Oliven – große Wirkung durch die kleinen Früchte

Oliven – sicher, auf dem Teller sind sie sehr lecker, aber sie können auch noch weitaus mehr, beispielsweise im Bereich der Kosmetik und Pflege.

Wer unter trockenem Haar leidet, der sollte eine Esslöffel Olivenöl im Haar verteilen. Dabei beginnt man an den Spitzen und kämmt die Haare am Schluss noch einmal durch. Das Ganze lässt man am besten über Nacht als Kur unter einem Turban einziehen. Am nächsten Morgen kann man das Ganze auswaschen, indem man zuerst das Shampoo auf dem Haar verteilt, und es dann anfeuchtet und durchmassiert. Gut ausspülen ist hier natürlich sehr wichtig.

Mit Ölivenöl kann man auch wunderbare Massagen durchführen. Eine solche Massage glättet und nährt die Haut. Dazu mischt man ganz einfach zehn Esslöffel Olivenöl mit zwanzig Tropfen Aromaöl. Dann die Problemzonen oder auch den ganzen Körper damit massieren. Am besten wärmt man das Öl vorher im Wasserbad leicht an.

Man glaubt es kaum, aber auch für weiße Zähne kann man Olivenöl einsetzen. Dazu zwei Esslöffel Olivenöl in ein Glas geben und das dann mit soviel feinem Meersalz auffüllen, bis ein flüssiger Brei entstanden ist. Diesen Brei kann man dann wie eine Zahnpasta verwenden. Einfach auf die Zahnbüste geben und putzen. Anschließend sollte man trotzdem noch einmal mit der gewohnten Zahnpasta nachputzen, ganz einfach um auch den Karies- und Parodontoseschutz aufrecht zu erhalten.

Wer sich gerne eine Maske mit Olivenöl herstellen möchte, der nimmt fünf Teelöffel Olivenöl und mischt sie mit zwei Teelöffeln Tonerde. Diese Masse kann man dann mit einem Pinsel auf das Gesicht auftragen und schön trocken lassen. Danach lässt sich die Maske ganz einfach wieder abwaschen. Die Tonerde wirkt ideal bei Hautunreinheiten, die Zellerneuerung wird durch das Olivenöl begünstigt.

Auch die Füße lassen sich wunderbar mit Olivenöl verwöhnen. Hierfür einen viertel Liter Olivenöl und ein viertel Liter Buttermilch in eine Schüssel mit warmem Wasser geben. Ein günstiges Olivenöl ist hier vollkommen ausreichend. Die Füße sollte man dann mindestens 15 Minuten baden, gerne auch länger. So löst sich überflüssige Hornhaut und lässt sich leicht entfernen. Durch die Säure der Buttermilch entsteht ein leichter Peeling-Effekt, und das Olivenöl ist dafür zuständig, dass die Haut zart und geschmeidig wird.

Auch als Peeling kann man Oliven verwenden. Das ist ganz einfach herzustellen, man nimmt wahlweise Zucker, Salz oder fein gemahlene Mandeln und mischt sie mit dem Olivenöl. So erhält man eine Paste, die man perfekt als Peeling einsetzen kann. Es kann für den Körper aber auch für Hände und Füße eingesetzt werden. Auch wenn Hände stark verschmutzt sind kann man sie prima reinigen mit einem solchen Peeling, beispielsweise wenn man Gartenarbeit verrichtet hat. Es ist weitaus hautschonender als alle Reinigungspasten, die es im Handel gibt.

Tags: , , , Oktober 26th, 2015 Posted in Beauty

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum