Ideal zur Weihnachtszeit – eine Städtereise nach Dresden mit Weihnachtsmarktbesuch

Jetzt in der Vorweihnachtszeit locken viele der größten, ältesten, schönsten und traditionellsten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Einer von Ihnen ist der Weihnachtsmarkt „Striezelmarkt“ in Dresden. Seinen hohen Bekanntheitsgrad verdankt der Striezelmarkt vor allem seinen traditionell gefertigten Produkten aus der Region und dem weitbekannten Dresdner Stollen.

Hier ein paar Beispiele für die Vielseitigkeit des Marktes: Blaudruck und natürlich auch Keramik aus der Lausitz, die traditionelle Plauener Spitze, schöne Schnitzereien aus dem Erzgebirge wie Weihnachts-Pyramiden, Räuchermänner und Nussknacker, Weihnachtsfiguren und Baumschmuck mundgeblasen aus der Glasbläserstadt Lauscha in Thüringen und natürlich nicht zu vergessen der echte Dresdner Christstollen.

Der Markt lockt auch mit seinen kulinarischen und sächsischen Köstlichkeiten an den zahlreichen Imbissständen. Die liebevolle, weihnachtliche Gestaltung, die riesig geschmückten Fichte und die weltgrößte Stufenpyramide lassen eine wohlige Freude auf Weihnachten aufkommen. Der Striezelmarkt gilt als besonders familienfreundlich und hinterlässt bei jedem einen unvergessenen Eindruck.

Warum nicht die Vorweihnachtszeit mit einem schönen Kurzurlaub in der Sächsischen Landeshauptstadt verbringen. Dresden bietet eine Fülle an weltweit bekannten Sehenswürdigkeiten, Museen, Kirchen und Ausstellungen. Zu den historischsten und bekanntesten gehören hier der Dresdner Zwinger, die Frauenkirche, die Brühlschen Terrassen, Fürstenzug, grünes Gewölbe und die Semperoper.

Nach der nahezu kompletten Zerstörung im zweiten Weltkrieg wurden die historischen Gebäude wieder aufgebaut. Während zu DDR Zeiten vielerorts die Plattenbauten Einzug hielten, fing man nach der Wende 1990 wieder an, viele Gebäude abzureißen und im alten Stil der Renaissance und des Barock wieder aufzubauen und zu restaurieren.

Die geschichtsträchtige Frauenkirche mit ihrem prachtvollen barocken Kuppelbau steht im Zentrum und prägt die Stadtsilhouette. Den Grundstein zur Errichtung des Dresdner Zwingers legte bereit Kurfürst Moritz in Anlehnung an den Prager Schlossgarten. Unter August des Starken gewann dieses Projekt wieder an größerer Bedeutung und wurde intensiv fortgesetzt. Heute zählt der Zwinger zu den bekanntesten Gebäuden mit einem großen verschlungen Garten in dem sich verschiedene Sammlungen befinden. Umgeben wird der Zwinger von der Semperoper, dem Theaterplatz, der Hofkirche, dem Taschenbergpalais, dem Schauspielhaus und dem Herzogin Garten, die ebenfalls zu den beliebten Ausflugszielen gehören und geschichtliche, kulturelle Informationen verbergen.

Am Elbufer der Altstadt findet man viele weitere wichtige Kultureinrichtungen. Hierzu gehören zum Beispiel die Gemäldegalerie Alter Meister, die Schatzkammer der sächsischen Könige und Kurfürsten, so wie das Grüne Gewölbe.

Unzählige Museen sind in Dresden zu finden. Sie beherbergen viel Geschichte, Modernes und wertvolle, alte Sammlungen. In der Altstadt bieten sich dem Besucher hervorragende Einkaufsmöglichkeiten und Gelegenheit zum Ausruhen in einem der gemütlichen Restaurants, Straßenkaffees oder Bars.

Im Nahen Umland von Dresden liegt die Sächsische Schweiz. Hier erwarten den Besucher reizvolle Landschaften mit den typischen, bizarren Felsformen und Festungen, zum Beispiel die Festung Königstein, welche ein bedeutendes Baudenkmal und ein touristisches Highlight ist. Die Aussicht von der Festung Königstein ist atemberaubend und gewährt einen großzügigen Blick über das Elbstandsteingebirge. Zum Abschluss eines Tages mit vielen interessanten, geschichtsträchtigen Eindrücken kann bei einem oder zwei Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt die vorweihnachtliche Stimmung genossen werden.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum