Alte Weisheiten neu entdeckt für den Wellness-Bereich – die Edelsteinsauna

Edelsteine waren in der Antike wie auch heute nicht nur ein begehrtes Mineral für die Schmuckverarbeitung, viele Menschen sind überzeugt, dass von ihnen Schwingungen ausgehen, die negative Energien umwandeln.

Bereits im 12. Jahrhundert befasste sich Hildegard von Bingen intensiv mit der Heilkraft von Edelsteinen und dem Einsatz in der Medizin und verfasste hierzu verschiedene Schriften, die heute immer mehr Beachtung finden.

Ein neuer Trend für die Nutzung der positiven Wirkung von Edelsteinen ist die Edelsteinsauna, die sich nicht nur in Wellnesseinrichtungen immer größerer Beliebtheit erfreut. Im großen Wellnessangebot der Wellnesshotels findet man diese Edelsteinsauna immer öfter vor. Hier wird über dem Saunaofen mit den Aufgusssteinen ein Edelstein angebracht, dessen positive Wirkung auf die Saunabesucher übergehen soll.

In den meisten Edelsteinsaunen wird ein Amethyst benutzt, einer der ältesten Edelsteine. Die Bezeichnung kommt aus dem griechischen und bedeutet: „dem Rausche entgegen“. Es handelt sich hierbei um ein lilafarbenes Mineral der Quarzgruppe, das viel in Brasilien, Uruguay, Marokko und Russland vorkommt, aber auch in Europa schon gefunden wurde. Der Amethyst besteht aus den Grundelementen wie Kohlenstoff, Kieselsäure, Tonerde, Magnesium und Kalk, im Stein befinden sich Kristallgitter, bestehend aus Molekülen und Atomen. Viele glauben heute, dass elektromagnetische Umgebungsstrahlung an diesen Kristallgittern gestreut oder gebündelt und negative Energien absorbiert werden können.

Zum Amethyst gibt es viele Mythen und Sagen, die verschiedensten Heilwirkungen werden mit ihm in Verbindung gebracht. Auch die alternative Medizin setzt die Schwingungsenergie von Edelsteinen wegen einer günstigen Wirkung auf Geist, Seele und Körper ein. In der Sauna sollen die Schwingungen, die von dem Amethyst ausgehen, noch verstärkt wirken, Ruhe und Harmonie vermitteln, störende Energien aufnehmen und Kraft und Vitalität fördern. Manche Besucher der Edelsteinsauna berichten auch über Linderung von Beschwerden der Gelenke und des Rückens sowie der Atemwege und Haut.

Nicht in allen Edelsteinsaunen wird ein Amethyst verwendet, es sind manchmal auch Bergkristalle oder Quarze über dem Saunaofen angebracht, auch diesen Steinen werden Heilkräfte nachgesagt. Wissenschaftlich ist die Heilkraft von Edelsteinen bis heute allerdings nicht belegt, zur Frequenz oder Wellenlänge der Strahlung von Edelsteinen gibt es bisher keine Angaben.

Die Benutzung einer Edelsteinsauna unterscheidet sich nicht von einer herkömmlichen, vielfach wird allerdings ein Saunagang von je 15 Minuten als ausreichend angesehen. Die Temperatur ist häufig etwas geringer, zwischen 60 und 80 Grad. Natürlich gibt es auch Aufgüsse in Edelsteinsaunen, allerdings nur über die Saunasteine, manche öffentlichen Saunen zelebrieren besondere Kräuteraufgüsse, die eine zusätzliche beruhigende Wirkung haben. Als ganz besonderes Highlight wird der Edelstein in vielen Saunen auch für besondere Lichteffekte genutzt, hier kann man faszinierend die Lichtstrahlen beobachten, die durch den Kristall gebrochen werden, der Edelstein zaubert eine Atmosphäre, durch die Ruhe und Harmonie einkehrt.

Ob eine heilsame Wirkung der Edelsteine in der Sauna eintritt, muss jeder für sich selbst herausfinden. Auf jeden Fall bewirkt die Edelsteinsauna Entspannung und ein besonderes Wohlgefühl. Und ein Gefühl von Luxus der besonderen Art.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum