Die Susan Powter Diät – effektives Abnehmen

Wer kennt sie nicht? Brigitte-Diät, Glyx-Diät, 24-Stunden-Diät, BCM-Diät, Atkins-Diät und Formula-Diät. Diese Aufzählung lässt sich noch um ein Vielfaches ergänzen. In Deutschland gibt es, ebenso wie in vielen anderen Ländern, unzählige Diäten, die das Abnehmen leicht machen sollen. Der Sinn und der Nutzen all dieser „Abnehmstrategien“ ist umstritten.

Viele Menschen, die ihr Gewicht kurz- oder langfristig reduzieren wollen, haben sicherlich schon die ein oder andere Diät ausprobiert. Die Erfolge fallen unterschiedlich aus. Entweder es funktioniert oder es funktioniert nicht. Häufig führt der sogenannte Jo-Jo-Effekt zu einem gegenteiligen, sprich unerwünschten Ergebnis. Dies bedeutet, dass nach Beendigung einer Diät die Gewichtskurve schnell wieder nach oben steigt. Eine kurzfristige Ernährungsumstellung bewirkt erwiesenermaßen wenig, da die Ursachen für das Übergewicht nicht verändert werden.

Vielmehr geht es um eine gesunde Auswahl an Lebensmitteln und ein angemessenes Essverhalten. Bei der nachfolgend beschriebenen Susan Powter Diät geht es in erster Linie um eine fettreduzierte Ernährung in Kombination mit viel Bewegung und der richtigen Atemtechnik. Diese drei Grundprinzipien gelten als das Erfolgsrezept für die Susan Powter Diät. Ihr Buch mit dem Titel „Ohne Diät geht’s auch“ ist vornehmlich ein Erfahrungsbericht, der diätgeplagte und diätgeschädigte Menschen motivieren soll, diese Grundprinzipien einzuhalten.

Viele Erfahrungsberichte bestätigen, dass die positiven Auswirkungen dieser Diät nicht lange auf sich warten lassen. Bei der täglichen Nahrungsaufnahme geht es in erster Linie darum, keine Lebensmittel aufzunehmen, die mehr als 30 Prozent Kalorien aus Fett enthalten. Mageres Fleisch wie beispielsweise Geflügel, gehören als Eiweißspender zum Konzept der ausgewogenen Ernährung. Ebenso werden Hülsenfrüchte empfohlen. Milchprodukte sollten bei der Susan Powter Diät nur in Maßen aufgenommen werden. Empfehlenswert sind in diesem Zusammenhang fettarme Milchprodukte. Ansonsten gilt eine gesunde, bewusste und ausgewogene Ernährung.

Selbstverständlich zu beachten ist darüber hinaus eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit, die bei allen Diätformen unbedingt an erster Stelle stehen sollte. Besagtes Buch liefert Informationen und Tipps rund um das Thema „gesunde Ernährung“. Bewegung und sportliche Aktivitäten sollen das Erfolgskonzept der Susan Powter Diät unterstützen und ergänzen.

Susan Powter, gebürtige Amerikanerin, hat bereits ihre eigenen Erfahrungen mit Übergewicht gemacht. Nach der Geburt ihrer Kinder entschloss sie sich, überflüssige Kilos ohne eine drastische Reduzierung von Nahrungsmitteln loszuwerden. Neben bereits erwähnter gesunder und fettarmer Ernährung, wurde die regelmäßige Bewegung ein wesentlicher Schwerpunkt ihres Konzeptes zur Gewichtsreduzierung. Tägliche Spaziergänge sind diesbezüglich bestens geeignet, besonders für Menschen, die sich bisher wenig bewegt haben.

Ein zusätzliches Sport- und Bewegungsprogramm sollte langsam begonnen werden und allmählich, sprich in kleinen Schritten, gesteigert werden. Kleine sportliche Erfolgserlebnisse fördern die Motivation und machen demzufolge Lust auf mehr spezielle Übungsprogramme, die Susan Powter im Laufe der Jahre entwickelt und auf den Markt gebracht hat.

Die Übungsprogramme, erhältlich auf DVD, können sowohl von Anfängern als auch von Fortgeschrittenen mitgeturnt werden. Grundlegende Übungseinheiten können, je nach Fitness-Status, abgewandelt bzw. vereinfacht werden. Dazu zählen: Warm-up, Krafttraining/Muskelaufbau, Stretching, Entspannung und Atmung. Mit Hilfe des regelmäßigen Trainings verbessert sich die Koordination und die allgemeine Fitness. Muskeln werden gestärkt; ein positives Körpergefühl stellt sich ein. Zudem helfen die Übungen bei der Fettverbrennung, was letztendlich zur gewünschten Gewichtsabnahme führen kann.

Tags: , , , , Dezember 16th, 2015 Posted in Diät

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum