Der Erfurter Weihnachtsmarkt – besinnliche Tage in Thüringen

Wo könnte ein Weihnachtsmarkt nicht verträumter sein als mitten in Thüringen? In der rund 205.000 Einwohner zählenden Landeshauptstadt des ostdeutschen Bundeslandes hat der Weihnachtsmarkt seit jeher einen besonderen Stellenwert.

Jahr für Jahr verwandelt sich die Altstadt bereits im Advent in eine weihnachtliche Traumlandschaft.

Die thüringische Landeshauptstadt punktet schließlich mit einem sehenswerten mittelalterlichen Kern aus renovierten Fachwerkbauten und reich verzierten Häusern aus der Patrizierzeit. Rund um den berühmten Mariendom und die Severikirche zieht Erfurt Besucher von nah und fern zum traditionellen Weihnachtsmarkt an. Die Altstadtkulisse ist der ideale Ort für die festliche Vorweihnachtszeit mit ihrem bunten Hüttenzauber und dem Duft von Plätzchen, gebrannten Mandeln und Glühwein.

Der Weihnachtsmarkt beginnt alljährlich in der letzten Novemberwoche und hält seine Pforten bis einschließlich zum 22. Dezember geöffnet. Aber nicht nur der Altstadtkern hat sich in Erfurt vorweihnachtlich herausgeputzt, sondern in der ganzen Stadt findet sich ein festlicher Schmuck auch an Geschäften und Kaufhäusern. Wer dem Markt einen Besuch abstattet, sollte es nicht verpassen, einen Bummel über die Krämerbrücke zu unternehmen. Dieses aus dem 13. Jahrhundert stammende Bauwerk ist mit Häusern bebaut und gilt als touristisches Highlight. Rund um die Brücke und den Marktplatz laden romantische Gassen mit kleinen Restaurants zum Verweilen ein, wenn sich der Besucher der Stadt vom Weihnachts-Shopping erholen will.

Der Erfurter Weihnachtsmarkt ist täglich ab 10 Uhr geöffnet und bietet auch ein stimmungsvolles Weihnachtsprogramm mit lebensgroßen Figuren aus Holz. Im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes stehen der rund 25 Meter hohe und festlich geschmückte Weihnachtsbaum, ein Märchenwald, eine Weihnachtspyramide und die Weihnachtskrippe mit 14 nahezu lebensgroßen und handgeschnitzten Figuren aus Holz. Hier gibt es für Groß und Klein etwas zum Staunen und dazu gehört seit Jahren auch das Etagen-Karussell aus dem Jahr 1856, das auch bei Erwachsenen Kindheitsträume aufleben lässt.

Wie in jedem Jahr werden auch jetzt wieder unzählige Gäste aus dem ganzen Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland zum Erfurter Weihnachtsmarkt erwartet, denn dieser gehört mittlerweile zu den beliebtesten in ganz Deutschland. Spielt das Wetter auch noch mit, wird der Markt in ein stimmungsvolles Weiß getaucht und erhöht die festliche Atmosphäre. Zu den traditionellen Wahrzeichen des Erfurter Weihnachtsmarktes gehört auch das Riesenrad, dass von den Erfurtern auch liebevoll Weihnachtsrad genannt wird. Alle, die ein paar Tage inmitten dieser zauberhaften Atmosphäre verbringen wollen, finden in der Thüringischen Landeshauptstadt zahlreiche attraktive Übernachtungsmöglichkeiten.

Gemütliche und stilvoll eingerichtete Zimmer, ein optimaler Service und eine gute Küche sind die Merkmale der regionalen Hotels.

Wer den Erfurter Weihnachtsmarkt besuchen und in eine festliche Stimmung fern ab des alltäglichen Einerleis abtauchen will, findet viele Angebote für die Vorweihnachtszeit auch im Internet. Vielfach werden interessante Komplettangebote offeriert, die eine Stadtführung, den Besuch des Weihnachtsmarktes wie auch kulinarische Genüsse beinhalten. Eine Reise zum Erfurter Weihnachtsmarkt gehört zu den unvergesslichen Erlebnissen, die auf das schönste Fest im Jahr einstimmen.

November 24th, 2015 | Leave a Comment

Wintersport im Thüringer Wald – ein echtes Wintermärchen

Ein wahres Wintermärchen ist der Thüringer Wald, nachdem die ersten Schneeflocken die grünen Wälder und Hügel mit strahlendem Weiß überzogen haben. Dann finden Wintersportler hier ein echtes Paradies, das mit langen Loipen und glatten Eisbahnen, zahlreichen Skiliften und rasanten Rodelhängen aufwartet.

Der Thüringer Wald verfügt aufgrund seiner günstigen geografischen Lage über mehrere schneesichere Regionen. Am bekanntesten ist der renommierte Wintersportort Oberhof, der in den Abendstunden die Möglichkeit zum beliebten Skilaufen unter Flutlicht bietet. Doch auch die Region Schmücke gilt als ein Skigebiet mit Winter-Schneegarantie. Ebenso ist die ausgedehnte Skiarena am Silbersattel in Steinach ein Garant für ein gelungenes Winter-Vergnügen im Schnee.

In der gesamten Rennsteig-Region finden Langläufer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher auf gespurten Loipen und Skiwanderwegen ein wirkliches Traumziel.Wer es etwas rasanter mag, kommt im Thüringer Wald bei Abfahrten oder beim Snowboarden auf den attraktiven Pisten voll auf seine Kosten.

Ein besonderes Wintersportvergnügen für die kleinen Gäste der Region bieten die verschneiten Rodelhänge: Auf dem Schlitten oder beim Ice- und Snowtubing auf dick aufgepumpten Reifenschläuchen geht es in schneller Fahrt die weißen Hänge hinunter.Die Wintersport-Profis unter den Skilangläufern, Biathleten, Bob- undRodelfahrern liefern sich in jedem Jahr in Oberhof spannende sportliche Duelle.

Die Biathleten bilden im Januar mit fünf Weltcup-Wettkampftagen den Auftakt der sportlichen Großveranstaltungen. Besonders attraktiv für die zahlreichen Zuschauer ist der Weltcup im Rennrodeln, der ebenfalls im Januar stattfindet. Für interessierte Gäste ist die 1,5 Kilometer lange Rennschlitten- und Bobbahnstrecke zu bestimmten Zeiten geöffnet.

Wer sich lieber abseits der großen Wettbewerbe ins Wintersportvergnügen stürzt, findet im schneesicheren Skigebiet Schmücke im höchsten Teil Thüringens etliche tolle Pisten. Der malerische Wintersportort kann eine lange Tradition vorweisen. Alpine Skisportler begeistern sich alljährlich wieder für die Pisten rund um den Fellberg und den Silbersattel.

Wer den winterlichen Thüringer Wald etwas geruhsamer genießen möchte, der findet auf einsamen Wanderwegen abseits des alltäglichen Trubels wunderbare Wanderwege in unberührter Natur. In der traumhaften Idylle der weißen Winterlandschaften gibt es immer wieder atemberaubende Ausblicke – auf einem kurzen entspannten Spaziergang ebenso wie auf einer ausgedehnten Winterwanderung. Die Winterwanderwege im Thüringer Wald sind für mühelose Wanderungen und Spaziergänge vorbereitet.

Obwohl die vorgestellten Regionen in der Regel schneesicher sind, kann man auch auf Nummer Sicher gehen und sich über das Schneetelefon über die aktuellen Wintersportbedingungen und die Schneehöhen informieren.

Langläufer, die eine 100-Prozent-Schnee-Garantie möchten, sollten die zwei Kilometer lange Indoor-Loipe im Ski Tunnel in Oberhof besuchen. Fans des nordischen Wintersports finden hier ideale Freizeit- oder Trainingsmöglichkeiten. Romantische Seelen dürften sich eher für einen Fackelspaziergang an einem kalten, klaren Winterabend oder für eine gemütliche Fahrt mit dem Pferdeschlitten begeistern lassen. Zusätzlich zur weißen Pracht des Thüringer Waldes gibt es in den zahlreichen Museen der Region auch kulturelle Highlights.

Januar 11th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum