Urlaub in drei Ländern – den Bodensee erkunden

Der Bodensee ist nicht nur ein einzelner See. Tatsächlich fasst man den Untersee, die Verbindung, den Seerhein und den Obersee unter dem Begriff Bodensee zusammen. Er liegt im Alpenvorland zwischen Deutschland, der Schweiz und Österreich und hat eine Fläche von 535 Quadratkilometern.

Der Bodensee stammt aus der Eiszeit und ist aus einem Gletscher entstanden. An seiner tiefsten Stelle ist er 254 Meter tief. Auf dem Bodensee gibt es insgesamt 11 Inseln. Die Insel Mainau, die in Privatbesitz ist, befindet sich in einem besonders gepflegten Zustand und wurde von den Eigentümern der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Auf den anderen Inseln befindet sich unter anderem das Kloster Reichenau und die Gemeinden.

In den letzten 100 Jahren hat man sich viel Mühe gegeben, die Uferregionen in wertvolle Naturschutzgebiete zu verwandeln. Für Urlauber, die sich für die Natur interessieren bedeutet das, dass sie einige der etwa 250.000 Wasservögel beobachten können, die hier ihr Winterquartier finden.

Für Touristen ist der Bodensee natürlich besonders interessant. Wer mit dem Auto anreist, kann mit dem Schiff übersetzen oder auch eine Rundfahrt buchen. Rund um den Bodensee gibt es schöne Hotels, auch solche mit verschiedenen Schwerpunkten wie Sport- und Wellness. Durch die nahen Berge werden die Freizeitangebote am Bodensee besonders vielseitig. So gibt es dort die Möglichkeit für die Reisenden, an großartigen Wandertouren teilzunehmen. Wer einen besonders schönen Weg sucht, der sollte den Bodensee-Rundwanderweg wählen. Ganz zu schaffen ist er jedoch nur für Globetrotter, denn der Weg geht tatsächlich um den ganzen Bodensee herum und damit durch drei Länder hindurch und entfernt sich wegen der geschützten Naturschutzgebiete in einigen Gegenden auch vom Ufer.

Verlaufen kann man sich dennoch nicht, denn für den Bodensee-Rundweg gibt es ein eigenes Zeichen. Ein blauer Kreis, der von einem schwarzen Pfeil eingerahmt ist. Für den Rundweg gibt es auch ausgewiesene Teilstrecken auf speziellen Bodensee-Karten. Mit diesen Karten kann sich jeder seine Wunschstrecke zusammenstellen und dann mit dem Bus oder mit der Bahn zurückfahren. Von einigen Punkten geht es sogar mit dem Schiff zurück, was für die meisten Urlauber viel schöner ist.

Die Wanderwege führen an den verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbei. So zum Beispiel am Zeppelin-Museum. Für Radfahrer gibt es ein vergleichbares Angebot mit dem Bodensee-Radweg.

Urlauber, die nur die Aussicht auf den Bodensee genießen möchten, können mit der Seilbahn auf einen Gipfel fahren. Die gesamte Region ist touristisch gut erschlossen, so dass keine Wünsche offen bleiben. Touristen, die über einen Bootsführerschein verfügen, brauchen dennoch für den Bodensee ein eigenes Patent, wenn sie hier ein Boot ausleihen wollen. Für kleinere Segelboote mit kleiner Segelfläche geben die Vermieter Auskunft. Wassermotorräder sind nicht zugelassen, dafür aber viele andere Boote und Schiffe.

Jedes Jahr findet zu Maria Himmelfahrt auf dem Bodensee die berühmte Prozession der Schiffe statt. Ein wichtiges Ereignis, das von vielen Anwohnern und Touristen verfolgt wird. Für Taucher gilt der Bodensee weltweit als sehr anspruchsvoll. Er ist unter der Oberfläche sehr kalt. Für Badegäste ist der Bodensee vor allem in der Zeit von Anfang Juli bis etwa Ende August interessant, wenn das Wasser warm ist.

Tags: , , , , September 1st, 2015 Posted in Urlaub

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum