Winterliche Outdoor-Sportarten als eiskalte Fatburner

Im Winter gibt es viele Sportarten, die man machen kann. Die wenigsten wissen aber, dass diese Sportarten nicht nur Spaß machen, sondern auch als eiskalte Fatburner angesehen werden. Sechs der beliebtesten winterlichen Outdoor-Sportarten sind am besten geeignet, um auch gleich ein paar Pfunde schmelzen zu lassen.

Die effektivste Wintersportart ist eindeutig der Langlauf. Dabei ist es vollkommen egal, ob man den klassischen Diagonalschritt bevorzugt oder den Skatingschritt, bei dieser Sportart ist immer der Einsatz des gesamten Körpers gefragt. Wer eine ganze Stunde lang Langlauf betreibt, der verbrennt mindestens 700 Kalorien. Dabei werden dann noch alle Muskelgruppen gekräftigt, und es aktiviert das Herz und auch den Fettstoffwechsel sowie den Kreislauf. Wer in diese Sportart einsteigen will, der sollte zuerst in einer Skischule die unterschiedlichen Techniken ausprobieren, denn je nach favorisierter Technik werden ganz unterschiedliche Ausrüstungen benötigt.

Der Evergreen des Sports ist ganz eindeutig Jogging. Ausreden, damit man im Winter nicht joggen gehen muss, sind oft sehr schnell bei der Hand und zudem noch sehr vielfältig. Aber auch in der kalten Jahreszeit ist Jogging ideal geeignet, um die Ausdauer und auch das Fatburning auf Trab zu bringen. Pro Stunde verbraucht man rund 600 Kalorien. Beine und Po werden hier am meisten trainiert. Aufpassen und einen Gang herunterschalten sollte man aber auf jeden Fall bei Schnee und Glätte und auch bei Dunkelheit, denn hier ist die Verletzungsgefahr um einiges höher. Der Fettstoffwechsel wird hauptsächlich von langen Bummelläufen angeregt. Für den Winter sollte man sich aber auf jeden Fall einen besonderen Winterlaufschuh besorgen oder auch eine Trail-Modell nehmen, denn sie haben eine besonders profilierte Sohle und sind besonders robust.

Auf Platz drei der Liste befindet sich überraschenderweise eine Sportart, die von vielen gar nicht als solche angesehen wird und noch relativ neu ist – das Schneeschuh-Wandern.

Der große Vorteil ist hier, dass man sich mit Schneeschuhen überall im Schnee fortbewegen kann, sei es auf Waldwegen, im Gebirge oder auch ganz einfach querfeldein. So kann man ganz bequem durch den hohen Schnee stapfen. An der Unterseite befinden sich Steighilfen, damit kann man auch schon einmal sanfte Hügel bezwingen. Dabei kann man in aller Ruhe die Natur genießen. Im Grunde genommen kann man Schneeschuh-Wandern auch als Wintervariante des Nordic Walking bezeichnen. Da es hier eine recht niedrige Intensität gibt, wird der Fettstoffwechsel enorm angekurbelt. Auch Ausdauer und Kraft werden gefördert. In einer Stunde kann man hier locker 400 Kalorien verbrennen. Der große Vorteil beim Schneeschuh-Wandern ist eben, dass man es überall ausführen kann. Wer sich nicht extra die Ausrüstung dafür kaufen will, der kann sie meistens auch in verschiedenen Wintersportorten ausleihen. Oft gibt es hier auch geführte Touren.

Wenn man bei der nächsten Sportart erst einmal den Dreh raus hat, dann ist sie sehr entspannend – Schlittschuh-Laufen. Zugegeben, zunächst ist es gar nicht so einfach, sich auf den schmalen und wackligen Kufen fortzubewegen, und der ein oder andere Sturz wird auch nicht zu vermeiden sein. Aber kann man es erst einmal, dann verbrennt man auch hier pro Stunde 400 Kalorien. Diese Sportart fördert die Ausdauer, und auch der Fettstoffwechsel wird angeregt. Am besten läuft man auf dem Eis, als wenn man Inliner unter den Füßen hat. Und statt Pirouetten zu machen ist es wohl besser, auf eine ausreichende Strecke zu achten, das ist besser für die Fettverbrennung.

Etwas anstrengender wird es beim Alpinski oder auch Snowboarden. Es ist nicht so einfach, mit einem oder zwei Bretter die Hänge hinabzugleiten. Zwar benötigt man dafür auch 400 Kalorien die Stunde, und Po und Beine werden in Form gebracht, aber die Fettverbrennung wird nicht sonderlich angeheizt. Wer sich zwischen einem oder zwei Brettern entscheiden will, der kann dies auch wieder in der Skischule machen, bevor man sich die jeweilige Ausrüstung kauft.

Was auch bei den Erwachsenen wieder hoch im Kurs steht, das ist Rodeln. Man fühlt sich wie in Kindertagen, allerdings hat sich das Equipment im Laufe der Jahre sehr geändert. Früher gab es nur Schlitten aus Holz, heute gibt es auch Varianten aus Kunststoff, manche haben sogar eine Hightech-Dämpfung. Auch superleichte Varianten sind im Angebot. Fit macht diese Sportart allerdings nur, wenn man den Weg auf den Berg hinauf zu Fuß vornimmt. Wenn man beispielsweise 45 Minuten braucht für den Aufstieg und dann 15 Minuten lang rodelt, dann kann man schon 500 Kalorien verbrennen.

Tags: , , , Dezember 22nd, 2015 Posted in Fitness

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum