Mit dem VW Käfer durch Kaschubien – ein Urlaub der besonderen Art

In diesem Jahr ging unser Jahresurlaub nach Kaschubien. Wir sind mit dem Zug angereist, denn wir hatten ein ganz besonderes Vorhaben für unseren Aufenthalt geplant, nämlich mit einem gemieteten VW-Käfer durch die Kaschubei zu fahren. Die gesamte Region ist berühmt für ihre vielen Seen und ihre einzigartige Landschaft.

Unser Ziel war die Pension Galeria Pepowo in Pempau, einem kleinen aber zentralen Ort.

Pempau liegt nur wenige Kilometer von Danzig entfernt. Man ist also auch mit dem Flugzeug sehr schnell in Pempau. Aber wir wollten schon während der Anreise möglichst viel von der schönen Landschaft sehen, und dafür ist eine Zugreise ideal. Die Buchung hat übrigens auch der Veranstalter übernommen. Wir mussten nur unsere Wünsche äußern und hatten keine Arbeit mit der Planung.

Die Pension Pepowo hatte uns schon auf den Bildern sehr gut gefallen. In Natura war es noch besser. Mit uns waren noch andere Gäste da, die das gleiche vorhatten, eine Mietwagentour mit dem VW Käfer durch Kaschubien. Die anderen Gäste haben wir direkt nach der Ankunft im Käfer-Museum getroffen. Wir kamen gleich ins Gespräch und sind dann auch zusammen zum Abendessen gegangen.

Noch am selben Tag ließen wir uns „unseren“ Käfer zeigen. Wie erwartet, war er in bestem Zustand, überholt und sehr gepflegt. Wir haben gleich eine Runde gedreht. Unterwegs haben wir dann unsere Mitreisenden schon von weitem erkannt. Auch sie machten sich gerade mit ihrem neuen Fahrzeug vertraut und hupten und winkten uns aus der Ferne zu. Später saßen wir noch lange zusammen.

Die Mitarbeiter der Pension gaben uns hilfreiche Tipps für Ausflüge in die Region und wir wussten vor lauter Vorfreude gar nicht in welche Richtung unsere Planung zuerst gehen sollte. Entsprechend kurz war unsere Nacht, und nach einem leckeren Frühstück am nächsten Morgen ging es auch gleich los. Wir sind zuerst nach Danzig gefahren. Dort zu parken ist ja glücklicherweise kein Problem. Dann sind wir gemütlich durch die alte Stadt gebummelt, haben uns alte Kirchen angesehen, waren sehr gut essen und haben in einem Park gesessen. Am Abend ging es zurück in die Pension.

Die anderen Gäste waren noch gar nicht zurück. Wir haben daraufhin den Wellnessbereich erobert und es uns gut gehen lassen. Am nächsten Morgen trafen wir unsere Bekannten wieder. Sie waren am Tag zuvor in die Kaschubische Schweiz gefahren und konnten sich kaum losreißen. Sie wollten auch an diesem Tag wieder hin und luden uns ein, sie zu begleiten. Mit zwei Käfern in die Kaschubische Schweiz, das ließen wir uns nicht zweimal sagen, und packten schnell alles, was wir brauchen würden, in „unseren“ Käfer. Weit hatten wir es nicht. Schon nach 13 km waren wir in der Stadt Karthaus angekommen.

Wir kauften schnell ein paar Knabbereien für unterwegs und schon ging es weiter zu den ersten Seen. Die Straßen sind dort längst nicht so voll wie in Deutschland, das machte das Fahren viel schöner. Wir haben wunderschöne Landschaften gesehen, tolle Menschen kennen gelernt, sehr gut gegessen und den Urlaub ganz besonders genossen. Jederzeit wieder!

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum