Zum Christmas Shopping nach New York

Christmas Shopping ist zu einem Begriff geworden, den die meisten Menschen mit New York in Verbindung bringen. Fast alle Reisegesellschaften bieten Pauschalangebote für New York mit Flug und Unterkunft in der Adventszeit an.

Es ist für viele Menschen zu einem Traum geworden, den sie irgendwann einmal verwirklichen möchten. Empfehlenswert ist eine Reise vor dem 1. Advent zu Thanksgiving, für die Amerikaner ein besonders wichtiger Feiertag, an dem schulfrei ist und sich die Familien nach Möglichkeit zum gemeinsamen Truthahnessen treffen.

In New York findet an diesem Vormittag die Thanksgiving Day Parade eines der größten Kaufhäuser statt. Hierfür wird ein großer Bereich Manhattans abgesperrt, und fast alle Geschäfte sind geschlossen. Aber dann kann die Shopping-Tour losgehen, es folgt der Black Friday, einer der Haupteinkaufstage der Amerikaner. Die ersten Geschäfte öffnen um 3 Uhr nachts und überall purzeln die Preise, viele bieten alles zu 50 % an, manche geben 30 % Rabatt, andere bis zu 70 %, geöffnet ist bis Mitternacht und länger. Bis zum Sonntag gelten in den meisten Geschäften die Rabatte.

Die üppige Weihnachtsdekoration in den Geschäften beginnt vielerorts erst nach Thanksgiving, auch der riesige Weihnachtbaum am Rockefeller-Center wird erst nach dem 1. Advent beleuchtet. Aber trotzdem kommt Weihnachtsstimmung auf, viele Taxifahrer haben den Weihnachtsradiosender eingestellt, in den Kaufhäusern kann man bereits „Silent night“ hören, und manche Bedienungen tragen Weihnachts- oder Elchmützen. Auch die häufige Werbung im amerikanischen Fernsehen ist auf Weihnachten fixiert.

Die wenigen Weihnachtsmärkte in New York sind nicht sehr groß und bieten weniger Essbares als bei uns, und auch keinen Alkohol. Auch zur Weihnachtszeit werden auf öffentlichen Straßen nur Nüsse, Maronen, Hot-Dogs usw. verkauft, im Central-Park an der Eislaufbahn gibt es nur Tee und heiße Schokolade.

Die Kaufhäuser sind sehr unterschiedlich weihnachtlich ausgerichtet, von sehr üppig und beeindruckend bis zu sparsamen Weihnachtsklängen. Manche Geschäfte verkaufen nur Weihnachtliches in unvorstellbaren Ausführungen, andere haben eine kleine Abteilung mit Deko-Artikeln. An Weihnachtsgeschenken dürfte in New York alles zu kaufen sein, was man sich vorstellen kann. Es gibt mehrere große Kaufhäuser in Manhattan Mid-Town mit einem Riesenangebot in allen Bereichen, oder Firmenfilialen von fast allen renommierten Markenherstellern.

Im Künstlerviertel Soho kann man auch in kleinen Boutiquen und Galerien stöbern und Schnäppchen finden. Oder man besucht Factory-Stores, z.B. am Ground Zero oder Union Square, die zu besonders günstigen Preisen auch Markenware anbieten. Auch bei den noch so günstigen Angeboten sollte man die Zollbestimmungen im Auge behalten, die Ausfuhr an Waren ist auf einen bestimmten Betrag pro Person beschränkt. Hier empfiehlt es sich, die Kassenbelege zu behalten, damit der Warenwert nachweisbar bleibt. Bei einer Zollkontrolle wird ansonsten der reguläre geschätzte Preis der gekauften Artikel veranschlagt und gegebenenfalls kräftig nachkassiert.

Zum Abschluss der Shopping-Tour sollte man sich einen Musicalbesuch gönnen, die Kosten hierfür dürfte man bereits eingespart haben. In der Adventszeit wird in der Radio City Music Hall das Christmas Spectaculary aufgeführt, eine Weihnachtsgeschichte mit viel Tanz und Gesang. Hier kann man die richtige Weihnachtsstimmung mit nach Hause nehmen. Merry Christmas!

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum