Für Sport ist es nie zu spät – bei einer Kur die passende Sportart finden

Es ist niemals zu spät Sport zu treiben. Und gerade jetzt zur ungemütlichen Jahreszeit, sollte man sich lieber in Bewegung setzen, als zum Stubenhocker zu mutieren. Studien belegen: Selbst wer erst spät anfängt, regelmäßig Sport zu treiben, senkt damit das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung im Vergleich zu untätigen Zeitgenossen um die Hälfte, und das innerhalb von wenigen Jahren.

Doch welche Sportart ist die richtige? Wichtig ist, was Ihnen Spaß macht! Möchten Sie lieber allein trainieren oder in Gesellschaft? Wollen Sie nur ran an bestimmte Problemzonen oder Ihre Ausdauer verbessern?

Probieren Sie ruhig mehrere Disziplinen aus. Viele Sportvereine und Fitness-Studios laden zu kostenlosen Probestunden ein. Nutzen Sie das Angebot, um herauszufinden, was Ihnen wirklich liegt. Denn das ist wichtig, um dauerhaft bei der Stange zu bleiben. Denn nur wer regelmäßig Sport treibt, profitiert: Optimal sind zwei bis drei Trainingseinheiten von etwa 30 bis 45 Minuten pro Woche. Wer sich nicht sicher ist, was das passende für ihn ist, der kann sich auch im Rahmen einer Kur in Kolberg über die besten Sportarten erkundigen und bei eventuellen Vorerkrankungen gleich erfahren, was das beste für einen selbst ist. Wenn man doch lieber erst zu Hause etwas passendes aussuchen möchte, ist das natürlich auch in Ordnung. Aber bitte nicht von null auf hundert starten! Langjährige Bewegungsmuffel oder Menschen mit Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes oder Gelenkbeschwerden sollten sich von ihrem Arzt erst einmal „grünes Licht“ geben lassen.

Startschuss erhalten? Dann legen Sie los! Wetten, dass Sie belohnt werden – mit mehr Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und einem starken Immunsystem.

Die sogenannten Ausdauersportarten sind der Herzgesundheit besonders zuträglich. Bei ihnen geht es darum, eine Bewegung möglichst lange aufrechtzuerhalten. Im Gegensatz etwa zu Disziplinen, bei denen es in erster Linie auf rasante Schnelligkeit, großen Kraftaufwand oder eine gewisse Geschicklichkeit ankommt.

Zu den gesündesten Ausdauersportarten zählen Joggen und Walken. Sie bauen Stress ab, stärken Herz, Kreislauf, das Immunsystem. Man kann sie jederzeit und fast überall ausüben. Joggen verbraucht etwa doppelt so viele Kalorien wie Walken. Im Falle von Übergewicht ist Nordic Walking empfehlenswerter. Es trainiert auch den Oberkörper. Radfahren ist gut für Herz, Kreislauf und die Beinmuskulatur. Zeitlich und räumlich unabhängig ist man auch bei diesem Sport. Aufgrund der geringen Belastung für Knochen und Gelenke ist das Radfahren besonders geeignet für Menschen mit Vorschädigungen oder Übergewicht. Wichtig ist ein auf Geschlecht, Kondition und Körpergewicht abgestimmtes Rad.

Beim Schwimmen wird der gesamte Bewegungsapparat entlastet, das Herz-Kreislauf-System effektiv trainiert. Dadurch, dass der Auftrieb im Wasser das Körpergewicht reduziert, profitieren von dieser Sportart Menschen mit Übergewicht und Wirbelsäulen- oder Gelenkproblemen. Und bereits 45 Minuten im Wasser senken die Werte des „schlechten“ LDL-Cholesterins.

Tags: , , , , November 27th, 2015 Posted in sport

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum