Wellness und Skifahren – das Hotel Naudererhof in Österreich

In diesem Jahr hatten wir uns entschieden, uns nichts zu Weihnachten zu schenken. Stattdessen sollte es ein Urlaub sein. Den hatten wir uns nicht nur redlich verdient, sondern auch bitter nötig.

Mein Mann kannte das Alpin Art & Spa Hotel Naudererhof noch aus früheren Zeiten und schwärmte nur in höchsten Tönen, und so war ich sehr neugierig. Mir war klar, dass ich um das Skifahren nicht herumkommen würde. Mein Mann ist begeisterter Skifahrer, ich hatte gar keine Erfahrung.

Der Naudererhof liegt in Nauders. Das ist ein beschaulicher, kleiner Ort, der immerhin auf 1400 Metern liegt, und zwar mitten in den Bergen. Für jemanden vom flachen Land ist das ganz schön beeindruckend. Wir sind die Nacht durchgefahren und kamen am frühen Morgen an. An der Rezeption wurden wir sehr freundlich begrüßt, und man zeigte uns unsere Zimmer. Wir hatten uns für ein Zimmer mit Bad entschieden. Die Toilette hatte einen eigenen Raum, das war eine angenehme Überraschung. Ich besetze nämlich gern mal länger das Bad.

Zum Zimmer gehörte nicht nur ein Fernseher mit SAT-TV, sondern auch Internet und ein Safe. Wir hatten einen Balkon, und von dort aus eine atemberaubende Sicht auf die schneebedeckten Berge. Da wir passend zum Frühstück angekommen waren, sind wir gleich runtergegangen zum Frühstücksbuffet. Im Hotel gibt es eine Schauküche. Wer sich für den Naudererhof entscheidet, der sollte sich die Schauküche nicht entgehen lassen! Nach dem tollen Frühstück hat mein Mann sich erst für ein paar Stunden zurückgezogen um auszuschlafen. Ich war wach, schließlich war ich nicht gefahren.

Allein zum Skifahren zu gehen, hab ich mich nicht getraut, also hab ich mir den Bademantel geschnappt und bin in den Wellnessbereich gegangen. Erst war ich schwimmen, was für eine Wohltat! Dann hab ich das Steindampfbad genossen. Bis zum frühen Nachmittag war ich dort, und kam deshalb um halb vier gerade noch rechtzeitig zum Wellnessbuffet. Mein Mann war schon da. Frisch und ausgeruht und ausgehungert. Das Buffet war toll. So eine Einrichtung ist eine gute Idee. Die vielen Sportler waren da, die den Tag im Schnee verbracht haben. Wer den ganzen Tag Ski gefahren ist, der hat ziemlichen Hunger, und am Buffet musste viel aufgefüllt werden.

Ich dachte eigentlich, dass ich meinem Mann noch den Wellnessbereich zeigen könnte, aber der hatte sich schon mit anderen Skifahrern angefreundet, und so saßen wir mit drei Paaren bis zum Abend zusammen und haben uns gut unterhalten.

Das Abendessen haben wir im Restaurant eingenommen und uns anschließend wieder verquatscht. Wenn so viele Leute mit den gleichen Interessen aufeinander treffen, dann ist das wohl vorprogrammiert. Es wurde sehr spät, trotzdem haben wir wunderbar geschlafen und sind nach dem Frühstück gleich zum Skifahren aufgebrochen. Mit meinem Mann hatte ich einen guten und glücklicherweise geduldigen Skilehrer. In der Region gibt es etliche Kilometer Langlaufloipen und natürlich jede Menge Abfahrten. Ich hab meine ersten Abfahrten absolviert und der schönste Moment war für mich, als ich neben meinem Mann das erste Mal einen steileren Abhang hinunter fahren konnte. Der Skibus ist übrigens kostenlos und fährt in kurzen Abständen. Danke an den Naudererhof für einen unvergesslichen Urlaub.

Tags: , , , November 29th, 2015 Posted in Bayern, Reiseberichte

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum