Winterzauber und Weihnachtsromantik am Chiemsee – ideal für Adventsfahrten

Die Fraueninsel – sie ist eine der drei Chiemseeinseln und gehört zur kleinsten Gemeinde Oberbayerns, der gleichnamigen Gemeinde Chiemsee. Im Veranstaltungskalender des Chiemsees hat der Christkindlmarkt auf der Fraueninsel einen festen Platz gefunden. Er gilt als einer der Höhepunkte des ganzen Jahres. Wer an den ersten beiden Adventswochenenden Zeit hat, der sollte sich die weihnachtliche besinnliche Stimmung nicht entgehen lassen, denn dieser Inselweihnachtsmarkt ist einzigartig. Daher ist er auch immer ein sehr beliebtes Ziel für Adventsfahrten.

Ausgewähltes Kunsthandwerk wird von über achtzig Händlern, die alle aus der Region stammen, auf diesem Christkindlmarkt angeboten. Verschiedene Konzerte werden geboten, auch weihnachtliche Chor- und auch Instrumentalmusik gibt es während des Marktes. Unterschiedliche Weihnachtsschmankerl machen die Entscheidung, diesen Christkindlmarkt einmal zu besuchen, ganz einfach. Winterstimmung pur, das verspricht ein Aufenthalt am sogenannten „Bayerischen Meer“.

Die Stände der Aussteller sind liebevoll dekoriert, und die historische Kulisse im Hintergrund wird von dem Kloster Frauenwörth gebildet. Die Besucher werden erfreut mit Kunsthandwerk, das sehr sorgfältig ausgewählt wurde, auch wunderschöne Holzschnitzereien sind hier zu bekommen. Da macht es Spaß, an den weihnachtlichen Buden vorbeizuschlendern und die Auslagen zu betrachten.

Auf der Fraueninsel befindet sich die älteste Künstlerkolonie Europas, und jeder Gast darf gerne Einblick nehmen in die Ateliers dieser Künstler.

Auf der Freibühne gibt es Chormusik zu hören, und im ehrwürdigen Münster finden Weihnachtskonzerte statt. Eine besinnliche Einstimmung auf die kommenden Festtage.

Ein Wahrzeichen der Fraueninsel ist die Torhalle – der älteste Hochbau Süddeutschlands. Hier kann man Mundartdichtern lauschen, die bei traditioneller Volksmusik Adventsgeschichten zum Besten geben. Auch an die kleinen Besucher wurde gedacht. Für sie gibt es ein Märchenzelt, spezielle Lesungen für Kinder finden statt und sie können sogar ihre eigenen Lebkuchen verzieren und bemalen. Natürlich soll auch der Gaumen nicht zu kurz kommen. Anstatt der mittlerweile so üblichen Fast-Food-Buden gibt es hier regionale Spezialitäten, die von den Inselfischern stammen. Auch das selbst hergestellte Marzipan der Klosterschwestern sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die Insel ist durch den regelmäßigen Pendelverkehr mehrerer Schiffe von Prien oder auch Gstad aus ganz einfach zu erreichen. Das hat einen weiteren Vorteil, denn so kann man bereits während der Hinfahrt einen wunderbaren Blick auf die schneebedeckten Chiemgauer Alpen genießen.

Wer dann nach dem Besuch noch nicht genug hat von Weihnachten, der kann auch in Prien noch den Christkindlmarkt genießen, der an allen vier Adventswochenenden stattfindet.

Tags: , , , November 26th, 2015 Posted in Bayern

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum