Metabolic Balance – mit dem richtigen Programm viele Pfunde verlieren

Viele Menschen sind mit ihrem Körpergewicht unzufrieden. Übergewicht ist der häufigste Grund für diese Unzufriedenheit. Falsche Ernährung und zu wenig Bewegung sind in den meisten Fällen die Ursache.

Wenn die Waage zu viele Kilos anzeigt, dann entscheiden sich viele Menschen zur Durchführung einer Diät. Zahlreiche Diäten und Schlankheitsprogramme versprechen eine schnelle Gewichtsabnahme. Als neue Trend-Diät gilt in diesem Zusammenhang Metabolic Balance. Wie viele Trends, so kommt der Ansatz dieses Diät-Programmes ursprünglich aus Amerika.

In Deutschland hat sich Dr. med. Wolf Funfack mit der eigentlichen Entwicklung dieser Methode einen Namen gemacht. In Seminaren lernen interessierte Menschen, vornehmlich Heilpraktiker und Ernährungswissenschaftler, das Diätprogramm Metabolic Balance kennen. Das angeeignete Wissen wird dann später an die Menschen weitergegeben, die langfristig ihr Körpergewicht reduzieren wollen.

Übersetzt bedeutet Metabolic Balance „Stoffwechsel im Gleichgewicht“. Es handelt sich also um ein Stoffwechselprogramm, mit dessen Hilfe das Gewicht reduziert bzw. reguliert werden soll. Im Mittelpunkt steht dabei ein jeweils individueller Ernährungsplan, der anhand von Labordaten erstellt wird. Ein eigens hierfür entwickeltes Computerprogramm ermittelt die Bestandteile der Nahrung (z.B. Mineralstoffe, Vitamine, Proteine), welche gemieden werden sollen bzw. welche im Übermaß vorhanden sind.

Insgesamt 36 Laborparameter, die anhand der Blutwerte untersucht werden, sollen Aufschluss darüber geben, welche Nahrungsmittel bei der Durchführung dieses Programmes angesagt sind. Wolf Funfack und seine Mitarbeiter setzen dabei auf eine Niedrighaltung des Insulinspiegels, welcher bekanntermaßen die Aufnahme von Kohlenhydraten regelt und den Blutzuckerspiegel steuert. Ein ausgeglichener Insulinspiegel ist in erster Linie verantwortlich für eine ausgeglichene „Chemie des Körpers“. Falsche oder übermäßige Ernährung führen zu einem erhöhten Insulinspiegel im Blut und, in letzter Instanz, auch zu Übergewicht. Auch sehr viele Wellnesshotels sowie Kurhotels bieten diese wirksame Diät-Kur an, denn so kann man im Rahmen eines Urlaubs diese Methode wunderbar erlernen.

Metabolic Balance besteht insgesamt aus vier Phasen, die sich von Mensch zu Mensch in ihrer konkreten Ausführung unterscheiden. Je nachdem, was die Auswertung der persönlichen Daten ergibt. Die erste Phase gilt der Vorbereitung auf die neue/veränderte Ernährung. Entgiftung und Darmentleerung stehen im Mittelpunkt. Während dieser Zeit (etwa zwei Tage) darf zum Beispiel Obst gegessen werden. Bei der zweiten Phase handelt es sich um die sogenannte „strenge Umstellungsphase“. der Stoffwechsel soll sich umstellen. Diese Phase sollte mindestens zwei Wochen dauern. Gegessen werden darf, was auf der persönlichen Liste steht. Dabei handelt es sich vornehmlich um kohlenhydratarme und eiweißreiche Nahrungsmittel. Auf Öl und Fett sollte unbedingt verzichtet werden. Für diese Zeit wird ein Nahrungsergänzungsmittel (Vitaminpräparat) empfohlen. Metabolic Balance sieht vor, dass eine Pause von fünf Stunden zwischen den einzelnen Mahlzeiten eingehalten wird.

Bei der dritten Phase handelt es sich um die „gelockerte Umstellungsphase“. Während dieser Phase soll ausgetestet werden, wie der jeweilige Anwender des Stoffwechselprogrammes auf diverse Nahrungsmittel reagiert, die zuvor weggelassen wurden. Ganz langsam sieht der Ernährungsplan zusätzliche Speisen vor. Diese Phase sollte beibehalten werden, bis sich eine Zufriedenheit bezüglich des Gewichtes eingestellt hat.

Phase vier wird als die „Erhaltungsphase“ bezeichnet. Der Stoffwechsel sollte sich gefestigt haben. Jetzt sind alle Nahrungsmittel wieder erlaubt. Während der gesamten Zeit sollte viel (2 bis 3 Liter) Wasser getrunken werden und täglich ein Apfel verzehrt werden. Wer sich an all diese Regeln und Empfehlungen hält, der kann mit Metabolic Balance sicherlich einige Kilos abnehmen.

Tags: , , , November 4th, 2015 Posted in Diät

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum