Durch die optimale Vorbereitung warm und auch schön durch den Winter

Bald wird die Landschaft wieder weiß werden, der erste Schnee kommt, und eine eisiger Wind pfeift um die Ecken. Dies ist eine echte Strapaze sowohl für die Haut als auch für den ganzen Körper. Durch die niedrigen Temperaturen wird die Durchblutung vermindert, die Muskeln verspannen sich, und der gesamte Stoffwechsel der Haut wird so verlangsamt. Warm und schön im Winter 1Mit ein paar kleinen Tipps kann man sich aber wieder so richtig einheizen.

Gerade im Winter ist wieder die richtige Zeit für ausgiebige Schaumbäder. Auch Bäder mit ätherischen Ölen sind dann sehr beliebt, denn gerade diese Zusätze sind in der Lage, gegen das Frösteln zu kämpfen von Körper und Seele. Wer nicht gerne selbst herumexperimentiert, der bekommt im Handel unterschiedliche Badezusätze zur Auswahl, da ist für jeden genau das Passende dabei.

Wenn es draußen kälter wird als acht Grad, dann reduzieren die Talgdrüsen der menschlichen Haut ganz automatisch ihre Produktion. Dann braucht die Haut mehr Fett als gewöhnlich, damit sie geschützt werden kann vor dem Austrocknen. Zu diesem Zeitpunkt sollte man dann spätestens seine Pflege umstellen auf reichhaltige Cremes und Öle, und das sowohl für das Gesicht, als auch für den Körper. Auch hier gibt es, gerade für den Körper, schöne Cremes und Öle mit entsprechenden Zusätzen, die auch einen wärmenden Effekt haben.

Für eine gute Laune sorgt immer die Sauna. Dieser ständige Wechsel zwischen dem heißen Dampf und dem kalten Wasser sorgt dafür, dass der Kreislauf richtig auf Trab gebracht wird. Gleichzeitig wird auch die Haut schön sanft gereinigt. Nutzt man anschließend noch einen sogenannten Sisal-Handschuh für eine Massage, wird die Haut richtig schön rosig und sieht gesund aus. Zudem hebt sich beim Saunabesuch auch die schlechteste Stimmung.

Wichtig gerade im Winter – warme Füße. Man sagt, dass der ganze Mensch warm ist, wenn er warme Füße hat. Am besten geeignet ist hier ein Fußbad. Das kann man sich ganz einfach selbst machen, man benötigt lediglich ein Stückchen Ingwer. Dieses raspelt man hinein in das heiße Wasser, und dann kann man die Füße darin baden. Warm und schön im WinterIm Ingwer ist der Biostoff Gingerol enthalten, dieser sorgt dafür, dass der Stoffwechsel angekurbelt wird, und die Durchblutung noch dazu.

Um eine Verspannung der Muskulatur zu vermeiden, sollte man gerade den Nacken schützen vor Kälte und vor allen Dingen Zugluft. Hier kann die Durchblutung angeregt werden durch eine entsprechende Salbe, dies lockert verspannte Muskeln wieder.

Der Winter kommt jedes Jahr, das ist nicht zu ändern. Allerdings kann man die Art und Weise ändern, wie man damit umgeht, und dann kann einem die Kälte auch nichts mehr anhaben.

Tags: , , , Oktober 17th, 2015 Posted in Allgemein

Comments are closed.

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum