Tautreten – eines der eher ungewöhnlichen Wellnessangebote

Tautreten ist ein besonderes Angebot der Kur- und Wellnesshotels. Tautreten wird zumeist als Zusatzmaßnahme angeboten und durch viele weitere Angebote ergänzt.

Tatsächlich läuft man bei diesem Verfahren früh am Morgen mit nackten Füßen durch das noch nasse Gras.

Tautreten bringt den Menschen, der auf dem Land groß geworden ist, in die Vergangenheit zurück, als er als Kind barfuß durch das Gras gelaufen ist.

Im Erwachsenenalter soll Tautreten vor allem eines erreichen: das Immunsystem anregen. Schon Pfarrer Kneipp propagierte es, auch wenn er es nicht entwickelt hat. Die beste Zeit für das Tautreten ist die Zeit, zu der die Sonne aufgeht. Das Gras sollte nicht zu lang sein. Langes Gras ist weicher und gibt nach. Kurzes Gras piekst zwar etwas an der Fußsohle, doch damit wird ein erwünschter zusätzlicher Reiz erzielt.

Taunasses Gras ist sehr kalt, und wer es noch nie ausprobiert hat und unter fachmännischer Leitung die ersten Versuche startet, der wird mit wenigen Minuten beginnen. Wie bei allen Anwendungen, die von Pfarrer Kneipp schon vor langer Zeit empfohlen wurden, sind die Kältereize wichtig für die Gesundheit, und zwar besonders für die Menschen, die schnell frieren und auch häufig kalte Füße haben.

Allerdings müssen die Füße warm sein, bevor man durch das kalte Gras läuft. Da kann ein warmes Fußbad helfen oder eine kurze und kräftige Massage. Auch wenn das kalte, nasse Gras am Anfang etwas unangenehm sein kann, vor allem bei empfindlichen Menschen, so wärmen sich die Füße durch den Reiz sehr schnell auf, sobald sie auf trockenem Boden stehen. Am zweiten Tag können die Teilnehmer dann schon vier Minuten Tautreten und das dann jeden weiteren Tag um eine Minute steigern.

Tautreten kann noch mehr als das Immunsystem anregen und die Temperaturtoleranz steigern. Es ist ein wirksames Mittel gegen zu hohen Blutdruck, selbst dann, wenn die Betroffenen schon Medikamente einnehmen müssen, weil die Erkrankung ohne Behandlung die Gesundheit gefährdet. Wer während einer Kur oder einer kurzen Wellness Reise mit dem Tautreten beginnt, der kann natürlich nicht ausschlafen.

Tautreten ist trotzdem gerade für die Menschen gesund, die bis zum Mittag schlafen würden. Langes Schlafen liegt nicht in der Natur des Menschen, zumindest nicht in den Vormittag hinein. Wer abends lange aufbleibt, weil er glaubt, nicht müde zu sein, der leidet schon unter Schlafstörungen. Das wird durch langes Schlafen nicht besser.

Wer regelmäßig morgens zum gesunden Tautreten aufsteht, gewöhnt sich sehr schnell daran, auch an das gute und befreiende Gefühl, dass sich dadurch einstellt. Dadurch fällt das Aufstehen wesentlich leichter.

Das morgendliche Tautreten regt außerdem die Verdauung an. Nach der Nachtruhe ist es wichtig, dass der Stoffwechsel in Gang kommt. Tautreten sollte man zwar im Sommer beginnen, dann aber ganzjährig weiterführen. Im Winter spricht man dann vom Schneetreten, das nicht weniger ungesund ist und viel Spaß machen kann.

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum