Romantisch Urlaub Frankreich – Perfekt für Paare

Wollen Sie im Urlaub Romantik erleben? Und Sie wollen dabei so oft wie Sie können gut essen und trinken? Dann folgen Sie unserem Romantikurlaub in Frankreich, im Land der Liebe und der Liebenden.

Im Herbst spielt die Sonne mit der Landschaft und zeichnet die Hügel und Täler mit Schatten weich. Weinlaub leuchtet matt. Ein trockner Wein, die Beine unter den Tisch gestreckt und die Hektik ist schon wieder vergessen. In einem Restaurant wird mir eine Glasplatte serviert, auf dem mein bestelltes Foie gras mit Thunfisch und Mango platziert ist. Dazu noch ein Dressing, Meersalz und Pink Peeper. Meine Freundin bestellt Seebarsch, Speck, Kaviar und Steinpilze. Schließlich bekommen wir je ein Schokoladendessert mit öliger Muscat.

An einem goldenen Herbsttag blühen die Geranien an Brückengeländern. In den Dörfern der Weinstraße kann man die Winzer besuchen, die Weine probieren und natürlich auch kaufen. Der Wein, den wie probieren, ist zwar fruchtig und aromatisch, aber nicht lieblich, sondern trocken. Als wir dann weiter fahren regnet es. So ergiebig, dass wir unser Auto gar nicht verlassen möchten. Also entscheiden wir uns zu warten, bis der Regenschauer vorbei ist. Im Hintergrund läuft ein Lied mit herzhafter Stimme auf Französisch, das wir inhaltlich nicht verstehen, doch vom Klang her sofort feststellen, dass es ein Liebeslied ist. Unsere Herzen öffnen sich und wir lieben uns noch mehr als es wir schon vorher getan haben. Obwohl ungemütlich im Auto, spüren wir nur Romantik und vergessen die Außenwelt. Unbemerkt war der Regen, fast zu schnell, dann auch schon vorbei. Verschlungene Gassen führen entlang alter Häuser zu einem kleinen Wasserfall.

Der nächste Tag hat begonnen, helles Licht durch fast kahle Bäume. Am Nachmittag sitzen wir neben einem Angler im Ufergras, ein alter Kahn liegt reglos im trägen Wasser, Sonnenstrahlen brechen durch den Vorhang der Weiden. Enten paddeln im Schilf, und hinter einer Weide ragt der Kirchturm in die Höhe. Da kann man auch zu zweit dösen und in den Himmel schauen, und die Welt und alles andere vergessen.

In der nahegelegenen Patisserie holen wir uns dann feine Pralinen und lassen sie uns auf der Zunge entgehen.

Lange Straßen, flaches Land, Wiesen und Felder – allein die Landschaft kann den Stress kaltstellen. Ein kleines Boutiquehotel haben wir für unseren romantischen Urlaub in Frankreich gebucht. Das Hotel verfügt über einem edlen Wellnessbereich, in dem wir uns verwöhnen lassen nach den langen Spaziergängen und Wanderungen.

Wer in Frankreich ein Wochenende entspannen möchte, den stresst nichts, und das ganz egal in welchem Ort.

August 5th, 2015 | Leave a Comment

Die französische Bretagne – ideales Urlaubsziel für alle Altersklassen

Es muss ein wunderschönes Fleckchen Erde sein, wenn die erste Wahl der Franzosen für Wassersportaktivitäten und Badeerlebnisse auf die Bretagne fällt, der westlichen Landspitze Frankreichs. Die unterschiedlichsten Küstenpfade mit einer Länge von 2.800 km, 550 Wassersportzentren und 94 Yachthäfen können jeden Touristen begeistern.

Die französische Bretagne wird auch international zu einer immer beliebter werdenden Urlaubsregion und nicht nur mit König Artus, seinem Berater Merlin und den Rittern der Tafelrunde in Verbindung gebracht. Obwohl es sich durchaus lohnt, Merlins Zauberwald mit dem Tal ohne Wiederkehr, den Wald von Paimpont zwischen Rennes und Ploërmel, zu durchstreifen.

Die bretonischen Strände haben viele verschiedene Gesichter. Traumhafte kleine Buchten und große Sand- und Kiesflächen sind frei zugänglich, jeder kann hier seinen eigenen schönsten Strand finden.

Durch die verhältnismäßig geringen Entfernungen auf der 300 km langen Halbinsel kann man verschiedene Küstenregionen und traumhafte Inseln erkunden. Viele Orte streiten um den Titel des schönsten Strandes der Bretagne, als Perle des Küstengebiets gelten besonders die Strände Grands Sables in Groix, Les Curés in Trégastel, die Bucht L’Anse du Verger in Saint Coulomb, Mine d’or in Pénestin und Langoz in Loctudy. Hier gibt es ein besonders breites Angebot an Unterkünften aller Kategorien.

Besondere Urlaubsangebote gibt es in der Bretagne für alle Altersklassen. So kann man bereits mit Kindern bei Ebbe in den Felsen Krebse und Strandschnecken, auf dem Sand Venus- und Messermuscheln fangen. Oder man lernt im Blumenpark Les Jardins de Brocéliande bei Rennes barfuß das Gefühl kennen, über Muschelschalen, Quarz, Buchweizenhülsen usw. zu spazieren und befasst sich im Klanggarten bei Cavan mit den unterschiedlichsten Lauten. Auch auf Modell-Elektrobooten im Miniaturhafen Saint Malo de Beignon können die Kleinen bereits Kapitän sein.

Zur Abwechslung vielleicht eine Tour mit der Dampflok, ein Eselsritt, ein Besuch auf dem Bauernhof oder in einem der Tierparks oder ein Fahrradausflug auf einer stillgelegten Bahnstrecke, der „Grünen Route“. Vielerorts werden Sandburgwettbewerbe durchgeführt, Schulkinder können bereits an Segeltörns in den Segelschulen oder als Kämpfer an mittelalterlichen Burgfesten beim Stadtmauerfest in Dinan teilnehmen. Auch viele Freizeitparks sorgen für viel Action. Wer sich für das Reich von Obelix interessiert, kann sich zwischen den Felsblöcken des größten Megalith-Standorts der Welt in Carnac auf 40 ha austoben und seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Für Jugendliche gibt es verschiedene Sportangebote und Turniere, eine Vielzahl an Sommerfestivals, Discos und z.B. Audio-Stadtführungen mit MP3-Player.

Verliebte sollten in der Bretagne nicht nur die lauschigen Buchten genießen, sondern auch durch den Liebeswald von Pont Aven oder auf dem Pfad der Liebenden im Herzen der Monts d’Arrée spazieren und vielleicht in einem Baumhaus oder auf einem Hausboot übernachten? Wer die abwechslungsreiche Natur der französischen Bretagne intensiv genießen möchte, findet auch als Radfahrer sehr gute Bedingungen oder kann als Wanderer z.B. auf dem 2.000 km langen Zöllnerpfad das Gebiet erkunden. Zwischendurch bietet sich zur Erholung dann ein Aufenthalt in einem der Thalassobäder und die Besichtigung der bezaubernden Dörfer, 4000 Burgen, Schlösser und Herrensitze an. Und natürlich Besuche in französischen Restaurants mit vorzüglicher Küche und besonderen Weinen.

August 3rd, 2015 | Leave a Comment

Die vielseitige und einzigartige Schönheit der Bretagne

Meer, Sandstrände, Klippen, Inseln, Boote, Wassersport, Austernzucht, Crêpes, Burgen, Schlösser und über 2.000 Sonnenstunden jährlich im milden Klima und einer jodhaltigen Luft – das ist nur ein Teil dessen, was die wunderschöne Bretagne zu bieten hat.

Auf dieser französischen Halbinsel zwischen Ärmelkanal und Atlantik kann man den Urlaub so vielfältig gestalten wie kaum anderswo. Küstenpfade in einer Länge von 2.000 km, 12.000 km Wanderwege, 2.000 km Reitwege, 550 Wassersportzentren, 94 Jachthäfen, 10 Thalasso-Therapiestätten und zahllose historische Bauwerke können Touristen genießen.

Es gibt die unterschiedlichsten Küstenabschnitte und ein Binnenland mit einer atemberaubenden Schönheit: kleine Dörfer und Marktflecken, viele Kirchen, Kapellen und mehr als 4000 Burgen, Schlösser und Herrensitze. Eine wilde wunderschöne Landschaft erlebt man zwischen Heideland und Torfmoor in den armorikanischen Hügeln bei Monts d´Arrée an der Grenze Cornouailles. Hier kann man an der Spitze des Roch Tréveze das schönste Panorama der Gegend genießen.

Wer mit dem Hausboot durch die Kanäle der Bretagne reist, kann die Natur aus nächster Nähe genießen und in den Orten schnell mal anhalten und sich näher umschauen. Allein 50.000 Urlauber schippern jährlich auf dem Canal du Midi (237 km) durch das malerische Languedoc. Als Insidertipp gelten Hausbootferien auf dem Fluss Saône, der zwischen Wäldern und Weidelandschaften verläuft und einen Blick in die unberührte Natur zulässt.

Aber natürlich kann man die Bretagne auch über die Straße erkunden, es gibt überall moderne Hotels, viele Ferienwohnungen und eine Vielzahl an Campingplätzen, diese Gegend lebt außer von der Landwirtschaft vom Tourismus. Wunderschöne mittelalterliche kleine Städte findet man in der gesamten Region. Als schönster Ort der Bretagne gilt Dinan im Norden der Halbinsel. Viele alte Häuser mit Fachwerk und Holzbogengewölbe aus dem 15. Und 16. Jahrhundert verstecken sich hinter einer gut erhaltenen Stadtmauer.

Die Touristenhochburgen sind in der Bretagne besonders die Küstenorte. Bei Berücksichtigung aller Buchten hat die Bretagne 2.730 km vielseitige Küste und fast 800 Inseln. An der Nordküste erlebt man neben Kanada die größten Gezeitenunterschiede der Welt mit bis zu 14 m und kann die hiermit verbundene weit verbreitete Austernzucht bestaunen und natürlich probieren. Bei Ebbe liegen nicht nur viele Boote auf dem Trockenen, hier kann man auch „Fischerei zu Fuß“ beobachten beim Graben im Sand nach Muscheln und Krebsen. Nicht nur Naturliebhaber schwärmen von der Blumeninsel Bréhat im Norden der Insel.

Der Golfstrom sorgt hier für ein Mikroklima, das ganzjährig für eine paradiesische Blumenvielfalt sorgt und viele Touristen, natürlich ohne Auto, anlockt.

Weiter westlich gelangt man zur rosafarbenen Granitküste mit den sieben Inseln und einem märchenhaften Reich für Seevögel. Entlang der gesamten Küste wechseln Sandstrand und Klippen, sanftes Meeresrauschen und tosende Wellen mit riesigen Gischtfontänen. Das Farbenspiel von Wasser und Küste begeistert auch erfahrenen Bretagnebesucher immer wieder: rostrote und rosa Felsen, granitgraue Megalithen inmitten sattgrüner Strandwiesen und ein Meer, dessen Farbe zwischen blau, grau und grün wechselt. Ob man die Küstenlandschaften mit Smaragdküste, Rosa-Granit-Küste, Iroise-Küste, Megalithen-Küste und natürlich der Côte d´Amour zu Fuß oder mit dem Schiff erkundet, man wird dem Reiz dieser wunderschönen Landschaft der Bretagne rettungslos verfallen.

Juli 6th, 2015 | Leave a Comment

Rendezvous an der Côte d´Azur – Frankreich zum Verlieben

Jedes Jahr ist es wieder soweit, die Schönen und Reichen dieser Welt treffen sich wieder in Cannes an der Côte d´Azur zum glamourösen Film-Festival. Stars und auch solche, die es einmal werden wollen, sind hier vertreten.

Die Côte d´Azur ist eine sehr mondäne Küste, gelegen im Süden Frankreichs, und sie hat wirklich das eine oder andere Juwel zu bieten. Saint-Tropez, Cannes, Antibes und natürlich nicht zu vergessen Monte Carlo. Allein die Ortsnamen rufen Bilder in uns auf, die Luxus-Shopping und Champagner-Duschen darstellen. Aber das ist nicht das einzige Gesicht, das sich dem Besucher hier bietet. Das andere Gesicht ist die ländliche Variante, zumeist auch wunderbar romantisch.

Hier kann man zuerst am Hafen von Saint-Tropez in der schon legendäre Schickeria-Bar „Sénéquier“ einen leckeren Café au Lait trinken, und dann ganz einfach am recht nahe gelegenen Naturstrand, dem Plage de l´Escalet, das Meer und natürlich die Sonne genießen. Dieser Strand ist kostenlos, und er ist umgeben von Pinien und auch schroffen Felsformationen.

Auch das Hinterland der Côte d´Azur ist sehr interessant. Hier ragen die Seealpen in den Himmel, der meistens klar ist. Für einen kleinen Bummel gibt es hier tolle kleine Bergdörfer wie beispielsweise Èze und Roquebrune, die mit ihren schmalen Gassen geradezu dazu einladen. Und immer wird man vom großartigen Blick über die Küste begleitet, und auch über das Mittelmeer.

Als Städtchen den Parfümhersteller ist Grasse bekannt geworden. Wer Lust hat, der kann hier auch an einem Workshop teilnehmen und sich dann für 45 Euro im „Studio des Fragrances“ ein eigenes Parfum kreieren. Da hat man dann ein wunderbares Souvenir, das man den Bekannten und Verwandten zu Hause präsentieren kann.

Von Grasse zurück an die Küste nach Nizza schlängelt sich die Straße Nummer 2085, und schon geht es zurück in die lebendigen Metropolen.

Die Häuser leuchten hier fröhlich bunt in dem liebevoll restaurierten alten Viertel. Ein absolutes Fest für die Sinne ist der Markt auf dem Cours Saleya. Und nur ein paar Meter weiter beginnt der sogenannte Laufsteg von Nizza, die Promenade des Anglais. Und genau hier wird dann die Côte d´Azur wieder zu einem Ort, an dem es um das Sehen und Gesehenwerden geht.

Unbeschwerte Badeferien genießt man in Cassis, dem Surfer-Mekka Hyères-Plage, Saint-Maxime oder auch in dem Bilderbuchstädtchen Menton. Das exklusive Flair der Côte d´Azur ist aber nie weit entfernt.

Wer in Port Grimaud wohnt, der kann mit seiner Yacht immer direkt am Garten von seiner Villa anlegen. In Monte Carlo kann man vom legendären Casino am Hafen aus bis zum Palast der Fürstenfamilie gehen. Der Fürst ist anwesend, wenn auf dem Turm Sainte-Marie die Flagge weht.

Wer allerdings unbedingt einen Star sehen will, der sollte die Filmfestspiele in Cannes auf keinen Fall verpassen. Ganz in der Nähe der altehrwürdigen Nobelhotels „Majestic“ oder „Carlton“ kann man schon einige Stars wie George Clooney oder auch Whoopi Goldberg erspähen. Und das kann man wirklich nur an der Côte d´Azur erleben.

Mai 20th, 2015 | Leave a Comment

Die Schlösser der Loire – Romantik pur

Der „Garten Frankreichs“, so wird das Loire Tal mit seinen märchenhaften Schlössern und der einmaligen Natur- und Kulturlandschaft auch gern bezeichnet. Diese Gegend ist Weltkulturerbe der UNESCO. Insgesamt zählen über 400 Schlossanlagen zu den Schlössern der Loire.

Die Burgen und Schlösser stammen aus den unterschiedlichsten Epochen der Kunstgeschichte und sind stumme Zeugen der vergangenen Zeit. Das Tal der Loire bis hin zum Atlantik gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Frankreich, und dabei spielen die unzähligen Schlösser eine wichtige Rolle.

Bereits in der Zeit des hundertjährigen Krieges haben einige Schlösser ihren Ursprung. Sie wurden im 16. Jahrhundert mit dem Beginn der Renaissance auf den Fundamenten wichtiger strategisch genutzter Burgen aufgebaut. Schon damals war das Tal der Loire eine der schönsten Gegenden in Frankreich, und so ließen sich hier immer mehr Adlige nieder. Mitte des 16. Jahrhunderts galt die Aufmerksamkeit wieder Paris, so dass die Schlösser nur noch zeitweise als Sommerresidenzen oder als Jagdschloss genutzt wurden.

Für die heutige Zeit haben diese Schlösser eine große Bedeutung. Die verschiedenen Baustile, welche die einzelnen Epochen widerspiegeln, finden sich in den historischen Schlössern. Viele Schlösser und Burgen liegen teilweise sehr dicht beieinander und verleihen der Landschaft eine ganz besondere Note. Inzwischen ist diese Region in Frankreich touristisch sehr gut erschlossen. Entlang des Flusses wurden Radwege angelegt, über die kann man von einem Schloss zum anderen fahren. Folgt man dem Flusslauf, so kommt man zum Beispiel an diesen wunderschönen Schlössern vorbei: Sully-sur-Loire, Talcy, Beauregard, Chaumont, Luynes, Montsoreau oder Saumur. Nicht nur die Schlösser, sondern auch die herrliche Naturlandschaft und der besondere Lebensstil der Franzosen machen einen Besuch zu einem unvergessenen Erlebnis.

Zu den herausragenden kulturhistorischen Schlössern zählen: das Schloss Amboise, welches auch als „Wiege der Renaissance in Frankreich“ bekannt ist. Im Herrenhaus Clos-Luce unterhalb des Schlosses verbrachte Leonardo da Vinci die letzten drei Jahre seines Lebens. Das Schloss Blois steht architektonisch stark unter dem Einfluss Italiens. Während der Zeit als Ludwig XII König war, galt Schloss Blois als politisches Zentrum, da er hier einige Jahre lebte.

Das berühmteste Schloss der Loire ist das Schloss Chamord. Im Jahr 1519 wurde mit dem Bau unter der Herrschaft von Franz I. begonnen und gilt als Vorreiter von Versailles. Eine Besonderheit im Schloss ist die Wendeltreppe, welche von Leonardo da Vinci entworfen wurde. Franz I. ließ sein Wappentier, einen feuerspeienden Salamander, über 800 Mal im Schloss und im Schlossgarten einfließen, deshalb ist das Schoss auch als „Salamanderschloss“ bekannt. Das Schloss wird von einer 32 Kilometer langen Mauer umgeben. Sie gehört zu den längsten in Frankreich.

Der darin enthaltene Schlosspark bietet durch sechs Tore und mehrere Alleen Zugang zum Schloss.

Das Schloss Chenonceau wurde auf den Fundamenten einer alten Mühle gebaut. Auf einer mehrbogigen Brücke reicht es über den Cher und wird von einem weitläufigen Park umgeben. Zum Schloss gelangt man über eine Allee, die von jahrhundertealten Bäumen gesäumt ist. Im Schloss befinden sich heute wertvolle Gemälde der großen, alten Meister wie Tintoretto oder Rubens. Weitere sehr bekannte Schlösser sind Saumur, Sully-sur-Loire, Montreuil-Ballay, Gien, Luynes und Langeais,

 

April 4th, 2015 | Leave a Comment

Den Frühling in Paris erleben

Ein langer, harter Winter zieht sich derzeit Stück für Stück zurück. So kehrt auch zierliches, freudiges Vogelgezwitscher in unser Land ein, und die ersten blühenden Farbtupfer sind zu sehen. Denn die noch sanften Sonnenstrahlen haben überall den Schnee zurück gedrängt und küssen nun die typischen Frühjahrsgefühle wach.

Und wo könnte man diese romantischen Gefühle besser ausleben, als in DER Stadt der Liebe? Den Frühling in Paris zu erleben ist nicht nur romantisch gesehen ein einmaliges, unvergessliches Erlebnis. Denn Frankreich hat mit seiner Hauptstadt einen Superlativ an weltberühmten Sehenswürdigkeiten und kulturellen Möglichkeiten zu bieten.

Beginnend mit dem Wahrzeichen von Paris – dem Eiffelturm – der seit seiner Errichtung im Jahre 1889 das Gesicht dieser Stadt prägt, über einen romantischen Spaziergang durch den das Palais du Luxembourg umgebenden Park bis hin zum Besuch der Mona Lisa im Louvre, es gibt unerschöpfliche Möglichkeiten in dieser wundervollen Metropole.

Aber auch die weiße Basilika Sacre Coeur, das Panthéon, in dem die wichtigsten Personen von Frankreich, wie z. B. Voltaire, Victor Hugo und Marie Curie ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, und auch das Centre Pompidou zählen zu den beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Wer tolle Erinnerungen von seinem Frühlingszauber im zauberhaften Paris mit heim nehmen möchte, wird garantiert auf einer Shoppingtour auf der Avenue des Champs-Elysées fündig, die sich zwischen dem Place de la Concorde und dem Place Etoile nebst Arc de Triomphe erstreckt und wohl die berühmteste Einkaufsmeile in ganz Frankreich sein dürfte.

Hier tummeln sich Geschäfte namhafter Designer wie beispielsweise Louis Vuitton sowie anderer exklusiver Marken, in denen man sein ganz persönliches Stück Luxus – egal ob Handtasche, Schmuck, Designerkleidung oder edles Parfum – ergattern kann.

Ein weiteres romantisches Highlight dürfte sicherlich eine abendliche Bootsfahrt auf der Seine oder ihren Kanälen sein. Auf einem Restaurantschiff wird man hierbei kulinarisch verwöhnt, während die wundervoll illuminierten Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise Notre Dame, der Eiffelturm und der Louvre, die hierdurch nachts in einem ganz besonderen Glanz erstrahlen, langsam vorbei ziehen. Zu steigern wäre dies nur noch durch eine Kutschfahrt durch Paris. Kann es etwas Romantischeres geben, als im Frühling in einer nostalgischen Kutsche die Stadt der Liebe zu erkunden?

März 9th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum