Urlaub wie Gott in Frankreich im romantischen Elsass

Es sieht fast aus wie in einem Bilderbuch – schöne sanfte Hügel, auf denen die beliebten edlen Riesling-Trauben reifen, und wunderbare gemütliche Fachwerkdörfer,

in deren Gassen man dem Duft von Flammkuchen und Baguette nicht entkommen kann. Wie man dahin kommt? Ganz einfach, wenn man vom deutschen Südwesten aus einfach über die Grenze nach Frankreich fährt, dann landet man inmitten dieser Postkarten-Idylle des spätsommerlich verträumten Elsass.

Reist man im September in den Elsass, dann findet überall an den Wochenenden ein Weinfest statt. Das geht oft mit traditioneller Musik einher und natürlich den schönen alten Trachten. Die Hochburgen der sehr edlen Tropfen sind hier die Städte Ribeauvillé, Riquewihr oder auch Hunawihr. Darum herum gibt es aber natürlich auch noch weitere schöne Ausflugsziele.

Absolutes Paradies für Wanderer sind die Seen und die Berge der Vogesen. Wer hier ganz besonders urig übernachten möchte, der quartiert sich in den „Fermes Auberges“ ein. Dies sind die so typischen Bergbauernhöfe, die Gästezimmer anbieten. Es gibt einige Bauernhöfe, wo die Gäste zuschauen können, wie beispielsweise der würzige Münsterkäse hergestellt wird. Natürlich kann man den hier auch gleich probieren.

Auch die Hochkönigsburg wird sehr gerne besucht. Diese befindet sich auf einem 757 Meter hohen Felsen, der sich bei Selestat befindet. Diese Festung wurde einst durch Kriege zerstört, und dann nach den Vorstellungen von Kaiser Wilhelm II wiederaufgebaut.

Auch sehr schöne Städte zum Schwärmen gibt es im Elsass. Schon allein Straßburg ist auf jeden Fall eine Reise wert. Wer Straßburg besucht, sollte sich auf jeden Fall ein bis zwei Tage dafür Zeit nehmen. Nur so kann man eine Bootsfahrt durch das ehemalige Gerberviertel Petite France erleben, und auch durch die Rue Mercière zum Münster schlendern. Man kann hier aber nicht nur sehr viel sehen, auch zum Shoppen ist Straßburg auf jeden Fall eine sehr gute Adresse.

Zum Genießen und Schauen sollte man dann eher nach Colmar fahren. Ein Muss sind hier auf jeden Fall das 1537 errichtete Maison Pfister,

oder auch das Unterlinden-Museum, wo man den weltberühmten Isenheimer Altar von Matthias Grünewald bewundern kann. Hier ist auch alles etwas kleiner als in Straßburg, und das gilt auch für die Boote.

Allerdings ist es vollkommen egal, wo man sich im Elsass aufhält, das berühmte „Savoir-vivre“ kommt hier niemals zu kurz. Um diese entspannte französische Lebensart zu entdecken bietet sich auf jeden Fall der Spätsommer an, und auch der Herbst ist bestens geeignet. Dann ist das Klima schön mild, und auch die Blätter leuchten bunt, und der neue Wein ist auch schon da. Urlauben wie Gott in Frankreich, das ist im Elsass wirklich möglich.

Tags: , , , , September 23rd, 2015 Posted in Frankreich

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum