Weihnachtsmarkt in Chemnitz – festliche Stimmung am Rande des Erzgebirges

Die rund 243.000 Einwohner zählende Stadt Chemnitz gehört nicht nur neben Leipzig und Dresden zu den größten Metropolen des Bundeslandes Sachsen, sondern überzeugt durch den Mix aus Moderne und historischen Besonderheiten. Zu den traditionellen Veranstaltungen gehört der beliebte und alljährlich stattfindende Chemnitzer Weihnachtsmarkt.

In der letzten Novemberwoche öffnet der weit über die Stadtgrenze hinaus bekannte Traditionsmarkt seine Pforten und lädt bis einen Tag vor Heiligabend zu einer besinnlichen Vorweihnachtszeit ein. Rund um das Chemnitzer Rathaus locken mehr als festlich geschmückte Weihnachtshütten in die faszinierende Welt des Erzgebirges ein und lassen nicht nur Kinderaugen leuchten.

Zu den Besonderheiten des Chemnitzer Weihnachtsmarktes gehört der Bezug zu traditionellen Bräuchen in der Weihnachtszeit wie auch die hier ansässige Volkskunst. Weihnachtspyramiden, Räuchermännchen und die klassischen Boden haben schließlich im Erzgebirge ihre Wiege und werden heute noch in alle Welt exportiert. Alle, die den beliebten Weihnachtsmarkt in Chemnitz besuchen, finden diese traditionell handgefertigten Kleinode an viele Weihnachtshütten. Hier gibt es auch Gelegenheit, noch schnell ein originelles Weihnachtsgeschenk zu erwerben, oder mundgeblasenen Glasschmuck für den Weihnachtsbaum.

Nicht nur Händler halten viele schöne Dinge zum Verschenken bereit, sondern auch kulinarische Genüsse finden ihre Abnehmer. Der Duft von gebrannten Mandeln, Glühwein und Weihnachtsplätzchen zieht die Besucher des Marktes nach einem langen Bummel durch die romantischen und weihnachtlich geschmückten Gassen zu einem Imbiss an. Doch nicht nur festlich geschmückter Hüttenzauber bestimmt die Atmosphäre des Weihnachtsmarktes, sondern auch der Mittelaltermarkt, ein stimmungsvolles Bühnenprogramm wie auch die begehrten Turm- und Rathausführungen, die sich insbesondere in der festlichen Weihnachtszeit großer Beliebtheit erfreuen. Gäste von Nah und Fern lassen sich auch alljährlich vom Lichterglanz der Innenstadt begeistern, denn der Einzelhandel ergänzt mit unzähligen Lichterketten die Kulisse des Weihnachtsmarktes.

Zu den Highlights gehört alle Jahre wieder die Bergparade der Erzgebirgischen Bergbrüderschaften. Mehr als 900 Bergmusiker und Trachtenträger läuten in der Chemnitzer Innenstadt die Weihnachtszeit ein. Dieses Brauchtum wird insbesondere in der Vorweihnachtszeit gepflegt und kommt bei Besuchern der Stadt gut an. Wer den Chemnitzer Weihnachtsmarkt für eine Kurzreise in die sächsische Metropole zur festlichsten Zeit des Jahres nutzen will, sollte sich einige Tage Zeit nehmen, um den Markt, die zahlreichen Veranstaltungen und das Flair der Stadt in Ruhe zu genießen. Die Hotelbranche hat sich auf die Anforderungen von Gästen in der Weihnachtszeit eingestellt und bietet attraktive Weihnachtsangebote in einem stilvollen Ambiente.

Ganz in Ruhe und ohne die Hektik des Alltags lassen sich insbesondere in der Adventszeit auch Stadtführungen genießen. Hier kann der Tourist neben der weihnachtlichen Stimmung auch viel Wissenswertes rund um die sächsischen Traditionen in der Vorweihnachtszeit erfahren und in die interessante Stadtgeschichte eintauchen.

Freunde festlicher Weihnachtsmusik kommen in den Genuss von gut besuchten Adventskonzerten, die traditionell von der Sächsischen Mozartgesellschaft veranstaltet werden. Im Mittelpunkt steht neben Orgelabenden und Chorkonzerten das Weihnachtsoratorium von Bach. Die Fülle aller weihnachtlichen Angebote und Aufführungen in Kombination mit dem besonderen Flair des Chemnitzer Weihnachtsmarktes machen einen Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

November 22nd, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum