Koh Samui und Wellness – unvergessliche Urlaubstage in Thailand

Koh Samui, eine tropische Insel, die nach Phuket die zweitgrößte Insel vor der Küste von Surat Thani ist, überzeugt durch ihre atemberaubende Schönheit mitten im Golf von Thailand. Nach einer Flugzeit von rund 1,5 Stunden können Urlauber von Bangkok aus das herrliche Eiland erreichen, das vor noch nicht langer Zeit ausschließlich vom Fischfang und den Erträgen riesiger Kokosnussplantagen lebte.

Koh Samui wird daher auch Kokosnussinsel genannt und erfreut sich wachsender Begeisterung bei Touristen aus aller Welt.

Die Tourismusbranche ist daher heute ein bedeutender Wirtschaftszweig innerhalb des Hotel- und Gastronomiegewerbes. Koh Samui konnte sich trotz des hohen Beliebtheitsgrades seinen eigentümlichen Charme bewahren, auch wenn weite Bereiche der Insel erschlossen sind. Die endlos langen und feinsandigen Strände der Insel, das kristallklare Wasser und die tropische Vegetation stehen für einen erholsamen Thailandurlaub, der unvergessliche Reiseeindrücke hinterlässt. Urlauber, die einen entspannten Tag am Strand mit einem abwechslungsreichen Bummel durch das Nachtleben der Tropeninsel miteinander verbinden wollen, finden hier in der Nähe der Hauptstrände, dem Chaweng Beach, dem Lamai Beach, dem Maenam Beach und dem Bo Phut Beach ausreichend Gelegenheit.

Wer die schönsten Wochen im Jahr in dieser traumhaften Kulisse verbringen und auch Körper, Geist und Seele etwas Gutes tun will, findet im komfortablen Tamarind Springs Forest Spa hervorragende Wellness- und Fitnessangebote. Das Tamarind Springs Forest Spa liegt in Lamai, an der malerischen und ruhigen Ostküste Koh Samuis. Hier finden Menschen, die auf der Suche nach Entspannung in einem exklusiven Ambiente sind in kleinen Villen, die von tropischen Gärten umgeben sind, ideale Urlaubsbedingungen.

In unmittelbarer Nähe zum Strand von Lamai gelegen bietet das Tamarind Springs Forest Spa ungewöhnliche Anwendungen und entspannende Massagen im sogenannten Zauberwald. Hier profitiert der Gast von einem Mix aus traditioneller Medizin und buddhistischen Meditationspraktiken, die Menschen helfen, sich zu revitalisieren und neue Energie für den Alltag zu tanken. Traditionelle Thaimassagen, die entspannende Kräutersauna, Thermalbäder, Aromatherapien, Yoga und eine ausgewogene Ernährung gehören zum breit gefächerten Angebot im Tamarind Springs Forest Spa. Die in einem Felsen eingelassene Dampfgrotte und ein natürlicher Pool inmitten von Felsen machen Massagen zu einem ungewöhnlichen Erlebnis.

Das Tamarind Springs Forest Spa auf Koh Samui überzeugt auch durch seine ungewöhnliche Architektur und zu den ungewöhnlichen Raumdetails gehören unter anderem die offenen Baderäume unter freiem Himmel. Die ansprechend ausgestatteten kleinen Villen der Anlage sind für eine Selbstversorgung mit komplett eingerichteten Küchen ausgestattet. Im Tamarind Springs Forest Spa stehen den Gästen unterschiedliche Suiten zur Auswahl, die alle mit einem eigenen Zen-Garten punkten und bei der technischen Ausstattung der Räume keine Wünsche offen lassen. Wellness und Spa in traumhafter Umgebung, ergänzt von einem durchdachten Ernährungsprogramm hilft vielen Menschen, den Alltag hinter sich zu lassen und gleichzeitig vom hohen Dienstleistungsservice der Anlage profitieren zu können.

Mai 9th, 2015 | Leave a Comment

Wellness- und Sporturlaub in Thailand – Gutes für Körper und Seele

Es gibt wohl kein anderes Land, in dem sich Wellness und Sport so perfekt ergänzen wie in Thailand. Bangkok, Phuket und Krabi sind hier die Orte, die für diese Art von Reisen sehr beliebt sind.

Thailand ist ein wahres Wellness-Land, und das kann man auch schon beim Abflug erleben, denn wenn man mit Thai-Airways fliegt, dann können auch Menschen mit recht langen Beinen diesen Flug genießen, denn es steht ausreichend Platz zur Verfügung.

Auf die asiatische Freundlichkeit wird man sehr gut eingestimmt durch die warmen und schön duftenden Handtücher, und zudem sind die sehr attraktiven Flugbegleiter sehr darum bemüht, mit ihrem freundlichen Service ein Lächeln auf die Gesichter der Reisenden zu zaubern. Das ist dann die erste Begegnung mit Sanuk, das ist die thailändische Lebensphilosophie. Es gibt etwas, das für Thailänder wirklich existenziell ist, und das ist das Freude zu empfinden und diese auch weiterzugeben. Alle Buddhisten sind angehalten, ihr Karma rein zu halten, denn nur dann ist auch eine angenehme Wiedergeburt gesichert.

Ein Wort gibt es in Thailand, das einen wirklich überall anspringt, und das ist das Wort Massage. Sei es in Krabi und Phuket am Strand oder auch einfach mitten im Gewusel Bangkoks. Hier bekommt man eine 30-minütige Fußmassage für rund fünf Euro, allerdings ist es nicht jedermanns Sache, sich auf eine der angebotenen Liegen zu legen und sich dann ganz öffentlich massieren zu lassen. Wer sich aber dazu überwinden kann wird feststellen, dass die Wirkung einfach grandios ist.

Hervorragende Therapeuten werden hier an berühmten Schulen wie Wat Po direkt in Bangkok ausgebildet. Diese verteilen sich dann über das ganze Land.

Bei der traditionellen Thai-Massage ist der Kunde vollständig bekleidet, und ein Hautkontakt entsteht immer nur an Füßen, Händen und Nacken. Die einzige Kunst, die es hier gibt ist, dass man einen gemeinsamen Atemrhythmus findet, mit dem sich dann die Therapeutin in die Verspannungen des Kunden hineinfühlen kann. Das Gleichgewicht von Körper und Geist wird hier durch Dehnen, Druckpunktmassage und Ausstreichen wiederhergestellt.

Auch ohne Wellness ist Bangkok eine sehr faszinierende Stadt, mit ihrer atemberaubenden Skyline, dem recht gigantischen Lärm und auch den narkotisierenden Gerüchen beeindruckt sie den Gast. Kein Wunder also, dass in dieser Stadt voll schreiender Leuchtreklamen viele weise Thais ihren Tag mit Tai-Chi beginnen. Wen es zu etwas mehr Ruhe zieht, der kann sich auf die Halbinsel Phuket zurückziehen.

Hier gibt es verschiedene Angebote wie beispielsweise Stirngüsse, eine Marmapunkt-Massage, Pilates, Yoga und vieles mehr. Auch spezielles Essen für den Bodytype gibt es hier.

Dazu kommt dann noch das tropische Klima, viele lächelnde Gesichter und fantastische Ayurveda-Therapeuten, die mit ihren heilenden Händen für das ganz besondere Wohlgefühl sorgen. Schulterprobleme, Nackenverspannungen oder auch Kopfschmerzen werden hier ganz einfach wegmassiert.

In Krabi gibt es dann auch eine wunderbare Mischung von erstklassigen Wellnessangeboten und einem sportlichen Komplettprogramm, und es liegt gerade einmal drei Autostunden von Phuket entfernt. Schnorcheln, Trekking, Tauchen, Mountainbiking, Kajakfahren, Klettern – außer Skifahren kann man hier eigentlich so ziemlich alles machen.

Wer ein Hotel am Strand hat, wird die dort angebotenen Pools in der Regel nicht wirklich nutzen, denn es gibt einfach viel zu viele Traumstrände, die den Urlauber dort erwarten. Ein absoluter Geheimtipp ist hier Hong Island. Wie die meisten Traumstrände hier ist auch dieser Strand nur per Longboot oder per Kanu zu erreichen.

Viele Angebote gibt es in Thailand, und eine Kombination von Sport und Wellness ist sicherlich keine schlechte Urlaubsvariante.

Februar 15th, 2015 | Leave a Comment

Urlaub im Königreich Thailand – einmal etwas ganz Besonderes erleben

Thailand ist ein Königreich und liegt im Südosten Asiens. Die angrenzenden Meere sind das Andamische Meer und der Golf von Thailand. Der aktuelle König von Thailand heißt Bhumibol und die bei Touristen besonders beliebte Hauptstadt ist Bangkok. In Thailand leben gut 64 Millionen Menschen, und die meisten von ihnen sind Buddhisten. Gezahlt wird in Thailand mit dem Baht.

Viele Touristen aus Deutschland reisen aus zwei Gründen nach Thailand. Das sind zum einen die hohen Temperaturen und zum anderen der günstige Lebensunterhalt. Wer es etwas kühler haben möchte, der sollte in den Norden des Landes reisen.

Im Süden liegen die Temperaturen im Sommer um die 35°C und darüber. Im Winter fallen sie im Norden auf durchschnittlich 20°C. Im Süden des Landes kann die hohe Luftfeuchtigkeit für empfindliche Menschen belastend sein. Im Norden ist es hingegen deutlich trockener.

Thailand ist kein reiches Land. Touristen sind eine wichtige Einnahmequelle. Das bedeutet einerseits, das man sich in den Hotels sehr um die Gäste bemüht, auf der anderen Seite ist der günstige Schmuckverkäufer auf der Straße nicht unbedingt ehrlich. Sicher ist man auf jeden Fall in den Restaurants. Die thailändische Küche hat einen hervorragenden Ruf.

Ein Messer wird man meist nicht brauchen, denn es ist üblich, dass die Speisen weich und kleingeschnitten sind. Salz und Pfeffer gibt es so gut wie gar nicht. Stattdessen stehen viele andere Gewürze zur Verfügung. Wer gern scharf isst, sollte das in einem thailändischen Restaurant nicht unbedingt betonen, denn die thailändischen Chilischoten sind um ein Vielfaches schärfer als die in Europa üblichen Schoten, die thailändischen können zu ernsthaften Kreislaufproblemen führen. Es ist besser, sich vorsichtig heranzutasten. Die thailändische Küche ist sehr würzig und einfallsreich und zudem sehr günstig. Viele Restaurants haben rund um die Uhr geöffnet und sind flexibel in der Zubereitung.

Die Verständigung klappt in vielen Fällen auf Englisch. Sollte das nicht möglich sein, so sind Thailänder sehr bemüht, sich mit allen Hilfsmitteln verständlich zu machen. Urlauber, die in Thailand viel unterwegs sein möchten, können das günstig mit dem Taxi tun. Fast zwingend für einen typischen Thailand-Urlaub sind die Tuk-Tuk. Es sind dreirädrige Gefährte mit einem Motor. Der Fahrer sitzt vorn, die Fahrgäste hinten. Sie eignen sich jedoch nur für kurze Strecken, sind dabei aber sehr günstig. In Thailand gibt es außerdem Motorrad-Taxis. Als Fahrgast sitzt man hinter dem Fahrer.

Auch solche Fahrten sind nicht teuer. Allerdings sollte man bedenken, dass die thailändischen Verkehrsregeln vor allem aus Mitdenken bestehen und mit den europäischen nicht zu vergleichen und auch nicht zu vereinbaren sind. Wer auf einem Motorrad mitfahren möchte, sollte kein Gepäck haben und routinierter Fahrer oder Mitfahrer sein, denn es geht in hohem Tempo durch den dichten Straßenverkehr. Ernsthaft in Gefahr gerät man dabei jedoch nicht.

Bangkok selbst ist eine sehr bunte Stadt. Die Menschen stammen aus allen Gesellschaftsschichten, und so zeigen sich auch die Geschäfte. Luxusläden liegen direkt neben kleinen, eher ärmlichen Geschäften. Die Rotlichtviertel von Bangkok sind berühmt und längst halten sich hier nicht nur Männer, sondern auch viele Frauen als Gäste auf. Eine Besichtigung dieser besonderen Viertel bei Nacht kann durchaus interessant sein.

Januar 3rd, 2015 | Leave a Comment

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum