Ein Traum vieler Urlauber – eine Reise auf die Bahamas

Die Bahamas gehören zu den Westindischen Inseln und zu Mittelamerika. Die Bahamas sind ein Inselstaat, bestehend aus über 700 Inseln. Die meisten der Inseln sind nicht bewohnt, nur auf etwa 30 Inseln leben überhaupt Menschen.

Die Hauptstadt der Bahamas ist Nassau. Sie ist gleichzeitig mit über 200.000 Einwohnern die größte Stadt des Inselstaates. Nassau befindet sich auf der Insel New Providence. Die gängige Währung ist der Bahama Dollar. Die üblichen Kreditkarten werden aber problemlos anerkannt. EC-Automaten gibt es, sie sind aber nicht überall zu finden.

Für die Verständigung mit den Einheimischen genügt die englische Sprache, die auch die Amtssprache auf den Bahamas ist. Auch wenn die Bahamas in den Subtropen liegen, ist das Klima für Europäer sehr angenehm, was an dem Einfluss Nordamerikas liegt. Im Sommer liegen die Temperaturen im Durchschnitt bei 26° C. Die Wassertemperatur kann sogar 29° C erreichen. Im Winter wird es nur in Ausnahmefällen kälter als 16° C. Die für die Breitengrade typischen Regenfälle gibt es auf den Bahamas allerdings in dieser Form nicht.

Da die Bahamas ein beliebtes Reiseland sind, arbeiten die meisten Menschen in der Tourismusbranche, deshalb gibt es unzählige Freizeitaktivitäten und Sportangebote. Typisch für die Bahamas ist auch die gute Küche, vor allem Fischgerichte stehen hier auf dem Speiseplan. Berühmt auf den Bahamas ist die Conch. Dabei handelt es sich um eine Muschel mit sehr wohlschmeckendem Fleisch. Auf den Bahamas wird die Conch auf verschiedene Weise serviert. Ob als Salat, püriert oder zu Kugeln geformt wird diese Muschel den Touristen immer wieder begegnen. Die Muscheln selbst werden auf der Straße verkauft, dürfen aber nicht nach Deutschland eingeführt werden.

Auch den Grouper findet man häufig auf der Speisekarte. Dabei handelt es sich um einen Barsch. Fisch wird auf den Bahamas zumeist mit Reis und einer besonderen Sorte von Linsen zubereitet. Zu den klassischen Getränken gehört der weiße Rum, der auch als Mix beliebt ist.

Bahamas Urlauber haben die freie Wahl, wenn es um die Besichtigungen der verschiedenen Inseln geht. Abaco beispielsweise ist eine Inselkette mit vielen kleinen Buchten, und vor allem für Badeurlauber sind Ausflüge dorthin interessant. Die Bahamas sind ein erklärtes Ziel für Taucher, denn sie können an vielen Stellen zu Tauchexkursionen starten. Anfänger werden dabei ebenso betreut wie erfahrene Taucher. Spannend wird es dort, wo Ausflüge zu den Wracks auf dem Meeresboden geboten werden.

Für die Urlauber, die nicht ins tiefe Wasser möchten, gibt es auch Schnorchelausflüge im Angebot.

Die seichten Strände sind auch für Familien interessant, die mir ihren Kindern ins Wasser wollen. Interessant wird es zudem auf der Insel San Salvador. Bis heute ist man dort sehr stolz darauf, dass Kolumbus als erster Europäer hier an Land gegangen ist. Die Region lädt vor allem die Touristen zum Verweilen ein, die sich erholen wollen und möglichst wenige Menschen treffen möchten.

Zur Einreise brauchen Touristen aus Deutschland einen Reisepass mit mindestens sechs Monaten Gültigkeit. Besondere Impfungen sind allgemein nicht nötig. Im Zweifel informiert das Auswärtige Amt über die Möglichkeiten. Die medizinische Versorgung gilt aus ausgezeichnet, im Land finden sich außer einem großen Krankenhaus in Nassau viele kleine Kliniken, die oft unter amerikanischer Leitung stehen.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum