Etwas ganz Besonderes für die Gesundheit – die Fango Kur

Kuren können verschiedene Heilmethoden beinhalten. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, sie unter ein einzelnes Motto zu stellen. Eine dieser Möglichkeiten ist eine spezielle Fango Kur. Dabei werden Urlauber mit einer ganz besonderen Heilmethode verwöhnt, die schon zur Zeit der Römer einen besonders guten

Ruf hatte.

Fango kommt aus der italienischen Sprache. Fango steht für Schlamm, aber auch für heilenden Schlamm. Bei der heilenden Anwendung von Schlamm werden zwei verschiedene Sorten von Schlamm benutzt. Unterschieden wird grundsätzlich zwischen anorganischem und organischem Schlamm.

Organischer Fango besteht aus Thermalwasser, Algen und diversen Mikroorganismen. Durch sie reift der Fango und ist nach etwa zwei Monaten fertig für den Einsatz. Der anorganische Fango kommt ohne die Reifung aus. Dieser Fango zeichnet sich durch seine besonderen Inhaltsstoffe aus. Gewonnen wird er aus vulkanischem Gestein.

Fango wird in vielen Kurhäusern frisch angerührt und alternativ als Masse verwendet, die nur noch erwärmt werden muss. Die gewünschte Temperatur liegt bei etwa 45° C oder etwas darüber. Die Masse wird dann auf die gewünschten Körperstellen aufgebracht, dabei sollte die Schicht etwa 3 cm dick sein.

In den meisten Kurhäusern wird der Kurgast anschließend eine wärmeisolierende Decke eingewickelt. Auch Folien sind möglich. Für etwa eine halbe Stunde bleibt der Kurgast dann ruhig liegen. Die Wärme dringt tief in die Haut ein und entfaltet dort ihre Wirkung. Ist die Zeit um, so ist ein Teil des Schlamms bereits eingetrocknet. Er wird dann mit warmem Wasser schonend und angenehm abgespült. Eine Fangobehandlung hinterlässt aufgrund diverser Zusatzstoffe einen sehr angenehmen Duft. Die Fango Kur kann bei verschiedenen Vorerkrankungen ihre Wirkung entfalten.

Neben den verschiedenen Formen von Rheuma hilft die Fangobehandlung auch gegen Zyklusbeschwerden der Frau und diverse Hauterkrankungen. Aus der Sportmedizin sind Fangobehandlungen ebenfalls nicht mehr wegzudenken. So sind Muskelverletzungen ausgesprochen schmerzhaft. Sie behindern lange in der Bewegung und brauchen viel Zeit für die Heilung. Fango ist immer auch eine Wärmebehandlung. Fango ist außerdem ein natürliches Heilverfahren und ist in seiner Wirksamkeit nachgewiesen.

Heute weiß man, dass der Stoffwechsel angeregt wird und damit Heilprozesse beschleunigt werden können. Eine besondere Wirkung entfaltet Fango nach Unfällen. Ein Punkt ist dabei, dass die Narbenbildung positiv beeinflusst wird. Narben sind nicht nur unschön, sie können schmerzhaft sein und stellen im Sinne der Naturheilkunde auch Störfelder dar. Sie können mit Fango erfolgreich behandelt werden. Das gilt auch dann, wenn die Narben in Gelenknähe sind und dann die Beweglichkeit der Gelenke besonders beeinträchtigen.

Je weniger Gelenke bewegt werden können, desto steifer werden sie. Daher ist es wichtig, dass die therapeutischen Möglichkeiten so früh wie möglich ergriffen werden. Dabei kann Fango auch eine vorbereitende Behandlung für eine Massage sein.

Massagen sind mehr als nur eine Behandlung für mehr Wohlgefühl. Wurde nach der Fangobehandlung die Durchblutung gefördert, so sind die Muskelgruppen auch beweglicher und können schonender massiert werden. Während der Kuren werden Massagen gründlich vorbereitet, damit es nicht zu weiteren Muskelproblemen kommt.

Die Fangopackungen können regelmäßig wiederholt werden. Ihr Vorteil liegt auch darin, dass sie auch von Laien angewendet werden können. Es gibt Fertigpackungen, die auch für Laien zu Hause geeignet sind.

Tags: , , Dezember 23rd, 2015 Posted in Kurreisen

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum