfen finden kann. Wer eine Entdeckungstour in die Reiche der Elfen, Feen, Riesen und Zwerge unternehmen möchte, der sollte die Küstenstadt Isafjördur im äußersten Nordwesten des Landes nutzen, denn sie ist am besten als Ausgangspunkt geeignet. Auf dieser Insel wirken ganz besondere Kräfte, und wo diese wirken, kann man sich auch bestens entspannen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass gerade Wellness auf Island sehr beliebt ist, denn ein Erlebnis für alle Sinne ist das allemal.

Die Insel ist rund 100.000 Quadratkilometer groß, und hier gibt es jede Menge geothermale Quellen, die zu ganz natürlichen Poolfreuden einladen. Ein Naturphänomen, das sehr bekannt ist, ist die Blaue Lagune, ein geothermal beheiztes Seewasserbecken, das in die urwüchsige Lavalandschaft eingebettet ist. Als eine wahre Wohltat für die Haut stellt sich das Wasser für jeden heraus, der es ausprobiert, es ist sehr mineralstoffreich und enthält Kieselerde-Schlamm und auch blaugrüne Algen. Die therapeutische Wirkung des Wassers wurde sogar hautärztlich anerkannt. Und in den letzten Jahren hat die Blaue Lagune eine großen Entwicklung mitgemacht, denn sie wurde zu einem sehr luxuriösen Wellness-Tempel entwickelt. Sie ist auch sehr gut zu erreichen, denn sie befindet sich gerade einmal 25 Autominuten von Islands Hauptstadt Reykjavik entfernt.

Und Reykjavik selbst liegt rund sechzig Kilometer vom Flughafen Keflavik entfernt. Diese Metropole zählt gerade einmal einhunderttausend Einwohner, und Besucher schalten hier automatisch einen Gang zurück. Die Stadt lässt sich ganz bequem mit einem Spaziergang umrunden, die klare und saubere Luft sorgt für einen angenehmen Rundgang.

Reykjavik ist eine pulsierende Stadt, und jeder kommt hier auf seine Kosten, seien es Nachtschwärmer, Konzertgänger oder auch Kunstliebhaber. Hier gibt es sehr zahlreiche Bars, Clubs und Cafés, die auch bis spät in die Nacht geöffnet haben. Aber auch für Wellnessfans gibt es hier einiges zu erleben, denn die zahlreichen Angebote der Spas mit vielfältigen Kosmetik- und auch Massageangeboten bieten für jeden Erholungssuchenden etwas. Dazu gibt es noch sieben ganzjährig geöffnete Freiluft-Thermalbäder. Das waren sehr gute Gründe für den Europäischen Heilbäderverband, um Reykjavik zur offiziellen „Spa City“ zu ernennen.

Auch an Naturwundern ist Reykjavik reich gesegnet, und um diese zu entdecken, werden von Reykjavik aus Tages- oder auch Halbtagesausflüge angeboten. Die wichtigsten Höhepunkte des Südens kann man mit einer Rundfahrt erleben, die sich „Goldener Kreis“ nennt. Sehen kann man dabei den aktiven Geysir „Strokkur“ und auch den „Gullfoss“, der schönste Wasserfall von ganz Island. Dessen Wasser fällt siebzig Meter tief in eine Schlucht. Auch der Nationalpark Thingvellir gehört dazu, hier kann man die ehemalige Regierungsstätte und auch die Kontinentalplatten bestaunen, die auseinander driften.

Innerhalb von zwei bis drei Stunden ist hier alles erreichbar.

Ein erschwingliches Reiseziel wurde Island durch die Bankenkrise. Dadurch wurde die Landeswährung Krona abgewertet und Island war nicht mehr so weit weg wie man dachte. Das hat einen Effekt auf alles, Flüge, Tagestouren und auch Mietwagen sind sind jetzt weitaus günstiger zu haben als noch vor zwei Jahren. Auch die vergleichsweise geringe Flugzeit von 3,5 Stunden ist natürlich ein weiterer Vorteil für die Wahl von Island als Reiseziel. Da kommt Island sogar für ein günstiges verlängertes Wellnesswochenende in Frage, beispielsweise in Verbindung mit Shopping. Der günstigste Flug wird von einer isländischen Low-Cost-Airline, der Iceland Express, wo man den einfachen Flug inklusive Steuern und auch Gebühren bereits ab 99 Euro bekommen kann. Und ab dem Sommer diesen Jahres werden auch Stopp-over-Flüge von Deutschland über Reykjavik bis weiter nach New York geboten. Der Aufenthalt beim Zwischenstopp kann hier zwischen einem Tag und vier Tagen dauern, je nach Flugplan. Hier gibt es auch spezielle Saisonangebote und auch Packages im Angebot.

Wellness auf Island ist ein Erlebnis, das man nirgends anders erleben kann.

Mai 28th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum