Urlaub auf der Insel Bornholm – eine der schönsten Seiten von Dänemark

Viele Urlauber bevorzugen für ihren Jahresurlaub eine Insel. Eine der beliebtesten Inseln ist die Ostseeinsel Bornholm im Osten von Dänemark. Sie ist insgesamt 588 Quadratkilometer groß. Zu ihr gehören eine Reihe unbewohnter kleiner Inseln.

Bornholm ist eine sehr beliebte Insel, vor allem bei deutschen Urlaubern.

Das liegt nicht nur an den vielen Wäldern, sondern auch an dem angenehmen Klima, dass das der Grund dafür ist, dass die Insel auch als „Sonneninsel“ bekannt wurde. Die Temperaturen sind eher hoch, Regen fällt verhältnismäßig wenig.

Die urlaubsfreundlichen Wetterbedingungen zeigen sich auch im Wachstum vieler Pflanzen, die für die Breitengrade eher ungewöhnlich sind. Das gilt zum Beispiel für die Feigenbäume, die an vielen Stellen auf der Insel wachsen. Für Touristen gibt es viele Urlaubstipps. Auch wenn es problemlos möglich ist, die Insel allein zu erkunden, so interessieren sich immer mehr Touristen für die besonderen Sehenswürdigkeiten Bornholms. Dazu gehört das Mittelalterzentrum. Auf 15 ha können Familien in das Mittelalter Einzug halten. Viel Wert wird hier auf eine originale Darstellung gelegt.

Auch das Joboland lohnt einen Extrabesuch. Dabei handelt es sich um den größten Vergnügungspark der Insel. Besucher sollten ihr Schwimmzeug nicht vergessen, denn eine Badelandschaft stellt einen wichtigen Schwerpunkt des Parks dar, doch auch der Abenteuerspielplatz lädt zu uneingeschränktem Toben ein.

Kulturell interessierte Urlauber sollten die Festung Hammerhus besuchen. Die Burg stammt aus dem Jahr 1200. Um die Burg gibt es einen Rundweg. Wer ihn beschreitet, sollte die Kamera nicht vergessen, denn es gibt viele Möglichkeiten, einzigartige Fotos zu knipsen.

Dass Museen nicht langweilig sein müssen, das erleben die Urlauber im Landwirtschaftsmuseum Melstegard. Das Museum, das in einem alten Bauernhof eingerichtet wurde, bietet seinen Gästen einen einzigartigen Einblick in das Leben von vor 200 Jahren. Touristen, die sich für die Geschichte der Kunst interessieren, können sich in Hasle das Museum ansehen, denn dort wurde auf 1500 qm eine besondere Ausstellung geschaffen. Das Museum bietet Sonderaktionen für Kinder, die dort aktiv werden können.

Autoliebhaber werden sich für das Automobilmuseum Aakirkeby interessieren. Allerdings gibt es dort nicht nur Autos, sondern auch alte Schreibmaschinen und Fernseher zu besichtigen. Beeindruckend ist außerdem die Autowerkstatt aus dem Jahr 1920. Zwar können sich Familien gut aus dem mitgenommenen Picknickkorb verköstigen, trotzdem sollte der Restaurantbesuch nicht zu kurz kommen.

Vor allem die Fischgerichte sind auf Bornholm zu empfehlen. Dazu wird selbst gebrautes Bier gereicht. Auf Bornholm achten die Gastwirte sehr darauf, die regionale Küche zu erhalten. Schnellgerichte wird man daher eher nicht finden, dafür aber gesunde Speisen, die mit viel Liebe und Sachverstand zubereitet wurden. Statt Fast Food gibt es auf Bornholm also Slow Food.

Auch der Sport kommt auf der Insel Bornholm nicht zu kurz. Ausgedehnte Wanderungen und auch schöne Ausritte am Strand, sind auch für Familien möglich. Die meisten Familien räumen sich außerdem gern viel Zeit für den Strand ein, denn dort haben Kinder die Möglichkeit, ausgelassen zu toben und während der warmen Jahreszeit auch im Meer zu planschen.

 

Juli 25th, 2015 | Leave a Comment

Kopenhagen – eine Stadt ohne Hektik, bunt und richtig schön unbeschwert

Wie vielseitig die Stadt Kopenhagen ist, kann man erst beurteilen, wenn man dort gewesen ist. Die Hauptstadt Dänemarks gehört zu den schönsten und meistbesuchten Städten Nordeuropas. Hier kann man sich vergnügen, shoppen gehen, Sehenswürdigkeiten besichtigen,

Schiffsfahrten unternehmen und… und… und.

Und vieles kann gut zu Fuß erreicht werden in der Stadt mit den engen Straßen und der ganz besonderen Atmosphäre. Auch wenn viele mit Kopenhagen den Vergnügungspark „Tivoli“ in Verbindung bringen, ist das längst nicht alles, was die Stadt zu bieten hat.

Aber beginnen kann man seine Städtetour natürlich wunderbar mit einem Bummel durch den berühmten Vergnügungspark von 1843 gleich neben dem Hauptbahnhof. Viele Fahrgeschäfte, Blumenbeete und Veranstaltungen locken Menschenmengen aller Nationen und jeden Alters immer wieder. Hier kann man ein abwechslungsreiches Programm erleben in der Konzerthalle, im Glaspalasttheater, an der Open-Air-Bühne und im Pantomimentheater. Im Eintrittspreis sind die Paraden der Tivoli-Garde, Pantomimen und die immer freitags stattfindenden Rockkonzerte inbegriffen. Wen abends die 120.000 Lichter im Park begeistern, der sollte zur Adventszeit einen weiteren Besuch einplanen, dann werden hier 2 Millionen Lampen strahlen und den ganzen Park mit wunderschönem Licht verzaubern.

Nicht nur wer Kopenhagen kennenlernen möchte genießt hier eine Kanalrundfahrt durch die engen Kanäle. Bei einer einstündigen Tour mit Guide kann man die Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus bestaunen und auch den Hafen und die berühmte Meerjungfrau aus toller Perspektive fotografieren. Spätestens jetzt wird man feststellen, dass das Stadtbild Kopenhagens nicht geprägt ist durch Wolkenkratzer, sondern dass alte und moderne Giebelhäuser vorherrschen, die der Stadt ihren besonderen Charme verleihen. Vom Boot aus kann man einen wunderbaren Überblick über die Stadt erhalten. Im Kopenhagener Hafen gibt es auch Wasserbusse, mit denen man zu verschiedenen Stationen pendeln kann.

Ein Muss für Touristen ist natürlich auch das Schloss Amalienborg, das von der Königin bewohnt wird. Es befindet sich im Norden der Stadt und besteht aus 4 Palästen, von denen 2 besichtigt werden können. Kaum ein Besucher Kopenhagens verpasst die Wachablösung der Garde um 12 Uhr mittags. Gleich in der Nähe sind auch die Reste der alten Stadtmauer, das Kastell, noch zu besichtigen.

Wer sich mit der Geschichte Kopenhagens befassen möchte, sollte auch das Schloss Christiansborg aufsuchen, in dem sich Parlament, Gerichtshof und mehrere Ministerien, königliche Bibliothek, Plenarsaal und Audienzsäle befinden.

Hierbei kann man auch die Ruinen der Burg des Gründers Kopenhagens, dem Bischof Absalon, bestaunen, die sich unterhalb des Schlosses verbergen. Auch der bekannte „Runde Turm“, Schloss Kronborg, Schloss Rosenborg und die Altstadt zählen zu den beliebten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Etwas moderner geht es im Freistaat Christiana zu, einem 1971 gegründeten Stadtteil, in dem sich Hippies nach ihrem Geschmack Häuser mit farbenfrohen Skulpturen und Gemälden hergerichtet haben und hier nach ihren Regeln noch heute unabhängig leben.

In Stroget, der längsten Fußgängerzone der Welt kann man in Kopenhagen Geschäfte für jede Altersgruppe und für jeden Geldbeutel finden, Straßenmusiker, Artisten und Kleinkünstler sorgen hier für eine ganz besondere Shoppingatmosphäre. Und natürlich gibt es auch ein Nachtleben mit vielen Bars und Clubs in der Jazzmetropole Skandinaviens.

Juni 21st, 2015 | Leave a Comment

Wenn es im Sommer nicht zu heiß sein soll – Urlaub in Dänemark

Dänemark ist ein beliebtes Urlaubsland für Deutsche, die eine Vorliebe für den skandinavischen Raum haben. Die Hauptstadt von Dänemark ist Kopenhagen. Doch nicht nur das Stadtleben interessiert die Touristen, vor allem in den ländlichen Bereichen gibt es unberührte und schöne Regionen.

Dänemark beeindruckt mit über 7000 km Küstenlandschaft und vielen Inseln. Dänemark ist besonders bei denen beliebt, die im Sommer keine hohen Temperaturen wünschen oder sich im Winter mit viel Schnee freuen. Im Sommer steigen die Temperaturen in Dänemark selten über 20°C. Urlauber in Dänemark haben unzählige Möglichkeiten, ihren Aufenthalt verleben. Es gibt nicht nur zahlreiche Hotels und Pensionen, sondern auch beliebte Ferienhäuser bis hin zur spartanischen Blockhütte. Für Naturliebhaber eignet sich die Küstenregionen mit ihren Felsen und schönen Buchten ganz besonders.

Dänemarks Küche schmeckt den Deutschen ausnehmend gut. Brote werden reich belegt, süße Kuchen und frischen Fisch findet man häufig auf der Speisekarte der Urlauber in Dänemark. Das Land ist vor allem bei Sportlern beliebt. Durch das wenig belastende Wetter im Sommer ist auch Leistungssport während des Urlaubs gut möglich. Wer ausgedehnte Radtouren, zum Beispiel mit dem Mountainbike, unternehmen möchte und dabei herrliche Landschaften erkunden will, ist in Dänemark richtig. Auch begeisterte Jogger fühlen sich in Dänemark wohl, denn sie können sogar mitten am Tag im Sommer am Strand ausgedehnte und anstrengende Läufe unternehmen. Wanderer können mit den entsprechenden Karten schöne Ausflüge mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden planen. Dann lohnt es sich, die Strecken so zu legen, dass man unterwegs in einem der urigen Gasthäuser einkehrt und sich stärken kann. Angeln und Golfen wie auch Surfen sind in Dänemark gut möglich. Dänemark gilt außerdem als ausgesprochen kinderfreundlich, so dass Familien auch mit kleinen Kindern nicht nur aufgrund des Wetters optimale Bedingungen vorfinden.

Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten des Landes gehört natürlich Kopenhagen. Wer dort ist, sollte sich das Wahrzeichen der Stadt, die kleine Meerjungfrau, unbedingt ansehen. Sie erinnert an die berühmte Geschichte von Hans Christian Andersen. Familien mit Kindern werden sich für das Legoland in der Stadt Billund interessieren. Legoland öffnet jeweils im März.

In Roskilde sehen kulturell interessierte Urlauber den Dom. Er stammt aus dem Jahr 1280. Insgesamt wurden 20 Könige dort beerdigt. Dieser Dom wurde von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

Das Wasserschloss Frederiksborg befindet sich auf der Insel Seeland. Fast alle Könige des Landes sind in diesem Schloss gekrönt worden.

Interessierte Touristen sollten dort das große Museum mit vielen wertvollen Ausstellungsstücken besichtigen. Das Museum ist ganzjährig geöffnet.

Spektakulär wird es im Safaripark. Der Knuthenborg Park ist der größte Park dieser Art im Norden Europas. Natürlich gibt es in Dänemark eine Vielzahl interessanter und aufregender Museen für jedes Interessengebiet. Für Familien mit Kindern sind vor allem die Wikingerdörfer, die als Freilichtmuseum dienen, besonders interessant. Während der Ferien wohnen dort Schauspieler, die das Leben der Wikinger demonstrieren. Kinder und Erwachsene haben dann die Möglichkeit, an diesem aufregenden Leben teilzuhaben.

Spaß versprechen auch Kanus und Boote, die man sich ausleihen kann, um mit ihnen ausgedehnte Fahrten zu unternehmen. Natürlich gibt es in Dänemark öffentliche Schwimmbäder mit vielen Angeboten für Groß und Klein.

Februar 21st, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum