London – eine ganz außergewöhnliche Metropole

Abwarten und Tee trinken, das ist ein gerne genutzter Spruch, der aber so gar nicht zutrifft für die Hauptstadt des Landes, das das Teetrinken bekannt gemacht hat – London. Viele verzichten bei einer Reise in diese Stadt auch gerne einmal auf das Frühstück, nur um sich schnell in das Stadtleben werfen zu können. London ist eine Metropole, die einfach nicht zu bremsen ist, sie ist immer irgendwie in Bewegung und auch im Wandel.

London ist für viele einfach die kreativste Stadt von ganz Europa, viele Ideen und Trends kommen von dort. Jährlich reisen rund 27 Millionen Menschen aus aller Welt in diese Metropole.

Einen großen Vorteil hat London gegenüber dem Rest des Landes, denn die sonst nicht so beliebte englische Küche ist nicht die gleich wie die Londoner Küche. Diese soll auf jeden Fall besser sein, denn sehr viele internationale Einflüsse haben sich hier breit gemacht. Gerade Asien spielt hier eine recht große Rolle.

Faszinierend ist in London auch, dass die Bars und die Pubs regelmäßig ab spätestens 18 Uhr komplett gefüllt sind. Oft hat man das Gefühl, die Londoner leben in viel zu kleinen Wohnungen und halten die Enge dort nicht aus, und so fliehen sie in die Pubs. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte unbedingt einen Tisch reservieren. Allerdings darf man auch nicht böse sein, wenn man nach zwei Stunden aufgefordert wird, seinen Platz für die nächsten Gäste zu räumen. Jedem ergeht es hier so, und sogar für das berühmte Fish & Chips muss man hier anstehen. Und dabei ist es egal, ob gerade Tag oder Nacht ist. Da die Briten nichts anderes gewohnt sind, ertragen sie das Warten mit einer absolut stoischen Ruhe. Dies ist wohl auch eines der Geheimnisse dieser Stadt, sie ist zwar laut, voll und auch schnell, aber sie macht niemanden hektisch.

Wer Klassiker mag, der sollte sich das London Eye nicht entgehen lassen. Dieses Riesenrad ist mit seinen 135 Metern eines der höchsten der Welt, und in den vergangenen zehn Jahren wurde es zu einem absoluten Wahrzeichen der Stadt. Von hier bietet sich dem Gast ein faszinierendes Bild. Bei klarem Wetter kann man hier bis zu vierzig Meter weit sehen. Auch wenn dies in London nicht sehr oft vorkommt, lohnt sich eine Fahrt mit diesem Riesenrad zu jeder Zeit.

Nicht verpassen sollte man auch, etwas königliche Luft zu schnuppern, und wo sollte das besser gehen als in Westminster. Auch St. Paul´s Cathedral, wo einst Prinzessin Diana geheiratet hat, und natürlich Big Ben stehen bei den meisten Touristen auf dem Plan.

London ist sehr unterschiedlich, an der einen Ecke ist es sehr konservativ und auch königlich, an der nächsten dann schon wieder bunt und schrill. Auch auf dem Weg von Westminster zum neuen In-Viertel in London ist dies der Fall.

Dieses neue In-Viertel ist Southwark. Für eine Pause eignet sich hier der Borough Market, dies ist der älteste Lebensmittelmarkt der ganzen Stadt. Alles gibt es dort, von Austern über Thailändischem Curry bis hin zu Törtchen gibt es hier alles im Angebot. London erfüllt alle Wünsche, seien es die der Shopping-Verrückten oder die der Genießer, und auch die Kunst-Fans sind immer richtig. Die Tate Gallery of Modern Art ist dabei sehr beliebt. Und kostenschonend sind die Museen auch, denn alle der über 200 staatlichen Museen sind hier komplett kostenfrei.

Wer mag, kann auch eine Fahrt mit einem der Kult-Doppeldecker unternehmen, aber leider gibt es nur noch zwei Linien in der Stadt, auf der auch die roten Doppeldecker verkehren, und das sind die Linien 9 und 15.

London bietet für jeden etwas, daher sollte man diese Hauptstadt auf jeden Fall einmal besucht haben.

Tags: , , , September 14th, 2015 Posted in Großbritannien

Leave a Reply

*

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Blue Weed by Blog Oh! Blog | Entries (RSS) and Comments (RSS). | Impressum