Tanzen als beliebter Gesundheitssport

Tanzen ist ein sehr beliebter Sport geworden. Dabei ist hier nicht gerade die Rede von Dance-Cardios oder Aerobic. Gemeint ist hier schon die Art zu tanzen, die man in der Tanzschule beigebracht bekommt.

Dieses Tanzen ist ein echten Training für den Körper, und auch ein wunderbarer Balsam für die Seele. Das ist ein Gesundheitssport, der auch noch jede Menge Spaß macht.

Tanzen entspannt und macht einfach glücklich. Es ist mittlerweile nachgewiesen, dass nicht nur der Tango-Grundschritt sondern alle Paartänze Körper und Seele in einen Einklang bringen. Studien zeigen heute, dass man beim Tanzen Stresshormone abbaut. Dadurch werden die Stressgefühle aufgelöst, und bei dem so rhythmischen Dahingleiten auf dem Parkett fühlt man sich immer mehr wohl. So gewinnt man auch immer mehr Selbstvertrauen, und umso mehr Selbstvertrauen man hat, desto besser klappt es auch.

Auch das Herz wird durch das Tanzen gestärkt. Tanzen ist sehr effektiv, denn es ist ein sogenanntes aerobes Training. Man bewegt sich zwar sehr viel, aber dennoch bekommt der Körper dabei immer genug an Sauerstoff. Das ist auch sehr gesund, dabei wird das Herz trainiert, ohne dass es dabei Stress bekommt durch einen Sauerstoffmangel. Das Herz pumpt beim Tanzen sehr effektiv. Dadurch wird der Kreislauf stabilisiert, und auch die Durchblutung im gesamten Körper wird angeregt.

Auch für die Kräftigung der Muskeln ist Tanzen sehr gut. Um beim Tanzen das Gleichgewicht halten zu können, brauchen wir die Muskeln in den Füßen, Beinen, Rücken, Beckenboden und auch Schultern sowie Nacken. Durch die wechselnd starke Spannung wächst die Muskulatur an, und auch die Haltung besser sich. Das Beste ist aber, dass man diese Beanspruchung kaum spürt. Daher kann man die Spannung viel länger halten als bei manchen anderen Sportarten, und das ist das wirklich perfekte Muskeltraining.

Auch das Gehirn profitiert vom Tanzen. Internationale Studien zeigen, dass Tanzen von allen Sportarten die beste ist als Vorsorge gegen Alzheimer. Die Konzentration wird intensiv gefördert, und auch beim Gedächtnis ist es nicht anders. Man übt sehr viel Neues ein, man dreht sich in wechselnden Figuren, und der ganze Körper wird selbst koordiniert, gleichzeitig hört man auf die Musik. Das ist eine wirkliche Herausforderung für die linke Hirnhälfte, die für die Logik zuständig ist, und auch für die kreative rechte Hirnhälfte.

Die Gelenke profitieren ebenfalls vom Tanzen. Sie werden richtig schön geschmeidig. Sobald man erst einmal beim Tanzen warm geworden ist, belastet man die Gelenke dabei nur noch in einem sehr gesunden Maß, also nicht zu viel und auch nicht zu wenig. Alle Bänder und auch Sehnen werden dabei gleich flexibler und auch kräftiger. Zudem bekommt der Knorpel in den Fußgelenken, Kniegelenken und auch Hüftgelenken viele Nährstoffe. Das hält ihn schön glatt, und gleichzeitig beugt man auch Knorpelschäden vor.

Tags: , , , Oktober 17th, 2015 Posted in sport

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum