Kuren bei Atemwegserkrankungen am besten an der polnischen Ostseeküste verbringen

Wer ständig hustet, sich immer wieder erkältet, der könnte chronisch krank sein. Die Chronisch Obstruktive Bronchitis (COB) wird zunehmend diagnostiziert. Chronisch ist eine Erkrankung grundsätzlich dann, wenn sie an den meisten Tagen und mindestens drei Monate, und das über zwei Jahre besteht. So hat die WHO, die Weltgesundheitsorganisation es formuliert.

Bei der COB muss demnach Husten und Auswurf über den genannten Zeitraum vorliegen. Von COB sind vor allem Raucher betroffen. Es sind jedoch auch viele Menschen erkrankt, die in Großstädten mit viel Industrie leben. Auch Menschen, die viel Dämpfen und Staub ausgesetzt sind, sind besonders gefährdet, wie auch die, die immer wieder erkältet sind und sich nicht richtig davon erholen.

Das Problem an der COB ist, dass die Zellen, die in den Bronchien für die Bildung des wichtigen Schleims zuständig sind, zunehmen. Dadurch steigt auch die Schleimproduktion. Gleichzeitig reduziert sich die Zahl der Flimmerhärchen. Die, die noch vorhanden sind, werden unbeweglicher. Schleim wird nicht mehr im ausreichenden Maß nach außen befördert. Gleichzeitig nimmt der Husten zu, der unproduktiv ist.

Wer an COB leidet ist gefährdet, weitere Infektionen zu erleiden, die dann oft mit Komplikationen einher gehen. Das sind zum Beispiel Lungenentzündungen. Wer an COB leidet, wird häufig in die Situation kommen, Antibiotika nehmen zu müssen, die oft auch dringend angezeigt sind, die aber auch weitere Probleme verursachen können, wie beispielsweise Erkrankungen des Darms.

Die COB ist auf dem besten Wege, sich zu einer Volkskrankheit zu entwickeln. Inzwischen sind 10-15% der Bevölkerung betroffen. Viele Betroffene warten viel zu lange, bis sie ernsthaft gegensteuern. Eine Chronisch Obstruktive Bronchitis kann die Lunge schädigen, und viele Symptome sind nicht mehr heilbar. COB-Patienten werden grundsätzlich Kuren empfohlen. Besonders sinnvoll sind Kuren an der polnischen Ostsee. Die Patienten profitieren bei einer erholsamen Kurreise nach Polen von dem gesunden Klima und können in vielen Fällen, in Absprache mit den Ärzten, die Medikamente reduzieren.

In den Kurhäusern an der polnischen Ostsee nutzt man die Zeit, die Patienten ganzheitlich zu therapieren, und das ist unabhängig vom Alter der Betroffenen. Sehr wichtig ist eine gesunde Ernährung. Vor allem nach häufigen Antibiotikagaben kann es notwendig sein, den Darm zu sanieren. In der Naturheilkunde geht man davon aus, dass der Darm für das Immunsystem eine große Rolle spielt, so dass sich die Patienten oft in einem Teufelskreis befinden. Hilfreich sind, während des Kuraufenthaltes, auch die Kurse in der Atemtherapie.

Wer viel hustet und oft nach Atem ringt, der atmet unter Stress. Mit den Kursen in der Atemtherapie lernen die Teilnehmer, wie sie sich manchmal mit einfachen Übungen helfen können.

Raucher werden bei der Entwöhnung unterstützt. Ihnen stehen während des Aufenthaltes jede Menge ablenkende und erholsame Programme zur Verfügung. Kinder, die an COB leiden und regelmäßig an der polnischen Ostsee ihren Urlaub verbringen, können sich soweit erholen, dass sie ein normales Leben führen können. In allen Fällen ist der Austausch mit den Fachkräften wichtig.

Allergien müssen abgeklärt werden. Es ist außerdem sinnvoll, die Ernährung umzustellen, falls zu viel denaturierte Nahrung gegessen wird. Sport muss den tatsächlichen Möglichkeiten angepasst werden, da sonst das Herz überlastet wird. Zu wenig Bewegung ist ebenfalls ungesund.

Tags: , , , Dezember 14th, 2015 Posted in Kurreisen

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum