Island – Urlaub auf der größten Vulkaninsel der Welt

Island ist eine europäische Insel im Nordatlantik. Auf der ganzen Welt gibt es keine größere Vulkaninsel als Island. Obwohl sich die über 100 Quadratkilometer große Insel in der Nähe des nördlichen Polarkreises befindet, ist das Wetter im Winter nicht allzu kalt. Wärmer als 15° C wird es im Sommer für gewöhnlich nicht, und im Winter sinken die Temperaturen selten unter 0° C. Für Urlauber, die temperaturempfindlich sind, ist

Island ein sehr gutes Reiseland.

Urlauber, die sich für Island als Reiseziel entscheiden, tun das vor allem der Landschaft wegen. Die Geysire sind die heißen Quellen, die man vielerorts auf der Insel zu sehen bekommt, und sie sind nur einer der vielen Anziehungspunkte. Aus den Geysiren schießt das Wasser aus der Erde. Durch die vulkanische Aktivität ist das Wasser sehr heiß.

Zu den Sehenswürdigkeiten auf Island gehört zum Beispiel das Solfatarenfeld Namaskaro. Dort findet man Schwefelquellen, die bis zu 100° C heiß sind. Die Quellen brodeln und sind beeindruckend. Das Naturschutzgebiet Myvatn beinhaltet einen 38 qkm großen See. Besonders Naturfreunde kommen hier auf ihre Kosten, denn in dieser Region haben sich viele seltene Tiere niedergelassen.

Mit dem Götterfall sehen Urlauber fantastische Wasserfälle. Wer sie besuchen möchte, muss sich nach Godafoss durchfragen. Auf Island gibt es auch viele Museen, in denen man sich über das alte Island informieren kann, Laufas ist ein solches Beispiel. Dort befanden sich Torfhöfe, und die Gebäude stehen bis heute. Man erkennt sie an den mit Gras bewachsenen Dächern. Die Häuser können auch besichtigt werden.

Islands Hauptstadt Reykjavik lockt mit der Hallgrimskirche. Auch Urlauber, die sich eigentlich nicht für Kirchen interessieren, sollten sie besuchen, denn von ihrer Aussichtsplattform hat man einen schönen Ausblick auf die Gegend. Schöne Ausblicke gibt es auch von Perlan. Dabei handelt es sich um eine Kuppel aus Glas, und im Gebäude befindet sich ein Museum und ein Restaurant. Das Restaurant dreht sich und ermöglicht den Gästen dadurch besonders viele Eindrücke.

Urlauber, die schon im Westen unterwegs sind haben die Möglichkeit, in einer heißen Quelle zu baden. Das Wasser wird bis zu 39° C heiß und hat eine hervorragende Qualität. Diese Quelle, genannt die Blaue Lagune, ist eigentlich ein See. In der Nähe befindet sich ein Restaurant, das in die erkaltete Lava des Vulkans gebaut wurde.

Die meisten Menschen, die nach Island reisen, interessieren sich für die Geschichte des Landes. Bis heute gibt es auf der Insel ein Feenministerium. Auch heute noch glauben die meisten Isländer an die Existenz der geheimnisvollen Wesen.

Es entspricht den Tatsachen, dass es eine Landstraße gibt, die einen Schlenker um eine Region macht, in der Elfen leben sollen. Wer Island erkundet und die vielen bizarren Gesteinsformationen betrachtet kann sich leicht vorstellen, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht..

Viel Spaß machen solche Erkundungstouren auf den Islandpferden, einer kleinen harten Pferderasse, die bis heute auf Island rein gezüchtet wird. Islandpferde beherrschen neben den typischen Gangarten Schritt, Trab und Galopp auch noch den Tölt und oft den Pass. Der Tölt ist eine taktschnelle weiche Gangart, die sogar Anfängern ermöglicht, ohne Erschütterungen und Rückenschmerzen lange Strecken auf dem Pferderücken zurücklegen.

Tags: , , , Dezember 17th, 2015 Posted in Island

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum