Wellness und Skifahren – das Hotel Naudererhof in Österreich

In diesem Jahr hatten wir uns entschieden, uns nichts zu Weihnachten zu schenken. Stattdessen sollte es ein Urlaub sein. Den hatten wir uns nicht nur redlich verdient, sondern auch bitter nötig.

Mein Mann kannte das Alpin Art & Spa Hotel Naudererhof noch aus früheren Zeiten und schwärmte nur in höchsten Tönen, und so war ich sehr neugierig. Mir war klar, dass ich um das Skifahren nicht herumkommen würde. Mein Mann ist begeisterter Skifahrer, ich hatte gar keine Erfahrung.

Der Naudererhof liegt in Nauders. Das ist ein beschaulicher, kleiner Ort, der immerhin auf 1400 Metern liegt, und zwar mitten in den Bergen. Für jemanden vom flachen Land ist das ganz schön beeindruckend. Wir sind die Nacht durchgefahren und kamen am frühen Morgen an. An der Rezeption wurden wir sehr freundlich begrüßt, und man zeigte uns unsere Zimmer. Wir hatten uns für ein Zimmer mit Bad entschieden. Die Toilette hatte einen eigenen Raum, das war eine angenehme Überraschung. Ich besetze nämlich gern mal länger das Bad.

Zum Zimmer gehörte nicht nur ein Fernseher mit SAT-TV, sondern auch Internet und ein Safe. Wir hatten einen Balkon, und von dort aus eine atemberaubende Sicht auf die schneebedeckten Berge. Da wir passend zum Frühstück angekommen waren, sind wir gleich runtergegangen zum Frühstücksbuffet. Im Hotel gibt es eine Schauküche. Wer sich für den Naudererhof entscheidet, der sollte sich die Schauküche nicht entgehen lassen! Nach dem tollen Frühstück hat mein Mann sich erst für ein paar Stunden zurückgezogen um auszuschlafen. Ich war wach, schließlich war ich nicht gefahren.

Allein zum Skifahren zu gehen, hab ich mich nicht getraut, also hab ich mir den Bademantel geschnappt und bin in den Wellnessbereich gegangen. Erst war ich schwimmen, was für eine Wohltat! Dann hab ich das Steindampfbad genossen. Bis zum frühen Nachmittag war ich dort, und kam deshalb um halb vier gerade noch rechtzeitig zum Wellnessbuffet. Mein Mann war schon da. Frisch und ausgeruht und ausgehungert. Das Buffet war toll. So eine Einrichtung ist eine gute Idee. Die vielen Sportler waren da, die den Tag im Schnee verbracht haben. Wer den ganzen Tag Ski gefahren ist, der hat ziemlichen Hunger, und am Buffet musste viel aufgefüllt werden.

Ich dachte eigentlich, dass ich meinem Mann noch den Wellnessbereich zeigen könnte, aber der hatte sich schon mit anderen Skifahrern angefreundet, und so saßen wir mit drei Paaren bis zum Abend zusammen und haben uns gut unterhalten.

Das Abendessen haben wir im Restaurant eingenommen und uns anschließend wieder verquatscht. Wenn so viele Leute mit den gleichen Interessen aufeinander treffen, dann ist das wohl vorprogrammiert. Es wurde sehr spät, trotzdem haben wir wunderbar geschlafen und sind nach dem Frühstück gleich zum Skifahren aufgebrochen. Mit meinem Mann hatte ich einen guten und glücklicherweise geduldigen Skilehrer. In der Region gibt es etliche Kilometer Langlaufloipen und natürlich jede Menge Abfahrten. Ich hab meine ersten Abfahrten absolviert und der schönste Moment war für mich, als ich neben meinem Mann das erste Mal einen steileren Abhang hinunter fahren konnte. Der Skibus ist übrigens kostenlos und fährt in kurzen Abständen. Danke an den Naudererhof für einen unvergesslichen Urlaub.

November 29th, 2015 | Leave a Comment

Romantische Weihnachten im schönen Bayern – Zeit zu zweit

Immer mehr Menschen verreisen über Weihnachten. Fernab vom hektischen Vorweihnachtstreiben in den Städten, das durchaus die Freude auf das Weihnachtsfest verderben kann, möchten sie mit ihrem Liebsten oder ihrer Liebsten ein Weihnachten zu Zweit erleben. Und das gibt es.

Noch ist es ein Geheimtipp, aber einige Wellnesshotels im schönen Bayern haben sich auf genau dieses Angebot spezialisiert. Und das ist durchaus durch die Nachfrage von Stammkunden entstanden, die sich ein ganz besonderes Weihnachten wünschen. Und so kam es dazu, dass sich einige Wellnesshotels für ihre Gäste ein persönliches Programm ausgedacht haben.

Angesprochen sind alle Paare. Und so ist auch das Angebot auf alle Altersgruppen zugeschnitten, denn nicht nur junge Menschen freuen sich über einen romantischen Urlaub, auch eine bewährte Liebe genießt den Aufenthalt im verschneiten Bayern.

Die Anreise darf ruhig einige Tage vor Weihnachten erfolgen. Hier tauchen die Gäste ein in eine andere Welt. Nach einem herzlichen Empfang gibt es einen Willkommenstrunk. Die Zimmer sind romantisch geschmückt, in angenehmes, schmeichelndes Licht getaucht, und nicht selten sorgt man mit dezenten Duftlampen für ein unaufdringliches Gefühl des Wohlfühlens.

Die Speisen werden teils im Zimmer serviert und teils in den gepflegten und schönen Restaurants. Die meisten Urlauber sprechen die gewünschten Speisen schon vor der Anreise mit dem Hotel ab. Das gilt vor allem für das Dinner, denn dann kann der Herr seine Dame direkt an den Platz führen, und nach einem guten Glas Wein folgt die Vorspeise und schließlich mehrere Gänge, so dass die Unterhaltung nicht durch eine mögliche Diskussion über die Speiseauswahl gestört wird.

Am Tag dürfen durchaus Überraschungen auf das Paar warten. Eine Massage, der romantisch mit Blüten und Kerzen geschmückte Whirlpool, bereitstehende Duftöle, eine Flasche Sekt wie auch ein stets neu veredeltes Zimmer.

Zusätzlich zur selbstverständlichen Reinigung bemüht man sich in vielen Wellnesshotels um kleine versteckte Aufmerksamkeiten, wie zum Beispiel einen Gutschein für eine gemeinsame Schlittenfahrt oder eine exotische Wellnessbehandlung. Vielleicht wird das Paar auch beim Dinner von einem Stehgeiger überrascht.

Viele Gäste, die ein romantisches Weihnachten in Bayern verbringen möchten, freuen sich auch über Ausflugsangebote. Gerade in Bayern lohnt

sich im Winter ein Ausflug in die schneebedeckten Berge und der macht besonders viel Spaß, wenn es mit einem Sessellift hinauf in die Höhe geht und man nach einer kurzen Schneewanderung in ein Restaurant einkehrt, dessen Licht den Wanderern schon aus der Ferne die Richtung weist. Das Abendessen hoch oben in den Bergen, ein ganz besonderer Genuss. Danach geht es, in eine dicke Decke gehüllt, zurück ins Tal.

Aufwärmen kann man sich nicht nur am flackernden Kaminfeuer, sondern auch im Wellnessbereich des Hauses. Das Weihnachtsfest hat für das romantische Paar sicher einen besonderen Stellenwert. So mancher Heiratsantrag wurde hier schon gemacht, so manche Ehe erneuert und so manche Liebe aufgefrischt.

Ein romantisches Weihnachtsfest in einem Wellnesshotel in Bayern schließt Geschenke unter dem Baum nicht aus. Auch an dem berühmten Mistelzweig muss es nicht fehlen. Paare, die ein solches romantisches Fest verlebt haben, kommen gern wieder, sie erinnern sich nicht nur an ihr letztes perfektes Weihnachtsfest, sie genießen es jedes Jahr aufs Neue.

November 26th, 2015 | Leave a Comment

Winterzauber und Weihnachtsromantik am Chiemsee – ideal für Adventsfahrten

Die Fraueninsel – sie ist eine der drei Chiemseeinseln und gehört zur kleinsten Gemeinde Oberbayerns, der gleichnamigen Gemeinde Chiemsee. Im Veranstaltungskalender des Chiemsees hat der Christkindlmarkt auf der Fraueninsel einen festen Platz gefunden. Er gilt als einer der Höhepunkte des ganzen Jahres. Wer an den ersten beiden Adventswochenenden Zeit hat, der sollte sich die weihnachtliche besinnliche Stimmung nicht entgehen lassen, denn dieser Inselweihnachtsmarkt ist einzigartig. Daher ist er auch immer ein sehr beliebtes Ziel für Adventsfahrten.

Ausgewähltes Kunsthandwerk wird von über achtzig Händlern, die alle aus der Region stammen, auf diesem Christkindlmarkt angeboten. Verschiedene Konzerte werden geboten, auch weihnachtliche Chor- und auch Instrumentalmusik gibt es während des Marktes. Unterschiedliche Weihnachtsschmankerl machen die Entscheidung, diesen Christkindlmarkt einmal zu besuchen, ganz einfach. Winterstimmung pur, das verspricht ein Aufenthalt am sogenannten „Bayerischen Meer“.

Die Stände der Aussteller sind liebevoll dekoriert, und die historische Kulisse im Hintergrund wird von dem Kloster Frauenwörth gebildet. Die Besucher werden erfreut mit Kunsthandwerk, das sehr sorgfältig ausgewählt wurde, auch wunderschöne Holzschnitzereien sind hier zu bekommen. Da macht es Spaß, an den weihnachtlichen Buden vorbeizuschlendern und die Auslagen zu betrachten.

Auf der Fraueninsel befindet sich die älteste Künstlerkolonie Europas, und jeder Gast darf gerne Einblick nehmen in die Ateliers dieser Künstler.

Auf der Freibühne gibt es Chormusik zu hören, und im ehrwürdigen Münster finden Weihnachtskonzerte statt. Eine besinnliche Einstimmung auf die kommenden Festtage.

Ein Wahrzeichen der Fraueninsel ist die Torhalle – der älteste Hochbau Süddeutschlands. Hier kann man Mundartdichtern lauschen, die bei traditioneller Volksmusik Adventsgeschichten zum Besten geben. Auch an die kleinen Besucher wurde gedacht. Für sie gibt es ein Märchenzelt, spezielle Lesungen für Kinder finden statt und sie können sogar ihre eigenen Lebkuchen verzieren und bemalen. Natürlich soll auch der Gaumen nicht zu kurz kommen. Anstatt der mittlerweile so üblichen Fast-Food-Buden gibt es hier regionale Spezialitäten, die von den Inselfischern stammen. Auch das selbst hergestellte Marzipan der Klosterschwestern sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die Insel ist durch den regelmäßigen Pendelverkehr mehrerer Schiffe von Prien oder auch Gstad aus ganz einfach zu erreichen. Das hat einen weiteren Vorteil, denn so kann man bereits während der Hinfahrt einen wunderbaren Blick auf die schneebedeckten Chiemgauer Alpen genießen.

Wer dann nach dem Besuch noch nicht genug hat von Weihnachten, der kann auch in Prien noch den Christkindlmarkt genießen, der an allen vier Adventswochenenden stattfindet.

November 26th, 2015 | Leave a Comment

Besondere Adventsstimmung auf den Weihnachtsmärkten in München

Was wäre eine stimmungsvolle Adventszeit ohne den Duft von gebrannten Mandeln, Lebkuchen, Feuerzangenbowle und Räuchermännchen und den Glanz von Lichterketten und Tannenbäumen auf Weihnachtsmärkten in ganz Deutschland.

Eine ganz besonders große Auswahl an unterschiedlichen Weihnachtsmärkten findet man in München, hier gibt es in und um die Stadt nicht weniger als 120 Weihnachts- und Christkindlmärkte. Der bekannteste Weihnachtsmarkt ist der Münchner Christkindlmarkt, der sich auf einer Fläche von über 20.000 m² vom Marienplatz sternenförmig in die Seitenstraßen erstreckt, in der Rosenstraße bis zum Rindermarkt, wo der Krippenmarkt aufgebaut ist.

Die feierliche offizielle Eröffnung des Christkindlmarkts übernimmt der Oberbürgermeister freitags vor dem 1. Advent. Der Christbaum mit einer Höhe von 25 m wird erstrahlen mit 2.500 Lichtern als Wahrzeichen des Christkindlmarktes. Über 150 Buden sorgen für eine Atmosphäre, die nicht nur Münchner lieben sondern Menschen aus der ganzen Welt anzieht. Der Duft von Glühwein, Feuerzangenbowle, Bratäpfeln, Zimtsternen, Lebkuchen und gebrannten Mandeln sowie die herzhaften Düfte von Fischsemmeln, Reiberdatschis und Schweinswürstln begeistert die Besucher ebenso wie ein breites Warenangebot mit Christbaumschmuck aus Glas, Stroh und Zinn, Kerzen, Krippen und Holzschmuck aus dem Erzgebirge, Spielwaren, Backformen, Felle und vieles mehr.

Seit 2010 finden sich an zwei Sonntagen im Dezember viele Besucher begeistert ein zum gemeinsamen Singen von Adventsliedern. In der Marktgasse weihnachtlicher Erinnerungen kann man auf einem nostalgischen Themenweg Blechspielzeug, Glanzbilder und Holzschnitzereien bestaunen und bei kostenlosen kulturhistorischen Führungen die Geschichte des traditionsreichen Münchner Christkindl- und Kripperlmarktes kennenlernen.

Am Weißenburger Platz gibt es seit 37 Jahren den Haidhauser Weihnachtsmarkt, der mit rund 60 Ständen wunderschönen Kunsthandwerks und ausgesuchten Leckereien eine besonders stimmungsvolle Atmosphäre schafft. Hier gib es traditionelle Zithermusik, weihnachtliche Gesänge, eine lebende Krippe und tägliche Märchenrätsel.

Ein ganz besonderer Markt ist auch der Schwabinger Weihnachtsmarkt auf der Münchner Freiheit. Dieser Markt ist als Künstlermarkt konzipiert, etwa 100 internationale Aussteller, die von einer Jury ausgewählt werden, zeigen künstlerische Arbeiten, Handwerk und Kultur und überraschen mit einer Vielfalt des kreativen Ausdrucks. Auch kulinarische internationale Spezialitäten können Besucher genießen im besonderen Flair bei Ausgefallenem, Skurrilem, Schönem und Lustigem. Mitten im Englischen Garten befindet sich der Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm, ein romantischer Weihnachtsmarkt mit Geschenkartikeln, Weihnachtsbaumverkauf und großem Holzkarussell.

Wer sich für einen multikulturellen Weihnachtsmarkt interessiert, wird auf der Theresienwiese vom Tollwood Winterfestival begeistert sein. 240 Plätze unter freiem Himmel oder in den beiden Marktzelten zeigen ausgefallene Geschenke, Kleidung, Töpferhandwerk, Gewürze, Schmuck, Musikinstrumente, ausgefallene Kunst und vieles mehr.

Und Spezialitäten aus aller Welt kann man probieren auf dem Markt, auf dem die ganze Welt zu Hause ist.

Wer eine einzigartige Stimmung über den Dächern Münchens erleben möchte, sollte den Christkindlmarkt auf der Dachterrasse des Oberpollinger Restaurants besuchen, für Schwule gibt es Pink Christmas am Stephansplatz und für Freunde von Gauklern, Feuerspuckern und Märchenerzählern den weihnachtlichen Mittelaltermarkt am Wittelsbacher Platz.

Besonders beliebt ist auch das nostalgische Winterevent am Münchner Isartor mit der größten Feuerzangenbowle der Welt und dem Kinoklassiker auf der Leinwand. Natürlich gibt es auch in den einzelnen Stadtteilen traditionelle Weihnachtsmärkte, bei einem Besuch Münchens kommt weihnachtliche Stimmung überall auf.

 

 

November 23rd, 2015 | Leave a Comment

Weihnachtsmarkt in Rothenburg ob der Tauber – Weihnachtsflair im mittelalterlichen Gewand

Die kleine und nur rund 11.000 Einwohner zählende Kleinstadt Rothenburg ob der Tauber liegt in Mittelfranken und ist durch ihre gut erhaltene mittelalterliche Altstadt weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt.

Das ganze Jahr über zieht Rothenburg ob der Tauber Menschen an, die sich inmitten landschaftlicher Reize erholen und sich von historischen Bauwerken begeistern lassen wollen.

Doch naht die Weihnachtszeit, verwandelt sich die Kleinstadt zu einem Weihnachtsmärchen, das unvergessliche Eindrücke hinterlässt. Die Türme- und Dächerlandschaft sucht in der Welt Ihresgleichen und wenn die Vorweihnachtszeit anbricht, lädt der Weihnachtsmarkt in Rothenburg ob der Tauber auf dem Reiterlesmarkt zu unvergesslichen Stunden ein. Der Duft von Lebkuchen, Weihnachtsplätzchen und Glühwein zieht durch das festlich geschmückte Hüttendorf, und wer den traditionellen Markt zwischen der Kirche und dem Rathaus besucht, taucht in eine besondere Welt ein. Hier, im mittelfränkischen Kreis Ansbach gilt der Weihnachtsmarkt als eine der wichtigsten Veranstaltungen im Jahr, zu der auch viele Gäste von weit her anreisen, um sich vom mittelalterlichen Flair gefangen nehmen zu lassen.

Der Weihnachtsmarkt von Rothenburg ob der Tauber in Bayern hat eine lange Tradition und das berühmte Reiterle, eine Figur, die Glück bringen soll, gehört mit seinem Besuch des Weihnachtsmarktes dazu. Inmitten der zahlreichen festlich geschmückten Weihnachtshütten wird der Markt auch für Erwachsene zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dekorationsgegenstände, Weihnachtsschmuck, Geschenkideen und viele liebevoll handgefertigte Geschenkideen werden feil geboten. Alle, die auf der Suche nach kulinarischen Genüssen sind, finden kleine Snacks, traditionelle Weihnachtsleckereien und Spezialitäten der Region an den Weihnachtsbuden, die allesamt im festlichen Lichterglanz erstrahlen. Rund um das Rathaus von Rothenburg ob der Tauber laden auch viele malerischen Gassen zum Verweilen beim Adventstee oder Glühwein ein.

Der Weihnachtsmarkt von Rothenburg ob der Tauber, der alljährlich in der letzten Novemberwoche beginnt und bis zum 23. Dezember andauert, ist von sonntags bis donnerstags in der Zeit zwischen 11 und 19 Uhr und freitags und samstags von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Wer den Weihnachtsmarkt in Ruhe genießen will, kann sich für eine Wochenendreise entscheiden. Die Hotelbranche hat sich auf die Anforderungen von Gästen eingestellt, die ein paar unbeschwerte vorweihnachtliche Tage inmitten dieser beeindruckenden mittelalterlichen Umgebung verbringen wollen.

Komfortable Hotels und Ferienwohnungen ermöglichen einen angenehmen Aufenthalt in dieser geschichtsträchtigen Stadt in Mittelfranken.

Wer den Ruf der Nachtwächter erleben und letzte Weihnachtsgeschenke erwerben will, wird von der festlich erleuchteten Stadt begeistert sein. Rothenburg ob der Tauber verwandelt sich in der Vorweihnachtszeit in ein Wintermärchen, das auch zu einer ausgiebigen Shopping-Tour einlädt. Ein Bummel durch die romantischen Gassen und entlang der vollständig erhaltenen Stadtmauer bis hin zur berühmten St. Jakobskirche erweist insbesondere während der Weihnachtszeit als unvergessliches Erlebnis.

Immer mehr Menschen auch von weither kommen zum Weihnachtsmarkt nach Rothenburg ob der Tauber, um sich vom festlichen Glanz der historischen Gebäude und dem bunten Hüttenzauber begeistern zu lassen.

 

November 10th, 2015 | Leave a Comment

Bekannt in der ganzen Welt – der Christkindlesmarkt Nürnberg

Im Herzen von Nürnberg, am Freitag vor dem ersten Advent, eröffnet der wohl berühmteste Weihnachtsmarkt in Deutschland, der Nürnberger Christkindlesmarkt im schönen Bayern. Traditionell eröffnet das Nürnberger Christkind vor der Frauenkirche den Markt feierlich mit einem Prolog.

Jährlich besuchen mehr als zwei Millionen Menschen aus aller Welt den Christkindlesmarkt in Nürnberg. An den circa 180 Holzbuden, welche mit rot-weißem Stoff dekoriert sind, bieten rund 200 Händler traditionelle vorweihnachtliche Waren. Dazu zählen natürlich der Nürnberger Lebkuchen, verschiedene Back- und Süßwaren, Christbaumschmuck, wertvolle Krippen, Kerzen, Artikel aus dem Kunstgewerbe und natürlich Spielzeug für Jung und Alt. Doch was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne die leckeren Nürnberger Rostbratwürste, Glühwein und all die anderen kulinarischen Köstlichkeiten.

Damit die Tradition und die Qualität der angebotenen Waren konstant bleiben, werden regelmäßig Warenkontrollen durchgeführt. Seit dem Jahr 1981 wird die schönste Bude mit dem „Zwetschgermoh“ in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Und jeder Budenbetreiber möchte diese Auszeichnung erhalten. Doch der Nürnberger Christkindlesmarkt ist nicht nur einer der schönsten und größten Weihnachtsmärkte, sondern auch einer der ältesten in Deutschland. Bis in die Mitte des 16. Jahrhundert lässt sich die vorweihnachtliche Verkaufsmesse zurück verfolgen.

Seit 1969 wird alle zwei Jahre ein Mädchen zwischen 16 und 19 Jahren aus Nürnberg zum Christkind gewählt. In einem weiß-goldenem Gewand, langen, blonden Locken und einer goldenen Krone auf dem Kopf übernimmt das gewählte Mädchen in der Adventszeit die Rolle einer wichtigen Repräsentantin der Stadt und des traditionsreichen Christkindlesmarktes. Erste Aufgabe ist der feierliche Prolog zur Eröffnung des Christkindlesmarktes Nürnberg. Hunderttausende kommen zu diesem alljährlichen Spektakel. Regelmäßig kommt das Christkind auf den Markt und in die Kinderweihnacht, auch zur Märchenstunde im „Sternenhaus“, ist das Christkind anzutreffen, hier liest es Geschichten rund um die Weihnachtszeit vor.

Doch nicht nur die Besuche auf dem Christkindlesmarkt gehören zu den Aufgaben des amtierenden Christkindes. In den Kinderkliniken schaut das Christkind nach den Kindern, die nicht zu ihm in die Kinderweihnacht kommen können. Auch karitative Einrichtungen werden regelmäßig vom Christkind besucht. Durch verschiedene Fernsehübertragungen in alle Welt ist das Nürnberger Christkind fast überall auf der Welt bekannt.

Für die kleinen Besucher des Christkindlesmarktes in Nürnberg ist der Besuch in der Kinderweihnacht ein Höhepunkt. In der Weihnachtsbäckerei, in der Kerzenwerkstatt oder der Glaswerkstadt können Kinder unter fachkundiger Anleitung und Betreuung kleine Weihnachtsgeschenke selbst basteln. Im Nikolaushaus können Kinder ihre Wünsche an das Christkind persönlich vortragen.

Nach Terminabsprache haben Eltern oder Großeltern die Möglichkeit, kleine Päckchen beim Nikolaus zu hinterlegen. Dieser überreicht die Präsente dann persönlich im Nikolaushaus.

Auch ein Besuch des Sternenhauses ist bei vielen Familien ein fester Bestandteil in der Vorweihnachtszeit. Mit klassischem Kindertheater über Puppenspielen, Geschichten oder Zaubereien wird das Warten auf den Heiligen Abend verkürzt. Doch nicht nur Kinderaugen leuchten, wenn sie über den Christkindlesmarkt bummeln. Junge und ältere Besucher aus der ganzen Welt genießen die vorweihnachtliche Stimmung auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt und lassen sich verzaubern.

Mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm auf der Bühne, einem heißen Glühwein oder einer deftigen Bratwurst kommen alle Besucher des Christkindlesmarktes auf ihre Kosten und verleben unvergessene Stunden auf einem der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands.

 

November 9th, 2015 | Leave a Comment

In München zur Weihnachtszeit die größte Feuerzangenbowle der Welt genießen

München ist immer eine Reise wert, aber ein ganz besonderes Highlight kann die Stadt seit 6 Jahren bieten: es gibt hier die größte Feuerzangenbowle der Welt.

Aus einer Vision der beiden Münchner Hartmut Senkel und Jan Oitzhauer wurde Wirklichkeit, sie ließen eine riesige Feuerzangenbowle für München bauen. Hierfür ist in einer Sonderanfertigung ein Kessel mit einem Durchmesser von 2,50 Metern und einer Höhe von 3,40 Metern mit Zapfhahn und Feuerstelle von Hand geschmiedet und mit einem Sondertransport nach München gebracht worden.

Dieser Kessel fasst eine Füllmenge von über 9000 Litern. Zur Adventszeit 2005 wurde die Feuerzangenbowle zum ersten Mal in der Münchner Innenstadt zentral gelegen im Innenhof des Isartors aufgestellt als die Größte der Welt. Der Kessel wird zur Weihnachtszeit nach einer besonderen Rezeptur mit Rotwein, Säften, Rum und Gewürzen gefüllt und über einen Zeitraum von 48 Stunden mit 40 Kilowattstunden Strom auf 70 Grad erhitzt.

Vor dem Genuss wird ein in Rum getränkter Zuckerhut angesteckt, der Zucker karamellisiert und tropft in den Rotwein, hierdurch entsteht der besondere Geschmack und Duft des schon vor 200 Jahren bekannten Getränks. Das Anstecken des Zuckerhuts hat sich in München zu einer Zeremonie entwickelt, die immer wieder gefeiert und von den Besuchern begeistert begleitet wird.

Aber nicht nur die Feuerzangenbowle allein macht den Besuch des Isarinnenhofs so beliebt, während des Ausschanks wird der gleichnamige Film mit Heinz Rühmann an die Wände des Innenhofs projiziert und vermittelt Nostalgie pur, und auch junge Menschen verfolgen diesen alten Klassiker, amüsieren sich wie die Senioren und singen die alten Lieder von Heinz Rühmann lautstark mit.

Diverse Stände mit süßen und herzhaften Genüssen sorgen für das gute leibliche Wohl der Besucher und passende Beleuchtung sorgt für das richtige Ambiente. Es wird eine Atmosphäre geschaffen, die Familien und Besucher jeden Alters einfach nur verzaubert und begeistert. Die meisten Besucher der vielseitigen Christkindlesmärkte in München beenden den Abend mit dieser Feuerzangenbowle und nehmen wie Schüler Pfeiffer im Film nur einen ganz kleinen Schluck, doch die meisten Besucher wiederholen diese Szene. Es wird aber auch ein der Feuerzangenbowle geschmacklich angeglichenes alkoholfreies Getränk als Kinderpunsch angeboten.

Trotz anfänglicher Skepsis ist die Feuerzangenbowle ein Riesenevent in München geworden und wird zugunsten der „ Münchner Tafel“ von einer Gesellschaft vermarktet.

Es gibt die Möglichkeit, als Tagespatron bei der Zelebration des Zuckerhutabbrennens, die mit professionellen Live-Moderationen drei Mal pro Abend stattfindet, und auf der Website der Gesellschaft zugunsten der „Münchner Tafel“ zu werben, auch Catering für Gruppen oder Firmen und Reservierung von VIP-Bereichen werden auf Wunsch organisiert.

Die Münchner Feuerzangenbowle wird ausgeschenkt von Mitte Dezember bis zum Heiligen Drei Königstag am 6.1. und hat täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet, auch am Heiligen Abend bis 14 Uhr und Silvester bis 3 Uhr Neujahr.

Die beiden Münchner Initiatoren der Feuerzangenbowle haben im Jahr 2006 einen Kessel mit denselben Maßen auch in Nürnberg aufgestellt. Mit der größten Feuerzangenbowle werben seitdem München und in Nürnberg mit großem Erfolg.

November 5th, 2015 | Leave a Comment

Eine Reise zum berühmtesten Weihnachtsmarkt Deutschlands – dem Nürnberger Christkindlesmarkt

Wie in jedem Jahr freuen allein sich in Deutschland bereits Millionen von Menschen auf die Eröffnung der Weihnachtsmarktsaison, weltweit sind es viele Milliarden. Der Zauber der Märkte erfüllt dann ganze Innenstädte, und in vielen Regionen dreht sich ab etwa Mitte November einfach alles um Advent und Weihnachten.

Der wohl berühmteste Weihnachtsmarkt in Deutschland ist der Nürnberger „Christkindlesmarkt“, unter anderem da er schon seit dem Mittelalter, genauer gesagt nachweislich seit mindestens 1628, auf dem großen Hauptmarkt der Stadt abgehalten wird. Das „Städtlein aus Holz und Tuch“ lockt heutzutage ab dem Freitag vor dem ersten Advent in ganzen vier Wochen der Öffnung stolze zwei Millionen Besucher aus aller Welt an.

Was die etwa 200 Händler in den traditionellen, rot-weiß bedachten Buden sicher glücklich macht, für Anreisende mit dem Pkw allerdings weniger erfreulich ist. Zwar sind außerhalb des Stadtzentrums mehrere große Parkplätze eingerichtet, von denen aus alle Besucher des Markts in kurzer Zeit mit dem öffentlichen Personen-Nahverkehr zum Schauplatz des vorweihnachtlichen Treibens gefahren werden, die Kapazitäten an Stellplätzen reichen aber leider nicht immer für alle Autos.

Wer sich den Besuch des Christkindlesmarktes nicht aufgrund solch logistischer Probleme verderben lassen möchte, reist am besten mit einem der unzähligen Reisebusse oder mit der Bahn an. Mit ein paar Wochen Vorlauf lässt sich der Marktbesuch auch auf mehrere Tage ausdehnen – Hotels und Gästezimmer sind allerdings in diesen Tagen sehr begehrt, und man sollte sich möglichst frühzeitig informieren und die Übernachtungen buchen.

Sehr praktisch ist es aber natürlich, wenn man sich sowohl den Christkindlesmarkt als auch die anderen Sehenswürdigkeiten Nürnbergs in aller Ruhe ansehen kann, weil man einfach zu Fuß vom komfortablen Hotelzimmer aus zu Entdeckungstouren startet. Auch dabei Weihnachten mit Wellness zu kombinieren ist sehr beliebt.

Eine Stadt, die bereits etwa 1000 nach Christus gegründet wurde, hat an Sehenswürdigkeiten einiges zu bieten. Unzählige Museen laden ein, sich über Historisches und Modernes zu informieren, und einige für Besucher geöffnete, antike Gebäude wie die Nürnberger Burg oder das Albrecht-Dürer-Haus laden zu Besichtigungen ein.

Nicht zu vergessen die Kirchen, von denen im Stadtgebiet über dreißig aus verschiedenen Jahrhunderten und in unterschiedlichsten Baustilen für Besichtigungen geöffnet sind. In vielen Theatern und in Veranstaltungssälen und –hallen im ganzen Stadtgebiet kommen Anhänger von Musik, Kunst und Kultur auf ihre Kosten. Das Angebot Nürnbergs für kulturell Interessierte ist sehr groß.

Dennoch gehört der Besuch des Christkindlesmarktes sicherlich zu den Erlebnissen, die man vom Besuch in Nürnberg als eines der schönsten in Erinnerung behält. Der Lichterglanz in den trotz der vielen Menschen so ruhigen und beschaulichen Gassen zwischen den Marktständen, die Ansprachen des jährlich gewählten Christkindes, Konzerte und viele andere kleinere und größere Veranstaltungen wie Kutschfahrten und Vorlese-Stunden bezaubern jeden Besucher und berühren die Herzen von Groß und Klein.

Schon weit über die Landesgrenzen hinaus ist das Nürnberger Christkind berühmt, eröffnet zum Beispiel in Chicago, USA, den Weihnachtsmarkt, der dort vor einigen Jahren nach Nürnberger Vorbild entstand. Eine Städtefahrt nach Nürnberg lohnt sich immer – mit Besuch des Christkindlesmarktes wird sie zum unvergesslichen Erlebnis.

November 3rd, 2015 | Leave a Comment

Silvester Wellness in Bayern – den letzten Tag des Jahren mit Wellness und Erholung verbringen

Silvester in Bayern ist alles andere als langweilig. Das Zimmer in einem der Hotels sollte man sich allerdings rechtzeitig sichern, sonst besteht die Gefahr, dass man sich durchfragen muss, bis ein freies Zimmer gefunden ist.

Die Gefahr, dass man eine Unterkunft von minderer Qualität findet, besteht nicht. Gerade Bad Reichenhall rühmt sich seit langer Zeit für seine qualitativ hochwertigen Hotels und Pensionen. Urlauber, die eine ausgiebige Silvester Wellness in Bayern erleben möchten, werden die gute Luft und die nahen Berge besonders genießen. Bad Reichenhall ist ein anerkannter Luftkurort und das ist es, was den Gästen aus industriell belasteten Heimatorten besonders schnell auffällt.

Im Laufe des 31. Dezembers gehen viele Gäste zum Berghof Schrofen und genießen dort die beeindruckende Aussicht, und dort treffen sich traditionell viele Einheimische und Urlauber, um das ausklingende Jahr zu feiern.

Alternativ können Urlauber, die Silvester Wellness in Bayern gebucht haben, die Therme in Bad Reichenhall besuchen, und sich dort über den Tag verwöhnen lassen. Anschließend gibt es viele Gelegenheiten, um im Warsteiner Boulevard sehr gut zu essen und einen den Abend zu verbringen, denn die Küche hat bis in die frühen Morgenstunden geöffnet.

Sollte der Hunger immer noch nicht gestillt sein, dann lädt die Gaststädte „Im Fuchsbau“ Urlauber ebenfalls bis zum Morgen ein, sich bei bester und ausgelassener Stimmung zu unterhalten. Das Feuerwerk um Mitternacht ist in Bad Reichenhall Programm. Es dauert etwa eine halbe Stunde, doch die Feiernden treffen sich lange vor Mitternacht auf den gepflegten und sauberen Straßen und bleiben dort auch lange nach Ende des Feuerwerks.

Silvester Wellness in Bayern verläuft auch in Bad Reichenhall besonders friedlich. Die Hotels halten ihre Pforten für die Gäste rund um die Uhr geöffnet, und wer am Morgen des 1. Januar ungestört möglichst lange schlafen möchte, der kann das tun. Unabhängig davon, wie intensiv man gefeiert hat, es lohnt sich am nächsten Morgen die Fenster weit zu öffnen und die sehr reine Luft tief einzuatmen. Nach einem kräftigen Frühstück empfiehlt sich ein Ausflug in die Gegend.

Auch wenn der Chiemsee ein Stück entfernt ist, so gibt es den Königssee ganz in der Nähe, wie auch einige schöne Flüsse, an denen man durch die beeindruckende Winterlandschaft wandern kann.

Auch eine kurze Wanderung zur nächsten Seilbahn wird die Lebensgeister wecken. Der Predigtstuhl ist ein beliebtes Ausflugsziel, auch in den Wintertagen. Auf einer Höhe von über 1600 Metern finden die Gäste nicht nur eine herzliche Bewirtung. Die Seilbahn, mit der die Urlauber bequem auf den Berg reisen können, ist die älteste in Europa und die zweitälteste der Welt. Die Fahrt mit dieser Bahn lohnt sich auch am 31. Dezember.

Wohl dem, der seine Pläne für das neue Jahr am 31. Dezember in Bayern gefasst hat. Nahezu alles lässt sich hier leichter umsetzen. In den Wellnesshotels gibt es die entsprechende Unterstützung. Der Winter in Bayern ist auch für Sportler interessant. Wintersport hat in Bad Reichenhall einen besonderen Schwerpunkt. Erfahrung ist nicht nötig. Die vielen Lehrer kümmern sich um alle, die sich zum Beispiel mit dem Skifahren versuchen wollen. Rodeln ist natürlich ebenfalls möglich.

Oktober 19th, 2015 | Leave a Comment

Passau – das bayerische Venedig

Die rund 50.000 Einwohner zählende Universitätsstadt Passau gehört zu den schönsten Städten Niederbayerns. Als kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Niederbayern grenzt sie nicht nur an das Nachbarland Österreich, sondern beeindruckt Besucher durch ihre attraktive geographische Lage am Zusammenfluss von der Olz, dem Inn und der Donau.

Darauf basiert auch die Bezeichnung „Dreiflüssestadt“, die dazu beiträgt, dass die zweitgrößte Stadt im Regierungsbezirk zu den beliebtesten Anziehungspunkten Bayerns gehört.

Dabei kann Passau auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurück blicken, denn schon aus der Jungsteinzeit liegen Siedlungsspuren vor. Zur Blütezeit, im 17. Jahrhundert waren italienische Baumeister dafür verantwortlich, dass sich heute noch Touristen am barocken Stadtbild Passaus erfreuen können. Dazu gehören neben den zahlreichen Türmen und romantischen Plätzen auch gepflegte Promenaden und malerische Gassen mit kleinen Restaurants und Cafés. Im Herzen der Passauer Altstadt dominiert der St. Stephan Dom, der die größte und bedeutendste Domorgel der Welt beherbergt. Der sakrale Prachtbau befindet sich am höchsten Punkt der Innenstadt und begeistert heute viele Besucher der Stadt durch den Barockschmuck und den Klang der rund 18.000 Pfeifen, die über mehr als 230 Register bedient werden.

Doch nicht nur der Dom zieht Bayern-Urlauber in seinen Bann, sondern auch die Altstadt, in der zahlreiche Geschäfte unter Berücksichtigung der denkmalgeschützten Häuser zu einer Shopping-Tour einladen. Die malerischen Plätze im Herzen Passaus versprühen ein typisch italienisches Flair, und auf den Uferpromenaden und in den romantischen Gassen lässt es sich zu jeder Jahreszeit ideal verweilen.

Doch nicht nur die architektonischen Sehenswürdigkeiten prägen Passau, sondern auch die Flüsse und die Schifffahrt. Ideal ergänzt wird das Panorama durch die im Norden der Stadt liegende Burg Veste Oberhaus und die südlich gelegene Kirche Maria Hilf. Waren einst alle drei Flüsse für Passau von großer Bedeutung, nimmt heute nur noch die Donau in wirtschaftlicher Hinsicht einen hohen Stellenwert für die Personen- und Güterschifffahrt ein. Besucher der Stadt erleben auf den Ausflugsschiffen unvergessliche Reiseerlebnisse. Passagierschiffe, die auch von der Altstadtlände losfahren, laden nicht nur zu kleinen Rundfahrten ein, sondern auch langen Reisen, die einen ganzen Tag beanspruchen.

Wenngleich die niederbayerische Universitätsstadt viele historische Gebäude beherbergt, gehört Passau heute zu den modernen und aufgeschlossenen Städten, die besondere Erlebnisse für alle Sinne bietet. Museen, Theater, Kabarettveranstaltungen und zahlreiche Angebote für Kunstinteressierte ergänzen die attraktiven Flaniermeilen. Doch auch in sportlicher Hinsicht zeigt sich das bayerische Venedig von seiner aktiven Seite.

Der Zusatzname „Radlerstadt“ beweist, dass viele innerstädtische Bereiche verkehrsberuhigt sind und sich ideal auch mit Rädern, die überall gemietet werden können, problemlos erkunden lassen. Viele gut ausgebaute Rad- und Wanderwege wie auch eine große Vielfalt an Freizeitangeboten erweisen sich für Touristen als attraktiv, die einen Bayern-Urlaub facettenreich genießen wollen.

Neben all den Sehenswürdigkeiten und landschaftlichen Reizen nimmt auch die Gastronomie einen besonderen Stellenwert ein. Hier in Passau wird deutlich, dass Essen und Trinken tatsächlich Leib und Seele zusammen hält. Überall in den urigen Restaurants werden typisch bayerische wie auch österreichische Spezialitäten angeboten, und auch Weinkenner mit einem verwöhnten Gaumen kommen in Passau auf ihre Kosten.

Oktober 14th, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum