Sechs Wochen auf Fuerteventura – der neue Trend Langzeiturlaub

Diesem Urlaub ist eine lange Planung vorangegangen. Wir wollten einen Langzeiturlaub und dafür natürlich die richtige Umgebung. Spanien sollte es auf jeden Fall sein, denn wir schätzen die freundlichen Menschen, das tolle Wetter, die günstigen Preise und die vielen Angebote.

Schließlich haben wir uns für Fuerteventura entschieden. Die Insel ist gut 100 km lang, an ihrer schmalsten Stelle nur 5 km und an der breitesten 30 km breit. Auf Fuerteventura gibt es viel vulkanisches Gestein, und das gibt der Insel etwas sehr exotisches. Es gibt dort 144 Sandstrände, man muss also keine Sorge haben, dass man keinen Platz bekommt.

Die Insel wird natürlich von Touristen aus aller Welt besucht, das ist aber überhaupt kein Nachteil. Direkt nach unserer Anreise trafen wir ein amerikanisches Paar, das völlig begeistert vor dem Flughafen stand. Sie hatten die Reise gewonnen, sprachen kein Wort spanisch und hatten gleich ihren Bus verpasst. Das ist aber auf der Insel kein Problem. Es geht so international zu, dass man sich immer und überall verständigen kann.

Wir hatten das gleiche Ziel und haben das Paar zum passenden Bus mitgenommen. Sie waren schon sehr überrascht, dass wir tatsächlich sechs Wochen im Villas Dunas Paradise Stella bleiben würden, und das hat uns wieder vor Augen geführt, wie glücklich wir uns für unseren ausgiebigen Langzeiturlaub schätzen konnten.

Im Hotel haben wir in Ruhe unser schickes Zimmer bezogen, uns frisch gemacht und sind dann unten in der Lobby gleich den Amerikanern wieder in die Arme gelaufen. Spontan haben wir uns entschieden, die Umgebung gemeinsam zu erkunden. Es gibt ja überall um die Hotels Ferienorte, in denen man viel unternehmen kann. Vor allem in den Abendstunden ist es ideal für alle Touristen, die richtig was erleben wollen, und wir wollten was erleben.

Gleich am ersten Abend haben wir unser Dinner verpasst, weil wir an einem Restaurant vorbeikamen, in dem gerade eine Show begann. Bis in die frühen Morgenstunden haben wir getanzt und gefeiert. Entsprechend müde waren wir natürlich am nächsten Morgen und sind dann nach dem Frühstück zum Pool gegangen. Da begann gerade ein Wasserpolospiel. Eh wir uns versahen, waren wir im Wasser und spielten mit. Das war unser erstes Spiel dieser Art, machte aber richtig wach und viel Spaß. Nach dem Mittagessen haben wir uns dann erst mal ausgeschlafen.

Später gab es ein Animationsprogramm, das wir auf keinen Fall verpassen wollten und das war auch gut. Wir sind aus dem Lachen nicht mehr herausgekommen. Wir haben uns mit unseren neuen amerikanischen Freunden dann zu einem Tanzkurs angemeldet und dort noch mehr nette Gäste kennen gelernt.

Im Spanienurlaub färbt die offene und herzliche Art schnell auf alle Urlauber ab. Man geht aufeinander zu, ohne sich zu bedrängen und hat einfach Spaß, und wer lieber Ruhe will, der wird auch nicht missverstanden. Das war sehr angenehm. Unsere Amerikaner sind leider nach einer Woche abgereist, wir durften uns noch ganze fünf Wochen so richtig gut erholen. Die Zeit haben wir auch genutzt, unsere spanischen Sprachkenntnisse zu verbessern. Verabschieden konnten wir uns nach sechs Wochen traurig, aber in fließendem Spanisch.

Tags: , , November 23rd, 2015 Posted in Spanien

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum