Immer wieder faszinierend – Neuseeland

Neuseeland ist ein populäres Reiseland. Da Neuseeland ein Inselstaat ist, wird man sich für gewöhnlich für eine Flugreise entscheiden, um dort einen Urlaub zu verbringen. Neuseeland liegt im Pazifischen Ozean und besteht neben verschiedenen kleinen Inseln vor allem aus zwei Hauptinseln, der Nord- und der Südinsel.

Warm wird es in Neuseeland vor allem in den typisch deutschen Wintermonaten, Januar und Februar. Bis in den Mai ist es auf den Inseln sehr angenehm. Im Sommer wird es bis zu 30° C heiß, im Winter ist mit Temperaturen um 10-15° C zu rechnen, was Neuseeland für Europäer zu einem sehr attraktiven Urlaubsland macht.

Neuseeländer gelten als gastfreundlich und unverkrampft. Das ist ein Grund, warum sich junge Touristen und Globetrotter in Neuseeland sehr wohl fühlen. Die Hauptstadt von Neuseeland ist Wellington. Die Stadt hat etwa 450.000 Einwohner und befindet sich im Norden des Landes. Für Urlauber, die viel Kultur erleben möchten, ist Wellington als Urlaubsziel ideal. Wellington ist kosmopolitisch. Menschen aus aller Welt haben ihr ein Zuhause gefunden. Es gibt viele Museen, in denen man sich über die Geschichte des Landes informieren und die ausgestellten Schätze bestaunen kann.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehört die St. Pauls Kathedrale und das Mansfield-Haus, dass für Touristen zur Besichtigung freigegeben ist. Das Mansfield-Haus kann für Interessierte auch im Rahmen eine Autoren-Rundreise besichtigt werden, denn viele Schriftsteller haben in Wellington einen Teil oder ihr ganzes Leben verbracht. Wer eine Pause braucht, der sollte den Hafen von Wellington aufsuchen und dort das Meer auf sich wirken lassen.

Doch auch die ländlichen Bereiche von Neuseeland sind ganz besonders interessant. Aus gutem Grund bietet man den Touristen mehrtägige Trekkingtouren an, die zum Beispiel durch die beeindruckenden Naturschutzgebiete führen. An vielen Stellen gibt es Hütten, die gebucht werden können und in denen Wanderer auf ihren Touren weit draußen übernachten können. Die Landschaft Neuseelands ist dabei nichts für Anfänger. Alpine Erfahrung ist ein Vorteil, Trekkingerfahrung ein Muss.

Auf der Südinsel empfiehlt sich für ausgedehnte Wanderung der Fjordland National Park. Hier können Touristen drei Tage unterwegs sein. Vier bis sechs Tage braucht man für den Heaphy Track im Kahurangi National Park. Auch die Wasserwege sind für Trekkingtouren geeignet. Wer durch Neuseeland mit dem Auto reisen möchte, sollte bedenken, dass dort Linksverkehr herrscht.

Beim Mieten sollte man sich für ein Auto mit Automatikgetriebe entscheiden, um zu verhindern, dass man mit der linken Hand schalten muss. Der deutsche Führerschein reicht aus, allerdings braucht man eine beglaubigte Übersetzung. Einfacher geht es mit dem internationalen Führerschein, denn man in Deutschland früh genug beantragen sollte. Mit den entsprechenden Straßenkarten wird man sich in Neuseeland gut orientieren können.

In Neuseeland werden unzählige Freizeitangebote für Touristen angeboten. Die dürfen dann auch etwas spektakulärer sein. Trekking mit Pferden durch die einzigartige Landschaften, Bungee-Springen und Touren durch die tiefen Höhlen von Neuseeland sind besonders spannend. Es gibt außerdem die Möglichkeit, als Anfänger oder erfahrener Sportler an Klettertouren teilzunehmen. Wer Bergerfahrung hat, darf auch mit auch anspruchsvolle Touren. Spektakulär wird es beim Heli-Skiing. Die Sportler fliegen in die Berge und springen aus dem Hubschrauber.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum