Meine Wellnesskurzreise nach Fischerkathen in Polen

Nachdem mein Mann mir vor Jahren erklärt hatte, dass für ihn nur Aktivurlaube in Frage kommen würden und Wellnessreisen nur was für Frauen wären, habe ich mir dieses Jahr einen besonderen Wunsch erfüllt und ihm einfach eine Reise geschenkt, und die war natürlich für zwei Personen. Anhand des Namens: Kurkomplex Sandra & Sandra SPA, wusste er natürlich gleich, dass es sich um eine Wellnesskurzreise handeln müsse. Da es aber nur zwei Tage dauern sollte, nahm er meinen Vorstoß mit Humor und war selbstverständlich bereit, sein Geschenk anzunehmen. Ich war schon Wochen vorher aufgeregt, so lange ich hatte ich auf diese Chance gewartet.

Das Hotel liegt in Fischerkathen, wunderschön an der Ostsee in Polen und damit für uns aus Deutschland sehr angenehm zu erreichen. Wir sind mit dem Auto angereist und konnten das Hotel dank der guten Beschreibung leicht finden. Das Haus war sehr ansprechend. Wir wurden sofort in Empfang genommen und mit dem Lift zu unserem Zimmer gebracht.

Zum Haus gehören auch Bungalows, die einen sehr schönen Eindruck machten und die man im Sommer mieten kann. Nach der Anreise haben wir uns das Hotel und die Umgebung angesehen, und sind dann zum festlichen Abendessen gegangen. Das Essen war phantastisch, und es wurde sehr spät.

Am nächsten Tag sind wir nach dem Frühstück in den Wellnessbereich gegangen. Mich führte der Weg in das schicke Solebad, mein Mann wollte natürlich ins Schwimmbad, wo er etwas flotter schwimmen konnte. Nach einer Stunde kam er mir dann gut gelaunt entgegen. Nach dem Schwimmen folgte die Massage, und die hat meinem Mann besonders gut getan. Er gab später zu, dass diese Behandlung wirklich dringend nötig gewesen wäre. Der Masseur hat ihm außerdem noch einige Tipps gegeben, wie er den Muskelproblemen im Rücken in Zukunft entgegenwirken kann.

Mit jeder Stunde, die wir in Fischerkathen waren, hat sich so seine Einstellung zum Wellnessurlaub geändert. Am Nachmittag waren wir zusammen im Jacuzzi, und da wollte er schon fast nicht mehr raus. Die Inhalation, die wir am letzten Tag genossen haben, war sehr interessant. Wir haben beide keine Probleme mit den Atemwegen und waren auch während unseres Aufenthaltes absolut gesund. Trotzdem hat die Inhalation sehr gut getan. Man fühlt richtig, wie es den Atemwegen hilft.

Durch das Angebot „Wellnesskurzreise“, das ich gebucht hatte, bekamen wir noch eine zusätzliche Eintrittskarte für den Wellnessbereich und hatten so noch einmal 1,5 Stunden, um uns so richtig verwöhnen zu lassen. Ich habe später gesehen, dass es sehr viele Wohlfühlangebote im Hotel gibt, die man zubuchen kann, und die mich sehr interessieren.

Mit der Wellnesskurzreise haben wir zwei tolle Tage in Fischerkathen erlebt, und wir sind trotz der kurzen Zeit sehr erholt und natürlich mit leisem Bedauern abgereist. Kurz vor der Heimfahrt haben wir noch einen Spaziergang an der Ostsee gemacht und dort den Wassersportlern zugesehen. Und dort haben wir dann entschieden, dass sich ein Wellnessurlaub sehr gut mit Aktivprogrammen verbinden lässt. So kommt wirklich niemand zu kurz.

Tags: , , , November 24th, 2015 Posted in Ostsee Polen, Wellness

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum