Urlaub in Norwegen – das muss gar nicht teuer sein

Wer jemals in Norwegen gewesen ist, der kommt meistens mit recht gemischten Gefühlen wieder nach Deutschland zurück. Zum einen begeistern die spektakulären Fjorde, Gletscher und auch Berge jeden Urlauber, und nicht nur die eingefleischten Skandinavien-Fans.

Die negative Seite des Königreichs Norwegen ist die Preisgestaltung, denn fast jeder Urlauber aus Mitteleuropa schimpft über die hohen Preise. Aber es ist auch möglich, mit wenig Geld in Norwegen Urlaub zu machen. Eine Möglichkeit ist es, mit dem eigenen Auto zu reisen und im Zelt zu übernachten. Selbst Familien, die mit Kindern unterwegs sind, können so mit 500 Euro pro Woche über die Runden kommen. Zelten in Norwegen ist ein Teil des sogenannten Jedermannsrechtes. Wildes Campen auf freiem Grund ist hier ausdrücklich erlaubt, zumindest für ein oder auch zwei Nächte an demselben Ort.

Zu beachten ist beim Camping allerdings, dass man genug Abstand zu Wohnhäusern hält, und auf privaten Grundstücken darf das Zelt selbstverständlich nicht aufgeschlagen werden. Offenes Feuer sollte nicht entfacht werden, und den Müll nimmt man natürlich wieder mit. Wer gerne etwas mehr Luxus hätte oder einfach nicht in der freien Natur übernachten möchte, für den bieten sich auch Zeltplätze an. Hier gibt es dann Duschen, Trinkwasser und auch weitere Services. Während der Hauptsaison sind Hunderte Zeltplätze in ganz Norwegen für den Ansturm der Reisenden gewappnet. Sehr oft findet man Zeltplätze, die sehr idyllisch gelegen sind und einen Fluss, See oder auch Fjord in der Nähe haben. Man kann aber auch an einen Bauern geraten, der einfach die Wiese gemäht und ein Waschhäuschen aufgebaut hat.

Bei vielen Zeltplätzen ist es üblich, dass Blockhütten vermietet werden. Da die Norweger ihr unberechenbares Wetter kennen, ist das eine sehr gute Idee. Auch im Sommer kommt es in Norwegen vor, dass es sehr kalt sein kann, zudem kann es auch sehr viel regnen. Da möchte manch einer schon gerne sein Zelt gegen eine feste Behausung tauschen.

Sparen kann man allerdings nicht beim Tanken, auch die Mautstraßen und die Fähren bieten kein Einsparpotenzial.

Beim Essen ist das anders. Wer es sich verkneifen kann, in Restaurants zu gehen und auch Wein oder Bier nicht als lebensnotwendig ansieht, der muss nicht zuviel bezahlen. Einzig manche Obst- und Gemüsesorten können teuer sein. Wer gerne angelt, der kann sich auch ganz einfach noch fangfrischen Fisch auf die Speisekarte setzen.

Auch günstige Freizeitaktivitäten sind in Norwegen zu finden. Wanderungen sind fast überall möglich, oft gibt es markierte Pfade, die in die faszinierende Wildnis führen. Die besten Tipps dazu findet man bei den Tourismusbüros oder auch auf den Campingplätzen, wo immer Broschüren ausliegen.

Tags: , , , November 25th, 2015 Posted in Urlaub

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum