Masuren – eine Reise durch das ehemalige Ostpreußen im Land der tausend Seen

Im Nordosten Polens, dem ehemaligen Ostpreußen, liegen die Masuren. Eigentlich weiß keiner so ganz genau, wo Masuren beginnt oder auch aufhört. Es ist bekannt als „Land der tausend Seen“ oder auch als „Grüne Lunge Europas“. Die meisten Seen sind hier untereinander verbunden durch Flüsse und Kanäle. Es ist ideal geeignet für alle Arten von Wassersport. Die masurische Seenplatte ist das Herzstück im Nordosten Polens. Weit über 3000 Seen gibt es hier, dabei sind die kleinen nicht einmal mitgezählt. Eine der schönsten Paddelstrecken im Norden Europas führt entlang der Krutinna. Dieser Fluss wird auch als „Perle Masurens“ bezeichnet. In einem gewundenen Lauf durchquert der Fluss 18 größere und kleinere Seen auf etwa 100 Kilometern Länge. Gesäumt wird der Verlauf von dichtem Mischwald an beiden Ufern. Bevor er in den Beldahnsee mündet schlängelt er sich noch an Kornfeldern und satten Wiesen vorbei. Hier gibt es ganze Kolonien von Störchen, die sich auf der Suche nach Fröschen befinden.

Wer nicht gerade ein begeisterter Wassersportler ist, der findet auch in den Wäldern Masurens viele Möglichkeiten für Radtouren oder auch Wanderungen. Hierfür bietet sich beispielsweise die zwischen Russland und Polen geteilte Rominter Heide an. Im Süden Masurens gibt es noch viele weitere Wälder, wie zum Beispiel die Johannisburger Heide. Sie alle erscheinen nicht nur am frühen Morgen bei Nebel wie geheimnisvolle Märchenwälder.

Weltruhm erlangte Masuren in den letzten Jahrhunderten allerdings weniger durch seine Seen und Flüsse als durch seine Pferde. Die berühmten Trakehner, bekannte, sehr edle Pferde, haben ihre Heimat in Trakehnen. Dieses kleine Dorf gehört heute zu Russland, aber einige Liebhaber züchten noch heute die Nachfahren dieser Pferde. Das gibt natürlich auch Gelegenheit dazu, Reiterferien und Kutschfahrten anzubieten.

Noch bis vor wenigen Jahren wurde Masuren hauptsächlich von den Touristen besucht, deren Heimat einst Ostpreußen war. Heute hat sich das geändert, auch viele Touristen, die zu diesem Stück Erde keinerlei Beziehung haben, verbringen einen Urlaub in den Masuren. Natürlich werden auch diese Touristen herzlich aufgenommen.

In den Dörfern kann man schöne Zimmer bekommen, wer etwas mehr Komfort sucht, für den gibt es natürlich auch Hotels und auch edlere Unterkünfte. In einer traumhaften Lage befindet sich beispielsweise das Wellnesshotel Anders Spa. Hier kann man mit wunderbaren Wellnessbehandlungen einmal richtig ausspannen.

Auch Sprachbarrieren gibt es kaum in Polen. Die meisten jüngeren Menschen sprechen Deutsch und Englisch.

Neben der grandiosen Natur kann man sich hier auch für die Spuren der deutschen Geschichte interessieren. Hier gibt es immernoch Reste der alten Soldatenfriedhöfe, teils verfallene aber auch restaurierte Adelsschlösser und viele weitere beeindruckende Monumente. Masuren ist immer eine Reise wert, schon allein, weil hier noch nichts so überlaufen ist, wie man es in vielen anderen Touristenorten vorfinden kann.

Tags: , , , Dezember 3rd, 2015 Posted in Masuren

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum